Search Images Maps Play YouTube Gmail Drive Calendar More »
Sign in
Screen reader users: click this link for accessible mode. Accessible mode has the same essential features but works better with your reader.

Patents

  1. Advanced Patent Search
Publication numberDE60013804 T3
Publication typeGrant
Application numberDE2000613804
PCT numberPCT/US2000/011829
Publication date28 Aug 2014
Filing date2 May 2000
Priority date3 May 1999
Also published asCA2370939A1, CA2370939C, CN1353601A, CN100344276C, DE60013804D1, DE60013804T2, EP1175202A1, EP1175202B1, EP1175202B3, US6451300, WO2000066081A1
Publication number00613804, 2000613804, DE 60013804 T3, DE 60013804T3, DE-T3-60013804, DE00613804, DE2000613804, DE60013804 T3, DE60013804T3, PCT/2000/11829, PCT/US/0/011829, PCT/US/0/11829, PCT/US/2000/011829, PCT/US/2000/11829, PCT/US0/011829, PCT/US0/11829, PCT/US0011829, PCT/US011829, PCT/US2000/011829, PCT/US2000/11829, PCT/US2000011829, PCT/US200011829
InventorsDavid Dunlop, Susan Guskey, Vicente LEYBA, Douglas Royce
ApplicantThe Procter & Gamble Company
Export CitationBiBTeX, EndNote, RefMan
External Links: DPMA, Espacenet
Konditionierendes antischuppen-shampoo enthaltend polyalkylen glycole und kationische polymere A conditioning anti dandruff shampoo containing polyalkylene glycols and cationic polymeric translated from German
DE 60013804 T3
Abstract  available in
Claims(12)  translated from German
  1. Shampoozusammensetzung, dadurch gekennzeichnet, dass sie Folgendes umfasst: a) zu 5% bis 50%, bezogen auf das Gewicht der Zusammensetzung, ein anionisches Tensid, b) zu 0,01% bis 10%, bezogen auf das Gewicht der Zusammensetzung, ein nichtflüchtiges Konditionierungsmittel, c) zu 0,1% bis 4%, bezogen auf das Gewicht der Zusammensetzung, ein teilchenförmiges Antischuppenmittel, d) zu 0,02% bis 5%, bezogen auf das Gewicht der Zusammensetzung, mindestens ein kationisches Polymer, e) zu 0,005% bis 1,5%, bezogen auf das Gewicht der Zusammensetzung, ein Polyalkylenglycol entsprechend der Formel: Shampoo composition characterized in that it comprises: a) from 5% to 50%, based on the weight of the composition, an anionic surfactant, b) from 0.01% to 10%, based on the weight of the composition, a non-volatile conditioning agent, c) from 0.1% to 4%, based on the weight of the composition, a particulate antidandruff agent, d) about 0.02% to 5%, based on the weight of the composition, at least one cationic polymer, e) 0.005% to 1.5%, based on the weight of the composition, a polyalkylene glycol corresponding to the formula:
    Figure DE000060013804T3_0021
    i) wobei R ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus Wasserstoff, Methyl und Mischungen davon, ii) wobei n eine ganze Zahl mit einem Durchschnittswert von 1.500 bis 120.000 ist und f) Wasser, wobei der mindestens eine kationische Polymerbestandteil ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus Guargummiderivaten und Mischungen von Guargummiderivaten und Cellulosederivaten. i) wherein R is selected from the group consisting of hydrogen, methyl and mixtures thereof, ii) wherein n is an integer having an average value from 1,500 to 120,000, and f) water, wherein the at least one cationic polymer component is selected from the group consisting from guar gum and mixtures of guar gum and cellulose derivatives.
  2. Shampoozusammensetzung nach Anspruch 1, wobei der mindestens eine kationische Polymerbestandteil ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus: Guargummihydroxypropyltrimoniumchlorid und Mischungen von Guargummihydroxypropyltrimoniumchlorid und Polyquaternium-10, vorzugsweise aus der Gruppe bestehend aus Guargummihydroxypropyltrimoniumchlorid. A shampoo composition according to claim 1, wherein the at least one cationic polymer component is selected from the group consisting of: and mixtures of Guargummihydroxypropyltrimoniumchlorid Guargummihydroxypropyltrimoniumchlorid and Polyquaternium-10, preferably consisting of the group consisting of Guargummihydroxypropyltrimoniumchlorid.
