Search Images Maps Play YouTube Gmail Drive Calendar More »
Sign in
Screen reader users: click this link for accessible mode. Accessible mode has the same essential features but works better with your reader.

Patents

  1. Advanced Patent Search
Publication numberWO2008148672 A1
Publication typeApplication
Application numberPCT/EP2008/056527
Publication date11 Dec 2008
Filing date28 May 2008
Priority date6 Jun 2007
Also published asDE102007026718A1
Publication numberPCT/2008/56527, PCT/EP/2008/056527, PCT/EP/2008/56527, PCT/EP/8/056527, PCT/EP/8/56527, PCT/EP2008/056527, PCT/EP2008/56527, PCT/EP2008056527, PCT/EP200856527, PCT/EP8/056527, PCT/EP8/56527, PCT/EP8056527, PCT/EP856527, WO 2008/148672 A1, WO 2008148672 A1, WO 2008148672A1, WO-A1-2008148672, WO2008/148672A1, WO2008148672 A1, WO2008148672A1
InventorsMatthias Hloucha, Gert-Lothar Striepling
ApplicantHenkel Ag & Co. Kgaa
Export CitationBiBTeX, EndNote, RefMan
External Links: Patentscope, Espacenet
Emulsion containing particles and surfactant
WO 2008148672 A1
Abstract
The invention relates to a two-phase preparation containing at least one surfactant, at least one fine-particle solid powder, and water, a hydrophilic organic solvent, or any hydrous or anhydrous mixture as a first phase, and at least one solid substance as a second phase. The second phase is provided in the form of spherical particles which have a minimum diameter of 0.5 mm and are emulsified within the first phase.
Claims  translated from German  (OCR text may contain errors)
Patentansprüche claims
1 ) Zubereitung enthaltend mindestens zwei nicht miteinander mischbare Phasen, wobei a) eine erste Phase Wasser, ein hydrophiles organisches Lösungsmittel oder Wasser in Kombination mit mindestens einem hydrophilen organischen Lösungsmittel oder eine Mischung verschiedener wasserfreier hydrophiler organischer Lösungsmittel enthält, b) eine zweite Phase mindestens einen Fettstoff enthält und diese zweite Phase in Form von optisch gut sichtbaren und voneinander unterscheidbaren kugelförmigen Teilchen vorliegt, die einen Teilchendurchmesser von mindestens 0,5 mm besitzen und c) die Zubereitung mindestens ein Tensid und mindestens einen feinteiligen, pulverförmigen Feststoff umfasst. 1) preparation comprising at least two immiscible phases, wherein a) comprises a first phase of water, a hydrophilic organic solvent or water in combination with at least one hydrophilic organic solvent or a mixture of different water-free hydrophilic organic solvent, b) a second phase at least one fatty substance contains and this second phase is in the form of optically clearly visible and distinguishable spherical particles having a particle diameter of at least 0.5 mm and c) the preparation comprises at least one surfactant and at least one finely divided, powdery solid.
2) Zubereitung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Tensid ausgewählt ist aus der Gruppe der anionischen, kationischen, amphoteren und/oder nichtionischen Tenside oder aus deren Mischungen. 2) preparation of claim 1, characterized in that the surfactant is selected from the group of anionic, cationic, amphoteric and / or nonionic surfactants, or their mixtures.
3) Zubereitung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Menge eines oder mehrerer Tenside, bezogen auf die Gesamtmenge der Zubereitung, mindestens 0,5 Gew.-%, bevorzugt 0,5 bis 20 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,6 bis 10 Gew.-%, überaus bevorzugt 0,7 bis 8 Gew.-% und insbesondere 0,8 bis 6 Gew.-%, 0,9 bis 3) Preparation according to claim 2, characterized in that the amount of one or more surfactants, based on the total amount of the preparation, at least 0.5 wt .-%, preferably 0.5 to 20 wt .-%, particularly preferably 0.6 to 10 wt .-%, most preferably from 0.7 to 8 wt .-% and especially 0.8 to 6 wt .-%, 0.9 to
4 Gew.-% oder 1 bis 2 Gew.-% beträgt. 4 wt .-% or from 1 to 2 wt .-% is.
4) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass es sich bei dem Fettstoff um ein polares oder unpolares flüssiges Öl oder um Mischungen davon handelt. 4) Preparation according to at least one of claims 1 to 3, characterized in that it is the fatty substance is a polar or nonpolar liquid oil or mixtures thereof.
5) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Fettstoff ausgewählt ist aus Fettsäuretriglyceriden, Vaselinen, Paraffinölen, Isoparaffinölen, pflanzlichen Ölen, Polyolefinen, Alkancarbonsäureestern, Kohlenwasserstoffen, Mineralölen, Wachsen, Silikonölen oder Dialkylethern oder aus deren Mischungen. 5) Preparation according to at least one of claims 1 to 4, characterized in that the fatty substance is chosen from fatty acid triglycerides, petroleum jellies, paraffin oils, isoparaffin oils, vegetable oils, polyolefins, alkane carboxylic acid esters, hydrocarbons, mineral oils, waxes, silicone oils or dialkyl ethers or mixtures thereof.
6) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens ein Fettstoff oder eine Mischung verschiedener Fettstoffe mit einem Anteil von 0,01 bis 80 Gew.-%, bevorzugt von 0,1 bis 65 Gew.-%, ganz besonders bevorzugt von 0,1 bis 50 Gew.-%, und überaus bevorzugt von 0,1 bis 30 Gew.-%, insbesondere von 1 bis 25 Gew.-%, von 2 bis 20 Gew.-% und von 5 bis 15 Gew.-% bezogen auf die Gesamtmenge der Zubereitung enthalten ist. 6) Preparation according to at least one of claims 1 to 5, characterized in that at least one fatty substance or a mixture of various fatty substances with a proportion of 0.01 to 80 wt .-%, preferably from 0.1 to 65 wt .-%, very particularly preferably from 0.1 to 50 wt .-%, and most preferably from 0.1 to 30 wt .-%, in particular from 1 to 25 wt .-%, 2-20 wt .-% and from 5 to contained 15 wt .-%, based on the total amount of the preparation.
7) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der feinteilige, pulverförmige Feststoff zumindest eine Komponente ausgewählt aus den folgenden mineralischen und organischen Stoffen enthält: Eisenoxid, Titanoxid, Antimonoxid, Magnesiumoxid, Chromoxid, Aluminiumoxid, Zinkoxid, Zinkperoxid, Calciumaluminat, Kieselsäure, Magnesiumsilikoaluminat, Talk, Glimmer, kolloidales Kaolin, Bentonit, Zinklaurat, Polyvinylchlorid, Perlmutt, Kohlenstoffschwarz, Lanolin. 7) Preparation according to at least one of claims 1 to 6, characterized in that the finely divided, powdered solid at least one component selected from the following mineral and organic materials comprising: iron oxide, titanium oxide, antimony oxide, magnesium oxide, chromium oxide, aluminum oxide, zinc oxide, zinc peroxide, calcium, silica, Magnesiumsilikoaluminat, talc, mica, colloidal kaolin, bentonite, zinc laurate, polyvinyl chloride, pearl, carbon black, lanolin.
8) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der feinteilige, pulverförmige Feststoff ein mit einem Metalloxid beschichteter Glimmer ist, wobei das Metalloxid bevorzugt ausgewählt wird aus Eisenoxid oder Titanoxid oder aus deren Mischungen. 8) Preparation according to at least one of claims 1 to 7, characterized in that the finely divided, powdered solid is a metal oxide coated mica having a, wherein the metal oxide is preferably chosen from iron oxide or titanium oxide or of mixtures thereof.
9) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Teilchendurchmesser des feinteiligen, pulverförmigen Feststoffs mehr als 200 nm beträgt. 9) A preparation according to any one of claims 1 to 8, characterized in that the particle diameter of the finely divided, powdered solid is more than 200 nm.
10) Zubereitung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Teilchendurchmesser des feinteiligen, pulverförmigen Feststoffs 1 bis 100 μm, bevorzugt 2 μm bis 50 μm und überaus bevorzugt 5 bis 25 μm beträgt. 10) The formulation of claim 9, wherein the particle diameter of the finely divided, powdered solid 1 to 100 .mu.m, preferably 2 .mu.m to 50 .mu.m and is very preferably 5 to 25 microns.
11 ) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die in Form von kugelförmigen Teilchen in der ersten Phase emulgierte zweite Phase nach der Homogenisierung innerhalb eines Zeitraums von 1 bis 100 min die ursprüngliche Emulsion mit einem Teilchendurchmesser von 0,5 bis 20 mm zurückbildet. 11) Preparation according to at least one of claims 1 to 10, characterized in that the in the form of spherical particles in the first phase emulsified second phase after homogenization within a period of 1 to 100 min, the original emulsion with a particle diameter of 0.5 to 20 mm regresses.
12) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 1 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Phase in der ersten Phase in Form von kugelförmigen Teilchen mit einem Teilchendurchmesser von 0,5 bis 20 mm emulgiert vorliegt und zumindest ein Teil des feinteiligen, pulverförmigen Feststoffs an der Phasengrenzfläche adsorbiert ist. 12) Preparation according to at least one of claims 1 to 1 1, characterized in that the second phase is emulsified with a particle diameter of 0.5 to 20 mm in the first phase in the form of spherical particles and at least a part of the finely divided, powdered solid is adsorbed at the phase interface. 13) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass sie ein Dichteausgleichmittel enthält. 13) Preparation according to at least one of claims 1 to 12, characterized in that it contains a density balancing agent.
14) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Dichte der in Form von kugelförmigen Teilchen emulgierten zweiten Phase größer ist, als die Dichte der ersten Phase. 14) Preparation according to at least one of claims 1 to 13, characterized in that the density of in the form of spherical particles emulsified second phase is greater than the density of the first phase.
15) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Dichte der in Form von kugelförmigen Teilchen emulgierten zweiten Phase der Dichte der ersten Phase entspricht. 15) Preparation according to at least one of claims 1 to 13, characterized in that the density of in the form of spherical particles emulsified second phase, the density of the first phase corresponds.
16) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass sie mindestens eine weitere Komponente ausgewählt aus der Gruppe der kosmetischen Wirkstoffe, der Vitamine, der UV-Filtersubstanzen, der Duftstoffe, der Konditioniermittelwirkstoffe, der Verdickungsmittel, der Konservierungsmittel, der Antioxidantien, der Färbemittel, der Puffermittel, der Sequestrierungsprodukte, der Antischuppenwirkstoffe, der Tanning-Mittel, der Feuchthaltemittel der Haut oder der Glanzmittel enthält. 16) Preparation according to at least one of claims 1 to 15, characterized in that it comprises at least one further component selected from the group of the cosmetic active substances, vitamins, UV filters, the fragrances, the Konditioniermittelwirkstoffe, the thickeners, the preservatives, the antioxidants, the colorants, the buffering agent of Sequestrierungsprodukte, anti-dandruff agents, the tanning agent, the humectant or skin brightener contains.
17) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 16, gekennzeichnet durch eine Wasser/Ethanol-Mischung als erste Phase und einen Gehalt bezogen auf die Gesamtmenge der Zubereitung von 5 bis 15 Gew.-% eines oder mehrerer Fettsäuretriglyceride als zweiter Phase, von 0,5 bis 8 Gew.-% eines anionischen Tensides oder einer Mischung verschiedener anionischer Tenside und von 0,03 bis 0,10 Gew.-% eines feinteiligen, pulverförmigen Feststoffs mit einem 17) Preparation according to at least one of claims 1 to 16, characterized by a water / ethanol mixture as a first phase and a content based on the total amount of the preparation of 5 to 15 wt .-% of one or more fatty acid triglycerides as a second phase of 0 , 5 to 8 wt .-% of an anionic surfactant or a mixture of various anionic surfactants and 0.03 to 0.10 wt .-% of a finely divided, powdered solid with a
Teilchendurchmesser von 1 bis 30 μm. Particle diameter of 1 to 30 microns.
18) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 17, gekennzeichnet durch eine Wasser/Ethanol-Mischung mit einem Mischungsverhältnis zwischen 1 ,5:1 und 18) Preparation according to at least one of claims 1 to 17, characterized by a water / ethanol mixture having a mixing ratio between 1, 5: 1, and
1 :1 ,5 bezogen auf das Gew.-%-Verhältnis der eingesetzten Komponenten als erste 1: 1, 5 wt .-% based on the - ratio of the components used as the first
Phase und einen Gehalt bezogen auf die Gesamtmenge der Zubereitung von 5 bis 15 Gew.-% eines oder mehrerer Fettsäuretriglyceride als zweiter Phase, von 1 bis 2 Gew.-% eines anionischen Tensides oder einer Mischung verschiedener anionischer Tenside und von 0,03 bis 0,06 Gew.-% eines feinteiligen, pulverförmigen Feststoffs mit einem Teilchendurchmesser von 5 bis 25 μm. Phase and a content based on the total amount of the preparation of 5 to 15 wt .-% of one or more fatty acid triglycerides as a second phase of from 1 to 2 wt .-% of an anionic surfactant or a mixture of various anionic surfactants and from 0.03 to 0 , 06 wt .-% of a finely divided, powdered solid having a particle diameter of 5 to 25 microns.
19) Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass es sich bei der Zubereitung um eine Wasch- und Reinigungslotion, ein Hautpflegemittel und/oder Hautschutzmittel oder um ein Haarkonditioniermittel handelt. 19) Preparation according to at least one of claims 1 to 18, characterized in that it is in the preparation of a washing and cleaning lotion, skin care agents and / or skin-protecting agent or a hair conditioning agent.
20) Verwendung der Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 19 zur Reinigung von Oberflächen, insbesondere von Holz-, Glas-, Kunststoff - und/oder Metalloberflächen. 20) Use of the preparation according to at least one of claims 1 to 19 for cleaning surfaces, in particular of wood, glass, plastic - and / or metal surfaces.
21 ) Verwendung der Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 19 zur kosmetischen und/oder dermatologischen Reinigung der menschlichen Haut. 21) Use of the preparation according to at least one of claims 1 to 19 for cosmetic and / or dermatological cleansing of the human skin.
22) Verwendung der Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 19 zur kosmetischen Behandlung von empfindlicher oder trockener Haut. 22) Use of the preparation according to at least one of claims 1 to 19 for the cosmetic treatment of sensitive or dry skin.
23) Verwendung der Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 19 zur Vermeidung von empfindlicher oder trockener Haut und/oder zur Vermeidung von Hautrötungen und Hautirritationen. 23) Use of the preparation according to at least one of claims 1 to 19 for the avoidance of sensitive or dry skin and / or to prevent reddening of the skin and skin irritation.
24) Verwendung der Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 19 zur kosmetischen Behandlung reifer Haut. 24) Use of the preparation according to at least one of claims 1 to 19 for the cosmetic treatment of mature skin.
25) Verwendung der Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 19 zur kosmetischen Behandlung von gestresster, insbesondere UV-gestresster Haut. 25) Use of the preparation according to at least one of claims 1 to 19 for the cosmetic treatment of the stress, in particular UV-stressed skin.
26) Verwendung der Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 19 zur Pflege, Konditionierung und zur Aufrechterhaltung des natürlichen Lipidmantels keratinischer Fasern. 26) Use of the preparation according to at least one of claims 1 to 19 for the care, conditioning and for maintaining the natural lipid layer of keratin fibers.
27) Verfahren zur Behandlung keratinischer Fasern, dadurch gekennzeichnet, dass die Zubereitung nach mindestens einem der Anspürche 1 bis 19 auf die keratinischen Fasern aufgetragen wird und nach einer Einwirkzeit von 5 Sekunden bis hin zu 45 Minuten wieder ausgespült wird. 27) Process for treating keratin fibers, characterized in that the preparation according to at least one of Anspürche is 1 to 19 applied to the keratin fibers and is rinsed out again after a contact time of 5 seconds to 45 minutes. 8) Kosmetische und/oder pharmazeutische Zusammensetzung enthaltend als mindestens eine Komponente eine Zubereitung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 19. 8) A cosmetic and / or pharmaceutical composition comprising, as at least a component of a preparation according to any one of claims 1 to nineteenth
Description  translated from German  (OCR text may contain errors)

PARTIKEL- UND TENSIDHALTIGE EMULSION PARTICLE AND surfactant EMULSION

Die vorliegende Erfindung betrifft eine zweiphasige Zubereitung enthaltend mindestens ein Tensid, mindestens einen feinteiligen, pulverförmigen Feststoff, sowie Wasser oder ein hydrophiles organisches Lösungsmittel oder eine beliebige wasserhaltige oder wasserfreie Mischung als erste Phase und mindestens einen Fettstoff als zweite Phase, wobei die zweite Phase in Form von kugelförmigen Teilchen mit Teilchendurchmessern von mindestens 0,5 mm in der ersten Phase emulgiert vorliegt. The present invention relates to a two-phase composition comprising at least one surfactant, at least one finely divided, powdery solids, and water or a hydrophilic organic solvent or any hydrous or anhydrous mixture as a first phase and at least one fatty substance as a second phase, the second phase in the form emulsified of spherical particles having particle diameters of at least 0.5 mm in the first phase.

Man kennt Zubereitungen aus zwei nicht-mischbaren Phasen, die eine ölige Phase und eine wässrige Phase aufweisen, wobei sich die eine Phase über der anderen befindet. Are known preparations of two immiscible phases having an oily phase and an aqueous phase, whereby a phase is above the other. Zum Zeitpunkt des Gebrauchs erhält man durch Rühren oder Schütteln eine Emulsion. The time of use can be obtained by stirring or shaking an emulsion. Eine Zubereitung aus zwei überschichteten Phasen lässt sich aber nur unter großem Aufwand vollständig homogenisieren. A formulation of two overlaid phases can be completely homogenised but only at great expense. In der Regel stellt sich bei der praktischen Anwendung die Tendenz ein, dass die obere ölige Teilschicht in größerer Menge als die wässrige Teilschicht konsumiert wird. Usually arises in practical use tends a, the upper oily layer portion is consumed in greater quantity than the aqueous sublayer.

Emulgatoren ermöglichen oder erleichtern in diesem Zusammenhang die gleichmäßige Verteilung zweier oder mehrerer nicht mischbarer Phasen und verhindern gleichzeitig deren Entmischung. emulsifiers enable or facilitate in this context, the uniform distribution of two or more immiscible phases and simultaneously prevent their separation. Sie werden daher zur Stabilisierung von Wasser-Lipid-Mischungen in Form von Emulsionen eingesetzt. They are therefore used for the stabilization of water-lipid mixtures in the form of emulsions. Emulgatoren setzen die Grenzflächenspannung zwischen den Phasen herab, indem sie an der Phasengrenze Öl/Wasser Grenzflächenfilme ausbilden, wodurch dem irreversiblen Zusammenfließen der Tröpfchen entgegengewirkt wird. Emulsifiers lower the interfacial tension between the phases by training at the interface oil / water interfacial films, which prevent irreversible coalescence of the droplets. Es entstehen in der Regel trübe Emulsionen mit einer Tropfengröße im Mikrometerbereich It usually arise cloudy emulsions with a droplet size in the micrometer range

Das US-Patent 3,920,883 von Yamada et al. US patent 3,920,883 by Yamada et al. (SHISEIDO) beschreibt ein alternatives Konzept zur Stabilisierung von Emulsionen. (SHISEIDO) describes an alternative approach for stabilizing emulsions. Die dort offenbarte flüssige Zusammensetzung, enthält (1 ) eine ölige Phase, (2) eine wässrige Phase, (3) eine organische Flüssigkeit, die mit der wässrigen, nicht aber der öligen Phase mischbar ist, sowie (4) fein zerteilte, in den Flüssigkeiten (1 ), (2) und (3) unlösliche Feststoffteilchen, wobei diese Teilchen an der Grenzfläche von (1 ) und (2) adsorbiert sind. The therein disclosed liquid composition containing (1) an oil phase, (2) an aqueous phase, (3) an organic liquid which is miscible with the aqueous but not the oily phase, and (4) finely divided, in the liquids (1), (2) and (3) insoluble solid particles, said particles being adsorbed at the interface of (1) and (2). Es entsteht eine tropfenförmige Makroemulsion der öligen Phase in der wässrigen Phase, wobei der Teilchendurchmesser der Öltropfen von 0,1 mm bis mehreren Zentimetern reicht. The result is a drop-shaped macro-emulsion of the oily phase in the aqueous phase, wherein the particle diameter of the oil droplets from 0.1 mm to several centimeters is sufficient. Die Feststoffteilchen haben dabei einen emulsionsstabilisierenden Effekt, da sie sich an die Tropfen der dispersen Phase anlagern und sozusagen eine mechanische Barriere bilden, die das Koaleszieren, dh das Zusammenfließen der Tröpfchen verhindert. The solid particles have here an emulsion stabilizing effect, as they attach themselves to the droplets of the dispersed phase and as it were, form a mechanical barrier that coalesce the, ie the coalescence of the droplets is prevented. Derartige Zubereitungen sind an sich bekannt und werden im Allgemeinen als Pickering- Emulsionen bezeichnet. Such preparations are well known and are generally referred to as Pickering emulsions.

Das US-Patent 4,767,741 von Komor et al. US Patent 4,767,741 of Komor et al. (AVON PRODUCTS) enthält die technische Lehre zur Bereitstellung einer kosmetischen flüssigen Zusammensetzung aus zwei Phasen, welche derjenigen von SHISEIDO ähnlich ist, mit dem Unterschied, dass die nicht-mischbaren Feststoffteilchen durch eine in situ durchgeführte Ausfällung gebildet werden. (AVON PRODUCTS) includes the technical teaching of providing a cosmetic liquid composition of two phases, which is similar to that of SHISEIDO, with the difference that the immiscible solids are formed by an inquiry carried out in situ precipitation.

Die Offenlegungsschrift EP 0686391 beschreibt Emulsionen vom Typ Wasser-in-ÖI, die frei von oberflächenaktiven Substanzen sind und nur durch Feststoffe stabilisiert werden. The published patent application EP 0686391 describes emulsions of the water-in-oil, which are free from surface-active substances and are stabilized only by solids. Zur Stabilisierung werden hier sphärische Polyalkylsilsesquioxan-Partikel eingesetzt, die einen Durchmesser von 100 nm bis zu 20 μm haben. Here spherical polyalkylsilsesquioxane particles are used for stabilization, which have a diameter of 100 nm up to 20 microns. Diese Emulsionen können nach dem oben gesagten ebenfalls als Pickering-Emulsionen bezeichnet werden These emulsions can be referred to as Pickering emulsions according to the above, also

Allen diesen Schriften ist gemeinsam, dass sie keine oder keine signifikanten Mengen oberflächenaktiver Verbindungen enthalten, so dass diesen Zusammensetzungen keine reinigende Wirkung zuzuschreiben ist. All these writings have in common that they contain no or no significant amounts of surfactant compounds, so that these compositions is due to no cleansing effect. Vielmehr sind ölhaltige kosmetische Zubereitungen beschrieben, die gerade ohne Zusatz von oberflächenaktiven Substanzen stabile Emulsionen bilden sollen. Rather oleaginous cosmetic preparations are described which are to form stable emulsions even without the addition of surfactants.

Die Offenlegungsschrift EP 0870495 enthält die Lehre zur Bereitstellung eines kosmetischen Reinigungsmittels auf Emulsionsbasis. The published patent application EP 0870495 includes the teaching of providing a cosmetic detergent emulsion-based. Die beschriebene flüssige Zusammensetzung, enthält (1 ) eine oder mehrere Ölkomponenten, (2) Wasser, (3) eines oder mehrere Tenside, sowie (4) mikronisierte, anorganische Pigmente mit einer mittleren Partikelgröße von weniger als 200 nm, die einen amphiphilen Charakter besitzen und an der Grenzfläche von (1 ) und (2) adsorbiert sind. The liquid composition described contains (1) one or more oil components, (2) water, (3) one or more surfactants, and (4) micronized, inorganic pigments having an average particle size of less than 200 nm, which have an amphiphilic character and are adsorbed at the interface of (1) and (2). Damit ist die Zubereitung geeignet, durch die Tenside sowohl eine reinigende als durch die Ölkomponenten auch eine pflegende Wirkung hervorzurufen. So that the preparation is suitable for carrying the surfactants both a cleansing as through the oil components produce a conditioning effect. Aufgrund des im Nanometerbereich liegenden Teilchendurchmessers der mikronisierten, anorganischen Pigmente ist davon auszugehen, dass die Zubereitung in Form einer milchigen, feinverteilten Emulsion vorliegt, bei der die disperse Phase so kleine Tropfen bildet, dass diese mit bloßem Auge nicht wahrnehmbar bzw. unterscheidbar sind. Because of lying in the nanometer range particle diameter of micronized, inorganic pigments can be assumed that the preparation is in the form of a milky, finely divided emulsion in which the dispersed phase thus forming small droplets that they are imperceptible and distinguishable to the naked eye. Die Feinverteilung der Emulsion führt zu einer sehr großen Kontaktfläche zwischen der Ölkomponente und dem Wasser, weshalb empfindliche, in der Ölkomponente gelöste bzw. dispergierte Aktivsubstanzen bei der Lagerung und Applizierung nicht effektiv vor dem Kontakt mit dem Luftsauerstoff geschützt werden können. The fine dispersion of the emulsion results in a very large contact surface between the oil component and the water, so delicate, dissolved in the oil component or dispersed active substances can not be effectively protected from contact with atmospheric oxygen during storage and application is possible. Der milchige Charakter der Emulsion ist neben einem mangelhaften ästhetischen Eindruck auch dafür verantwortlich, dass keine optische Differenzierung der Phasen möglich ist, weshalb visuell keinerlei relevante Aussagen über den Gesamtzustand und die Gesamtzusammensetzung der Emulsion getroffen werden können. The milky character of the emulsion is next to a poor aesthetic impression also responsible for ensuring that no visual differentiation of the phases is possible, why not visually relevant statements of the overall condition and the overall composition of the emulsion can be made.