  3. Shampoozusammensetzung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie zu 0,1% bis 1%, bezogen auf das Gewicht der Zusammensetzung, das mindestens eine kationische Polymer umfasst. A shampoo composition according to any one of the preceding claims, characterized in that it comprises from 0.1% to 1%, based on the weight of the composition, comprising at least one cationic polymer.
  4. Shampoozusammensetzung nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die Guargummiderivate ein Molekulargewicht von 50.000 bis 700.000 und eine Ladungsdichte von 0,05 mÄq/g bis 0,9 mÄq/g aufweisen, und die Cellulosederivate ein Molekulargewicht von 200.000 bis 1.500.000, vorzugsweise von 350.000 bis 500.000 und eine Ladungsdichte von 0,2 mÄq/g bis 0,6 mÄq/g aufweisen. A shampoo composition according to any one of the preceding claims, wherein said guar gum having a molecular weight from 50,000 to 700,000 and a charge density of 0.05 meq / g to 0.9 meq / g, and the cellulose derivatives have a molecular weight from 200,000 to 1,500,000, preferably from 350,000 have to 500,000 and a charge density of 0.2 meq / g to 0.6 meq / g.
  5. Shampoozusammensetzung nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei das nichtflüchtige Konditionierungsmittel dispergiertes Silikon umfasst. A shampoo composition according to any one of the preceding claims, wherein said non-volatile conditioning agent comprises dispersed silicone.
  6. Shampoozusammensetzung nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei das Polyalkylenglycol einen Durchschnittswert n von 1.500 bis 50.000, vorzugsweise von 3.500 bis 15.000 aufweist. A shampoo composition according to any one of the preceding claims, wherein the polyalkylene glycol has an average n 1500-50000, preferably 3500-15000.
  7. Shampoozusammensetzung nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei das teilchenförmige Antischuppenmittel ein Zinksalz von 1-Hydroxy-2-pyridinthion ist und wobei vorzugsweise das Zinksalz von 1-Hydroxy-2-pyridinthion in Form plättchenförmiger Teilchen vorliegt. A shampoo composition according to any one of the preceding claims, wherein said particulate anti-dandruff agent is a zinc salt of 1-hydroxy-2-pyridinethione, and preferably wherein there is the zinc salt of 1-hydroxy-2-pyridinethione in the form of platelet-shaped particles.
  8. Shampoozusammensetzung nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei die Zusammensetzung ferner zu 0,1% bis 10%, bezogen auf das Gewicht der Zusammensetzung, ein Suspendiermittel umfasst und wobei vorzugsweise das Suspendiermittel Ethylenglycoldistearat ist. A shampoo composition according to any one of the preceding claims, wherein the composition further comprises from 0.1% to 10%, based on the weight of the composition, a suspending agent, and preferably wherein said suspending agent is ethylene glycol distearate.
  9. Shampoozusammensetzung, dadurch gekennzeichnet, dass sie Folgendes umfasst: a) zu 10% bis 25%, bezogen auf das Gewicht der Zusammensetzung, ein anionisches Tensid, b) zu 0,01% bis 10%, bezogen auf das Gewicht der Zusammensetzung, ein unlösliches, nicht-flüchtiges Silikon-Konditionierungsmittel, c) zu 0,3% bis 2%, bezogen auf das Gewicht der Zusammensetzung, ein Zinksalz von 1-Hydroxy-2-pyridinthion, d) zu 0,1% bis 0,1%, bezogen auf das Gewicht der Zusammensetzung, mindestens ein kationisches Polymer, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Guargummiderivaten, Cellulosederivaten und Mischungen davon, e) zu 0,025% bis 1,5%, bezogen auf das Gewicht der Zusammensetzung, ein Polyalkylenglycol entsprechend der Formel: Shampoo composition characterized in that it comprises: a) from 10% to 25%, based on the weight of the composition, an anionic surfactant, b) from 0.01% to 10%, based on the weight of the composition, an insoluble , non-volatile silicone conditioning agent, c), to 0.3% to 2%, based on the weight of the composition, a zinc salt of 1-hydroxy-2-pyridinethione, d) from 0.1% to 0.1% based on the weight of the composition, at least one cationic polymer selected from the group consisting of guar gum, cellulose derivatives and mixtures thereof, e) 0.025% to 1.5%, based on the weight of the composition, a polyalkylene glycol corresponding to the formula:
    Figure DE000060013804T3_0022
    i) wobei R ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus Wasserstoff, Methyl und Mischungen davon, ii) wobei n eine ganze Zahl mit einem Durchschnittswert von 3.500 bis 15.000 ist und f) Wasser. i) wherein R is selected from the group consisting of hydrogen, methyl and mixtures thereof, ii) wherein n is an integer having an average value from 3,500 to 15,000, and f) water.
  10. Verfahren zum Bereitstellen von Antischuppenwirkung und Konditionierung von Haar, dadurch gekennzeichnet, dass es Folgendes umfasst: a) Benetzen der Haare mit Wasser, b) Auftragen einer wirksamen Menge einer Shampoozusammensetzung nach einem der vorstehenden Ansprüche auf die Haare und c) Spülen der Shampoozusammensetzung aus den Haaren unter Verwendung von Wasser. A method for providing anti-dandruff effect and conditioning hair, characterized in that it comprises: a) wetting the hair with water, b) applying an effective amount of a shampoo composition according to any one of the preceding claims to the hair, and c) rinsing the shampoo composition from the hair using water.
  11. Shampoozusammensetzung nach Anspruch 1 bis 9, ferner dadurch gekennzeichnet, dass sie zu 0,001% bis 15% einen Haarwuchsregulator umfasst, der ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus Zinksalzen von Carbonsäuren, Saponinen, Triterpenen, Oleanolsäure, Ursolsäure, Betulinsäure, Betulonsäure, Crataegolsäure, Celastrol, Asiasäure, Inhibitoren von 5-α-Reductase, Progesteron, 1,4-Methyl-4-azasteroiden, 17-β-N,N-Diethylcarbamoyl-4-methyl-4-aza-5-α-androstan-3-on, Androgenrezeptorantagonisten, Cyproteronacetat, Minoxidil, Azelainsäure und Derivaten davon, Cyclosporin, Triiodthyronin, Diazoxid, Kalium-Kanalöffner, Cromakalin, Phenytoin, Ketoconazol, Finesterid, Dutasterid, Kohlenteer, Zinkgluconat, Glucocortisoiden, Makroliden, Aminexil und Mischungen davon. A shampoo composition according to claim 1 to 9, further characterized in that they are up to 15% comprising at 0.001% a hair growth regulator which is selected from the group consisting of zinc salts of carboxylic acids, saponins, triterpenes, oleanolic acid, ursolic acid, betulinic acid, betulonic acid, Crataegolsäure, celastrol , Asiasäure, inhibitors of 5-α-reductase, progesterone, 1,4-methyl-4-azasteroids, 17-β-N, N-diethylcarbamoyl-4-methyl-4-aza-5-α-androstan-3-one , androgen receptor antagonists, cyproterone acetate, minoxidil, azelaic acid and derivatives thereof, cyclosporin, triiodothyronine, diazoxide, potassium channel openers, cromakalin, phenytoin, ketoconazole, Finesterid, dutasteride, coal tar, zinc gluconate, Glucocortisoiden, macrolides, Aminexil and mixtures thereof.
  12. Nichttherapeutisches Verfahren zum Regulieren des Wachstums der Haare, dadurch gekennzeichnet, dass es Folgendes umfasst: a) Benetzen der Haare mit Wasser, b) Auftragen einer wirksamen Menge einer Shampoozusammensetzung nach Anspruch 11 auf die Haare und c) Spülen der Shampoozusammensetzung aus den Haaren unter Verwendung von Wasser. A non-therapeutic method for regulating the growth of hair, characterized in that it comprises: a) wetting the hair with water, b) applying an effective amount of a shampoo composition according to Claim 11 to the hair, and c) rinsing the shampoo composition from the hair using of water.