Dementsprechend ergibt sich für die vorliegende Erfindung die Aufgabe, eine Zubereitung zur Behandlung und/oder zur Reinigung von Oberflächen bzw. der Haut, insbesondere der menschlichen Haut, zur Verfügung zu stellen, die bei hoher Lichtdurchlässigkeit eine reinigende und pflegende Wirkung besitzt und deren Inhaltsstoffe auch über einen langen Lagerungszeitraum hinweg vor Zersetzungsprozessen aufgrund äußerer Einwirkungen geschützt sind. Accordingly, results for the present invention, the object to provide a formulation for the treatment and / or for cleaning surfaces or the skin, in particular human skin, to make available, which has a cleansing and nourishing effects at high light transmittance and ingredients also are protected over a long storage period of time from decomposition processes caused by external influences.

Überraschenderweise wurde nun gefunden, dass eine Zubereitung enthaltend mindestens zwei nicht miteinander mischbare Phasen, wobei a) eine erste Phase Wasser, ein hydrophiles organisches Lösungsmittel oder Wasser in Kombination mit mindestens einem hydrophilen organischen Lösungsmittel oder eine Mischung verschiedener wasserfreier hydrophiler organischer Lösungsmittel enthält, b) eine zweite Phase mindestens einen Fettstoff enthält und diese zweite Phase in Form von optisch gut sichtbaren und voneinander unterscheidbaren kugelförmigen Teilchen vorliegt, die einen Teilchendurchmesser von mindestens 0,5 mm besitzen und c) die Zubereitung mindestens ein Tensid und mindestens einen feinteiligen, pulverförmigen Feststoff umfasst, Surprisingly, it has now been found that a preparation comprising at least two immiscible phases, where a) contains a first phase of water, a hydrophilic organic solvent or water in combination with at least one hydrophilic organic solvent or a mixture of different water-free hydrophilic organic solvent, b) a second phase comprises at least one fatty substance and this second phase is in the form of optically clearly visible and distinguishable spherical particles having a particle diameter of at least 0.5 mm and c) the preparation comprises at least one surfactant and at least one finely divided, powdery solid .

sowohl eine reinigende als auch pflegende Wirkung besitzt, bei der Lagerung empfindlichen Inhaltsstoffen einen effektiven Schutz vor äußeren Einwirkungen bietet und sich durch eine hohe Lichtdurchlässigkeit auszeichnet. has both a cleansing and nourishing effect, when storing sensitive ingredients an effective protection against external influences and offers is distinguished by a high light transmittance.

Der erfindungsgemäße Teilchendurchmesser der optisch gut sichtbaren und voneinander unterscheidbaren kugelförmigen Teilchen beträgt mindestens 0,5 mm, bevorzugt 1 bis 20 mm, besonders bevorzugt 2 bis 10 mm und überaus bevorzugt 3 bis 8 mm und kann von einem Fachmann leicht mit Hilfe geeigneter visueller, bildgebender und/oder mikroskopischer Verfahren bestimmt werden. The particle diameter of the present invention the optically clearly visible and distinguishable spherical particles is at least 0.5 mm, preferably 1 to 20 mm, more preferably 2 to 10 mm and most preferably from 3 to 8 mm and can by an expert easily using appropriate visual, imaging and / or microscopic procedures are determined.

Unter dem Teilchendurchmesser der optisch gut sichtbaren und voneinander unterscheidbaren kugelförmigen Teilchen ist im Sinne der Erfindung der mittlere Teilchendurchmesser zu verstehen. Under the particle diameter of the optically clearly visible and distinguishable spherical particles is to be understood in the context of the invention the average particle diameter. Dieser kann durch visuelle, bildgebende und/oder mikroskopische Verfahren bestimmt werden, indem von einer statistisch relevanten Menge an kugelförmigen Teilchen der Durchmesser bestimmt wird. This can be determined by visual, imaging and / or microscopic methods, by determining by a statistically significant amount of spherical particles of diameter. Der mittlere Teilchendurchmesser ist dann der Quotient aus der Summe der einzelnen Teilchendurchmesser und der Anzahl der Teilchen. The average particle diameter is the quotient of the sum of individual particle diameters and the number of particles.

Die erfindungsgemäße Bildung einer Emulsion in Form von optisch gut sichtbaren und voneinander unterscheidbaren kugelförmigen Teilchen ist insofern überraschend, da der Fachmann durch den Zusatz von oberflächenaktiven Substanzen, wie zB von Tensiden erwarten würde, dass durch konkurrierende Mizellenbildung die disperse Phase in so kleine Tropfen aufgespalten wird, dass diese mit bloßem Auge nicht wahrnehmbar bzw. unterscheidbar sind. The inventive formation of an emulsion in the form of optically clearly visible and distinguishable spherical particles is surprising, since the expert by the addition of surfactants, would like surfactants expect the disperse phase is split into as small drops by competing micelle that these are not visible or distinguishable with the naked eye. Die erfindungsgemäße Ausbildung einer makroskopischen Tropfen struktur in Gegenwart von Tensiden ist somit überraschend und unvorhersehbar. The inventive construction of a macroscopic droplet structure in the presence of surfactants is thus surprising and unpredictable. Der feinteilige, pulverförmige Feststoff hat dabei einen emulsionsstabilisierenden Effekt, wodurch die erfindungsgemäße Zubereitung für verschiedene Aufgabenstellungen verwendet werden kann. The finely divided, powdered solid here has a emulsion stabilizing effect, whereby the preparation of the invention for a variety of tasks can be used.

Ein Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist daher die zuvor genannte Zubereitung. An object of the present invention is thus the above-mentioned preparation.

Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist die Verwendung der erfindungsgemäßen Zubereitung zur Behandlung und/oder zur Reinigung von Oberflächen, insbesondere von Holz-, Glas-, Kunststoff- und/oder Metalloberflächen und/oder die Verwendung der erfindungsgemäßen Zubereitungen zur kosmetischen und/oder dermatologischen Behandlung und/oder Reinigung der Haut, insbesondere der menschlichen Haut. Another object of the present invention is the use of the preparation according to the invention for the treatment and / or for cleaning surfaces, in particular of wood, glass, plastic and / or metal surfaces and / or the use of the preparations according to the invention for cosmetic and / or dermatological treating and / or cleansing the skin, especially human skin.

Erfindungsgemäß sind unter dem allgemein verwendeten Begriff "Haut" die Haut selbst, die Schleimhaut sowie die Hautanhangsgebilde, sofern sie lebende Zellen umfassen, insbesondere Haarfollikel, Haarwurzel, Haarzwiebel, das ventrale Epithel des Nagelbetts (Lectulus) sowie Talgdrüsen und Schweißdrüsen, zu verstehen. According to the invention under the commonly used term "skin" the skin itself, the mucous membrane and the skin appendages, unless they contain living cells, particularly hair follicles, hair root, hair bulb, the ventral epithelium of the nail bed (Lectulus) and sebaceous and sweat glands, to understand.

Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist insbesondere die Verwendung der erfindungsgemäßen Zubereitung zur Behandlung von empfindlicher oder trockener Haut, zur Behandlung reifer Haut und/oder zur Behandlung von gestresster, insbesondere UV- gestresster Haut. The present invention is particularly the use of the preparation according to the invention for the treatment of sensitive or dry skin, for the treatment of mature skin and / or for the treatment of stress, the particular UV stressed skin.

Ebenfalls Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist die Verwendung der erfindungsgemäßen Zubereitung zur Vermeidung von empfindlicher oder trockener Haut und/oder zur Vermeidung von Hautrötungen und Hautirritationen. Also subject of the present invention is the use of the preparation according to the invention for the avoidance of sensitive or dry skin and / or to prevent reddening of the skin and skin irritation. Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist des weiteren die Verwendung der erfindungsgemäßen Zubereitung zur Pflege, Konditionierung und zur Aufrechterhaltung des natürlichen Lipidmantels kreatinischer Fasern. The present invention is further the use of the preparation according to the invention for the care, conditioning and maintaining the natural lipid layer kreatinischer fibers.

Ebenfalls Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zur Behandlung keratinischer Fasern, bei dem die erfindungsgemäße Zubereitung auf die keratinische Faser aufgetragen wird und nach einer Einwirkzeit von 5 Sekunden bis hin zu 45 Minuten wieder ausgespült wird. Also subject of the present invention is a method for treating keratin fibers, in which the preparation of the invention is applied to the keratin fibers and is rinsed out again after a contact time of 5 seconds to 45 minutes.

In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung handelt es sich bei der erfindungsgemäßen Zubereitung um eine Wasch- und Reinigungslotionen, ein Hautpflegemittel und/oder Hautschutzmittel oder um ein Haarkonditionierungsmittel. In a preferred embodiment of the invention, in the preparation of the invention for a washing and cleansing lotions, a skin care agent and / or skin-protecting agent or a hair conditioning agent.

Ebenfalls Gegenstand der Erfindung sind daher eine kosmetische und/oder pharmazeutische Zusammensetzungen, die als mindestens eine Komponente die erfindungsgemäße Zubereitung enthalten. Also subject of the invention therefore relates to a cosmetic and / or pharmaceutical compositions which contain, as at least a component of the inventive preparation.

Mit der Bildung von optisch gut sichtbaren und voneinander unterscheidbaren kugelförmigen Teilchen mit einem Teilchendurchmesser von mindestens 0,5 mm wird im Vergleich zu feindispersen Emulsionen aufgrund des größeren Teilchendurchmessers eine deutliche Reduktion der Kontaktfläche zwischen der ersten und zweiten Phase erzielt. With the formation of optically clearly visible and distinguishable spherical particles having a particle diameter of at least 0.5 mm, a significant reduction in the contact area between the first and second phase is obtained in comparison with finely dispersed emulsions due to the larger particle diameter. Damit wird ein Verkapselungseffekt erreicht, der geeignet ist, nicht-kompatible Inhaltsstoffe effektiver und nachhaltiger voneinander zu trennen. In order for a Verkapselungseffekt is achieved that is suitable, effective and sustainable to separate incompatible ingredients from one another. Vor allem bei langen Lagerungszeiten sind damit im Bezug auf die Stabilität und die konstante Zusammensetzung der Zubereitung entscheidende Vorteile zu erzielen. Especially if long storage periods are therefore achieve significant benefits in terms of stability and the constant composition of the preparation.

Die erfindungsgemäße Zubereitung zeichnet sich weiterhin dadurch aus, dass die gebildete Emulsion nicht milchig oder trübe ist, sondern eine hohe Lichtdurchlässigkeit besitzt, da die sichtbaren und voneinander unterscheidbaren kugelförmigen Teilchen in der vorzugsweise farblosen ersten Phase als klar unterscheidbare Objekte emulgiert vorliegen. The preparation of the invention is further distinguished by the fact that the emulsion formed is not milky or cloudy, but a high light transmittance has, since the visible and distinguishable spherical particles are emulsified in the preferably colorless first phase as clearly distinguishable objects. Dies bietet den Vorteil, dass beispielsweise durch den Einsatz von Pigmentpartikeln der Zubereitung ein spezieller ästhetischer Effekt mit einer hohen optischen Brillianz verliehen werden kann. This offers the advantage that a particular aesthetic effect having a high optical brilliance can be imparted for example by the use of pigment particles of the preparation.

Daneben ist es möglich, die erfindungsgemäße Zubereitung durch bloßes Schütteln von Hand vor dem Gebrauch in praktisch homogene Gemische zu überführen. In addition, it is possible to transfer the formulation of the invention by mere shaking by hand before use in practically homogeneous mixtures. In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung bildet die in Form von kugelförmigen Teilchen in der ersten Phase emulgierte zweite Phase nach der Homogenisierung innerhalb eines Zeitraums von 1 bis 100 min die ursprüngliche Emulsion mit einem Teilchendurchmesser von 0,5 bis 20 mm zurück. In a preferred embodiment of the invention in the form of spherical particles in the first phase, second phase forms emulsified by homogenization over a period of 1 to 100 min, the original emulsion with a particle diameter of 0.5 to 20 mm back.

Zumindest ein Teil des in der erfindungsgemäßen Zubereitung enthaltenen feinteiligen, pulverförmigen Feststoffs ist, in einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung, an der Phasengrenzfläche der ersten und zweiten Phase adsorbiert und übt dadurch einen emulsionsstabilisierenden Effekt aus. At least part of the fine particle contained in the preparation according to the invention, powdery solid is adsorbed in a preferred embodiment of the invention at the phase boundary of the first and second phase and thereby exerts an emulsion stabilizing effect. Vorzugsweise ist der Großteil, besonders bevorzugt der gesamte feinteilige, pulverförmige Feststoff an der der ersten und zweiten Phase adsorbiert. Preferably, the entire fine, powdery solid is the majority, more preferably adsorbed to the first and second phase.

Dadurch ist vorzugsweise zumindest ein Teil, bevorzugt ein Großteil und besonders bevorzugt der gesamte feinteiligen, pulverförmigen Feststoff an der Grenzfläche der beiden Phasen lokalisiert und setzt sich somit weder ab noch wird er nach oben getrieben. This is preferably at least a portion, preferably a majority, and more preferably the entire fine, powdery solid at the interface of the two phases localized and is therefore neither off nor it is driven upwards.

Bei dem Lösungsmittel der ersten erfindungsgemäßen Phase handelt es sich um Wasser, um ein hydrophiles organisches Lösungsmittel oder um Wasser in Kombination mit mindestens einem hydrophilen organischen Lösungsmittel oder um eine Mischung verschiedener wasserfreier hydrophiler organischer Lösungsmittel. The solvent of the first phase of the invention is water, a hydrophilic organic solvent or water in combination with at least one hydrophilic organic solvent or a mixture of different water-free hydrophilic organic solvent. Als hydrophile organische Lösungsmittel sind vor allem einwertige verzweigte oder unverzweigte Alkohole mit vorzugsweise 1 bis 4 Kohlenstoffatomen und mehrwertige Alkohole mit vorzugsweise 1 bis 4 Kohlenstoffatomen oder Gemische der genannten Lösungsmittel geeignet. As a hydrophilic organic solvent, especially monovalent branched or unbranched alcohols having preferably 1 to 4 carbon atoms and polyhydric alcohols having preferably 1 to 4 carbon atoms, or mixtures of said solvents are also suitable. Bevorzugte einwertige Alkohole sind zB Ethanol, n-Propanol und Isopropanol. Preferred monohydric alcohols include ethanol, n-propanol and isopropanol. Bevorzugte mehrwertige Alkohole sind Polyole, wie zB wasserlösliche Diole, Triole und höherwertige Alkohole sowie Polyethylenglycole. Preferred polyols are polyols, such as water-soluble diols, triols and higher alcohols, and polyethylene glycols. Unter den Diolen eignen sich C 2 -C 12 -DbIe, insbesondere 1 ,2-Propylenglycol, Butylenglycole wie z. B. 1 ,2- Butylenglycol, 1 ,3-Butylenglycol und 1 ,4-Butylenglycol, Hexandiole wie z. B. 1 ,6- Hexandiol. Among the diols suitable are 2 -C 12 -DbIe C, in particular 1, 2-propylene glycol, butylene glycols such as. For example, 1, 2 butylene glycol, 1, 3-butylene glycol and 1, 4-butylene glycol, hexanediols such. B. 1, 6- hexanediol. Weiterhin bevorzugt geeignet sind Glycerin und insbesondere Diglycerin und Triglycerin, 1 ,2,6-Hexantriol sowie die Polyethylenglycole (PEG) PEG-400, PEG-600, PEG-1000, PEG-1550, PEG-3000 und PEG^OOO. Also preferably suitable are glycerol and especially diglycerol and triglycerol, 1, 2,6-hexanetriol and the polyethylene glycols (PEG) PEG-400, PEG-600, PEG-1000, PEG-1550, PEG-3000 and PEG ^ OOO.

Besonders bevorzugt handelt es sich bei der ersten Phase im Sinne der Erfindung um WasseπEthanol-Mischungen, wobei das Verhältnis der beiden Komponenten vorzugsweise zwischen 10:1 und 1 :10, besonders bevorzugt zwischen 5:1 und 1 :5 liegt. Particularly preferably it is in the first phase in the sense of the invention to WasseπEthanol mixtures wherein the ratio of the two components is preferably between 10: 5 is: 1 and 1: 10, more preferably between 5: 1 and the first Überaus bevorzugte Mischungsverhältnisse von Wasser zu Ethanol liegen zwischen 4:1 und 1 :4, zwischen 3:1 und 1 :3, zwischen 2:1 und 1 :2, insbesondere liegt das Mischungsverhältnis zwischen 2:1 und 1 :1 , jeweils bezogen auf das Gew.-%-Verhältnis der eingesetzten Komponenten. Most preferred mixing ratios of water to ethanol is between 4: 1 and 1: 4, between 3: 1 and 1: 3, is between 2: 1 and 1: 2, in particular the mixing ratio is between 2: 1 and 1: 1, based in each case the wt .-% - ratio of the components used.

Der Anteil der ersten Phase an der Gesamtmenge der Zubereitung beträgt vorzugsweise 20 bis 95 Gew.-%, bevorzugt 30 bis 94 Gew.-%, ganz besonders bevorzugt 50 bis 93 Gew.-%, und überaus bevorzugt 70 bis 92 Gew.-%, insbesondere 80 bis 91 Gew.-% und 85 bis 90 Gew.-%. The proportion of the first phase of the total amount of the preparation is preferably 20 to 95 wt .-%, preferably 30 to 94 wt .-%, most preferably 50 to 93 wt .-%, and most preferably 70 to 92 wt .-% , especially 80 to 91 weight .-% and 85 to 90 wt .-%.

Die zweite Phase der Zubereitung enthält mindestens einen Fettstoff. The second phase of the preparation contains at least one fatty substance. Unter Fettstoffen sind Fettsäuren, Fettalkohole, natürliche und synthetische kosmetische Ölkomponenten sowie natürliche und synthetische Wachse zu verstehen, die sowohl in fester Form als auch flüssig in wässriger oder öliger Dispersion vorliegen können. Fatty substances fatty acids, fatty alcohols, natural and synthetic cosmetic oil components and natural and synthetic waxes are to be understood, which may be both in solid form and liquid in aqueous or oily dispersion.

Bei dem Fettstoff kann es sich insbesondere um ein unpolares oder polares flüssiges Öl, das natürlich oder synthetisch sein kann, oder um deren beliebige Mischungen handeln. The lipid may be in particular a non-polar or polar liquid oil, which can be natural or synthetic, or any mixtures thereof. Die Ölkomponente kann insbesondere ausgewählt sein aus The oil component may in particular be selected from

- pflanzlichen Ölen, insbesondere Sonnenblumenöl, Olivenöl, Sojaöl, Rapsöl, Mandelöl, Jojobaöl, Orangenöl, Weizenkeimöl, Pfirsichkernöl und die flüssigen Anteile des Kokosöls. - Vegetable oils, especially sunflower oil, olive oil, soybean oil, rapeseed oil, almond oil, jojoba oil, orange oil, wheat germ oil, peach kernel oil and the liquid fractions of coconut oil. Geeignet sind aber auch andere Triglyceridöle wie die flüssigen Anteile des Rindertalgs sowie synthetische Triglyceridöle. Also suitable are other triglyceride oils such as the liquid fractions of beef tallow and synthetic triglyceride oils.

- flüssigen Paraffinölen, Isoparaffinölen , z. B. Isohexadecan und Isoeicosan, aus hydrogenierten Polyalkenen, insbesondere Poly-1-decenen (im Handel erhätlich als Nexbase 2004, 2006 oder 2008 FG (Fortum, Belgien)), aus synthetischen Kohlenwasserstoffen, zB 1 ,3-Di-(2-ethyl-hexyl)-cyclohexan (CetiolO S) - Liquid paraffin oils, isoparaffin oils, eg isohexadecane and isoeicosane from hydrogenated polyalkenes, especially poly-1-decenes (commercially available as an Nexbase 2004, 2006 or 2008 FG (Fortum, Belgium)), synthetic hydrocarbons, eg 1. 3-di- (2-ethylhexyl) -cyclohexane (CetiolO S)

- flüchtigen und nichtflüchtigen Siliconölen, die cyclisch, wie z. B. Decamethylcyclo- pentasiloxan und Dodecamethylcyclohexasiloxan, oder linear sein können, z. B. lineares Dimethylpolysiloxan, im Handel erhältlich z. B. unter der Bezeichnung Dow Corning ® 190, 200, 244, 245, 344, 345 oder 350 und Baysilon ® 350 M. - Volatile and non-volatile silicone oils, which may be cyclic, such as Decamethylcyclo- can pentasiloxane, and dodecamethylcyclohexasiloxane, or be linear, such as linear dimethylpolysiloxane which is commercially available for example under the name Dow Corning ® 190, 200, 244... , 245, 344, 345 or 350 and Baysilon ® 350 M.

- Dialkylethern, insbesonders Di-n-alkylethern mit insgesamt zwischen 12 bis 36 C- Atomen, besonders bevorzugt mit 12 bis 24 C-Atomen, wie beispielsweise Di-n-octylether (im Handel erhältlich als Cetiol® OE), Di-n-decylether, Di-n-nonylether, Di-n-undecylether, Di-n-dodecylether, n-Hexyl-n-octylether, n-Octyl-n-decylether, n-Decyl-n-undecylether, n- Undecyl-n-dodecylether und n-Hexyl-n-Undecylether sowie Di-tert-butylether, Di-iso- pentylether, Di-3-ethyldecylether, tert.-Butyl-n-octylether, iso-Pentyl-n-octylether und 2- Methyl-pentyl-n-octylether. - Dialkyl, especially di-n-alkyl ethers containing a total of 12 to 36 carbon atoms, particularly preferably having 12 to 24 carbon atoms, such as di-n-octyl ether (available as Cetiol OE commercially), di-n decyl ether, di-n-nonyl ether, di-n-undecyl ether, di-n-dodecyl ether, n-hexyl-n-octyl ether, n-octyl-n-decyl ether, n-decyl, n-undecyl, n-undecyl-n- dodecyl ether and n-hexyl-n-undecyl ether and di-tert-butyl ether, di-iso-pentyl ether, di-3-ethyldecylether, tert-butyl-n-octyl ether, isopentyl-n-octyl ether and 2-methyl-pentyl -n-octyl ether.

- Alkancarbonsäureestern. - Alkane carboxylic acid esters. Unter Alkancarbonsäureestern sind zu verstehen die Ester von C6-C30-, insbesondere C 6-C22- Fettsäuren, mit C2-C30-, insbesondere C2-C24- Fettalkoholen. Under alkane carboxylic acid esters are to understand the esters of C6-C30, in particular C6-C22 fatty acids with C2-C30, in particular C2-C24 fatty alcohols. Beispiele für eingesetzte Fettsäurenanteile in den Estern sind Capronsäure, Caprylsäure, 2-Ethyl-hexansäure, Caprinsäure, Laurinsäure, Isotridecansäure, My-ri-stinsäure, Palmitinsäure, Palmitoleinsäure, Stearinsäure, Isostearinsäure, Ölsäure, Elaidinsäure, Petroselinsäure, Linolsäure, Linolensäure, Elaeo- stearin-säure, Arachinsäure, Gadoleinsäure, Behensäure und Erucasäure sowie deren technische Mischungen, die zB bei der Druckspaltung von natürlichen Fetten und Ölen, bei der Oxidation von Aldehyden aus der Roelen'schen Oxosyn-these oder der Dimerisierung von ungesättigten Fettsäuren anfallen. Examples of fatty acid moieties in the esters are caproic acid, 2-ethylhexanoic acid, capric acid, lauric acid, isotridecanoic, My-ri-stinsäure, palmitic acid, palmitoleic acid, stearic acid, isostearic acid, oleic acid, elaidic, Petroselin acid, linolenic acid, Elaeo- stearin acid, gadoleic, behenic acid and erucic acid and technical mixtures, for example in the pressure hydrolysis of natural fats and oils, in the oxidation of aldehydes from Roelen Oxosyn-synthesis or the dimerization of unsaturated fatty acids. Beispiele für die Fettalkoholanteile in den Esterölen sind Isopropylalkohol, Capronalkohol, Caprylalkohol, 2-Ethylhexylalkohol, Caprinalkohol, Laurylalkohol, Isotridecylalkohol, Myristylalkohol, Cetylalkohol, Palmoleylalkohol, Stearylalkohol, Isostearylalkohol, Oleylalkohol, Elaidylalkohol, Petroselinylalkohol, Linolylalkohol, Linolenylalkohol, Elaeostearylalkohol, Arachylalkohol, Gadoleylalkohol, Behenylalkohol, Erucylalkohol und Brassi-dylalkohol sowie deren technische Mischungen, die zB bei der Hochdruckhydrierung von technischen Methylestern auf Basis von Fetten und Ölen oder Aldehyden aus der Roelen'schen Oxosynthese sowie als Monomerfraktion bei der Dimerisierung von ungesättigten Fettalkoholen anfallen. Examples of the fatty alcohol fractions in the ester oils are isopropyl alcohol, hexanol, octanol, 2-ethylhexyl alcohol, capric alcohol, lauryl alcohol, isotridecyl alcohol, myristyl alcohol, cetyl alcohol, palmoleyl, stearyl, isostearyl, oleyl, elaidyl, petroselinyl, linolyl alcohol, linolenyl, Elaeostearylalkohol, arachyl, gadoleyl, behenyl alcohol, erucyl alcohol and Brassi-dylalkohol and technical mixtures thereof, incurred as the high pressure hydrogenation of technical methyl esters based on fats and oils or aldehydes from Roelen's oxo synthesis and as monomer fraction in the dimerization of unsaturated fatty alcohols. Erfindungsgemäß einsetzubar sind insbesondere Isopropylmyristat (Rilanit® IPM), lsononansäure-C16-18-alkylester (Cetiol® SN), 2-Ethylhexylpalmitat (Cegesoft® 24), Stearinsäure-2-ethylhexylester (Cetiol® 868), Cetyloleat (CetiolOV) , Glycerintricaprylat, Kokosfettalkohol-caprinatAcaprylat (Cetiol® LC), n-Butylstearat, Oleylerucat (Cetiol® J 600), Isopropylpalmitat (Rilanit® IPP), Oleyl Oleate (Cetiol®), Laurinsäurehexylester (Cetiol® A), Di-n-butyladipat (Cetiol® B), Myristylmyristat (Cetiol® MM), Cetearyl Isononanoate (Cetiol® SN), Ölsäuredecylester (Cetiol® V), According einsetzubar are especially isopropyl (Rilanit® IPM), isononanoic acid C16-18 alkyl ester (Cetiol SN), 2-ethylhexyl palmitate (Cegesoft® 24), stearic acid, 2-ethylhexyl (Cetiol.RTM 868), cetyl oleate (CetiolOV), glycerol tricaprylate , coconut fatty alcohol caprinatAcaprylat (Cetiol.RTM LC), n-butyl stearate, oleyl (Cetiol.RTM J 600), isopropyl palmitate (IPP Rilanit®) oleyl Oleate (Cetiol.RTM), lauric (Cetiol.RTM A), di-n-butyl ether (Cetiol ® B), myristyl (Cetiol.RTM MM), Cetearyl Isononanoate (Cetiol.RTM SN) oleate (Cetiol V),

- Dicarbonsäureestern wie Di-n-butyladipat, Di-(2-ethylhexyl)-adipat, Di-(2-ethylhexyl)- succinat und Diisotridecylacelaat sowie Diolester wie Ethylenglykol-dioleat, Ethylenglykoldiisotridecanoat, Propylenglykol-di(2-ethylhexanoat), Propylenglykoldiisostearat, Propylenglykoldipelargonat, Butandioldiisostearat, Neopentylglykoldicaprylat, - Dicarboxylic acid esters such as di-n-butyl adipate, di- (2-ethylhexyl) adipate, di- (2-ethylhexyl) - succinate and Diisotridecylacelaat and diol esters, such as ethylene glycol dioleate, Ethylenglykoldiisotridecanoat, propylene glycol di (2-ethylhexanoate), Propylenglykoldiisostearat, propylene glycol dipelargonate, Butandioldiisostearat, neopentyl glycol,

- symmetrischen, unsymmetrischen oder cyclischen Estern der Kohlensäure mit Fettalkoholen, beispielsweise beschrieben in der DE-OS 197 56 454, Glycerincarbonat oder Dicaprylylcarbonat (Cetiol® CC), - Symmetrical, asymmetrical or cyclic esters of carbonic acid with fatty alcohols, for example described in DE-OS 197 56 454, glycerol carbonate or dicaprylyl (Cetiol.RTM CC)

- Mono-, Di- und Trifettsäureestern, insbesondere Trifettsäureestern, von gesättigten und/oder ungesättigten linearen und/oder verzweigten Fettsäuren, insbesondere C6-C22- Fettsäuren, mit Glycerin, wie beispielsweise Triglyceride der Caprinsäure und/oder Caprylsäure, Monomuls® 90-018, Monomuls® 90-L12 oder Cutina® MD. - Mono-, di- and tri fatty acid esters, in particular tri fatty acid esters of saturated and / or unsaturated linear and / or branched fatty acids, in particular C 6 -C 22 fatty acids with glycerol, such as triglycerides of capric and / or caprylic, Monomuls® 90-018 , Monomuls® 90-L12 or Cutina.RTM MD. Die polare Ölkomponente kann weiterhin ausgewählt sein aus Vaselinen, Polyolefinen, Mineralölen, verzweigten Alkanolen, z. B. Guerbet-Alkoholen mit einer einzigen Verzweigung am Kohlenstoffatom 2 wie 2-Hexyldecanol, 2-Octyldodecanol, Isotridecanol und Isohexadecanol, aus Alkandiolen, z. B. den aus Epoxyalkanen mit 12 - 24 C-Atomen durch Ringöffnung mit Wasser erhältlichen vicinalen Diolen, aus Etheralkoholen, z. B. den Monoalkylethern des Glycerins, des Ethylenglycols, des 1 ,2-Propylenglycols oder des 1 ,2- Butandiols, aus Dialkylethern mit jeweils 12 - 24 C-Atomen, z. B. den Alkyl-methylethern oder Di-n-alkylethern mit jeweils insgesamt 12 - 24 C-Atomen, insbesondere Di-n- octylether (Cetiol ® OE ex Cognis), sowie aus Anlagerungsprodukten von Ethylenoxid und/oder Propylenoxid an ein- oder mehrwertige C3-2o-Alkanole wie Butanol und Glycerin, z. B. PPG-3-Myristylether (Witconol ® APM), PPG-14-Butylether (Ucon Fluid ® AP), PPG- 15-Stearylether (Arlamol ® E), PPG-9-Butylether (Breox ® B25) und PPG-10-Butandiol (Macof ® 57). The polar oil component may also be selected from vaseline, polyolefins, mineral oils, branched alkanols, z. B. Guerbet alcohols with a single branch at the carbon 2 as 2-hexyl decanol, 2-octyl dodecanol, isotridecanol and isohexadecanol, from alkanediols, eg. B . the from epoxy alkanes with 12 - available 24 carbon atoms by ring opening with water vicinal diols, of ether alcohols, such as the monoalkyl ethers of glycerol, of ethylene glycol, the 1, 2-propylene glycol or 1, 2-butanediol, of dialkyl. each with 12 -. 24 carbon atoms, eg the alkyl methyl ethers or di-n-alkyl ethers with 12 each in total - 24 carbon atoms, in particular di-n-octyl ether (Cetiol ® OE from Cognis), as well as adducts of ethylene oxide and / or propylene oxide onto mono- or polyvalent alkanols such as butanol and C3-2o-glycerol, z. B. PPG-3 myristyl ether (Witconol APM ®), PPG-14 butyl ether (Ucon fluid ® AP) PPG 15 stearyl ether (Arlamol ® e), PPG-9-butyl ether (Breox B25 ®) and PPG-10 butanediol (Macof ® 57).

Als Fettsäuren können eingesetzt werden lineare und/oder verzweigte, gesättigte und/ oder ungesättigte Cs-3o-Fettsäuren. Fatty acids which can be used are linear and / or branched, saturated and / or unsaturated Cs-3o fatty acids. Bevorzugt sind Cio-22-Fettsäuren. Preference is Cio-22 fatty acids. Beispiele sind Capronsäure, Caprylsäure, 2-Ethylhexansäure, Caprinsäure, Laurinsäure, Isotridecan- säure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Palmitoleinsäure, Stearinsäure, Isostearinsäure, Ölsäure, Elaidinsäure, Petroselinsäure, Linolsäure, Linolensäure, Elaeostearinsäure, Arachidonsäure, Gadoleinsäure, Behensäure und Erucasäure sowie deren technische Mischungen. Examples are caproic acid, caprylic acid, 2-ethylhexanoic acid, capric acid, lauric acid, Isotridecan- acid, myristic acid, palmitic acid, palmitoleic acid, stearic acid, isostearic acid, oleic acid, elaidic acid, petroselinic acid, linoleic acid, linolenic acid, elaeostearic acid, arachidonic acid, gadoleic acid, behenic acid and erucic acid and technical mixtures. Die eingesetzten Fettsäuren können eine oder mehrere Hydroxygruppen tragen. The fatty acids used may carry one or more hydroxy. Bevorzugte Beispiele hierfür sind die α-Hydroxy-Cs-C-is-Carbonsäuren sowie 12- Hydroxystearinsäure. Preferred examples thereof are the α-hydroxy-Cs-C-is-carboxylic acids and 12-hydroxystearic acid.

Als Fettalkohole können eingesetzt werden gesättigte, ein- oder mehrfach ungesättigte, verzweigte oder unverzweigte Fettalkohole mit 6 - 30, bevorzugt 10 - 22 und ganz besonders bevorzugt 12 - 22 Kohlenstoffatomen. Fatty alcohols which may be used are saturated, mono- or polyunsaturated, branched or unbranched fatty alcohols having 6-30, preferably 10-22 and most preferably 12-22 carbon atoms. Einsetzbar im Sinne der Erfindung sind zB Decanol, Octanol, Octenol, Dodecenol, Decenol, Octadienol, Dodecadienol, Decadienol, Oleylalkohol, Erucaalkohol, Ricinolalkohol, Stearylalkohol, Isostearylalkohol, Cetylalkohol, Laurylalkohol, Myristylalkohol, Arachidylalkohol, Caprylalkohol, Caprinalkohol, Linoleyl- alkohol, Linolenylalkohol und Behenylalkohol, sowie deren Guerbetalkohole. Can be used according to the invention for example, decanol, octanol, Octenol, dodecenol, Decenol, octadienol, dodecadienol, Decadienol, oleyl alcohol, erucic alcohol, ricinolyl, stearyl alcohol, isostearyl alcohol, cetyl alcohol, lauryl alcohol, myristyl alcohol, arachidyl alcohol, caprylic alcohol, capric alcohol, linoleyl are alcohol, linolenyl and behenyl alcohol, and Guerbet alcohols thereof.

Als natürliche oder synthetische Wachse können erfindungsgemäß eingesetzt werden feste Paraffine oder Isoparaffine, Pflanzenwachse wie Candelillawachs, Carnaubawachs, Espartograswachs, Japanwachs, Korkwachs, Zuckerrohrwachs, Ouricurywachs, Montanwachs, Sonnenblumenwachs, Fruchtwachse und tierische Wachse, wie z. B. Bienenwachse und andere Insektenwachse, Walrat, Schellackwachs, Wollwachs und Bürzelfett, weiterhin Mineralwachse, wie z. B. Ceresin und Ozokerit oder die petrochemischen Wachse, wie z. B. Petrolatum, Paraffinwachse, Microwachse aus Polyethylen oder Polypropylen und Polyethylenglycolwachse. Natural or synthetic waxes can be used according to the invention are solid paraffins or isoparaffins, such as candelilla wax, carnauba wax, esparto wax, Japan wax, cork wax, sugar cane wax, ouricury, lignite wax, sunflower wax, fruit waxes and animal waxes such. As beeswax and other insect waxes, spermaceti , shellac wax, lanolin and uropygial grease, also mineral waxes such. for example, ceresin and ozokerite or the petrochemical waxes, such. as petrolatum, paraffin waxes, microwaxes of polyethylene or polypropylene and polyethylene. Es kann vorteilhaft sein, hydrierte oder gehärtete Wachse einzusetzen. It may be advantageous to use hydrogenated or hardened waxes. Weiterhin sind auch chemisch modifizierte Wachse, insbesondere die Hartwachse, z. B. Montanesterwachse, Sasolwachse und hydrierte Jojobawachse, einsetzbar. Furthermore, chemically modified waxes, in particular the hard waxes, eg. For example, montan ester waxes, Sasol waxes and hydrogenated jojoba, used.

Weiterhin geeignet sind die Triglyceride gesättigter und gegebenenfalls hydroxylierter Ci6-3o-Fettsäuren, wie z. B. gehärtete Triglyceridfette (hydriertes Palmöl, hydriertes Kokosöl, hydriertes Rizinusöl), Glyceryltribehenat oder Glyceryltri-12-hydroxystearat, weiterhin synthetische Vollester aus Fettsäuren und Glykolen (z. B. Syncrowachs ® ) oder Polyolen mit 2 - 6 C-Atomen, Fettsäuremonoalkanolamide mit einem Ci2-22-Acylrest und einem C2-4-Alkanolrest, Ester aus gesättigten und/oder ungesättigten, verzweigten und/oder unverzweigten Alkancarbonsäuren einer Kettenlänge von 1 bis 80 C-Atomen und gesättigten und/oder ungesättigten, verzweigten und/oder unverzweigten Alkoholen einer Kettenlänge von 1 bis 80 C-Atomen, darunter z. B. synthetische Fettsäure-Fettalkoholester wie Stearylstearat oder Cetylpalmitat, Ester aus aromatischen Carbonsäuren, Di- carbonsäuren bzw. Hydroxycarbonsäuren (z. B. 12-Hydroxystearinsäure) und gesättigten und/oder ungesättigten, verzweigten und/ oder unverzweigten Alkoholen einer Kettenlänge von 1 bis 80 C-Atomen, Lactide langkettiger Hydroxycarbonsäuren und Vollester aus Fettalkoholen und Di- und Tricarbonsäuren, z. B. Dicetylsuccinat oder Dicetyl-/stearyl- adipat, sowie Mischungen dieser Substanzen. Also suitable are the triglycerides of saturated and optionally hydroxylated Ci6-3o fatty acids, such as, for. Example, hardened triglyceride fats (hydrogenated palm oil, hydrogenated coconut oil, hydrogenated castor oil), glyceryl tribehenate, or glyceryl tri-12-hydroxystearate, further synthetic full esters of fatty acids and glycols (e.g. . B. Syncrowachs ®) or polyols having 2 - 6 carbon atoms, fatty acid monoalkanolamides a Ci2-22-acyl and C2-4-alkanol, esters of saturated and / or unsaturated, branched and / or unbranched alkanecarboxylic acids having a chain length of 1 carboxylic acids to 80 carbon atoms and saturated and / or unsaturated, branched and / or unbranched alcohols having a chain length of 1 to 80 carbon atoms, including, for. example, synthetic fatty acid fatty alcohol esters such as stearyl stearate or cetyl palmitate, esters of aromatic carboxylic acids, di- and hydroxycarboxylic acids (eg. B. 12-hydroxystearic acid) and saturated and / or unsaturated, branched and / or unbranched alcohols having a chain length of 1 to 80 carbon atoms, lactides of long-chain hydroxycarboxylic acids and full esters of fatty alcohols, and di- and tricarboxylic acids, eg. B. dicetyl succinate or dicetyl / stearyl- adipate, and mixtures of these substances.

Besonders bevorzugt ist, die Wachskomponenten zu wählen aus der Gruppe der Ester aus gesättigten, unverzweigten Alkancarbonsäuren einer Kettenlänge von 14 bis 44 C-Atomen und gesättigten, unverzweigten Alkoholen einer Kettenlänge von 14 bis 44 C-Atomen, sofern die Wachskomponente oder die Gesamtheit der Wachskomponenten bei Raumtemperatur fest sind. It is particularly preferred to choose the wax components from the group of esters of saturated, unbranched alkanecarboxylic acids having a chain length of 14 to 44 carbon atoms and saturated, unbranched alcohols having a chain length of 14 to 44 carbon atoms, provided that the wax component or the totality of the wax components are solid at room temperature. Insbesondere vorteilhaft können die Wachskomponenten aus der Gruppe der C 16-36 -Alkylstearate, der C 10-40 -Alkylstearate, der C 2 - 4 o-Alkylisostearate, der C 2 o- 4 o-Dialkylester von Dimersäuren, der C 18-38 -Alkylhydroxystearoylstearate, der C 2 o- 4O -Alkylerucate gewählt werden, ferner sind C 3 o -5 o-Alkylbienenwachs sowie Cetearyl- behenat einsetzbar. Particularly advantageously, the wax components from the group of C 16-36 alkyl stearates can, of C 10-40 alkyl stearates, C 2-4 o-Alkylisostearate, the C 2 o- o-4 dialkyl esters of dimer acids, the C 18-38 -Alkylhydroxystearoylstearate who are selected C 2 o- 4O -Alkylerucate further C 3 o -5 o-Alkylbienenwachs and cetearyl behenate are used. Auch Silikonwachse, zum Beispiel Stearyltrimethylsilan/Stearyl- alkohol sind gegebenenfalls vorteilhaft. Silicone waxes, for example Stearyltrimethylsilan / stearyl alcohol may also be advantageous. Besonders bevorzugte Wachskomponenten sind die Ester aus gesättigten, einwertigen C 2 oC 60 -Alkoholen und gesättigten C 8 -C 30 -Mono- carbonsäuren, insbesondere ein C 2 oC 4O -Alkylstearat bevorzugt, das unter dem Namen Kesterwachs ® K82H von der Firma Koster Keunen Inc. erhältlich ist. Particularly preferred wax components are the esters of saturated, monohydric C 2 oC 60 alcohols and saturated acids C 8 -C 30 mono-, in particular a C 2 oC 4O alkyl stearate preferred under the name Kesterwachs ® K82H of Koster Keunen Inc. is. Das Wachs oder die Wachskomponenten sollten bei 25° C fest sein, jedoch im Bereich von 35 - 95°C schmelzen, wobei ein Bereich von 45 - 85 0 C bevorzugt ist. The wax or the wax components should be solid at 25 ° C, but in the range of 35 - 95 ° C to melt, with a range 45-85 0 C is preferred.

Natürliche, chemisch modifizierte und synthetische Wachse können alleine oder in Kombination eingesetzt werden. Natural, chemically modified and synthetic waxes can be used alone or in combination.

Erfindungsgemäß ist jede beliebige Kombination der oben genannten Fettstoffe einsetzbar. According to the invention, any combination of the above fatty compounds can be used.

In einer erfindungsgemäß bevorzugten Ausführungsform umfasst der erfindungsgemäß eingesetzte Fettstoff mindestens eines der oben genannten unpolaren oder polaren Öle. In a preferred embodiment according to the fatty substance used in the invention comprises at least one of the above-mentioned non-polar or polar oils.

Bevorzugte Öle sind hierbei Esteröle, Fettsäuretriglyceride, Silikonöle oder kosmetische Öle sowie Mischungen davon. Preferred oils are here ester oils, fatty acid triglycerides, silicone oils or cosmetic oils and mixtures thereof. Ganz besonders bevorzugte Öle sind Polydimethylsiloxane (zB Dow Corning DC 200), Decamethylcyclopentasiloxane (Dow Corning DC 245), Propylenglykoldicaprylate (zB Cognis Myritol PC), Cetylstearylisononanoate (zB Cognis Cetiol SN) und/oder Dibutyladipate (zB Cetiol B) sowie beliebige Mischungen davon. Especially preferred oils are polydimethyl siloxanes (eg, Dow Corning DC 200) Decamethylcyclopentasiloxane (Dow Corning DC 245), Propylenglykoldicaprylate (eg Cognis Myritol PC), Cetylstearylisononanoate (eg Cognis Cetiol SN) and / or Dibutyladipate (eg Cetiol B), and any mixtures thereof ,

In einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung beträgt der Anteil des Fettstoffes oder der Mischung verschiedener Fettstoffe bezogen auf die Gesamtmenge der Zubereitung zwischen 0,01 und 80 Gew.-%, bevorzugt zwischen 0,1 und 65 Gew.-%, ganz besonders bevorzugt zwischen 0,1 und 50 Gew.-%, und überaus bevorzugt zwischen 0,1 und 30 Gew.-%, insbesondere zwischen 1 und 25 Gew.-%, zwischen 2 und 20 Gew.-% und zwischen 5 und 15 Gew.-%. In a particularly preferred embodiment of the invention, the proportion of the fatty substance or the mixture of various fatty substances based on the total amount of the preparation from 0.01 to 80 wt .-% by weight, preferably between 0.1 and 65 wt .-%, most preferably between 0.1 wt .-% and 50, and most preferably between 0.1 and 30 wt .-%, in particular between 1 and 25 wt .-%, 2-20 wt .-% and 5-15 wt %.

Erfindungsgemäß verwendbare Tenside sind bevorzugt ausgewählt aus der Gruppe der anionischen, kationischen, amphoteren und/oder nicht-ionischen Tenside oder aus deren Mischungen. According to the invention useful surfactants are preferably selected from the group of anionic, cationic, amphoteric and / or nonionic surfactants, or their mixtures.

Als anionische Tenside eignen sich in der erfindungsgemäßen Zusammensetzungen alle für die Verwendung am menschlichen Körper oder an technischen Oberflächen geeigneten anionischen oberflächenaktiven Stoffe. Anionic surfactants useful in compositions of the invention are all suitable for use on the human body or on technical surfaces anionic surfactants. Diese sind gekennzeichnet durch eine wasserlöslich machende, anionische Gruppe wie z. B. eine Carboxylat-, Sulfat-, Sulfonat- oder Phosphat-Gruppe und eine lipophile Alkylgruppe mit etwa 8 bis 30 C-Atomen. These are characterized by a water solubilizing anionic group such. As a carboxylate, sulfate, sulfonate or phosphate group and a lipophilic alkyl group having about 8 to 30 carbon atoms. Zusätzlich können im Molekül Glykol- oder Polyglykolether-Gruppen, Ester-, Ether- und Amidgruppen sowie Hydroxylgruppen enthalten sein. In addition, may be contained in the molecule glycol or polyglycol ether groups, ester, ether and amide groups and hydroxyl. Beispiele für geeignete schäumende Aniontenside sind, jeweils in Form der Natrium-, Kalium- und Ammonium- sowie der Mono-, Di- und Trialkanolammoniumsalze mit 2 bis 4 Kohlenstoffatomen in der Alkanol- gruppe, Examples of suitable foaming anionic surfactants are, in each case in the form of sodium, potassium and ammonium salts and the mono-, di- and tri-alkanolammonium salts having 2 to 4 carbon atoms in the alkanol group,

Acylglutamate der Formel (I), Acylglutamates of the formula (I),

XOOOCH2CH2CH-COOX (I) XOOOCH2CH2CH-COOX (I)

HN-COR 1 HN-COR 1

in der R 1 CO für einen linearen oder verzweigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen und O, 1 , 2 oder 3 Doppelbindungen und X für Wasserstoff, ein Alkali- und/oder Erdalkalimetall, Ammonium, Alkylammonium, Alkanolammonium oder Glucammonium steht, beispielsweise Acylglutamate, die sich von Fettsäuren mit 6 bis 22, vorzugsweise 12 bis 18 Kohlenstoffatomen ableiten, wie beispielsweise C 12/ i 4 - bzw. C-| in which R 1 CO is a linear or branched acyl group containing 6 to 22 carbon atoms and O, 1, 2 or 3 double bonds and X is hydrogen, an alkali and / or alkaline earth metal, ammonium, alkylammonium, alkanolammonium or glucammonium, for example, acylglutamates, which are derived from fatty acids having 6 to 22, preferably 12 to 18 carbon atoms, such as C 12 / i 4 - or C- | 2/18 -Kokosfettsäure, Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitin säure und/oder Stearinsäure, insbesondere Natrium-N-cocoyl- und Natrium-N-stearoyl-L-glutamat, Ester einer hydroxysubstituierten Di- oder Tricarbonsäure der allgemeinen Formel (H), 02/18 cocofatty acid, lauric acid, myristic acid, palmitic acid and / or stearic acid, particularly sodium N-cocoyl and sodium N-stearoyl-L-glutamate, esters of a hydroxy-substituted di- or tricarboxylic acid of the general formula (H),

x x

HO — C — COOR 1 (II) HO - C - COOR 1 (II)

Y — CH — COOR 2 Y - CH - COOR 2

in der X=H oder eine -CHaCOOR-Gruppe ist, Y=H oder -OH ist unter der Bedingung, dass Y=H ist, wenn X-CH 2 COOR ist, R, R 1 und R 2 unabhängig voneinander ein Wasserstoffatom, ein Alkali- oder Erdalkalimetallkation, eine Ammoniumgruppe, das Kation einer ammonium-organischen Base oder einen Rest Z bedeuten, der von einer poly- hydroxylierten organischen Verbindung stammt, die aus der Gruppe der ver- etherten(Ce-Ci8)-Alkylpolysaccharide mit 1 bis 6 monomeren Saccharideinheiten und/oder der veretherten aliphatischen (Ce-Ci6)-Hydroxyalkylpolyole mit 2 bis 16 Hydroxylresten ausgewählt sind, unter der Maßgabe, daß wenigstens eine der Gruppen R, R 1 oder R 2 ein Rest Z ist, Ester des Sulfobernsteinsäure-Salzes der allgemeinen Formel (III), in which X = H or a -CHaCOOR group, Y = H or -OH, on condition that Y = H when X is CH 2 COOR, R, R 1 and R 2 are independently a hydrogen atom, mean an alkali or alkaline earth metal, an ammonium group, the cation of an ammonium-organic base or a group Z, which is derived from a poly- hydroxylated organic compound which up from the group of etherified (Ce CI8) -Alkylpolysaccharide 1 6 monomeric saccharide units and / or etherified aliphatic (Ce-Ci6) -hydroxyalkylpolyols are selected having 2 to 16 hydroxyl groups, with the proviso that at least one of the groups R, R 1 or R 2 is a radical Z, esters of sulfosuccinic acid salt of the general formula (III),

H 2 C — COOR 1 (IM) H 2 C - COOR 1 (IM)

O 3 S — CH — COOR 2 in der R 1 und R 2 unabhängig voneinander ein Wasserstoffatom, ein Alkali- oder Erdalkalimetallkation, eine Ammoniumgruppe, das Kation einer ammonium-organischen Base oder einen Rest Z bedeuten, der von einer polyhydroxylierten organischen Verbindung stammt, die aus der Gruppe der veretherten (Ce-Ci8)-Alkylpolysaccharide mit 1 bis 6 monomeren Saccharideinheiten und/oder der veretherten aliphatischen(C6- Ci6)-Hydroxyalkylpolyole mit 2 bis 16 Hydroxylresten ausgewählt ist, unter der Maßgabe, daß wenigstens eine der Gruppen R 1 oder R 2 ein Rest Z ist, Sulfobernsteinsäuremono- und -dialkylester mit 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe und Sulfobernsteinsäuremonoalkylpolyoxyethylester mit 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe und 1 bis 6 Ethoxygruppen, O 3 S - CH - COOR 2 independently in the R 1 and R 2 represent a hydrogen atom, an alkali or alkaline earth metal, an ammonium group, the cation of an ammonium-organic base or a radical Z is derived from a polyhydroxylated organic compound, which is selected from the group of etherified (Ce CI8) -Alkylpolysaccharide having 1 to 6 monomeric saccharide units and / or the etherified aliphatic (C6 Ci6) -hydroxyalkylpolyols selected from 2 to 16 hydroxyl groups, with the proviso that at least one of R 1 or R 2 is a radical Z, sulfosuccinic acid mono- and dialkyl esters containing 8 to 24 carbon atoms in the alkyl group and sulfosuccinic monoalkylpolyoxyethyl esters having 8 to 24 carbon atoms in the alkyl group and 1 to 6 ethoxy groups,