Description  translated from German
  • TECHNISCHES GEBIET DER ERFINDUNG TECHNICAL FIELD OF THE INVENTION
  • [0001] [0001]
    Die vorliegende Erfindung betrifft Shampoozusammensetzungen, die eine bessere Kombination von Antischuppenwirksamkeit und Konditionierung bereitstellen. The present invention relates to shampoo compositions which provide a better mix of anti-dandruff efficacy and conditioning. Diese Zusammensetzungen enthalten anionische Tenside, Konditioniermittel, teilchenförmige Antischuppenmittel, kationische Polymere, Polyalkylenglycole und Wasser. These compositions contain anionic surfactants, conditioners, particulate antidandruff agents, cationic polymers, polyalkylene glycols and water.
  • HINTERGRUND DER ERFINDUNG BACKGROUND OF THE INVENTION
  • [0002] [0002]
    Shampoozusammensetzungen, die verschiedene Kombinationen von Reinigungstensiden und Konditioniermitteln, insbesondere Silikon-Konditioniermitteln, umfassen, sind in der Technik bekannt und sind im Handel erhältlich. Shampoo compositions comprising various combinations of detersive surfactants and conditioning agents, especially silicone conditioning agents, are known in the art and are commercially available. Es hat sich gezeigt, dass viele dieser Zusammensetzungen hervorragende Haarreinigungs- und -konditionierungsleistung bereitstellen. It has been shown that many of these compositions provide excellent hair cleaning and -konditionierungsleistung. Zum Beispiel Pantene ® -Shampoo-Plus-Pro-Vitamin-Conditioner-in-One-Formeln, die anionische Tenside, ein kationisches Polymer und Silikon-Konditioniermittel enthalten, stellen hervorragende Reinigungs-, Konditionierungs- und Haargefühl-Vorteile beim Auftragen auf Haar bereit. Include, for example, Pantene shampoo ® Plus Pro-Vitamin Conditioner in-one formulas containing anionic surfactants, cationic polymer and silicone conditioning agents provide excellent cleaning, conditioning and hair feel benefits when applied to hair ready ,
  • [0003] [0003]
    Antischuppenshampoos sind in der Technik ebenfalls gut bekannt und sind auch im Handel erhältlich. Anti-dandruff shampoos are well known in the art and are also available commercially. Antischuppenshampoos enthalten in der Regel einen Antischuppenwirkstoff und Reinigungstenside. Anti-dandruff shampoos usually contain an anti-dandruff agent and detergent surfactants. Zu der bevorzugten Art von Antischuppenmitteln gehören teilchenförmige, kristalline Antischuppenmittel, wie Schwefel, Selendisulfid und Schwermetallsalze von Pyridinthion. Among the preferred type of anti-dandruff agents include particulate, crystalline anti-dandruff agents such as sulfur, selenium disulfide and heavy metal salts of pyridinethione. Lösliche Antischuppenmittel, wie Ketoconazol, sind in der Technik ebenfalls bekannt. Soluble anti-dandruff agents, such as ketoconazole, are also known in the art.
  • [0004] [0004]
    Antischuppenshampoos, die auch Konditionierungsvorteile bereitstellen, sind gleichermaßen in der Technik bekannt. Anti-dandruff shampoos which also provide conditioning benefits are equally well known in the art. Zum Beispiel For Example US-Patent Nr. 5,624,666 US Pat. No. 5,624,666 nennt und beansprucht Shampoozusammensetzungen, die anionische Tenside, kationische Polymere und Zinkpyridinthion als Antischuppenmittel enthalten. calls and claims shampoo compositions containing anionic surfactants, cationic polymers and zinc pyridinethione as an anti-dandruff agent. US-Patent Nr. 5,624,666 US Pat. No. 5,624,666 lehrt, dass Konditioniermittel, wie Silikonflüssigkeiten wahlweise in die Zusammensetzungen darin einbezogen werden können. teaches that conditioning agents such as silicone fluids may be included in the compositions is optional. Head & Shoulders ® Dandruff Shampoo Plus Conditioner ist ein Beispiel eines vermarkteten Produkts, das sowohl Antischuppen- als auch Konditionierungsvorteile beim Auftragen des Shampoos auf Haar bereitstellt. Head & Shoulders Dandruff Shampoo Plus Conditioner ® is an example of a marketed product that provides both anti-dandruff and conditioning benefits when applying the shampoo on hair.