Ester der Weinsäure und Zitronensäure mit Alkoholen, die Anlagerungsprodukte von etwa 2-15 Molekülen Ethylenoxid und/oder Propylenoxid an Fettalkohole mit 8 bis 22 C-Atomen darstellen, lineare und verzweigte Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen (Seifen), Ethercarbonsäuren der Formel RO-(CH 2 -CH 2 O) x -CH 2 -COOH, in der R eine lineare Alkylgruppe mit 8 bis 30 C-Atomen und x = O oder 1 bis 16 ist, esters of tartaric acid and citric acid with alcohols which are addition products of about 2-15 molecules of ethylene oxide and / or propylene oxide with fatty alcohols having 8 to 22 carbon atoms, linear and branched fatty acids having 8 to 30 carbon atoms (soaps), ether carboxylic acids of formula RO- (CH 2 -CH 2 O) x -CH 2 -COOH, in which R is a linear alkyl group having 8 to 30 carbon atoms and x = O or 1 to 16,

Acylsarcosinate mit einem linearen oder verzweigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen und O, 1 , 2 oder 3 Doppelbindungen, Acyl sarcosinates having a linear or branched acyl group containing 6 to 22 carbon atoms and O, 1, 2 or 3 double bonds,

- Acyltaurate mit einem linearen oder verzweigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen und 0, 1 , 2 oder 3 Doppelbindungen, - Acyl taurates having a linear or branched acyl group containing 6 to 22 carbon atoms and 0, 1, 2 or 3 double bonds,

- Acylisethionate mit einem linearen oder verzweigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen und 0, 1 , 2 oder 3 Doppelbindungen, lineare Alkansulfonate mit 8 bis 24 C-Atomen, lineare Alpha-Olefinsulfonate mit 8 bis 24 C-Atomen, - Acyl isethionates having a linear or branched acyl group containing 6 to 22 carbon atoms and 0, 1, 2 or 3 double bonds, linear alkane sulfonates having 8 to 24 C atoms, linear alpha-olefin sulfonates containing 8 to 24 carbon atoms,

- Alpha-Sulfofettsäuremethylester von Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen, - Alpha-sulfofatty acid methyl esters of fatty acids having 8 to 30 C atoms,

- Alkylsulfate und Alkylpolyglykolethersulfate der Formel RO(CH 2 -CH 2 O) Z -SO 3 X, in der R eine bevorzugt lineare Alkylgruppe mit 8 bis 30 C-Atomen, besonders bevorzugt mit 8 - 18 C-Atomen, z = 0 oder 1 bis 12, besonders bevorzugt 3, und X ein Natrium-, Kalium-, Magnesium-, Zink-, Ammoniumion oder ein Monoalkanol-, Dialkanol- oder Trialkanolammoniumion mit 2 bis 4 Kohlenstoffatomen in der Alkanolgruppe ist, wobei ein besonders bevorzugtes Beispiel Zinkcocoylethersulfat mit einem Ethoxylierungs- grad von z = 3 ist, - Alkyl sulfates and alkyl polyglycol ether sulfates of the formula RO (CH 2 -CH 2 O) z -SO 3 X in which R is a preferably linear alkyl group having 8 to 30 carbon atoms, particularly preferably with 8-18 C-atoms, z = 0 or 1 to 12, more preferably 3, and X is a sodium, potassium, magnesium, zinc, ammonium ion or a Monoalkanol-, Dialkanol- or Trialkanolammoniumion having 2 to 4 carbon atoms in the alkanol group is a particularly preferred example with Zinkcocoylethersulfat an ethoxylation of z = 3 degrees,

Gemische oberflächenaktiver Hydroxysulfonate gemäß DE-A-37 25 030, sulfatierte Hydroxyalkylpolyethylen- und/oder Hydroxyalkylenpropylenglykolether gemäß DE-A-37 23 354, Mixtures of surface-active hydroxy sulfonates according to DE-A-37 25 030, sulfated Hydroxyalkylpolyethylen- and / or hydroxyalkylene propylene glycol ethers according to DE-A-37 23 354,

Sulfonate ungesättigter Fettsäuren mit 8 bis 24 C-Atomen und 1 bis 6 Doppelbindungen gemäß DE-A-39 26 344, Alkyl- und/oder Alkenyletherphosphate der Formel (IV) Sulfonates of unsaturated fatty acids having 8 to 24 carbon atoms and 1 to 6 double bonds according to DE-A-39 26 344, alkyl and / or alkenyl ether of the formula (IV)

R 1 — (OCH 2 CH 2 ) n — O -PO- R 2 (IV) R 1 - (OCH 2 CH 2) n - O PO- R 2 (IV)

OX OX

in der R 1 bevorzugt für einen aliphatischen Kohlenwasserstoffrest mit 8 bis 30 Kohlenstoffatomen, R 2 für Wasserstoff, einen Rest (CH 2 CH 2 O) n R 1 oder X, n für Zahlen von 1 bis 10 und X für Wasserstoff, ein Alkali- oder Erdalkalimetall oder NR 3 R 4 R 5 R 6 , mit R 3 bis R 6 unabhängig voneinander stehend für einen C 1 bis C 4 - Kohlenwasserstoff rest, steht, - sulfatierte Fettsäurealkylenglykolester der Formel R 7 CO(AIkO) n SO 3 M, in der R 7 CO- für einen linearen oder verzweigten, aliphatischen, gesättigten und/oder ungesättigten Acylrest mit 6 bis 22 C-Atomen, Alk für CH 2 CH 2 , CHCH 3 CH 2 und/oder CH 2 CHCH 3 , n für Zahlen von 0,5 bis 5 und M für ein Kation steht, wie sie in der DE-OS 197 36 906.5 beschrieben sind, Monoglyceridsulfate und Monoglyceridethersulfate der Formel (V), R 1 is preferably an aliphatic hydrocarbon radical having 8 to 30 carbon atoms, R 2 represents hydrogen, a (CH 2 CH 2 O) n R 1 or X, n is a number of 1 to 10 and X is hydrogen, an alkali metal or alkaline earth metal or NR 3 R 4 R 5 R 6, with R 3 to R 6 independently of one another, are a C 1 to C 4 - rest hydrocarbon, is, - sulfated Fettsäurealkylenglykolester the formula R 7 CO (Aiko) n SO 3 M, in which R 7 CO is a linear or branched, aliphatic, saturated and / or unsaturated acyl group containing 6 to 22 carbon atoms, Alk is CH 2 CH 2, CHCH 3 CH 2 and / or CH 2 CHCH 3, n is a number from 0.5 to 5 and M is a cation, such as are described in DE-OS 197 36 906.5, monoglyceride sulfates and monoglyceride of the formula (V),

CH 2 O(CH 2 CH 2 O) x — COR 8 CH 2 O (CH 2 CH 2 O) x - COR 8

CH 2 O(CH 2 CH 2 O) y H (V) CH 2 O (CH 2 CH 2 O) y H (V)

CH 2 O(CH 2 CH 2 O), — SO 3 X CH 2 O (CH 2 CH 2 O), - SO 3 X

in der R 8 CO für einen linearen oder verzweigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, x, y und z in Summe für O oder für Zahlen von 1 bis 30, vorzugsweise 2 bis 10, und X für ein Alkali- oder Erdalkalimetall steht. in which R 8 CO is a linear or branched acyl group containing 6 to 22 carbon atoms, x, y and z stands for an alkali metal or alkaline earth metal in total for O or numbers of 1 to 30, preferably 2 to 10, and X. Typische Beispiele für im Sinne der Erfindung geeignete Monoglycerid(ether)sulfate sind die Umsetzungsprodukte von Laurinsäure- monoglycerid, Kokosfettsäuremonoglycerid, Palmitinsäuremonoglycerid, Stearinsäure- monoglycerid, Ölsäuremonoglycerid und Talgfettsäuremonoglycerid sowie deren Ethy- lenoxidaddukte mit Schwefeltrioxid oder Chlorsulfonsäure in Form ihrer Natriumsalze. Typical examples for the purposes of the invention suitable monoglyceride (ether) sulfates are the reaction products of lauric acid monoglyceride, coconut fatty, palmitic, stearic monoglyceride, oleic acid monoglyceride and tallow fatty and their ethylene oxide adducts with sulfur trioxide or chlorosulfonic acid in the form of their sodium salts. Vorzugsweise werden Monoglyceridsulfate der Formel (V) eingesetzt, in der R 8 CO für einen linearen Acylrest mit 8 bis 18 Kohlenstoffatomen steht. Monoglyceride sulfates of formula (V) are used, 8 CO wherein R stands for a linear acyl group containing 8 to 18 carbon atoms.

Als kationische Tenside eignen sich in der erfindungsgemäßen Zusammensetzungen alle für die Verwendung am menschlichen Körper oder an technischen Oberflächen geeigneten kationischen oberflächenaktiven Stoffe. Cationic surfactants useful in compositions of the invention are all suitable for use on the human body or on technical surfaces cationic surfactants. Kationische Tenside zeichnen sich in kosmetischen Anwendungsbereichen dadurch aus, dass sie wie amphotere und zwitterionische Tenside zu einem deutlich verbesserten kosmetischen Erscheinungsbild von Haut und Haar beitragen. Cationic surfactants are used in cosmetic applications by the fact that they contribute as amphoteric and zwitterionic surfactants to substantially improved cosmetic appearance of skin and hair. Die kationische Ladung sorgt für eine gute Bindung an den eher negativ geladenen Oberflächen insbesondere von geschädigtem Haar oder beanspruchter Haut. The cationic charge provides for a good bond to the more negatively charged surfaces especially of damaged hair or stressed skin. An den langen Fettresten dieser Molekülstrukturen wiederum können sich verstärkt eher hydrophob aufgebaute Wirkstoffe anlagern. The active compounds more hydrophobic constructed can increasingly accumulate on long fat residues of these molecular structures in turn. Dadurch wird insgesamt eine erhöhte Abscheidung von Pflegestoffen auf der Oberfläche von Haut und Haar bewirkt. This increased deposition of skin care substances on the surface of skin and hair is a total effect. Das Haar wird beispielsweise sowohl im trockenen wie auch im nassen Zustand besser kämmbar, leichter frisierbar und zeigt mehr Glanz sowie einen angenehmeren Griff. The hair is, for example, both in the dry and in the wet state better comb, manageability and shows more shine and a pleasant feel.

Kationische Tenside leiten sich im Allgemeinen von Ammoniumionen ab und besitzen eine Struktur (NR 1 R 2 R 3 R 4 ) * mit einem entsprechend negatv geladenen Gegenion. Cationic surfactants are derived generally from ammonium ions and have a structure (NR 1 R 2 R 3 R 4) * with a correspondingly negatv charged counterion. Derartige kationische Ammoniumverbindungen sind dem Fachmann bestens bekannt. Such cationic ammonium compounds are well known to the skilled person. Weitere kationische Tenside sind beispielsweise die Esterquats oder die Imidazoliumverbindungen. Further cationic surfactants are, for example, the esterquats and the imidazolium compounds. Erfindungsgemäß besonders bevorzugt einsetzbar sind kationische Tenside vom Typ der quarternären Ammoniumverbindungen, der Esterquats, der Imidazoline und der Amidoamine. According to the invention particularly preferably usable are cationic surfactants of the quaternary ammonium compound, esterquat, the imidazolines and amidoamines. Bevorzugte quaternäre Ammoniumverbindungen sind Ammoniumhalogenide, insbesondere Chloride und Bromide, wie Alkyltrimethyl- ammoniumchloride, Dialkyldimethylammoniumchloride und Trialkylmethylammonium- chloride, z. B. Cetyltrimethylammoniumchlorid, Stearyltrimethylammoniumchlorid, Distea- ryldimethylammoniumchlorid, Lauryldimethylammoniumchlorid, Lauryldimethylbenzyl- ammoniumchlorid und Tricetylmethylammoniumchlorid, sowie die unter den INCI-Bezeich- nungen Quaternium-27 und Quaternium-83 bekannten Imidazolium-Verbindungen. Preferred quaternary ammonium compounds are ammonium halides, in particular chlorides and bromides, such as alkyltrimethylammonium chlorides, dialkyldimethylammonium chlorides and Trialkylmethylammonium-, z. B. cetyltrimethylammonium chloride, stearyltrimethylammonium chloride, distearyl ryldimethylammoniumchlorid, lauryl, Lauryldimethylbenzyl- ammonium chloride and tricetylmethylammonium chloride, as well as under the INCI designation tions quaternium-27 and quaternium-83 imidazolium compounds known. Die langen Alkylketten der oben genannten Tenside weisen bevorzugt 8 bis 30 Kohlenstoffatome auf. The long alkyl chains of the abovementioned surfactants preferably have 8 to 30 carbon atoms. Typische Beispiele für kationische Tenside sind quartäre Ammoniumverbindungen und Esterquats, insbesondere quaternierte Fettsäuretrialkanolaminester- Salze. Typical examples of cationic surfactants are quaternary ammonium compounds and esterquats, more particularly quaternized Fettsäuretrialkanolaminester- salts.

Besonders bevorzugt einsetzbar können erfindungsgemäß kationische Verbindungen mit Behenylresten, insbesondere die unter der Bezeichnung Behentrimoniumchlorid bzw. - bromid (Docosanyltrimethylammonium Chlorid bzw. -Bromid) bekannten Substanzen. Particularly preferred for use according to the invention may cationic compounds with Behenylresten, in particular under the name behentrimonium or - bromide (docosanyltrimethylammonium chloride or bromide) substances known. Andere bevorzugte QAV weisen mindestens zwei Behenylreste auf. Other preferred QACs have at least two behenyl. Kommerziell erhältlich sind diese Substanzen beispielsweise unter der Bezeichnungen Genamin ® KDMP (Clariant). Commercially available these substances are, for example, under the names Genamin ® KDMP (Clariant). Bei Esterquats handelt es sich um bekannte Stoffe, die sowohl mindestens eine Esterfunktion als auch mindestens eine quartäre Ammoniumgruppe als Strukturelement enthalten. Ester quats are known substances which contain both at least one ester function and at least one quaternary ammonium group as structural element. Bevorzugte Esterquats sind quaternierte Estersalze von Fettsäuren mit Trietha- nolamin, quaternierte Estersalze von Fettsäuren mit Diethanolalkylaminen und quater- nierten Estersalzen von Fettsäuren mit 1 ,2-Dihydroxypropyldialkylaminen. Preferred esterquats are quaternized ester salts of fatty acids with triethanolamine, quaternized ester salts of fatty acids with diethanol and quaternized ester salts of fatty acids with 1, 2-dihydroxypropyl. Solche Produkte werden beispielsweise unter den Warenzeichen Stepantex ® , Dehyquart ® und Armo- care ® vertrieben. Such products are marketed for example under the trade name Stepantex® ®, ® and Dehyquart® Armo- care ®. Die Produkte Arm ocare ® VGH-70, ein N,N-Bis(2-Palmitoyloxy- ethyl)dimethylammoniumchlorid, sowie Dehyquart ® F-75, Dehyquart ® C-4046, Dehyquart ® L80 und Dehyquart ® AU-35 sind Beispiele für solche Esterquats. The products arm ocare ® VGH-70, an N, N-bis (2-Palmitoyloxy- ethyl) dimethyl ammonium chloride, and Dehyquart® ® F-75, Dehyquart® ® C-4046, Dehyquart® ® L80 and Dehyquart® ® AU-35 are examples of such esterquats.

Als weitere kationische Tenside können die erfindungsgemäßen Mittel mindestens eine quartäre Imidazolinverbindung, dh eine Verbindung, die einen positiv geladenen Imidazolinring aufweist, enthalten. As more cationic surfactants, the inventive compositions may comprise at least one quaternary imidazoline compound, ie a compound which has a positively charged imidazoline ring. Die im Folgenden dargestellte Formel (VI) zeigt die Struktur dieser Verbindungen. The formula shown below (VI) shows the structure of these compounds.

Figure imgf000017_0001

Als amphotere/zwitterionische Tenside kommen oberflächenaktive Verbindungen in Frage, die für die Verwendung am menschlichen Körper oder an technischen Oberflächen geeigneten sind und im Molekül mindestens eine quartäre Ammoniumgruppe und mindestens eine -COO ( ) - oder -SCb 9 -Gruppe tragen. Amphoteric / zwitterionic surfactants are surface-active compounds, which are suitable for use on the human body or on technical surfaces and contain at least one quaternary ammonium group and at least one -COO () - carry 9 group or -SCb. Besonders geeignete amphotere Tenside sind die sogenannten Betaine wie die N-Alkyl-N,N-dimethylammoniumglycinate, beispielsweise das Kokosalkyldimethylammoniumglycinat, N-Acyl-aminopropyl-N,N- dimethylammoniumglycinate, beispielsweise das Kokos- acylaminopropyldimethylammoniumglycinat, und 2-Alkyl-3-carboxymethyl-3- hydroxyethylimidazoline mit jeweils 8 bis 18 C-Atomen in der Alkyl- oder Acylgruppe sowie das Kokosacylaminoethylhydroxyethylcarboxymethylglycinat. Particularly useful amphoteric surfactants are the betaines, such as N-alkyl-N, N-dimethyl, for example cocoalkyldimethylammonium, N-acyl aminopropyl-N, N-dimethyl, for example acylaminopropyldimethylammoniumglycinat the coconut, and 2-alkyl-3-carboxymethyl -3- hydroxyethylimidazoline, each having 8 to 18 carbon atoms in the alkyl or acyl group as well as the Kokosacylaminoethylhydroxyethylcarboxymethylglycinat. Ein bevorzugtes zwitterionisches Tensid ist das unter der INCI-Bezeichnung Cocamidopropyl Betaine bekannte Fettsäureamid-Derivat. A preferred zwitterionic surfactant is known under the INCI name Cocamidopropyl Betaine fatty acid amide derivative. Als erfindungsgemäß verwendbare oberflächenaktive Verbindungen kommen auch alle nicht-ionischen Tenside in Frage, die für die Verwendung am menschlichen Körper oder an technischen Oberflächen geeigneten sind, beispielsweise, ohne sich auf diese zu beschränken: As used in the invention surface-active compounds are all non-ionic surfactants in question, which are suitable for use on the human body or on technical surfaces, for example, without being limited thereto:

Nicht-ionische Tenside im Rahmen der Erfindung sind Alkoxylate wie Polyglykolether, Fettalkoholpolyglykolether, Alkylphenolpolyglykolether, endgruppenverschlossene Polyglykolether, Mischether und Hydroxymischether und Fettsäurepolyglykolester. Non-ionic surfactants in the context of the invention are alkoxylates, such as polyglycol, Fettalkoholpolyglykolether, alkylphenol, end-capped polyglycol, mixed and hydroxy mixed and fatty acid. Ebenfalls geeignet sind Blockpolymere aus Ethylenoxid und Propylenoxid sowie Fettsäurealkanolamide und Fettsäurepolyglykolether. Also suitable are block polymers of ethylene oxide and propylene oxide, and fatty acid alkanolamides and fatty acid polyglycol ether. Wichtige Klassen erfindungsgemäßer nicht-ionischer Tenside sind weiterhin die Aminoxide und die Zucker- tenside, insbesondere die Alkylpolyglucoside. Important classes according to the invention of non-ionic surfactants are the amine oxides and the sugar surfactants, in particular alkylpolyglucosides.

Fettalkoholpolyglykolether Fettalkoholpolyglykolether

Unter Fettalkoholpolyglykolethern sind erfindungsgemäß mit Ethylen- (EO) und/oder Propylenoxid (PO) alkoxylierte, unverzweigte oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte C 10 _ 22 -Alkohole mit einem Alkoxylierungsgrad bis zu 30 zu verstehen, vorzugsweise ethoxylierte C 10 _ig-Fettalkohole mit einem Ethoxylierungsgrad von weniger als 30, bevorzugt mit einem Ethoxylierungsgrad von 1 bis 20, insbesondere von 1 bis 12, besonders bevorzugt von 1 bis 8, äußerst bevorzugt von 2 bis 5, beispielsweise C 12-14 - Fettalkoholethoxylate mit 2, 3 oder 4 EO oder eine Mischung von der C 12-14 - Fettalkoholethoxylate mit 3 und 4 EO im Gewichtsverhältnis von 1 zu 1 oder Isotri- decylalkoholethoxylat mit 5, 8 oder 12 EO. Among fatty alcohol polyglycol ethers are according to the invention with ethylene oxide (EO) and / or propylene oxide (PO) alkoxylated, branched or unbranched, saturated or unsaturated C 10 _ with a degree of alkoxylation to understand 22 alcohols up to 30, preferably ethoxylated C 10 _ig fatty alcohols with a degree of ethoxylation of less than 30, preferably with a degree of ethoxylation of 1 to 20, in particular from 1 to 12, particularly preferably from 1 to 8, most preferably from 2 to 5, for example, C 12-14 - fatty alcohol ethoxylates having 2, 3 or 4 EO or a mixture of the C 12-14 - fatty alcohol ethoxylates with 3 and 4 EO in a weight ratio of 1 to 1 or isotridecanol decylalkoholethoxylat with 5, 8 or 12 EO.

Aminoxide amine oxides

Zu den erfindungsgemäß geeigneten Aminoxiden gehören Alkylaminoxide, insbesondere Alkyldimethylaminoxide, Alkylamidoaminoxide und Alkoxyalkylaminoxide. The inventively suitable amine oxides include alkylamine oxides, in particular alkyldimethylamine, alkylamidoamine and alkoxyalkyl. Bevorzugte Aminoxide genügen Formel VII, Preferred amine oxides satisfy Formula VII,

R 6 R 7 R 8 N + -O " (VII) R 6 R 7 R 8 N + -O "(VII)

R 6 -[CO-NH-(CH 2 ) W ] Z -N + (R 7 )(R 8 )-O- (VII) R 6 - [CO-NH- (CH2) W] Z -N + (R 7) (R 8) -O- (VII)

in der R 6 ein gesättiger oder ungesättigter C 6-22 -Alkylrest, vorzugsweise C 8-18 -Alkyl- rest, insbesondere ein gesättigter Cio-16-Alkylrest, beispielsweise ein gesättigter Ci2-14-Alkylrest, der in den Alkylamidoaminoxiden über eine Carbonylamidoalkylengruppe -CO-NH-(CH 2 ) z - und in den Alkoxyalkylaminoxiden über eine Oxaalkylengruppe -0-(CHb)^- an das Stickstoffatom N gebunden ist, wobei z jeweils für eine Zahl von 1 bis 10, vorzugsweise 2 bis 5, insbesondere 3, R 6 is a saturated or unsaturated C 6-22 alkyl, preferably C 8-18 alkyl radical, in particular a saturated Cio-16 alkyl group, for example a saturated Ci2-14 radical which in the alkylamidoamine oxides over a carbonylamidoalkylene -CO-NH- (CH 2) z - and in the alkoxyalkylamine via an oxaalkylene group -0- (CHb) ^ - is attached to the nitrogen atom N, and z are each a number from 1 to 10, preferably 2 to 5, in particular 3,

R 7 , R 8 unabhängig voneinander ein Ci-4-Alkylrest, ggf. hydroxysubstituiert wie zB ein Hydroxyethylrest, insbesondere ein Methylrest, ist. R 7, R 8 are each independently a Ci-4-alkyl group optionally hydroxysubstituted such as a hydroxyethyl group, especially a methyl radical, is.

Beispiele geeigneter Aminoxide sind die folgenden gemäß INCI benannten Verbindungen: Almondamidopropylamine Oxide, Babassuamidopropylamine Oxide, Behenamine Oxide, Cocamidopropyl Amine Oxide, Cocamidopropylamine Oxide, Cocamine Oxide, Coco- Morpholine Oxide, Decylamine Oxide, Decyltetradecylamine Oxide, Diaminopyrimidine Oxide, Dihydroxyethyl C8-10 Alkoxypropylamine Oxide, Dihydroxyethyl C9-1 1 Alkoxypropylamine Oxide, Dihydroxyethyl C12-15 Alkoxypropylamine Oxide, Dihydroxyethyl Cocamine Oxide, Dihydroxyethyl Lauramine Oxide, Dihydroxyethyl Stearamine Oxide, Dihydroxyethyl Tallowamine Oxide, Hydrogenated Palm Kernel Amine Oxide, Hydrogenated Tallowamine Oxide, Hydroxyethyl Hydroxypropyl C12-15 Alkoxypropylamine Oxide, Isostearamidopropylamine Oxide, Isostearamidopropyl Morpholine Oxide, Lauramidopropylamine Oxide, Lauramine Oxide, Methyl Morpholine Oxide, Milkamidopropyl Amine Oxide, Minkamidopropylamine Oxide, Myristamidopropylamine Oxide, Myristamine Oxide, Myristyl/Cetyl Amine Oxide, Oleamidopropylamine Oxide, Oleamine Oxide, Olivamidopropylamine Oxide, Palmitamidopropylamine Oxide, Palmitamine Oxide, PEG-3 Lauramine Oxide, Potassium Dihydroxyethyl Cocamine Oxide Phosphate, Potassium Trisphosphonomethylamine Oxide, Sesamidopropylamine Oxide, Soyamidopropylamine Oxide, Stearamidopropylamine Oxide, Stearamine Oxide, Tallowamidopropylamine Oxide, Tallowamine Oxide, Undecylenamidopropylamine Oxide und Wheat Germamidopro- pylamine Oxide. Examples of suitable amine oxides are the following compounds named according to INCI: Almondamidopropylamine oxides Babassuamidopropylamine oxides Behenamine oxides, Cocamidopropyl amine oxides, Cocamidopropylamine Oxide, Coca Mine oxides, coco morpholine oxides, Decylamine oxides Decyltetradecylamine oxides diaminopyrimidine oxide, dihydroxyethyl C8-10 Alkoxypropylamine oxides , dihydroxyethyl C9-1 1 Alkoxypropylamine oxides, dihydroxyethyl C12-15 Alkoxypropylamine oxides, dihydroxyethyl Cocamine oxides, dihydroxyethyl Laura mine oxides, dihydroxyethyl Stearamine oxides, dihydroxyethyl Tallowamine oxides, Hydrogenated Palm kernel amine oxides Hydrogenated Tallowamine oxides, hydroxyethyl hydroxypropyl C12-15 Alkoxypropylamine oxides, Isostearamidopropylamine oxides Isostearamidopropyl morpholines oxides Lauramidopropylamine oxides, Laura mine oxides, methyl Morpholine oxide, Milkamidopropyl amine oxides Minkamidopropylamine oxides Myristamidopropylamine oxides Myristamine oxides, Myristyl / Cetyl amine oxides Oleamidopropylamine oxides Oleamine oxides Olivamidopropylamine oxides Palmitamidopropylamine oxides Palmitamine oxides , PEG-3 Laura mine oxide, Potassium dihydroxyethyl Coca mine oxide phosphate, Potassium Trisphosphonomethylamine oxides Sesamidopropylamine oxides Soyamidopropylamine oxides Stearamidopropylamine oxides Stearamine oxides Tallowamidopropylamine oxides Tallowamine oxides Undecylenamidopropylamine oxides and Wheat Germamidopro- pylamine oxides. Ein bevorzugtes Aminoxid ist beispielsweise Cocamidopropylamine Oxide (Cocoamidopropylaminoxid). A preferred amine oxide, for example, Cocamidopropylamine Oxide (cocoamidopropyl).

Zuckertenside sugar surfactants

Zuckertenside sind bekannte oberflächenaktive Verbindungen, zu denen beispielsweise die Zuckertensidklassen der Alkylglucoseester, Aldobionamide, Gluconamide (Zuckersäureamide), Glycerinamide, Glyceringlykolipide, Sugar surfactants are known surface-active compounds, including, for example, the sugar of alkyl glucose, aldobionamides, gluconamides (Zuckersäureamide) Glycerinamide, Glyceringlykolipide,

Polyhydroxyfettsäureamidzuckertenside (Zuckeramide) und Alkylpolyglykoside zählen. Polyhydroxyfettsäureamidzuckertenside (sugar amides) and include alkylpolyglycosides. Im Rahmen der erfindungsgemäßen Lehre bevorzugte Zuckertenside sind die Alkylpolyglykoside und die Zuckeramide sowie deren Derivate, insbesondere ihre Ether und Ester. As part of the teaching of the invention preferred sugar surfactants are the alkylpolyglycosides and the sugar amides and their derivatives, particularly its ethers and esters. Bei den Ethern handelt es sich um die Produkte der Reaktion einer oder mehrerer, vorzugsweise einer, Zuckerhydroxygruppe mit einer eine oder mehrere Hydroxygruppen enthaltenden Verbindung, beispielsweise Ci-22-Alkoholen oder Glykolen wie Ethylen- und/oder Propylenglykol, wobei die Zuckerhydroxygruppe auch Polyethylenglykol- und/oder Polypropylenglykolreste tragen kann. The ethers are the products of the reaction of one or more, preferably one, sugar with one or more hydroxyl-containing compound, for example, C-22 alcohols or glycols such as ethylene and / or propylene glycol, the Zuckerhydroxygruppe also polyethylene glycol and / or polypropylene glycol residues can carry. Die Ester sind die Reaktionsprodukte einer oder mehrerer, vorzugsweise einer, Zuckerhydroxygruppe mit einer Carbonsäure, insbesondere einer C6-22-Fettsäure. The esters are the reaction products of one or more, preferably one, sugar with a carboxylic acid, especially a C 6-22 fatty acid.

Zuckeramide sugar amides

Besonders bevorzugte Zuckeramide genügen der Formel R'C(O)N(R")[Z], in der R' für einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Acylrest, vorzugsweise einen linearen ungesättigten Acylrest, mit 5 bis 21 , vorzugsweise 5 bis 17, insbesondere 7 bis 15, besonders bevorzugt 7 bis 13 Kohlenstoffatomen, R" für einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Alkylrest, vorzugsweise einen linearen ungesättigten Alkylrest, mit 6 bis 22, vorzugsweise 6 bis 18, insbesondere 8 bis 16, besonders bevorzugt 8 bis 14 Kohlenstoffatomen, einen C 1-5 -Alkylrest, insbesondere einen Methyl-, Ethyl-, Propyl-, Isopropyl-, n-Butyl-, Isobutyl-, tert-Butyl- oder n-Pentylrest, oder Wasserstoff und Z für einen Zuckerrest, dh einen Monosaccharidrest, stehen. Particularly preferred sugar satisfy the formula R'C (O) N (R ') [Z], in which R' represents a linear or branched, saturated or unsaturated acyl group, preferably a linear unsaturated acyl radical having from 5 to 21, preferably 5 to 17, in particular 7 to 15, particularly preferably 7 to 13 carbon atoms, R "is a linear or branched, saturated or unsaturated alkyl group, preferably a linear unsaturated alkyl group with 6 to 22, preferably 6 to 18, in particular 8 to 16, particularly preferably 8 to 14 carbon atoms, a C 1-5 alkyl group, especially a methyl, ethyl, propyl, isopropyl, n-butyl, isobutyl, tert-butyl or n-pentyl radical, or hydrogen, and Z is a sugar residue, ie a monosaccharide, stand. Besonders bevorzugte Zuckeramide sind die Amide der Glucose, die Glucamide, beispielsweise Lauroyl-methyl-glucamid. Particularly preferred sugar are the amides of glucose, the glucamides, for example lauroyl methyl glucamide.

Alkylpolyglykoside alkylpolyglycosides

Die Alkylpolyglykoside (APG) sind im Rahmen der erfindungsgemäßen Lehre besonders bevorzugte Zuckertenside und genügen vorzugsweise der allgemeinen Formel R 1 O(AO) 3 [G] x , in der R 1 für einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Alkylrest mit 6 bis 22, vorzugsweise 6 bis 18, insbesondere 8 bis 16, besonders bevorzugt 8 bis 14 Kohlenstoffatomen, [G] für einen glykosidisch verknüpften Zuckerrest und x für eine Zahl von 1 bis 10 sowie AO für eine Alkylenoxygruppe, zB eine Ethylenoxy- oder Propylenoxygruppe, und a für den mittleren Alkoxylierungsgrad von 0 bis 20 stehen. The alkylpolyglycosides (APG) are particularly preferred in the context of the inventive teaching sugar surfactants and preferably satisfy the general formula R 1 O (AO) 3 [G] x, in which R 1 is a linear or branched, saturated or unsaturated alkyl radical having 6 to 22 , preferably 6 to 18, in particular 8 to 16, particularly preferably 8 to 14 carbon atoms, [G] is a glycosidic sugar and x is a number from 1 to 10 and AO represents an alkyleneoxy group, for example an ethyleneoxy or propyleneoxy group, and a for the average degree of alkoxylation of 0 stand up 20th Hierbei kann die Gruppe (AO) 3 auch verschiedene Alkylenoxyeinheiten enthalten, zB Ethylenoxy- oder Propylenoxyeinheiten, wobei es sich dann bei a um den mittleren Gesamtalkoxylierungsgrad, dh die Summe aus Ethoxylierungs- und Propoxylierungsgrad, handelt. Here, the group (AO) 3 also contain various alkyleneoxy, for example ethyleneoxy or propyleneoxy units, which is then in a for the mean total, ie the sum of ethoxylation and propoxylation acts. Soweit nachfolgend nicht näher bzw. anders ausgeführt, handelt es sich bei den Alkylresten R 1 der APG um lineare ungesättigte Reste mit der angegebenen Zahl an Kohlenstoffatomen. Unless indicated in detail or indicated otherwise, it is for the alkyl radicals R 1 of the APG are linear unsaturated groups with the indicated number of carbon atoms.

APG sind nicht-ionische Tenside und stellen bekannte Stoffe dar, die nach den einschlägigen Verfahren der präparativen organischen Chemie erhalten werden können. APG are nonionic surfactants and are known substances which may be obtained by the relevant methods of preparative organic chemistry. Die Indexzahl x gibt den Oligomerisierungsgrad (DP-Grad) an, dh die Verteilung von Mono- und Oligoglykosiden, und steht für eine Zahl zwischen 1 und 10. Während x in einer gegebenen Verbindung stets ganzzahlig sein muß und hier vor allem die Werte x = 1 bis 6 annehmen kann, ist der Wert x für ein bestimmtes Alkylglykosid eine analytisch ermittelte rechnerische Größe, die meistens eine gebrochene Zahl darstellt. The index x indicates the degree of oligomerization of (DP degree), ie the distribution of mono- and oligoglycosides, and stands for a number between 1 and 10. While x in a given compound must always be an integer and, above all, the values x = may take 1 to 6, the value x for a certain alkyl oligoglycoside is an analytically determined calculated quantity which is generally a broken number. Vorzugsweise werden Alkylglykoside mit einem mittleren Oligomerisierungsgrad x von 1 ,1 bis 3,0 eingesetzt. Preferably, alkyl glycosides are used with an average degree of oligomerization x of 1, 1 to 3.0. Aus anwendungstechnischer Sicht sind solche Alkylglykoside bevorzugt, deren Oligomerisierungsgrad kleiner als 1 ,7 ist und insbesondere zwischen 1 ,2 und 1 ,6 liegt. From a performance standpoint Alkyl glycosides are preferred whose degree of oligomerization is less than 1, 7, and in particular is between 1, 2 and 1,. 6 Als glykosidischer Zucker wird vorzugsweise Xylose, insbesondere aber Glucose verwendet. The glycosidic sugar used is preferably xylose but especially glucose.

Der Alkyl- bzw. Alkenylrest R' kann sich von primären Alkoholen mit 8 bis 18, vorzugsweise 8 bis 14 Kohlenstoffatomen ableiten. The alkyl or alkenyl R 'can be derived from primary alcohols having 8 to 18, preferably 8 to 14 carbon atoms. Typische Beispiele sind Capronal- kohol, Caprylalkohol, Caprinalkohol und Undecylalkohol sowie deren technische Gemische, wie sie beispielsweise im Verlauf der Hydrierung von technischen Fettsäuremethylestern oder im Verlauf der Hydrierung von Aldehyden aus der ROELENschen Oxosynthese anfallen. Typical examples are caproic alcohol, caprylic alcohol, capric alcohol and undecyl alcohol and technical mixtures thereof obtained, for example, in the hydrogenation of technical fatty acid methyl esters or in the hydrogenation of aldehydes from Roelen's oxo synthesis.

Vorzugsweise leitet sich der Alkyl- bzw. Alkenylrest R' aber von Laurylalkohol, Myristyl- alkohol, Cetylalkohol, Palmoleylalkohol, Stearylalkohol, Isostearylalkohol oder Oleyl- alkohol ab. Preferably, the alkyl or alkenyl group R 'from lauryl alcohol, myristyl alcohol passes, cetyl alcohol, palmoleyl, stearyl alcohol, isostearyl or oleyl alcohol from. Weiterhin sind Elaidylalkohol, Petroselinylalkohol, Arachidylalkohol, Gado- leylalkohol, Behenylalkohol, Erucylalkohol sowie deren technische Gemische zu nennen. Elaidyl alcohol, petroselinyl, arachidyl, Gado- leylalkohol, behenyl alcohol, erucyl alcohol and technical mixtures thereof may be mentioned.

Besonders bevorzugte APG sind nicht alkoxyliert (a = 0) und genügen Formel RO[G] x , in der R wie zuvor für einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Alkylrest mit 4 bis 22 Kohlenstoffatomen, [G] für einen glykosidisch verknüpften Zuckerrest, vorzugsweise Glucoserest, und x für eine Zahl von 1 bis 10, bevorzugt 1 ,1 bis 3, insbesondere 1 ,2 bis 1 ,6, stehen. Particularly preferred APGs are not alkoxylated (a = 0), and correspond to the formula RO [G] x in which R is as before, a linear or branched, saturated or unsaturated alkyl radical having 4 to 22 carbon atoms, [G] is a glycosidic sugar preferably glucose residue, and x is a number from 1 to 10, preferably from 1, 1 to 3, in particular 1, 2 to 1, 6, are provided. Dementsprechend bevorzugte Alkylpolyglykoside sind beispielsweise C 8-10 - und ein C 12-14 -Alkylpolyglucosid mit einem DP-Grad von 1 ,4 oder 1 ,5, insbesondere C 8-10 - Alkyl-1 ,5-glucosid und C 12-14 -Alkyl-1 ,4-glucosid. Accordingly, preferred alkyl polyglycosides are, for example, C 8-10 - and a C12-14 alkyl polyglucoside with a DP degree of 1, 4 or 1, 5, in particular C 8-10 - alkyl-1, 5-glucoside and C 12-14 alkyl-1, 4-glucoside.

Die Zubereitung enthält im Sinn der vorliegenden Erfindung besonders vorteilhaft eines oder mehrere Tenside aus den Gruppen der anionischen Tenside. The preparation contains the meaning of the present invention particularly advantageous one or more surfactants from the groups of anionic surfactants. Vorteilhaft ist ferner die Verwendung einer Kombination von anionischen mit einem oder mehreren amphoteren Tensiden und/oder einem oder mehreren nicht-ionischen Tensiden. Also advantageous is the use of a combination of anionic with one or more amphoteric surfactants, and / or one or more non-ionic surfactants.

Ganz besonders bevorzugte Tenside sind Natriumalkylbenzsulfonsäuren (zB Unger Tensid Service GmbH: Ufaryl DL85), Natriumlaurylethersulfate (zB Cognis: Texapon NSO), Natriumlaurylsulfate (zB Cognis: Texapon K12), Betaine (zB Clariant: Genagen CAB), Aminoxide (zB Clariant: Genaminox CSL), Alkylpolyglykoside (zB Cognis: Plantacare 1200 UP), Cetyltrimethylammoniumchloride (zB Cognis: Dehyquart A CA) und/oder PEG-60 Hydrierte Castor Öle (zB BASF: Cremophor CO 60) sowie beliebige Mischungen davon. Especially preferred surfactants are Natriumalkylbenzsulfonsäuren (eg Unger surfactant Service GmbH: Ufaryl DL85), sodium lauryl ether sulfates (eg Cognis: Texapon NSO), sodium lauryl sulfates (eg Cognis: Texapon.RTM K12), Betaine (eg Clariant: Genagen CAB), amine oxides (eg Clariant: Genaminox CSL), alkylpolyglycosides (eg Cognis: Planta 1200 UP), Cetyltrimethylammoniumchloride (eg Cognis: Dehyquart® A CA) and / or PEG-60 Hydrogenated Castor oil (eg BASF: Cremophor CO 60), and any mixtures thereof.

In einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung beträgt der Anteil eines oder mehrerer Tenside, bezogen auf die Gesamtmenge der Zubereitung mindestens 0,5 Gew.-%, bevorzugt 0,5 bis 20 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,6 bis 10 Gew.-%, überaus bevorzugt 0,7 bis 8 Gew.-% und insbesondere 0,8 bis 6 Gew.-%, 0,9 bis 4 Gew.-% oder 1 bis 2 Gew.-%. In a particularly preferred embodiment of the invention, the proportion of one or more surfactants, based on the total amount of the preparation contains at least 0.5 wt .-%, is preferably 0.5 to 20 wt .-%, particularly preferably 0.6 to 10 wt. -%, most preferably from 0.7 to 8 wt .-% and especially 0.8 to 6 wt .-%, 0.9 to 4 wt .-% or from 1 to 2 wt .-%. In einer ganz besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung beträgt der Anteil eines oder mehrerer Tenside an der Gesamtmenge der Zubereitung 1 Gew.-%, 1 ,3 Gew.-%, 1 ,6 Gew.-% und 1 ,9 Gew.-%. In an especially preferred embodiment of the invention, the proportion of one or more surfactants to the total amount of the formulation is 1 wt .-%, 1, 3 wt .-%, 1, 6 wt .-%, and 1, 9 wt .-%.

Als Emulgatoren enthält die erfindungsgemäße Zubereitung einen feinteiligen, pulverförmigen Feststoff. As emulsifiers, the inventive preparation contains a finely divided, powdery solid. Solche Feststoffe sind auch unter der Bezeichnung Pickering- Emulgatoren bekannt und werden bevorzugt ausgewählt aus folgenden Substanzen oder aus deren Mischungen: : Eisenoxid, Titanoxid, Antimonoxid, Magnesiumoxid, Chromoxid, Aluminiumoxid, Zinkoxid, Zinkperoxid, Calciumaluminat, Kieselsäure, Magnesiumsilikoaluminat, Talk, Glimmer, kolloidales Kaolin, Bentonit, Zinklaurat, Polyvinylchlorid, Perlmutt, Kohlenstoffschwarz, Lanolin. Such solids are also known as Pickering emulsifiers known and are preferably selected from the following substances or their mixtures: iron oxide, titanium oxide, antimony oxide, magnesium oxide, chromium oxide, aluminum oxide, zinc oxide, zinc peroxide, calcium aluminate, silicic acid, Magnesiumsilikoaluminat, talc, mica, colloidal kaolin, bentonite, zinc laurate, polyvinyl chloride, pearl, carbon black, lanolin. Geeignet sind weiterhin Silica und Mica. Also suitable are silica and mica.

Zur Erzielung von Färb- und/oder Perlglanzeffekten kann der feinteilige, pulverförmige Feststoff vorzugsweise Färb- und/oder Perglanzpigmente enthalten, insbesondere solche auf Glimmerbasis. In order to achieve color and / or pearlescent effects, the finely divided, powdered solid preferably color and / or pearlescent pigments include, in particular those based on mica.

In einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung handelt es sich bei dem feinteiligen, pulverförmigen Feststoff um einen mit einem Metalloxid beschichtete Glimmer, wobei das Metalloxid bevorzugt ausgewählt wird aus Eisenoxid oder Titanoxid oder aus deren Mischungen. In a particularly preferred embodiment of the invention, in which finely divided, powdered solid to a coated with a metal oxide mica, wherein the metal is preferably selected from iron oxide or titanium oxide or mixtures thereof.

In einer ganz besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung werden Colorona Pigemente der Merck KGaA, Darmstadt als feinteiliger, pulverförmiger Feststoff verwendet, insbesondere Colorona Light Blue, Colorona Patina Silver, Colorona Bright Gold, Colorona Blackstar Gold, Colorona Majestic Green, Colorona Aborigine Amber, Colorona Bronze, Colorona Bordeaux, Colorona Oriental Beige, Colorona Dark Blue, Colorona Red Gold, Colorona Sienna, Colorona Copper, Colorona Blackstar Green, Colorona Russet, Colorona Patagonian Purple, Colorona Carmine Red, Colorona Passion Orange, Colorona Blackstar Blue, Colorona Red Brown, Colorona Chameleon, Colorona Imperial Red und/oder Colorona Magenta sowie deren Mischungen. In an especially preferred embodiment of the invention Colorona® Pigemente of Merck KGaA, Darmstadt are used as finely divided, powdered solid, especially Colorona® Light Blue, Colorona® Patina Silver, Colorona® Bright Gold, Colorona® Blackstar Gold, Colorona® Majestic Green, Colorona® Aborigine Amber, Colorona® Bronze , Colorona® Bordeaux, Colorona® Oriental Beige, Colorona® Dark Blue, Colorona® Red gold, Colorona® Sienna, Colorona® Copper, Colorona® Blackstar Green, Colorona® Russet, Colorona® Patagonian Purple, Colorona® Carmine Red, Colorona® Passion Orange, Colorona® Blackstar Blue, Colorona® Red Brown, Colorona® Chameleon, Colorona Imperial Red and / or Colorona magenta and mixtures thereof.

Der Teilchendurchmesser des feinteiligen, pulverförmigen Feststoffs beträgt in einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung mehr als 200 nm. Besonders bevorzugte erfindungsgemäße Teilchendurchmesser sind 1 bis 100 μm, bevorzugt 2 μm bis 50 μm und überaus bevorzugt 5 bis 25 μm. The particle diameter of the finely divided, powdered solid in a preferred embodiment of the invention more than 200 nm. Particularly preferred particle diameter of the present invention are 1 to 100 microns, preferably 2 microns to 50 microns and most preferably from 5 to 25 microns.

Unter dem Teilchendurchmesser im Sinne der Erfindung ist der mittlere Teilchendurchmesser zu verstehen. Under the particle diameter in the sense of the invention the mean particle diameter is meant. Dieser kann mittels der Laserbeugungsmethode unter Einsatz geeigneter Messgeräte (zB Mastersizer 2000 der Fa. Malvern, LA-920 der Fa. Horiba) von einem Fachmann leicht bestimmt werden. This can by means of laser diffraction method using appropriate measuring instruments (eg Mastersizer 2000 from. Malvern, LA-920 from the company. Horiba) are readily determined by one skilled in the art. Unter mittleren Teilchendurchmesser ist bevorzugt der mediane Teilchendurchmesser d z zu verstehen. Under average particle diameter is preferably the median particle diameter d z understand. Dieser trennt die Fläche der Teilchengrößeverteilungskurve in zwei gleich große Hälften, dh es gibt genau so viele Teilchen mit einem Durchmesser größer d z wie Teilchen mit einem Durchmesser kleiner d z . This separates the surface of Teilchengrößeverteilungskurve into two equal halves, ie, there are just as many particles with a diameter greater d z as small particles with a diameter d z.

Die Einsatzmenge des erfindungsgemäßen feinteiligen, pulverförmigen Feststoffs beträgt dabei vorzugsweise 0,001 bis 10 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,01 bis 1 Gew.-%, 0,01 bis 2 Gew.-% bzw. 0,01 bis 3 Gew.-% und überaus bevorzugt 0,01 bis 0,1 Gew.-%, insbesondere 0,04, 0,05 oder 0,06 Gew.-%. The amount of the inventive fine-particle, pulverulent solid is preferably from 0.001 to 10 wt .-%, particularly preferably 0.01 to 1 wt .-%, 0.01 to 2 wt .-% or from 0.01 to 3 wt % and extremely preferably 0.01 to 0.1 wt .-%, in particular 0.04, 0.05 or 0.06 wt .-%.

Die erfindungsgemäße Zubereitung ist in einer bevorzugten Ausführungsform weiterhin dadurch gekennzeichnet, dass die in Form von kugelförmigen Teilchen in der ersten Phase emulgierte zweite Phase nach der Homogenisierung innerhalb eines Zeitraums von 1 bis 100 min die ursprüngliche Emulsion mit einem Teilchendurchmesser von 0,5 bis 20 mm zurückbildet. The preparation of the invention is in a preferred embodiment further characterized in that the in the form of spherical particles in the first phase emulsified second phase after homogenization within a period of 1 to 100 min, the original emulsion with a particle diameter of 0.5 to 20 mm regresses.

Unter Homogenisierung im Sinne der Erfindung ist die durch eine äußere Einwirkung, wie zB durch Schütteln oder Rühren hervorgerufene Feinverteilung der zweiten in der ersten Phase zu verstehen, so dass der Teilchendurchmesser der emulgierten zweite Phase höchstens 100 μm beträgt und die einzelnen Tropfen optisch als solche nicht wahrnehmbar bzw. unterscheidbar sind. With homogenization within the meaning of the invention is such that the particle diameter of the emulsified second phase is at most 100 microns by an external force, such as caused by shaking or stirring the fine distribution of the second to understand in the first phase and the individual droplets not optically as such perceptible or distinguishable. Die Zubereitung ist in einer weiteren erfindungsgemäßen Ausführungsform bevorzugt dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Phase in der ersten Phase in Form von kugelförmigen Teilchen mit einem Teilchendurchmesser von 0,5 bis 20 mm emulgiert vorliegt und zumindest ein Teil des feinteiligen, pulverförmigen Feststoffs an der Phasengrenzfläche adsorbiert ist. The preparation is in a further embodiment of the invention preferably characterized in that the second phase is emulsified with a particle diameter of 0.5 to 20 mm in the first phase in the form of spherical particles and at least adsorb a portion of the fine, powdery solid at the phase boundary is.

Als weitere Komponente kann die erfindungsgemäße Zubereitung bevorzugt ein Dichteausgleichmittel enthalten. As a further component, the inventive preparation may preferably contain a density compensation means. Unter Dichteausgleichmittel im Sinne der Erfindung sind alle Substanzen zu verstehen, die geeignet sind, die relative Dichte der ersten und zweiten Phase zueinander zu variieren . Under density compensation means according to the invention, all substances are to be understood which are suitable to vary the relative density of the first and second phase to each other. Die Funktion des Dichteausgleichsmittel ist es, entweder die Dichte einer Phase zu erhöhen, indem die Masse der jeweiligen Phase vergrößert wird, ohne das Volumen praktisch zu verändern, oder auch die Dichte einer Phase zu erniedrigen, indem das Volumen erhöht wird, ohne die jeweilige Masse entscheidend zu verändern. The function of the density compensation means is to either increase the density of one phase by the mass of the respective phase is increased without changing the volume of practical, or even to decrease the density of a phase by the volume is increased, without the respective mass decisive change. Das Dichteausgleichsmittel wird dabei aus der Gruppe der in der ersten oder zweiten Phase löslichen Substanzen sowie aus deren Mischungen ausgewählt. The density compensation means is thereby selected from the group of soluble in the first or second phase substances as well as their mixtures.

Als Beispiel eines Dichteausgleichsmittels, das in der zweiten Phase löslich ist, kann man Öle, insbesondere Adipate wie Dioctyladipat, Myristate wie Isopropylmyristat, Palmitate, wie Octylpalmitat, Stearate wie Isopropylstearat, Vitamine wie Vitamin A, Vitamin E, Vitamin F, Öle wie Sonnenblumenöl, Fischöl, Pentaerythrityltetra-2-ethylhexanoat sowie deren Mischungen oder ähnliche Produkte nennen. As an example of density compensation agent which is soluble in the second phase, it can be oils, in particular adipates such as dioctyl adipate, myristates such as isopropyl myristate, palmitates such as octyl palmitate, stearates such as isopropyl stearate, vitamins such as vitamin A, vitamin E, vitamin F, oils such as sunflower oil, fish oil, Pentaerythrityltetra 2-ethylhexanoate and mixtures thereof or similar products call.