  • [0005] [0005]
    Trotzdem wünschen einige Verbraucher ein Shampoo, das eine bessere Kombination von Antischuppenwirksamkeit und Konditionierungsleistung bereitstellt als derzeit auf dem Markt befindliche Produkte. However, some consumers want a shampoo that a better combination of anti-dandruff efficacy and conditioning performance provides as currently on the market products. Eine solche bessere Kombination von Wirksamkeit und Konditionierung kann schwer zu erzielen sein. Such a better combination of efficacy and conditioning can be difficult to achieve.
  • [0006] [0006]
    Zum Beispiel wurde bisher angenommen, dass hervorragende Antischuppenwirksamkeit durch Verwendung eines Koazervats zum Anlagern von Antischuppenwirkstoffen auf Haar und Kopfhaut erzielt werden könnte. For example, it was previously believed that excellent anti-dandruff efficacy could be achieved by use of a coacervate for the addition of anti-dandruff agents on hair and scalp. Leider kann die Verwendung von Koazervaten zum Anlagern von Antischuppenwirkstoffen auf dem Haar oder der Kopfhaut die Konditionierung, insbesondere das Gefühl sauberen Haars, beeinträchtigen. Unfortunately, the use of coacervates for the addition of anti-dandruff agents on the hair or scalp conditioning, especially the feeling of clean hair, affect. Um eine gute Konditionierung zu erzielen, könnte die Konzentration von Antischuppenmittel reduziert werden, was eine gute Konditionierung, aber eine weniger als optimale Antischuppenwirksamkeit ergibt. In order to achieve good conditioning, the concentration of anti-dandruff agent could be reduced, resulting in good conditioning, but less than optimal anti-dandruff efficacy.
  • [0007] [0007]
    Die Anmelder haben nun jedoch entdeckt, dass überraschenderweise die biologische Verfügbarkeit und die Deckung des Antischuppenwirkstoffes viel bedeutender für die Wirksamkeit sind als die Anlagerung des aktives auf dem Haar oder der Kopfhaut. Applicants have now discovered, however, that, surprisingly, the bioavailability and the coverage of the anti-dandruff active ingredient are much more important for the activity than the addition of the active on the hair or scalp. Tatsächlich haben die Anmelder herausgefunden, dass in einigen Fällen auch bei sehr guter Anlagerung des Antischuppenwirkstoffes auf dem Haar und der Kopfhaut keine akzeptable Antischuppenwirksamkeit erzielt wurde. In fact, the Applicants have found that in some cases on the hair and the scalp is not an acceptable anti-dandruff efficacy was achieved with very good attachment of the anti-dandruff active ingredient. Im Gegensatz dazu könnte gute Antischuppenwirksamkeit in Situationen erzielt werden, in denen der Antischuppenwirkstoff eine gute Deckung aufwies und biologisch stark verfügbar war, sich jedoch nicht besser auf dem Haar oder der Kopfhaut anlagerte. In contrast, good anti-dandruff efficacy could be achieved in situations where the anti-dandruff agent had good coverage and was biologically highly available, but not better anlagerte on the hair or scalp. Damit eine Shampoozusammensetzung eine bessere Kombination von Antischuppenwirksamkeit und Konditionierung als bekannte Shampoozusammensetzungen bereitstellt, muss sie somit bestimmte Kriterien im Bezug auf biologische Verfügbarkeit und Deckung erfüllen, sie muss jedoch nicht unbedingt die Fähigkeit aufweisen, den Antischuppenwirkstoff besser auf dem Haar oder der Kopfhaut anzulagern. For a shampoo composition provides a better combination of anti-dandruff efficacy and conditioning than known shampoo compositions, it must constitute certain criteria in terms of bioavailability and cover meet, but it does not necessarily have the ability better to attach the anti-dandruff agent on the hair or scalp.