Als Dichteausgleichsmittel, das in der ersten Phase löslich ist, kann man mineralische und/oder organische wasserlösliche Salze wie Tri-, Di-, Mononatriumphosphat, Natriummetabisulfit, Magnesiumsulfat, Natriumsulfat, Mono-, Di-, Trikaliumphosphat, Natriumchlorid, Kaliumchlorid, Mono-, Di- und Trinatriumcitrat sowie ganz allgemein wasserlösliche Mineralsalze oder deren Mischungen nennen. As a density balancing agent which is soluble in the first phase, can be mineral and / or organic water-soluble salts such as tri-, di-, monosodium phosphate, sodium metabisulphite, magnesium sulphate, sodium sulphate, mono-, di-, tripotassium phosphate, sodium chloride, potassium chloride, mono-, di- and tri-sodium citrate and in general water-soluble mineral salts or mixtures thereof may be mentioned. Als Dichteausgleichsmittel, das in der ersten Phase löslich ist, kann man auch einen kosmetischen Bestandteil, zB einen Konservierungsstoff, UV-Filterstoff, ein Puffermittel und ein Glanzmittel für den Teint sowie ganz allgemein jede wasserlösliche Verbindung oder deren Mischungen nennen, die geeignet sind, die Dichte des Wassers zu variieren. As a density balancing agent which is soluble in the first phase, can also be a cosmetic ingredient, for example, call a preservative, a UV filter material, a buffering agent and a brightener for the complexion, and in general any water-soluble compound or mixtures thereof, which are suitable for the density of water vary.

Man kann auch ein oder mehrere Dichteausgleichmittel heranziehen, die sowohl in der ersten als auch in der zweiten Phase löslich sind. You may use one or more density balancing agents, which are soluble in both the first and in the second phase. In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist die Dichte der zweiten Phase größer als die Dichte der ersten Phase oder die Dichte der zweiten Phase entspricht der Dichte der ersten Phase. In a further preferred embodiment of the invention, the density of the second phase is greater than the density of the first phase or the density of the second phase corresponds to the density of the first phase. Dadurch ist gewährleistet, dass die in Form von kugelförmigen Teilchen in der ersten Phase emulgierte zweite Phase in der ersten Phase schwebt oder sich an deren Grund absetzt. This ensures that in the form of spherical particles in the first phase, second phase emulsified hovers in the first phase or settles on the ground. Ein Kontakt der zweiten Phase mit dem Luftsauerstoff ist somit ausgeschlossen, so das in der Ölkomponente (2. Phase) gelöste bzw. dispergierte empfindliche Aktivsubstanzen bei der Lagerung und Applizierung effektiv vor dem Kontakt mit dem Luftsauerstoff geschützt werden. A contact of the second phase with the atmospheric oxygen is thus ruled out, so that the oil component (phase 2) dissolved or dispersed sensitive active ingredients are effectively protected during storage and Applizierung prior to contact with the atmospheric oxygen.

Die Zubereitung kann optional noch mindestens eine weitere Komponente, ausgewählt aus der Gruppe der kosmetischen Wirkstoffe, der Vitamine, der UV-Filtersubstanzen, der Duftstoffe, der Konditioniermittelwirkstoffe, der Verdickungsmittel, der Konservierungsmittel, der Antioxidantien, der Färbemittel, der Puffermittel, der Sequestrierungsprodukte, der Antischuppenwirkstoffe, der Tanning-Soffe, der Feuchthaltemittel für die Haut oder der Glanzmittel enthalten. The composition may optionally contain at least one additional component selected from the group of cosmetic active ingredients, vitamins, UV filters, the fragrances, the Konditioniermittelwirkstoffe, the thickeners, the preservatives, the antioxidants, the colorants, the buffering agent of Sequestrierungsprodukte, anti-dandruff agents, the tanning Soffe, the humectants for the skin or the gloss agents.

Dabei wird der kosmetische Wirkstoff mit einem Anteil von 0,0001 - 38 Gew.-% bezogen auf die Gesamtmenge der Zubereitung bevorzugt ausgewählt aus folgenden Produkten oder deren Mischungen: In this case, the cosmetic active ingredient in a proportion from 0.0001 to 38 wt .-% based on the total amount of the preparation is preferably selected from the following products or a mixture thereof:

• schweißhemmenden Wirkstoffen • antiperspirant actives

• desodorierenden Wirkstoffen • deodorizing agents

• Monomeren, Oligomeren und Polymeren von Aminosäuren, NC 2 -C 24 -Acylamino- säuren, den Estern und/oder den physiologisch verträglichen Salzen dieser Substanzen • monomers, oligomers and polymers of amino acids, C 2 -C 24 acylamino acids, esters and / or the physiologically tolerated salts of these substances

• DNA- oder RNA-Oligonucleotiden • DNA or RNA oligonucleotides

• natürlichen Betainverbindungen • natural betaine

• α-Hydroxycarbonsäuren, α-Ketocarbonsäuren, ß-Hydroxycarbonsäuren und deren Ester-, Lacton- oder Salzform, • α-hydroxy carboxylic acids, α-keto carboxylic acids, beta-hydroxy carboxylic acids and their esters, lactone or salt form,

• Flavonoiden und Flavonoid-reichen Pflanzenextrakten • flavonoids and flavonoid-rich plant extracts

• Isoflavonoiden und Isoflavonoid-reichen Pflanzenextrakten • isoflavonoids and isoflavonoid-rich plant extracts

• Polyphenolen und Polyphenol-reichen Pflanzenextrakten • polyphenols and polyphenol-rich plant extracts

• Ubichinon und Ubichinol sowie deren Derivaten • ubiquinone and ubiquinol and derivatives thereof

• Silymarin • silymarin

• Ectoin • Ectoin

• Repellenten • repellents

• selbstbräunenden Wirkstoffen • hautaufhellenden Wirkstoffen • self-tanning agents • skin lightening agents

• hautberuhigenden Wirkstoffen • soothing agents

• feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen • moisturizing ingredients

• sebumregulierenden Wirkstoffen • sebum-regulating agents

In einer bevorzugten Ausführungsform enthalten die erfindungsgemäßen Zubereitungen mindestens ein Vitamin, Provitamin oder eine als Vitaminvorstufe bezeichnete Verbindung aus den Vitamingruppen A, B, C, E, H und K und den Estern der vorgenannten Substanzen. In a preferred embodiment, the compositions of the invention contain at least one vitamin, provitamin or designated as a vitamin precursor from the vitamin groups A, B, C, E, H and K and the esters of the aforementioned substances.

Zur Gruppe der als Vitamin A bezeichneten Substanzen gehören das Retinol (Vitamin A 1 ) sowie das 3,4-Didehydroretinol (Vitamin A 2 ). The group of substances designated as vitamin A includes retinol (vitamin A 1) and 3,4-didehydroretinol (vitamin A 2). Das ß-Carotin ist das Provitamin des Retinols. The ß-carotene is the provitamin of retinol. Als Vitamin A-Komponente kommen erfindungsgemäß beispielsweise Vitamin A- Säure und deren Ester, Vitamin A-Aldehyd und Vitamin A-Alkohol sowie dessen Ester, wie Retinylpalmitat und Retinylacetat in Betracht. As vitamin A component according to the invention, for example, vitamin A acid and its esters, vitamin A aldehyde and vitamin A alcohol and its esters, such as retinyl palmitate and retinyl acetate. Die erfindungsgemäßen Zubereitungen enthalten die Vitamin A-Komponente bevorzugt in Mengen von 0,05 - 1 Gew.-%, bezogen auf die gesamte Zusammensetzung. The preparations of the invention comprise the vitamin A component preferably used in amounts from 0.05 to 1 wt .-%, based on the total composition.

Zur Vitamin B-Gruppe oder zu dem Vitamin B-Komplex gehören unter anderem The vitamin B group or the vitamin B complex includes, among other things

Vitamin B 1 , Trivialname Thiamin, chemische Bezeichung 3-[(4 ' -Amino-2 ' -methyl-5 ' - pyrimidinyl)-methyl]-5-(2-hydroxyethyl)-4-methylthiazoliumchlorid. Vitamin B 1, thiamine trivial name, chemical designation 3 - [(4 '-amino-2' -methyl-5 '- pyrimidinyl) methyl] -5- (2-hydroxyethyl) -4-methylthiazolium chloride. Bevorzugt wird Thiaminhydrochlorid in Mengen von 0,05 bis 1 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, eingesetzt. Thiamine hydrochloride is preferably used in amounts of 0.05 to 1 wt .-%, based on the total agent.

Vitamin B 2 , Trivialname Riboflavin, chemische Bezeichung 7,8-Dimethyl-10-(1-D-ribi- tyl)-benzo[g]pteridin-2,4(3H,10H)-dion. Vitamin B 2, trivial name riboflavin, chemical designation 7,8-dimethyl-10- (1-D Ribi tyl) benzo [g] pteridine-2,4 (3H, 10H) -dione. Bevorzugt werden Riboflavin oder seine Derivate in Mengen von 0,05 bis 1 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, eingesetzt. Preference is given to riboflavin or its derivatives in amounts of 0.05 to 1 wt .-%, based on the detergent as a whole.

Vitamin B 3 . Vitamin B 3rd Unter dieser Bezeichnung werden die Verbindungen Nicotinsäure und Nicotinsäureamid (Niacinamid) geführt. Under this designation, the compounds nicotinic acid and nicotinamide (niacinamide) are performed. Erfindungsgemäß bevorzugt ist das Nicotinsäureamid, das in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05 bis 1 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten ist. According to the invention preference is given to nicotinamide, which is preferably contained in the inventive agents in amounts of 0.05 to 1 wt .-%, based on the total agent.

Figure imgf000026_0001

(VlIl) Vitamin Be, wobei man hierunter keine einheitliche Substanz, sondern die unter den Trivialnamen Pyridoxin, Pyridoxamin und Pyridoxal bekannten Derivate des 5- Hydroxymethyl-2-methylpyridin-3-ols versteht. (VlIl) vitamin Be, which is understood to be understood not a single substance, but known by the trivial names pyridoxine, pyridoxamine and pyridoxal, of 5- hydroxymethyl-2-methyl-3-ols. Vitamin Bβ ist in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,0001 bis 1 ,0 Gew.-%, insbesondere in Mengen von 0,001 bis 0,01 Gew.-%, enthalten. Vitamin B is wt .-%, particularly in amounts of 0.001 to 0.01 wt .-%, preferably contain in the inventive agents in amounts of 0.0001 to 1 0th

Vitamin B 7 (Biotin), auch als Vitamin H oder 'Ηautvitamin" bezeichnet. Bei Biotin handelt es sich um (3aS,4S, 6aR)-2-Oxohexahydrothienol[3,4-d]-imidazol-4-valeriansäure. Biotin ist in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,0001 bis 1 ,0 Gew.-%, insbesondere in Mengen von 0,001 bis 0,01 Gew.-% enthalten. Vitamin B is 7 (Biotin), also known as vitamin H or 'Ηautvitamin ". When biotin is (3aS, 4S, 6aR) -2-Oxohexahydrothienol [3,4-d] -imidazole-4-valeric acid. Biotin in the present invention preferably in amounts of 0.0001 to 1, 0 wt .-%, in particular in amounts of from 0.001 to 0.01 wt .-% by weight.

Vitamin C (Ascorbinsäure) wird bevorzugt in Mengen von 0,1 bis 3 Gew.-%, bezogen auf die gesamte Zusammensetzung, eingesetzt. Vitamin C (ascorbic acid) is preferably used in amounts of from 0.1 to 3 wt .-%, based on the total composition. Die Verwendung der Derivate Ascorbylpalmi- tat, -stearat, -dipalmitat, -acetat, Mg-Ascorbylphosphat, Na-Ascorbylphosphat, Natrium- und Magnesiumascorbat, Dinatriumascorbylphosphat und -sulfat, Kaliumascorbyltoco- pherylphosphat, Chitosanascorbat oder Ascorbylglucosid kann bevorzugt sein. The use of derivatives did Ascorbylpalmi-, stearate, dipalmitate, acetate, magnesium ascorbyl phosphate, sodium ascorbate, sodium and magnesium ascorbate, Dinatriumascorbylphosphat and sulfate, Kaliumascorbyltoco- pherylphosphat, Chitosanascorbat or ascorbyl may be preferred. Die Verwendung in Kombination mit Tocopherolen kann ebenfalls bevorzugt sein. The use in combination with tocopherols can likewise be preferred.

Zur Vitamin E-Gruppe zählen Tocopherol, insbesondere α-Tocopherol, und seine Derivate. The vitamin E group includes tocopherol, particularly α-tocopherol, and its derivatives. Bevorzugte Derivate sind insbesondere die Ester, wie Tocopherylacetat, -nicotinat, -phosphat, -succinat, -linoleat, -oleat, Tocophereth-5, Tocophereth-10, Tocophereth-12, Tocophereth-18, Tocophereth-50 und Tocophersolan. Preferred derivatives are the esters such as tocopheryl nicotinate, phosphate, succinate, linoleate, oleate, Tocophereth-5, Tocophereth-10, Tocophereth-12, Tocophereth-18, Tocophereth-50 and Tocophersolan. Tocopherol und seine Derivate sind bevorzugt in Mengen von 0,05 - 1 Gew.-%, bezogen auf die gesamte Zusammensetzung, enthalten. Tocopherol and its derivatives are preferably used in amounts from 0.05 to 1 wt .-%, based on the total composition.

Unter Vitamin F werden üblicherweise essentielle Fettsäuren, insbesondere Linolsäure, Linolensäure und Arachidonsäure, verstanden. Under Vitamin F usually are essential fatty acids, particularly linoleic acid, linolenic acid and arachidonic acid, understood.

Vitamin H ist eine andere Bezeichnung für Biotin oder Vitamin B 7 (siehe oben). Vitamin H is another name for biotin or vitamin B 7 (see above). Zu den fettlöslichen Vitaminen der Vitamin K-Gruppe, denen das Grundgerüst des 2-Methyl-1 ,4-naphthochinons zugrunde liegt, gehören Phyllochinon (Vitamin K 1 ), Farno- chinon oder Menachinon-7 (Vitamin K2) und Menadion (Vitamin K 3 ). Quinone to the fat-soluble vitamins of the vitamin K group, which the backbone of 2-methyl-1, 4-naphthoquinone is based, include phylloquinone (vitamin K 1), Farno- or menaquinone-7 (vitamin K2) and menadione (vitamin K 3). Vitamin K ist bevorzugt in Mengen von 0,0001 bis 1 ,0 Gew.-%, insbesondere 0,01 bis 0,5 Gew.-%, jeweils bezogen auf die gesamte Zusammensetzung, enthalten. Vitamin K is preferably contained in amounts of 0.0001 to 1, 0 wt .-%, in particular 0.01 to 0.5 wt .-%, each based on the total composition. Vitamin A-palmitat (Retinylpalmitat), Panthenol, , Nicotinsäureamid, Pyridoxin, Pyridoxamin, Pyridoxal, Biotin, Ascorbylpalmitat, -acetat, Mg-Ascorbylphosphat, Na- Ascorbylphosphat, Natrium- und Magnesiumascorbat und die Tocopherolester, besonders Tocopherylacetat, sind erfindungsgemäß besonders bevorzugt. Vitamin A palmitate (retinyl palmitate), panthenol, nicotinamide, pyridoxine, pyridoxal, biotin, ascorbyl palmitate, acetate, magnesium ascorbyl phosphate, sodium ascorbate, sodium and magnesium ascorbate and tocopherol, especially tocopheryl acetate, are particularly preferred according to the invention. In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform enthält die erfindungsgemäße Zubereitung mindestens eine anorganische und/oder mindestens eine organische UV- Filtersubstanz. In a further preferred embodiment the inventive preparation contains at least one inorganic and / or at least one organic UV filter substance.

Bei den UV-Filtersubstanzen handelt es sich um bei Raumtemperatur flüssig oder kristallin vorliegende Substanzen, die in der Lage sind, ultraviolette Strahlen zu absorbieren und die aufgenommene Energie in Form längerwelliger Strahlung, z. B. Wärme wieder abzugeben. The UV filter substances is liquid at room temperature or crystalline substances present that are able to absorb ultraviolet rays and release the absorbed energy in the form of longer-wave radiation, eg. As emit heat again. Man unterscheidet UVA-Filter und UVB-Filter. A distinction UVA filters and UVB filters. Die UVA- und UVB-Filter können sowohl einzeln als auch in Mischungen eingesetzt werden. The UVA and UVB filters can be used both individually and in mixtures. Der Einsatz von Filtermischungen ist erfindungsgemäß bevorzugt. The use of filter mixtures is inventively preferred.

Die erfindungsgemäß bevorzugten organischen UV-Filter sind ausgewählt aus den Derivaten von Dibenzoylmethan, Zimtsäureestern, Diphenylacrylsäureestern, Benzophenon, Campher, p-Aminobenzoesäureestern, o-Aminobenzoesäureestern, Salicylsäureestern, Benzimidazolen, symmetrisch oder unsymmetrisch substituierten 1 ,3,5-Triazinen, monomeren und oligomeren 4,4-Diarylbutadiencarbonsäureestern und -carbonsäureamiden, Ketotricyclo(5.2.1.0)decan, Benzalmalonsäureestern, Benzoxazol sowie beliebigen Mischungen der genannten Komponenten. The inventively preferred organic UV filters are selected from the derivatives of dibenzoylmethane, cinnamic, diphenylacrylates, benzophenone, camphor, p-aminobenzoic, o-aminobenzoic, salicylates, benzimidazoles, symmetrically or asymmetrically substituted 1, 3,5-triazines, monomeric and oligomeric 4,4-diarylbutadienecarboxylic and carboxamides, ketotricyclo (5.2.1.0) decane, benzalmalonic, benzoxazole, and any mixtures of said components. Die organischen UV-Filter können öllöslich oder wasserlöslich sein. The organic UV-filters can be oil-soluble or water-soluble. Die Benzoxazol-Derivate liegen vorteilhaft in gelöster Form in den erfindungsgemäßen kosmetischen Zubereitungen vor. The benzoxazole derivatives are advantageously in dissolved form in the cosmetic preparations according to the invention before. Es kann ggf. besonders bevorzugt sein, wenn die Benzoxazol-Derivate in pigmentärer, dh ungelöster Form - beispielsweise in Partikelgrößen von 10 nm bis zu 300 nm - vorliegen. The result may be particularly preferred if the benzoxazole derivatives are present in pigmentary, ie undissolved form - for example, in particle sizes of 10 nm to 300 nm - are present. Erfindungsgemäß besonders bevorzugte öllösliche UV-Filter sind 1-(4-tert.-Butylphenyl)-3-(4'-methoxyphe- nyl)propan-1 ,3-dion (Parsol® 1789), 1 -Phenyl-3-(4'-isopropylphenyl)-propan-1 ,3-dion, 3- (4 " -Methylbenzyliden)-D,L-campher, 4-(Dimethylamino)-benzoesäure-2-ethylhexylester, 4- (Dimethylamino)benzoesäure-2-octylester, 4-(Dimethylamino)-benzoesäureamylester, 4- Methoxyzimtsäure-2-ethylhexylester, 4-Methoxyzimtsäurepropylester, 4-Methoxyzimt- säureisopentylester, 2-Cyano-3,3-phenylzimtsäure-2-ethylhexylester (Octocrylene), SaIi- cylsäure-2-ethylhexylester, Salicylsäure-4-isopropylbenzylester, Salicylsäurehomo- menthylester (3,3,5-Trimethyl-cyclohexylsalicylat), 2-Hydroxy-4-methoxybenzophenon, 2-Hydroxy-4-methoxy-4'-methylbenzophenon, 2,2'-Dihydroxy-4-methoxybenzophenon, 2- (4'-Diethylamino-2'-hydroxybenzoyl)-benzoesäurehexylester (auch: Aminobenzophenon, unter der Bezeichnung Uvinul A Plus bei der Firma BASF erhältlich), 4-Methoxybenz- malonsäuredi-2-ethylhexylester, an Polymere gebundene UV-Filter, z. B. das 3-(4-(2,2- Bis-Ethoxycarbonylvinyl)-phenoxy)propenyl)-methoxysiloxan/Dimethylsiloxan-Copolymer mit der INCI-Bezeichnung Dimethicodiethylbenzal malonate (CAS-Nr. According to the invention particularly preferred oil-soluble UV filters are 1- (4-tert-butylphenyl) -3- (4'-methoxyphe- nyl) propane-1, 3-dione (Parsol® 1789), 1 -phenyl-3- (4 '-isopropylphenyl) propane-1, 3-dione, 3- (4' methylbenzylidene) -D, L-camphor, 4- (dimethylamino) benzoic acid-2-ethylhexyl ester, 4- (dimethylamino) benzoic acid 2-octyl ester , 4- (dimethylamino) -benzoesäureamylester, 4- methoxy-2-ethylhexyl 4-methoxycinnamate, 4-methoxycinnamic säureisopentylester, 2-cyano-3,3-phenylcinnamate 2-ethylhexyl (octocrylene), salicylic cylsäure-2- ethylhexyl salicylate, 4-isopropylbenzyl, Salicylsäurehomo- menthyl ester (3,3,5-trimethyl-cyclohexyl), 2-hydroxy-4-methoxybenzophenone, 2-hydroxy-4-methoxy-4'-methylbenzophenone, 2,2'-dihydroxy -4-methoxybenzophenone, 2- (4'-diethylamino-2'-hydroxybenzoyl) (also: aminobenzophenone, under the name Uvinul A Plus from BASF), 4-Methoxybenz- malonsäuredi 2-ethylhexyl, to polymers bound UV filters, eg. as the 3- (4- (2,2-bis-ethoxycarbonylvinyl) phenoxy) propenyl) -methoxysiloxan / dimethylsiloxane copolymer with the INCI name Dimethicodiethylbenzal malonate (CAS-No. 207574-74-1 , Parsol® SLX), Triazinderivate, wie z. B. 2,4-Bis-{[4-(2-Ethyl-hexyloxy)-2-hydroxy]-phenyl}-6- (4-methoxyphenyl)-1 ,3,5-triazin (INCI: Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazin, unter dem Namen Tinosorb S bei CIBA erhältlich), Dioctylbutylamidotriazon (INCI: Diethyl- hexyl Butamido Triazone, unter dem Namen Uvasorb® HEB bei Sigma 3V erhältlich), 2,4,6-Trianilino-(p-carbo-2'-ethyl-1 '-hexyloxy)-1 ,3,5-triazin (Ethylhexyl Triazone, Uvinul® T 150), 2-[4,6-Bis(2,4-dimethylphenyl)-1 ,3,5-triazin-2-yl]-5-(octyloxy)phenol (CAS Nr.: 2725- 22-6), 2,4-bis-[5-1 (di-methylpropyl)benzoxazol-2-yl-(4-phenyl)-imino]-6-(2-ethylhexyl)- imino-1 ,3,5-triazin (CAS Nr. 288254-16-0, Uvasorb® K2A von 3V Sigma), die Benzotri- azolderivate 2,2'-Methylen-bis-(6-(2H-benzotriazol-2-yl)-4-(1 ,1 ,3,3-tetramethylbutyl)-phe- nol) [Tinosorb M (Ciba)], 2,2'-Methyl-bis-[6(2H-benzotriazol-2-yl)-4-(methyl)phenol] (MIXXIM BB/200 der Firma Fairmount Chemical), 2-(2'-Hydroxy-3',5'-di-t-amylphenyl)- benzotriazol (CAS- Nr.: 025973-551 ), 2-(2'- Hydroxy-5'-octylphenyl)-benzotriazol (CAS-Nr. 207574-74-1, Parsol SLX), triazine derivatives, such as 2,4-bis -. {[4- (2-ethyl-hexyloxy) -2-hydroxy] -phenyl} -6- (4-methoxyphenyl ) -1, 3,5-triazine (INCI: bis-Ethylhexyloxyphenol methoxyphenyl triazine, under the name Tinosorb S CIBA available), Dioctylbutzlamidotriazone (INCI: diethyl hexyl Butamido Triazone, available under the name Uvasorb® HEB from Sigma 3V) 2,4,6-trianilino- (p-carbo-2'-ethyl-1 '-hexyloxy) -1, 3,5-triazine (ethylhexyl triazone, Uvinul T 150), 2- [4,6-bis ( 2,4-dimethylphenyl) -1, 3,5-triazin-2-yl] -5- (octyloxy) phenol (CAS No .: 2725- 22-6), 2,4-bis- [5-1 (di -methylpropyl) benzoxazol-2-yl- (4-phenyl) imino] -6- (2-ethylhexyl) - imino-1, 3,5-triazine (CAS No. 288254-16-0, Uvasorb® K2A of 3V. Sigma), the Benzotri- azole derivatives of 2,2'-methylene-bis- (6- (2H-benzotriazol-2-yl) -4- (1, 1, 3,3-tetramethylbutyl) -Phe- nol) [Tinosorb M (Ciba)], 2,2'-methylene-bis- [6 (2H-benzotriazol-2-yl) -4- (methyl) phenol] (MIXXIM BB / 200 from Fairmount Chemical), 2- (2'- hydroxy-3 ', 5'-di-t-amylphenyl) - benzotriazole (CAS No .: 025973-551), 2- (2'-hydroxy-5'-octylphenyl) benzotriazole (CAS-No. 003147-75-9), 2-(2'-Hydroxy-5'-methylphenyl) benzotriazol (CAS-Nr. 2440-22-4), 2-(2H- benzotriazol-2-yl)-4-methyl-6-[2-methyl-3-[1 ,3,3,3-tetramethyl-1 -((trimethylsilyl)oxy]disilox- anyl)propyl]-phenol (CAS-Nr.: 155633-54-8) mit der INCI-Bezeichnung Drometrizole Tri- siloxane, 2,4-Bis-{[4-(2-ethyl-hexyloxy)-2-hydroxy]-phenyl}-6-(4-methoxyphenyl)-1 ,3,5- triazin (INCI: Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazin oder auch Aniso Triazin, erhältlich als Tinosorb® S von CIBA), 2,4-Bis-{[4-(3-sulfonato)-2-hydroxy-propyloxy)-2- hydroxy]-phenyl}-6-(4-methoxyphenyl)-1 , 3, 5-triazin -Natriumsalz, 2,4-Bis-{[4-(3-(2-propyl- oxy)-2-hydroxy-propyloxy)-2-hydroxy]-phenyl}-6-(4-methoxyphenyl)-1 ,3,5-triazin, 2,4-Bis- {[4-(2-ethyl-hexyloxy)-2-hydroxy]-phenyl}-6-[4-(2-methoxyethylcarboxyl)-phenylamino]- 1 ,3, 5-triazin, 2,4-Bis-{[4-(3-(2- propyloxy)-2-hydroxy-propyloxy)-2-hydroxy]-phenyl}-6-[4- (ethylcarboxyl)-phenylamino]-1 ,3, 5-triazin, 2,4-Bis-{[4-(2-ethyl hexyloxy)-2-hydroxy]-phe- nyl}-6-(1-methyl-pyrrol-2-yl)- 1 ,3, 5-triazin, 2,4-Bis- {[4-tris(trimethylsiloxy-silylpropyloxy)-2- hydroxy]-phenyl}-6-(4-methoxyphenyl)- 1 ,3, 5-triazin, 2,4-Bis-{[4-(2-methylpropenyloxy)-2- hydroxy]-phenyl}-6-(4-methoxyphenyl)-1 ,3,5-triazin, 2,4-Bis-{[4-(1',1',1',3',5',5',5'-Hepta- methylsiloxy-2-methyl-propyloxy)-2-hydroxy]-phenyl}-6-(4-methoxyphenyl)-1 , 3, 5-triazin sowie Mischungen der genannten Komponenten. 003147-75-9), 2- (2'-hydroxy-5'-methylphenyl) benzotriazole (CAS no. 2440-22-4), 2- (2H-benzotriazol-2-yl) -4-methyl-6 - [2-methyl-3- [1, 3,3,3-tetramethyl-1 - ((trimethylsilyl) oxy] disilox- Anyl) propyl] phenol (CAS No .: 155633-54-8) with the INCI designation siloxanes Drometrizole tri-, 2,4-bis - {[4- (2-ethyl-hexyloxy) -2-hydroxy] -phenyl} -6- (4-methoxyphenyl) -1, 3,5-triazine (INCI : Up-Ethylhexyloxyphenol methoxyphenyl triazine or Aniso triazine, available as Tinosorb® S from CIBA), 2,4-bis - {[4- (3-sulfonato) -2-hydroxy-propyloxy) -2-hydroxy] phenyl} -6- (4-methoxyphenyl) -1, 3, 5-triazine sodium salt, 2,4-bis - (oxy 3- (2-propyl) -2-hydroxy-propyloxy) {[4- -2-hydroxy ] -phenyl} -6- (4-methoxyphenyl) -1, 3,5-triazine, 2,4-bis {[4- (2-ethyl-hexyloxy) -2-hydroxy] phenyl} -6- [ 4- (2-methoxyethylcarboxyl) -phenylamino] - 1, 3, 5-triazine, 2,4-bis - {[4- (3- (2- propyloxy) -2-hydroxy-propyloxy) -2-hydroxy] - phenyl} -6- [4- (ethylcarboxyl) phenylamino] -1, 3, 5-triazine, 2,4-bis - {[4- (2-ethyl hexyloxy) -2-hydroxy] -Phe- nyl} - 6- (1-methyl-pyrrol-2-yl) - 1, 3, 5-triazine, 2,4-bis {[4-tris (trimethylsiloxy-silylpropyloxy) -2- hydroxy] -phenyl} -6- ( 4-methoxyphenyl) - 1, 3, 5-triazine, 2,4-bis - {[4- (2-methylpropenyloxy) -2-hydroxy] -phenyl} -6- (4-methoxyphenyl) -1, 3,5 -triazine, 2,4-bis - {[4- (1 ', 1', 1 ', 3', 5 ', 5', 5'-hepta- methylsiloxy-2-methyl-propyloxy) -2-hydroxy] phenyl} -6- (4-methoxyphenyl) -1, 3, 5-triazine and mixtures of said components.

Bevorzugte wasserlösliche UV-Filter sind 2-Phenylbenzimidazol-5-sulfonsäure, Phenylen- 1 ,4-bis-(2-benzimidazyl)-3,3'-5,5'-tetrasulfonsäure und deren Alkali-, Erdalkali-, Ammonium-, Alkylammonium-, Alkanolammonium- und Glucammoniumsalze, insbesondere die Sulfonsäure selbst mit der INCI Bezeichnung Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid (CAS.- Nr. 27503-81-7), die beispielsweise unter dem Handelsnamen Eusolex 232 bei Merck oder unter Neo Heliopan Hydro bei Symrise erhältlich ist, und das Phenylen-1 ,4-bis-(2- benzimidazyl)-3,3'-5,5'-tetrasulfonsäure-bis-natriumsalz mit der INCI-Bezeichnung Diso- dium Phenyl Dibenzimidazol Tetrasulfonate (CAS-Nr.: 180898-37-7), das beispielsweise unter dem Handelsnamen Neo Heliopan AP bei Symrise erhältlich ist, Sulfonsäurederi- vate von Benzophenonen, vorzugsweise 2-Hydroxy-4-methoxybenzophenon-5-sulfon- säure und ihre Salze, Sulfonsäurederivate des 3-Benzylidencamphers, wie z. B. 4-(2-Oxo- 3-bornylidenmethyl)benzolsulfonsäure und 2-Methyl-5-(2-oxo-3-bornyliden)sulfonsäure und deren Salze mit der INCI-Bezeichnung Terephthalydene Dicampher Sulfonic Acid (CAS. Preferred water-soluble UV filters are 2-phenylbenzimidazole-5-sulphonic acid, phenylene 1, 4-bis- (2-benzimidazyl) -3,3'-5,5'-tetrasulfonic acid and its alkali metal, alkaline earth metal, ammonium, alkylammonium, alkanolammonium and glucammonium, especially the sulfonic acid itself with the INCI name phenylbenzimidazole sulfonic Acid (CAS.- no. 27503-81-7) which is available from Merck or under Neo Heliopan Hydro from Symrise example, under the trade name Eusolex 232 , and the phenylene-1, 4-bis (2- benzimidazyl) -3,3'-5,5'-tetrasulfoni bis-sodium salt with the INCI name Diso- medium phenyl Dibenzimidazole Tetrasulfonate (CAS-No .: 180898 -37-7), which is available for example under the trade name Neo Heliopan AP from Symrise, Sulfonsäurederi- derivatives of benzophenones, preferably 2-hydroxy-4-methoxy-5-sulfonic acid and its salts, sulfonic acid derivatives of 3-benzylidenecamphor, such as z. B. 4- (2-oxo-3-bornylidenmethyl) benzenesulfonic and (2-oxo-3-bomylidene) 2-methyl-5-sulfonic acid and salts thereof with the INCI name Terephthalydene Dicamphor sulfonic Acid (CAS. -Nr.: 90457-82-2, als Mexoryl SX von der Firma Chimex erhältlich). -No .: 90457-82-2, as Mexoryl SX by the company Chimex).

Einige der öllöslichen UV-Filter können selbst als Lösungsmittel oder Lösungsvermittler für andere UV-Filter dienen. Some of the oil-soluble UV filters can themselves serve as solvents or solubilizers for other UV filters. So lassen sich beispielsweise Lösungen des UV-A-Filters 1-(4-tert.-Butylphenyl)-3-(4'methoxyphenyl)propan-1 ,3-dion (z. B. Parsol® 1789) in verschiedenen UV-B-Filtern herstellen. Thus, for example, solutions of the UV-A filter 1- (4-tert-butylphenyl) -3- (4'methoxyphenyl) propane-1, 3-dione (z. B. Parsol.RTM 1789) in various UV-B manufacture filters. Die erfindungsgemäßen Zusammensetzungen enthalten daher in einer weiteren bevorzugten Ausführungsform 1-(4-tert.-Butylphenyl)-3-(4'- methoxyphenyl)propan-1 ,3-dion in Kombination mit mindestens einem UV-B-Filter, ausgewählt aus 4-Methoxyzimtsäure-2-ethylhexylester, 2-Cyano-3,3-phenylzimtsäure-2-ethyl- hexylester, Salicylsäure-2-ethylhexylester und 3,3,5-Trimethyl-cyclohexylsalicylat. The compositions of the invention contain therefore in a further preferred embodiment of 1- (4-tert-butylphenyl) -3- (4'-methoxyphenyl) propane-1, 3-dione in combination with at least one UV-B filter selected from 4 -Methoxyzimtsäure-2-ethylhexyl 2-cyano-3,3-phenylcinnamic acid-2-ethyl-hexyl ester, salicylic acid 2-ethylhexyl ester and 3,3,5-trimethyl-cyclohexyl salicylate. In diesen Kombinationen liegt das Gewichtsverhältnis von UV-B-Filter zu 1-(4-tert.-Butylphe- nyl)-3-(4'methoxyphenyl)propan-1 ,3-dion zwischen 1 :1 und 10:1 , bevorzugt zwischen 2:1 und 8:1 , das molare Verhältnis liegt entsprechend zwischen 0,3 und 3,8, bevorzugt zwischen 0,7 und 3,0. In these combinations, the weight ratio of UV-B-filter is added to 1- (4-tert-butylphenyl) -3- (4'methoxyphenyl) propane-1, 3-dione is between 1: 1 and 10: 1, preferably between 2: 1 and 8: 1, the molar ratio correspondingly from 0.3 to 3.8, preferably between 0.7 and 3.0.

Bei den erfindungsgemäß bevorzugten anorganischen Lichtschutzpigmenten handelt es sich um feindisperse oder kolloiddisperse Metalloxide und Metallsalze, beispielsweise Titandioxid, Zinkoxid, Eisenoxid, Aluminiumoxid, Ceroxid, Zirkoniumoxid, Silicate (Talk) und Bariumsulfat. The inventively preferred inorganic light protection pigments are finely disperse or colloidal metal oxides and metal salts, for example titanium dioxide, zinc oxide, iron oxide, aluminum oxide, cerium oxide, zirconium oxide, silicates (talc) and barium sulfate. Die Partikel sollten dabei vorzugsweise einen mittleren Durchmesser von weniger als 100 nm, besonders bevorzugt zwischen 5 und 50 nm und insbesondere zwischen 15 und 30 nm aufweisen, so genannte Nanopigmente. The particles should preferably have an average diameter of less than 100 nm, more preferably between 5 and 50 nm and in particular between 15 and 30 nm, so-called nano-pigments. Sie können eine sphärische Form aufweisen, es können jedoch auch solche Partikel zum Einsatz kommen, die eine ellipsoide oder in sonstiger Weise von der sphärischen Gestalt abweichende Form besitzen. They can have a spherical shape, but particles may also be be used, which have an ellipsoidal or otherwise deviates from the spherical shape. Die Pigmente können auch oberflächenbehandelt, dh hydrophilisiert oder hydrophobiert vorliegen. The pigments can also be surface treated, ie hydrophilicized or hydrophobicized present. Typische Beispiele sind gecoatete Titandioxide, wie z. B. Titandioxid T 805 (Degussa) oder Eusolex® T2000 (Merck). Typical examples are coated titanium dioxides such as, for example, titanium dioxide T 805 (Degussa) or Eusolex® T2000 (Merck). Als hydrophobe Coatingmittel kommen dabei vor allem Silicone und dabei speziell Trialkoxyoctylsilane oder Simethicone in Frage. Suitable hydrophobic coating agents are here primarily silicones and especially trialkoxyoctylsilanes or simethicone. Besonders bevorzugt sind Titandioxid und Zinkoxid. Particularly preferred are titanium dioxide and zinc oxide.

Bevorzugte erfindungsgemäße Zubereitungen sind dadurch gekennzeichnet, dass sie mindestens eine organische UV-Filtersubstanz in einer Gesamtmenge von 0,1 - 30 Gew- %, bevorzugt 0,5 - 20 Gew.-%, besonders bevorzugt 1 ,0 - 10 Gew.-% und außerordentlich bevorzugt 2 oder 3 - 7 Gew.-%, jeweils bezogen auf die gesamte Zusammensetzung, enthalten. Preferred preparations according to the invention are characterized in that it comprises at least one organic UV filter substance in a total amount from 0.1 to 30 wt%, preferably 0.5 to 20 wt .-%, particularly preferably 1, 0 - 10 wt .-% and even more preferably 2 or 3-7 wt .-%, in each case based on the total composition.

Bevorzugte erfindungsgemäße Zusammensetzungen sind dadurch gekennzeichnet, dass sie mindestens eine anorganische UV-Filtersubstanz in einer Gesamtmenge von 0,1 - 15 Gew.-%, bevorzugt 0,5 - 10 Gew.-%, besonders bevorzugt 1 - 5 Gew.-% und außerordentlich bevorzugt 2 - 4 Gew.-%, jeweils bezogen auf die gesamte Zusammensetzung, enthalten. Preferred compositions according to the invention are characterized in that they contain at least one inorganic UV filter substance in a total amount from 0.1 to 15 wt .-%, preferably 0.5 to 10 wt .-%, particularly preferably 1-5 wt .-%, and extraordinarily preferably 2-4 wt .-%, in each case based on the total composition.

In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform enthält die erfindungsgemäße Zubereitung mindestens einen Duftstoff. In a further preferred embodiment, the formulation comprises at least one fragrance.

Als Duftstoffkomponente können Parfüme, Parfümöle oder Parfümölbestandteile eingesetzt werden. As fragrance component perfumes, perfume oils or perfume oil components can be used. Parfümöle bzw. Duftstoffe können erfindungsgemäß einzelne Riechstoffverbindungen, z. B. die synthetischen Produkte vom Typ der Ester, Ether, Aldehyde, Ketone, Alkohole und Kohlenwasserstoffe sein. Perfume oils or fragrances can be the synthetic products of the ester, ether, aldehydes, ketones, alcohols and hydrocarbons according to the invention individual odorant compounds, eg. As. Riechstoffverbindungen vom Typ der Ester sind zB Benzylacetat, Phenoxyethylisobutyrat, p-tert.-Butylcyclohexylacetat, Lina- lylacetat, Dimethylbenzylcarbinylacetat (DMBCA), Phenylethylacetat, Benzylacetat, Ethylmethylphenylglycinat, Allylcyclohexylpropionat, Styrallylpropionat, Benzylsalicylat, Cyclohexylsalicylat, Floramat, Melusat und Jasmecyclat. Fragrance compounds of the ester type are, for example, benzyl acetate, p-tert-butylcyclohexyl acetate, Lina- lylacetat, dimethyl benzyl (DMBCA), phenylethyl, benzyl, Ethylmethylphenylglycinat, Allylcyclohexylpropionat, Styrallylpropionat, benzyl, cyclohexyl, Floramat, Melusat and Jasmecyclat. Zu den Ethern zählen beispielsweise Benzylethylether und Ambroxan , zu den Aldehyden zB die linearen Alkanale mit 8 - 18 C-Atomen, Citral, Citronellal, Citronellyloxy-acetaldehyd, Cyclamenaldehyd, Lilial und Bourgeonal, zu den Ketonen zB die Jonone, alpha-lsomethylionon und Methylcedryl- keton, zu den Alkoholen Anethol, Citronellol, Eugenol, Geraniol, Linalool, Phenylethyl- alkohol und Terpineol, zu den Kohlenwasserstoffen gehören hauptsächlich die Terpene wie Limonen und Pinen. The ethers include, for example, benzyl and AMBROXAN.RTM, the aldehydes eg the linear alkanals having 8-18 carbon atoms, citral, citronellal, Citronellyloxy-acetaldehyde, cyclamen, lilial and bourgeonal the ketones eg the ionones, alpha-isomethylionone and Methylcedryl - ketone, alcohol the alcohols include anethol, citronellol, eugenol, geraniol, linalool, phenyl ethyl alcohol and terpineol and the hydrocarbons include primarily the terpenes such as limonene and pinene. Bevorzugt werden jedoch Mischungen verschiedener Riechstoffe verwendet, die gemeinsam eine ansprechende Duftnote erzeugen. However, preferred mixtures of different fragrances which together produce a pleasing fragrance note.

Solche Parfümöle können auch natürliche Riechstoffgemische enthalten, wie sie aus pflanzlichen Quellen zugänglich sind, zB Pine-, Citrus-, Jasmin-, Patchouly-, Rosenoder Ylang-Ylang-Öl. Such perfume oils can also contain natural odorant mixtures, as are obtainable from plant sources, for example pine, citrus, jasmine, patchouli, rose or ylang-ylang oil. Ebenfalls geeignet sind Muskateller-Salbeiöl, Kamillenöl, Nelkenöl, Melissenöl, Minzöl, Zimtblätteröl, Lindenblütenöl, Wacholderbeeröl, Vetiveröl, Olibanumöl, Galbanumöl und Laudanumöl sowie Orangenblütenöl, Neroliöl, Orangenschalenöl und Sandelholzöl. Also suitable are clary oil, camomile oil, clove oil, melissa oil, mint oil, cinnamon leaf oil, lime blossom oil, juniper berry oil, vetiver oil, galbanum oil and Laudanumöl and orange blossom oil, neroli oil, orange peel oil and sandalwood oil.

Um wahrnehmbar zu sein, muss ein Riechstoff flüchtig sein, wobei neben der Natur der funktionellen Gruppen und der Struktur der chemischen Verbindung auch die Molmasse eine wichtige Rolle spielt. To be perceptible, an odorant must be volatile, which in addition to the nature of the functional groups and the structure of the chemical compound, the molecular weight also plays an important role. So besitzen die meisten Riechstoffe Molmassen bis etwa 200 Dalton, während Molmassen von 300 Dalton und darüber eher eine Ausnahme darstellen. Thus, most perfumes have molecular weights up to 200 daltons, while representing molecular weights of 300 daltons and above rather an exception. Aufgrund der unterschiedlichen Flüchtigkeit von Riechstoffen verändert sich der Geruch eines aus mehreren Riechstoffen zusammengesetzten Parfüms bzw. Duftstoffs während des Verdampfens, wobei man die Geruchseindrücke in „Kopfnote" (top note), „Herz- bzw. Mittelnote" (middle note bzw. body) sowie „Basisnote" (end note bzw. dry out) unterteilt. Da die Geruchswahrnehmung zu einem großen Teil auch auf der Geruchsintensität beruht, besteht die Kopfnote eines Parfüms bzw. Duftstoffs nicht allein aus leichtflüchtigen Verbindungen, während die Basisnote zum größten Teil aus weniger flüchtigen, dh haftfesten Riechstoffen besteht. Bei der Komposition von Parfüms können leichter flüchtige Riechstoffe beispielsweise an bestimmte Fixative gebunden werden, wodurch ihr zu schnelles Verdampfen verhindert wird. Bei der nachfolgenden Einteilung der Riechstoffe in „leichter flüchtige" bzw. „haftfeste" Riechstoffe ist also über den Geruchseindruck und darüber, ob der entsprechende Riechstoff als Kopf- oder Herznote wahrgenommen wird, nichts ausgesagt. Due to the different volatilities of perfumes, the smell of a composed of several fragrances perfume or fragrance during evaporation changed, wherein the odor impressions in "top note" (top note), "heart or middle note" (middle note or body) and "base notes" (end note or dry out) divided. Since odor perception is based to a large extent also on the odor intensity, the top note of a perfume or fragrance does not consist only of volatile compounds, while the end note largely of less volatile ie adherent odorants. in the composition of perfumes, higher volatile odoriferous substances can be bound, for example, to certain fixatives, which prevents rapid evaporation. the subsequent classification of the odorants into "more volatile" and "firmly adhering" odorants is therefore about the odor and about whether the odorant is perceived as the top or middle note says nothing.

Haftfeste Riechstoffe, die im Rahmen der vorliegenden Erfindung einsetzbar sind, sind beispielsweise die ätherischen Öle wie Angelikawurzelöl, Anisöl, Arnikablütenöl, Basili- kumöl, Bayöl, Bergamotteöl, Champacablütenöl, Edeltannenöl, Edeltannenzapfenöl, EIe- miöl, Eukalyptusöl, Fenchelöl, Fichtennandelöl, Galbanumöl, Geraniumöl, Gingergrasöl, Guajakholzöl, Gurjunbalsamöl, Helichrysumöl, Ho-Öl, Ingweröl, Irisöl, Kajeputöl, Kalmus- Öl, Kamillenöl, Kampferöl, Kanagaöl, Kardamomenöl, Kassiaöl, Kiefernnadelöl, Kopaϊ- vabalsamöl, Korianderöl, Krauseminzeöl, Kümmelöl, Kuminöl, Lavendelöl, Lemongrasöl, Limetteöl, Mandarinenöl, Melissenöl, Mosch uskörneröl, Myrrhenöl, Nelkenöl, Neroliöl, Niaouliöl, Olibanumöl, Orangenöl, Origanumöl, Palmarosaöl, Patschuliöl, Perubalsamöl, Petitgrainöl, Pfefferöl, Pfefferminzöl, Pimentöl, Pine-Öl, Rosenöl, Rosmarinöl, Sandelholzöl, Sellerieöl, Spiköl, Sternanisöl, Terpentinöl, Thujaöl, Thymianöl, Verbenaöl, Veti- veröl, Wacholderbeeröl, Wermutöl, Wintergrünöl, Ylang-Ylang-Öl, Ysop-Öl, Zimtöl, Zimt- blätteröl, Zitronellöl, Zitronenöl sowie Zypressenöl. Tenacious odoriferous substances which are used within the scope of the present invention, are for example, essential oils such as angelica root oil, anise oil, arnica flower oil, a basilica kumöl, bay oil, bergamot oil, Champacablütenöl, silver fir oil, noble fir cone oil, EIe- miöl, eucalyptus oil, fennel oil, Fichtennandelöl, galbanum, geranium, ginger grass oil, guaiac wood, Gurjunbalsamöl, Helichrysumöl, Ho oil, ginger oil, iris oil, cajeput oil, calamus oil, camomile oil, camphor oil, Kanagaöl, cardamom oil, cassia oil, pine oil, Kopaϊ- vabalsamöl, coriander oil, spearmint oil, caraway oil, Kuminöl, lavender oil, lemongrass oil, Lime oil, mandarin oil, melissa oil, Mosch uskörneröl, myrrh oil, clove oil, neroli oil, niaouli, olibanum, orange oil, oregano, palmarosa oil, patchouli oil, peru balsam oil, petitgrain oil, pepper oil, peppermint oil, allspice oil, pine oil, rose oil, rosemary oil, sandalwood oil, celery oil , spike oil, star anise oil, turpentine oil, thuja oil, thyme oil, verbena, Veti- veröl, juniper berry oil, wormwood oil, wintergreen oil, ylang-ylang oil, hyssop oil, cinnamon oil, cinnamon leaves oil, oil, lemon oil and cypress oil.

Aber auch die höhersiedenden bzw. festen Riechstoffe natürlichen oder synthetischen Ursprungs können im Rahmen der vorliegenden Erfindung als haftfeste Riechstoffe bzw. Riechstoffgemische, also Duftstoffe, eingesetzt werden. But the higher boiling or solid odorants of natural or synthetic origin can be used in the present invention as firmly adhering odorants or odorant mixtures, ie fragrances. Zu diesen Verbindungen zählen die nachfolgend genannten Verbindungen sowie Mischungen aus diesen: Ambrettolid, α- Amylzimtaldehyd, Anethol, Anisaldehyd, Anisalkohol, Anisol, Anthranilsäuremethylester, Acetophenon, Benzylaceton, Benzaldehyd, Benzoesäureethylester, Benzophenon, Ben- zylakohol, Benzylacetat, Benzylbenzoat, Benzylformiat, Benzylvalerianat, Borneol, Bor- nylacetat, α-Bromstyrol, n-Decylaldehyd, n-Dodecylaldehyd, Eugenol, Eugenolmethyl- ether, Eukalyptol, Farnesol, Fenchon, Fenchylacetat, Geranylacetat, Geranylformiat, Heliotropin, Heptincarbonsäuremethylester, Heptaldehyd, Hydrochinon-Dimethylether, Hydroxyzimtaldehyd, Hydroxyzimtalkohol, Indol, Iron, Isoeugenol, Isoeugenolmethylether, Isosafrol, Jasmon, Kampfer, Karvakrol, Karvon, p-Kresolmethylether, Cumarin, p-Metho- xyacetophenon, Methyl-n-amylketon, Methylanthranilsäuremethylester, p-Methylaceto- phenon, Methylchavikol, p-Methylchinolin, Methyl-ß-naphthylketon, Methyl-n-nonylacet- aldehyd, Methyl-n-nonylketon, Muskon, ß-Naphtholethylether, ß-Naphtholmethylether, Nerol, Nitrobenzol, n-Nonylaldehyd, Nonylalkohol, n-Octylaldehyd, p-Oxy-Acetophenon, Pentadekanolid, ß-Phenylethylalkohol, Phenylacetaldehyd-Dimethylacetal, Phenylessig- säure, Pulegon, Safrol, Salicylsäureisoamylester, Salicylsäuremethylester, Salicylsäure- hexylester, Salicylsäurecyclohexylester, Santalol, Skatol, Terpineol, Thymen, Thymol, γ- Undelacton, Vanilin, Veratrumaldehyd, Zimtaldehyd, Zimatalkohol, Zimtsäure, Zimtsäure- ethylester, Zimtsäurebenzylester. These compounds include the compounds listed below and mixtures thereof: ambrettolide, α- amyl cinnamic aldehyde, anethole, anisaldehyde, anise alcohol, anisole, methyl anthranilate, acetophenone, benzyl acetone, benzaldehyde, ethyl benzoate, benzophenone, benzoin zylakohol, benzyl acetate, benzyl benzoate, benzyl, Benzylvalerianat , borneol, boron acetate, α-bromostyrene, n-decyl, n-dodecyl, eugenol, Eugenolmethyl- ether, eucalyptol, farnesol, fenchon, fenchyl acetate, geranyl, geranyl, heliotropin, Heptincarbonsäuremethylester, heptaldehyde, hydroquinone dimethyl ether, Hydroxyzimtaldehyd, Hydroxyzimtalkohol , indole, Iron, isoeugenol, isoeugenol methyl ether, isosafrole, jasmone, camphor, Karvakrol, carvone, p-Kresolmethylether, coumarin, p-xyacetophenon methods, methyl n-amyl ketone, Methylanthranilsäuremethylester, p-Methylaceto- phenone, Methylchavikol, p-methylquinoline , methyl-beta-naphthyl ketone, methyl-n-nonylacet- aldehyde, methyl-n-nonylketon, Muskon, ß-Naphtholethylether, beta-naphthol methylether, nerol, nitrobenzene, n-nonyl aldehyde, nonyl alcohol, n-octyl aldehyde, p-oxy-acetophenone , Pentadekanolid, .beta.-phenylethyl, phenylacetaldehyde dimethylacetal, phenylacetic acid, pulegone, safrole, Salicylsäureisoamylester, methyl salicylate, salicylic acid hexyl Salicylsäurecyclohexylester, santalol, skatole, terpineol, Thymen, thymol, γ- Undelacton, vanillin, veratraldehyde, cinnamic aldehyde, Zimatalkohol , cinnamic acid, cinnamic acid ethyl ester, Zimtsäurebenzylester.

Zu den leichter flüchtigen Riechstoffen zählen insbesondere die niedriger siedenden Riechstoffe natürlichen oder synthetischen Ursprungs, die allein oder in Mischungen eingesetzt werden können. The volatile odorants include in particular lower-boiling odorants of natural or synthetic origin, which can be used alone or in mixtures. Beispiele für leichter flüchtige Riechstoffe sind Alkylisothiocya- nate (Alkylsenföle), Butadion, Citral, Citronellal, Limonen, Linalool, Linaylacetat und - propionat, Menthol, Menthon, Methyl-n-heptenon, Phellandren, Phenylacetaldehyd und Terpinylacetat. Examples of volatile odorants are Alkylisothiocya- nate (alkyl), butadione, citral, citronellal, limonene, linalool, and Linaylacetat - propionate, menthol, menthone, methyl-n-heptenon, Phellandren, phenylacetaldehyde and terpinyl.

Besonders bevorzugte erfindungsgemäße kosmetische Zubereitungen sind dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eine Duftstoffkomponente in einer Gesamtmenge von 0,00001 bis 4 Gew.-%, bevorzugt 0,5 - 2 Gew.-%, besonders bevorzugt 1 - 1 ,5 Gew.-%, jeweils bezogen auf die Gesamtzusammensetzung, enthalten ist. Particularly preferred novel cosmetic formulations are characterized in that at least one perfume component in a total amount of from 0.00001 to 4 wt .-%, preferably 0.5 to 2 wt .-%, particularly preferably 1-1, 5 wt .-%, is included in each case based on the total composition.

In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform enthalten die erfindungsgemäßen Zubereitungen Konditioniermittelwirkstoffe. In a further preferred embodiment, the inventive preparations contain Konditioniermittelwirkstoffe. Als Beispiele für Konditioniermittelwirkstoffe seien diesem Zusammenhang, ohne sich allerdings darauf zu beschränken, kationische sowie amphotere und/oder nicht-ionogene Polymere und/oder deren Mischungen bzw. Copolymere genannt. Examples of Konditioniermittelwirkstoffe had this context, without however being limited thereto, cationic and amphoteric and / or non-ionic polymers and / or mixtures or copolymers of these.

Unter Polymeren im Sinne der Erfindung sind sowohl natürliche als auch synthetische Polymere zu verstehen. Polymers according to the invention, both natural and synthetic polymers are to be understood.

Unter kationischen Polymeren sind Polymere zu verstehen, welche in der Haupt- und/oder Seitenkette eine Gruppe aufweisen, welche "temporär" oder "permanent" kationisch sein kann. Cationic polymers are polymers understand having in the main and / or side chain a group which "temporarily" or may be "permanently" cationic. Als "permanent kationisch" werden erfindungsgemäß solche Polymere bezeichnet, die unabhängig vom pH-Wert des Mittels eine kationische Gruppe aufweisen. As "permanently cationic" According to the invention refers to those polymers which independently of the pH of the composition a cationic group. Dies sind in der Regel Polymere, die ein quartäres Stickstoffatom, beispielsweise in Form einer Ammoniumgruppe, enthalten. These are generally polymers which contain a quaternary nitrogen atom, for example in the form of an ammonium group. Bevorzugte kationische Gruppen sind quartäre Ammoniumgruppen. Preferred cationic groups are quaternary ammonium groups. Insbesondere solche Polymere, bei denen die quartäre Ammoniumgruppe über eine C1-4-Kohlenwasserstoffgruppe an eine aus Acrylsäure, Methacrylsäure oder deren Derivaten aufgebaute Polymerhauptkette gebunden sind, haben sich als besonders geeignet erwiesen. In particular, those polymers in which the quaternary ammonium group are bonded via a C 1-4 hydrocarbon group to a built up from acrylic acid, methacrylic acid or derivatives polymer backbone, have proved to be particularly suitable.

Weitere erfindungsgemäße kationische Polymere sind die sogenannten „temporär kationischen" Polymere. Diese Polymere enthalten üblicherweise eine Aminogruppe, die bei bestimmten pH-Werten als quartäre Ammoniumgruppe und somit kationisch vorliegt. Further according to the invention cationic polymers are the "temporarily cationic" polymers. These polymers usually contain an amino group which is present as a quaternary ammonium group and thus cationic at certain pH values.

Diese beiden Gruppen von Polymeren haben eine potentiell kationische Ladung gemeinsam. These two groups of polymers have in common a potentially cationic charge. Sowohl kationische als auch amphotere bzw. zwitterionische Polymere können daher über ihre kationische Ladungsdichte charakterisiert werden. Both cationic and amphoteric or zwitterionic polymers may therefore be characterized by their cationic charge density. Die erfindungsgemäßen Polymere zeichnen sich durch eine Ladungsdichte von mindestens 1 bis 7 meq/g aus. The polymers of the invention are characterized by a charge density of at least 1 to 7 meq / g. Eine Ladungsdichte von mindestens 2 bis 7 meq/g ist dabei bevorzugt. A charge density of at least 2 to 7 meq / g is preferred. Besonders bevorzugt ist eine Ladungsdichte von mindestens gleich 3meq/g bis 7 meq/g. Particularly preferred is a charge density equal to at least 3meq / g to 7 meq / g.

Ein weiteres charakteristisches Merkmal der erfindungsgemäßen Polymeren ist ihre Molmasse. Another characteristic feature of the inventive polymers is their molecular weight. Unter der Molmasse des jeweiligen Polymeren wird die Molmasse verstanden, welche der Hersteller in den entsprechenden Datenblättern nach dessen Methode gemessen angibt. Among the molecular weight of the particular polymer, the molecular weight is understood, indicating measured by the manufacturer in the data sheets by the method. Für die Auswahl eines geeigneten Polymeren hat sich eine Molmasse von mindestens 50.000 g/u als erfindungsgemäß geeignet erwiesen. For the selection of a suitable polymer, a molecular weight of at least 50,000 g / u as in the present invention has proved suitable. Polymere mit einer Molmasse von mehr als 100.000 g/u haben sich als besonders geeignet erwiesen. Polymers having a molecular weight of more than 100,000 g / u have proved to be particularly suitable. Polymere mit einer Molmasse von mehr als 1000.000 g/u sind ganz besonders geeignet. Polymers having a molecular weight greater than 1000.000 g / u are especially suitable.

Weiterhin können als Polymere amphotere Polymere verwendet werden. Furthermore, can be used as polymers amphoteric polymers. Unter dem Begriff amphotere Polymere werden sowohl solche Polymere, die im Molekül sowohl freie Aminogruppen als auch freie -COOH- oder SO 3 H-Gruppen enthalten und zur Ausbildung innerer Salze befähigt sind, als auch zwitterionische Polymere, die im Molekül quartäre Ammoniumgruppen und -COO " - oder -SO 3 " -Gruppen enthalten, und solche Polymere zusammengefaßt, die -COOH- oder SO 3 H-Gruppen und quartäre Ammoniumgruppen enthalten. By the term amphoteric polymers both those polymers which contain both free amino groups and free -COOH or SO 3 H groups in the molecule and are capable of forming inner salts, but also zwitterionic polymers which contain quaternary ammonium groups in the molecule and COO included - "or -SO3" groups, and those polymers -COOH or SO 3 H groups and quaternary ammonium groups.

Amphotere Polymere sind ebenso wie die kationischen Polymere ganz besonders bevorzugte Polymere. Amphoteric polymers are, like the cationic polymers particularly preferred polymers.

Die erfindungsgemäßen Zubereitungen können in einer weiteren bevorzugten Ausführungsform auch nichtionogene Polymere enthalten. The inventive formulations may contain in a further preferred embodiment, non-ionic polymers.

Geeignete Polymere sind dem Fachmann bekannt und können von diesem leicht ohne übermäßiges Experimentieren bestimmt werden. Suitable polymers are known in the art and can readily be determined from this without undue experimentation. Weitere bevorzugte Polymere sind Polymere, welche im „International Cosmetic Ingredient Dictionary and Handbook", (seventh edition 1997, The Cosmetic, Toiletry, and Fragrance Association 1101 17 th Street, NW, Suite 300, Washington, DC 20036-4702) als Polymere in einem der Kapitel über Polymere genannt werden und im Handel erhältlich sind. Auf diese Schrift und die daraus zitierten Abschnitte wird ausdrücklich Bezug genommen. Other preferred polymers are polymers which in "International Cosmetic Ingredient Dictionary and Handbook" (seventh edition in 1997, The Cosmetic, Toiletry, and Fragrance Association 1101 17 th Street, NW, Suite 300, Washington, DC 20036-4702) as polymers in one of the chapters are called on polymers and are commercially available. in this Scripture and quoted from segments is expressly incorporated by reference.

Die Polymere sind in den erfindungsgemäß verwendeten Zubereitungen bevorzugt in Mengen von 0,01 bis 30 Gew.-%, bezogen auf die gesamte Zubereitung, enthalten. The polymers are preferably contained in the preparations according to the invention in amounts of from 0.01 to 30 wt .-%, based on the total preparation. Mengen von 0,01 bis 25 Gew.-%, insbesondere von 0,01 bis 15 Gew.-%, von 0,01 bis 10 Gew.-%, von 0,01 bis 5 Gew.-% sowie von 0,01 bis 1 Gew.-% sind besonders bevorzugt. Amounts of from 0.01 to 25 wt .-%, in particular 0.01 to 15 wt .-%, from 0.01 to 10 wt .-%, of 0.01 to 5 wt .-%, and from 0.01 to 1 wt .-% are particularly preferred.

Die erfindungsgemäße Zubereitung kann weiterhin in einer bevorzugten Ausführungsform Verdickungsmittel enthalten, z. B. Celluloseether, wie Hydroxypropylcellulose, Hydroxyethylcellulose und Methylhydroxypropylcellulose, des weiteren Gelatine, Pflanzengumme wie Agar-Agar, Guar-Gum, Alginate, Xanthan-Gum, Gummi arabicum, Karaya-Gummi oder Johannisbrotkernmehl, sowie verdickende Polymere auf Basis von Polyacrylaten, die gewünschtenfalls vernetzt sein können, oder auf Basis von Polyacrylamiden oder sulfonsäuregruppenhaltigen Polyacrylaten, z. B Sepigel ® 305 oder Simulgel ® EG, weiterhin anorganische Verdicker, z. B. natürliche und synthetische Tone und Schichtsilikate, z. B. Bentonit, Hectorit, Montmorillonit oder Laponite ® , sowie vollsynthetische Hydrokolloide wie z. B. Polyvinylalkohol, und außerdem Ca-, Mg- oder Zn-Seifen von Fettsäuren. The preparation of the invention may further contain in a preferred embodiment thickening agent, for. Example, cellulose ethers such as hydroxypropyl cellulose, hydroxyethyl cellulose and methylhydroxypropyl cellulose, further gelatin, plant gums such as agar agar, guar gum, alginates, xanthan gum, gum arabic, karaya rubber or locust bean gum, and thickening polymers based on polyacrylates, which can optionally be crosslinked, or based on polyacrylamides or sulfonic acid groups, eg. B Sepigel ® 305 or Simulgel® ® eG, also inorganic thickeners, eg. as natural and synthetic clays and phyllosilicates, eg., bentonite, hectorite, montmorillonite or Laponite ®, as well as fully synthetic hydrocolloids such., polyvinyl alcohol, and also Ca, Mg or Zn soaps of fatty acids.

Als erfindungsgemäße Konservierungsmittel eignen sich beispielsweise Phenoxyethanol, Formaldehydlösung, Parabene, insbesondere Methyl- oder Propylparaben, Pentandiol oder Sorbinsäure sowie die in Anlage 6, Teil A und B der Kosmetikverordnung aufgeführten weiteren Stoffklassen. As inventive preservatives are, for example, phenoxyethanol, formaldehyde solution, parabens, in particular methyl or propyl paraben, pentanediol or sorbic acid and the other classes of compounds listed in Appendix 6, Parts A and B of the Cosmetics Regulation.

Die erfindungsgemäßen Zubereitungen können ferner Antioxidantien enthalten, zum Beispiel Imidazole (z. B. Urocaninsäure) und deren Derivate, Peptide wie D,L-Carnosin, D-Carnosin, L-Carnosin und deren Derivate (z. B. Anserin), Chlorogensäure und deren Derivate, Liponsäure und deren Derivate (z. B. Dihydroliponsäure), Aurothioglucose, Propylthiouracil und andere Thiole (z. B. Thioredoxin, Glutathion, Cystein, Cystin, Cystamin und deren Glycosyl-, N-Acetyl-, Methyl-, Ethyl-, Propyl-, Amyl-, Butyl- und Lauryl-, Palmitoyl-, Oleyl-, γ-Linoleyl-, Cholesteryl- und Glycerylester) sowie deren Salze, Dilaurylthiodipropionat, Distearylthiodipropionat, Thiodipropionsäure und deren Derivate (Ester, Ether, Peptide, Lipide, Nukleotide, Nukleoside und Salze) sowie Sulfoximinverbindungen (z. B. Buthioninsulfoximine, Homocysteinsulfoximin, Butionin- sulfone, Penta-, Hexa-, Heptathioninsulfoximin) in sehr geringen verträglichen Dosierungen (z. B. pmol bis μmol/kg), ferner (Metall)-Chelatoren (z. B. α-Hydroxyfettsäuren, Palmi- tinsäure, Phytinsäure, Lactoferrin), Huminsäure, Gallensäure, Gallenextrakte, Bilirubin, Biliverdin, EDTA, EGTA und deren Derivate, ungesättigte Fettsäuren und deren Derivate (z. The preparations of the invention may further comprise antioxidants, for example, imidazoles (z. B. urocanic) and derivatives thereof, peptides, such as D, L-carnosine, D-carnosine, L-carnosine and derivatives thereof (eg. As anserine), chlorogenic acid and derivatives thereof, lipoic acid and derivatives thereof (eg. as dihydrolipoic acid), aurothioglucose, propylthiouracil and other thiols (for. example thioredoxin, glutathione, cysteine, cystine, cystamine and their glycosyl, N-acetyl, methyl, ethyl , propyl, amyl, butyl and lauryl, palmitoyl, oleyl, γ-linoleyl, cholesteryl and glyceryl esters) and also their salts, dilauryl thiodipropionate, distearyl thiodipropionate, thiodipropionic acid and derivatives thereof (esters, ethers, peptides, lipids, nucleotides, nucleosides and salts) and sulfoximine compounds (eg. B. Buthioninsulfoximine, homocysteine sulfoximine, Butionin- sulfones, penta-, hexa-, Heptathioninsulfoximin) in very low tolerated doses (eg. as pmol to mol / kg), also (metal) chelators (eg. B. α-hydroxy fatty acids, palmitic acid, phytic acid, lactoferrin), humic acid, bile acid, bile extracts, bilirubin, biliverdin, EDTA, EGTA and derivatives thereof, unsaturated fatty acids and their derivatives (eg. B. γ-Linolensäure, Linolsäure, Ölsäure), Folsäure und deren Derivate, Ubichinon und Ubichinol und deren Derivate, das Koniferylbenzoat des Benzoeharzes, Rutinsäure und deren Derivate, α-Glycosylrutin, Ferulasäure, Furfurylidenglucitol, Carnosin, Butylhydroxytoluol, Butylhydroxyanisol, Nordihydroguajakharzsäure, Nordihydroguajaretsäure, Trihydroxybutyrophenon, Harnsäure und deren Derivate, Katalase, Superoxid-Dismutase, Zink und dessen Derivate (z. B. ZnO, ZnSO 4 ), Selen und dessen Derivate (z. B. Selen-Methionin), Stilbene und deren Derivate (z. B. Stilbenoxid, trans-Stilbenoxid) und die als Antioxidans geeigneten Derivate (Salze, Ester, Ether, Zucker, Nukleotide, Nukleoside, Peptide und Lipide) dieser Wirkstoffe. B. γ-linolenic acid, linoleic acid, oleic acid), folic acid and derivatives thereof, ubiquinone and ubiquinol and derivatives thereof, the coniferyl of benzoin, rutinic acid and derivatives thereof, α-glycosyl rutin, ferulic acid, Furfurylidenglucitol, carnosine, butylhydroxytoluene, butylhydroxyanisole, Nordihydroguajakharzsäure, nordihydroguaiaretic acid , trihydroxybutyrophenone, uric acid and derivatives thereof, catalase, superoxide dismutase, zinc and derivatives thereof (eg. as ZnO, ZnSO 4), selenium and derivatives thereof (eg. as selenium methionine), stilbenes and derivatives thereof (eg. example stilbene oxide, trans-stilbene oxide) and the appropriate as an antioxidant derivatives (salts, esters, ethers, sugars, nucleotides, nucleosides, peptides and lipids) of these active ingredients.

Geeignete Färbemittel, Puffermittel, Sequestrierungsprodukte, Antischuppenwirkstoffe, Tanning-Mittel, Feuchthaltemittel der Haut und Glanzmittel sind dem Fachmann bekannt. Suitable coloring agents, buffering agents, Sequestrierungsprodukte, antidandruff agents, tanning agents, humectants and skin brighteners are known to the expert. Dieser kann unter Vewendung bekannter Techniken ohne übermäßiges Experimentieren die zu verwendenden Mengen leicht bestimmen. This can easily determine the amounts to be used under Vewendung known techniques without undue experimentation.

Eine besonders bevorzugte erfindungsgemäße Zubereitung enthält, jeweils bezogen auf die Gesamtmenge der Zubereitung: A particularly preferred formulation of the invention contains, in each case based on the total amount of the preparation:

- 0,5 bis 8 Gew.-% eines anionischen Tensides oder einer Mischung verschiedener anionischer Tenside, - 0.5 to 8 wt .-% of an anionic surfactant or a mixture of different anionic surfactants,

- 0,03 bis 0,10 Gew.-% eines feinteiligen, pulverförmigen Feststoffs mit einem Teilchendurchmesser von 1 bis 30 μm, - 0.03 to 0.10 wt .-% of a finely divided, powdered solid having a particle diameter of 1 to 30 microns,

- 5 bis 15 Gew.-% eines oder mehrerer Fettsäuretriglyceride als zweite Phase, - 5 to 15 wt .-% of one or more fatty acid triglycerides as a second phase,

- eine Wasser/Ethanol-Mischung als erste Phase. - A water / ethanol mixture as the first phase.

Eine überaus bevorzugte erfindungsgemäße Zubereitung enthält, jeweils bezogen auf die Gesamtmenge der Zubereitung: contains a highly preferred composition of the invention, in each case based on the total amount of the preparation:

- 1 bis 2 Gew.-% eines anionischen Tensides oder einer Mischung verschiedener anionischer Tenside, - 0,03 bis 0,06 Gew.-% eines feinteiligen, pulverförmigen Feststoffs mit einem Teilchendurchmesser von 5 bis 25 μm, - 1 to 2 wt .-% of an anionic surfactant or a mixture of various anionic surfactants, - 0.03 to 0.06 wt .-% of a finely divided, powdered solid having a particle diameter of 5 to 25 microns,

- 5 bis 15 Gew.-% eines oder mehrerer Fettsäuretriglyceride als zweite Phase, - 5 to 15 wt .-% of one or more fatty acid triglycerides as a second phase,

- eine Wasser/Ethanol-Mischung mit einem Mischungsverhältnis zwischen 1 ,5:1 und 1 :1 ,5 bezogen auf das Gew.-%-Verhältnis der eingesetzten Komponenten als erste Phase. - A water / ethanol mixture with a mixing ratio of 1, 5: 1 and 1: 1, 5 wt .-% based on the - ratio of the components used as the first phase.

Ausführungsbeispiele embodiments

a) Wasch- und Reinigungslotion a) washing and cleansing lotion

Figure imgf000038_0001

[a] Alle Angaben in Gew.-% beziehen sich auf Aktivsubstanz-Anteile [A] All data in wt .-% relate to active substance-shares

In allen aufgeführten Beispielrezepturen liegt das DC 245 bzw. das Myritol PC als zweite Phase in Form von optisch gut sichtbaren und voneinander unterscheidbaren kugelförmigen Teilchen, die einen Teilchendurchmesser von mindestens 0,5 mm besitzen, in der ersten Phase emulgiert vor. In all formulations listed example the DC 245 and the Myritol PC is present as a second phase in the form of optically clearly visible and distinguishable spherical particles having a particle diameter of at least 0.5 mm, emulsified in the first phase. b) Haarkonditionierung (Haarkur für trockenes Haar, Rinse-off-Product) b) hair conditioner (conditioner for dry hair, rinse-off product)

Figure imgf000039_0001

[a] Alle Angaben in Gew.-% beziehen sich auf Aktivsubstanz-Anteile [A] All data in wt .-% relate to active substance-shares

In der aufgeführten Beispielrezeptur liegt die Mischung aus DC 245 und Myritol PC als zweite Phase in Form von optisch gut sichtbaren und voneinander unterscheidbaren kugelförmigen Teilchen, die einen Teilchendurchmesser von mindestens 0,5 mm besitzen, in der ersten Phase emulgiert vor. In the example given formulation the mixture of DC 245 and Myritol PC is present as a second phase in the form of optically clearly visible and distinguishable spherical particles having a particle diameter of at least 0.5 mm, in the first phase emulsified before.

c) Sonnenschutzmittel c) sunscreen

Figure imgf000040_0001

[a] Alle Angaben in Gew.-% beziehen sich auf Aktivsubstanz-Anteile [A] All data in wt .-% relate to active substance-shares

In der aufgeführten Beispielrezeptur liegt das DC 200 als zweite Phase in Form von optisch gut sichtbaren und voneinander unterscheidbaren kugelförmigen Teilchen, die einen Teilchendurchmesser von mindestens 0,5 mm besitzen, in der ersten Phase emulgiert vor. In the example given formulation the DC 200 is present as a second phase in the form of optically clearly visible and distinguishable spherical particles having a particle diameter of at least 0.5 mm, emulsified in the first phase.

Patent Citations
Cited PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
WO2004052328A2 *28 Nov 200324 Jun 2004Henkel Kommanditgesellschaft Auf AktienEmulsions stabilised by glycerophospholipids or sphingolipids for improving the appearance of the skin
DE3321289A1 *13 Jun 198313 Dec 1984Dow Corning LtdSiloxane composition in the form of a water-in-oil emulsion, and the use thereof for the cleaning and conditioning of the surface of a glass-ceramic article
DE10212829A1 *22 Mar 20029 Oct 2003Beiersdorf AgComposition useful as a skin-cleaning or -care agent or as refreshing cosmetic has alcohol-containing aqueous phase and lipid phase and contains oxide or silicate
US3920883 *15 Nov 197218 Nov 1975Shiseido Co LtdLiquid cosmetic composition of a two-phase type
US4767741 *15 Aug 198630 Aug 1988Avon Products, Inc.Two-phase liquid cosmetic and method of preparing same
US20030049282 *17 May 200113 Mar 2003Unilever Home & Personal Care Usa, Division Of Conopco, Inc.Method of enhanced moisture or reduced drying using wet-skin treatment compositions
US20030171230 *4 Mar 200211 Sep 2003Unilever Home And Personal Care Usa, Division Of Conopco, Inc.Isotropic cleansing composition with benefit agent particles
US20040057915 *14 Jan 200325 Mar 2004Beiersdorf AgCosmetic or dermatological formulations that are visible on the skin and uses for same
Classifications
International ClassificationA61Q5/00, A61K8/06, A61Q19/10, A61K8/19, A61Q19/00
Cooperative ClassificationA61Q19/004, C11D11/0023, A61Q17/04, A61Q19/007, A61Q5/02, A61K8/044, C11D17/0017, A61Q5/12, A61K2800/75, A61K8/06
European ClassificationC11D17/00B3, C11D11/00B2D, A61Q5/02, A61Q5/12, A61K8/04C, A61Q17/04, A61Q19/00K, A61K8/06, A61Q19/00P
Legal Events
DateCodeEventDescription
28 Jan 2009121Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application
Ref document number: 08760123
Country of ref document: EP
Kind code of ref document: A1
8 Dec 2009NENPNon-entry into the national phase in:
Ref country code: DE
30 Jun 2010122Ep: pct app. not ent. europ. phase
Ref document number: 08760123
Country of ref document: EP
Kind code of ref document: A1