  • [0008] [0008]
    Es ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, Shampoozusammensetzungen bereitzustellen, die eine bessere Kombination von Antischuppenwirksamkeit und Konditionierung bereitstellen. It is an object of the present invention to provide shampoo compositions which provide a better mix of anti-dandruff efficacy and conditioning. Es ist auch eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Verfahren zur Reinigung und Konditionierung des Haars bereitzustellen. It is also an object of the present invention to provide a method for cleaning and conditioning the hair. Diese und andere Aufgaben werden aus der nachfolgenden ausführlichen Beschreibung leicht ersichtlich. These and other objects will become readily apparent from the following detailed description.
  • ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG SUMMARY OF THE INVENTION
  • [0009] [0009]
    Die vorliegende Erfindung betrifft Shampoozusammensetzungen, die eine bessere Kombination von Antischuppenwirksamkeit und Konditionierung bereitstellen. The present invention relates to shampoo compositions which provide a better mix of anti-dandruff efficacy and conditioning. Diese Shampoozusammensetzungen umfassen: (A) von ungefähr 5 Gew.-% bis ungefähr 50 Gew.-% ein anionisches Tensid; These shampoo compositions comprise: (A) from about 5 wt .-% to about 50 wt .-% an anionic surfactant; (B) von ungefähr 0,01 Gew.-% bis ungefähr 10 Gew.-% ein nichtflüchtiges Konditioniermittel; (B) from about 0.01 wt .-% to about 10 wt .-% a non-volatile conditioning agent; (C) von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 4 Gew.-% ein teilchenförmiges Antischuppenmittel; (C) from about 0.1 wt .-% to about 4 wt .-% particulate anti-dandruff agent; (D) von ungefähr 0,02 Gew.-% bis ungefähr 5 Gew.-% der Zusammensetzung von mindestens ein kationisches Polymer; (D) from about 0.02 wt .-% to about 5 wt .-% of the composition of at least one cationic polymer; (E) von 0,005 Gew.-% bis ungefähr 1,5 Gew.-% ein Polyalkylenglycol; (E) from 0.005 wt .-% to about 1.5 wt .-% a polyalkylene glycol; und (F) Wasser wobei der mindestens eine kationische Polymerbestandteil ausgewählt ist aus der Gruppe, bestehend aus Guargummiderivaten; and (f) water wherein the at least one cationic polymer component is selected from the group consisting of guar gum derivatives; und Mischungen von Guargummiderivaten und Cellulosederivaten. and mixtures of guar gum derivatives and cellulose derivatives. Das Polyalkylenglycol entspricht der Formel H(O-CH 2 -CHR) n -OH, wobei R Wasserstoff, Methyl oder Mischungen davon ist und n eine ganze Zahl mit einem Durchschnittswert von ungefähr 1.500 bis ungefähr 120.000 ist. The polyalkylene glycol corresponds to the formula H (O-CH 2 -CHR) n -OH, where R is hydrogen, methyl or mixtures thereof, and n is an integer having an average value of about 1,500 to about 120,000 is.
  • [0010] [0010]
    Die vorliegende Erfindung betrifft weiterhin ein Verfahren zum Bereitstellen von Antischuppenwirksamkeit und Konditionierung von Haar, umfassend das Auftragen einer Menge der vorstehend beschriebenen Zusammensetzung, die zum Bereitstellen solcher Vorteile effektiv ist, auf das Haar und die Kopfhaut. The present invention further relates to a method for providing anti-dandruff efficacy and conditioning hair comprising applying an amount of the above-described composition which is effective for providing such advantages, to the hair and the scalp.
  • AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG DER ERFINDUNG DETAILED DESCRIPTION OF THE INVENTION
  • [0011] [0011]
    Die Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung stellen eine bessere Kombination von Antischuppenwirksamkeit und Konditionierung bereit. The shampoo compositions of the present invention provide a better mix of anti-dandruff efficacy and conditioning. Solche Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung können die wesentlichen Elemente und Einschränkungen der hierin beschriebenen Erfindung sowie jegliche der zusätzlichen oder fakultativen Inhaltsstoffe, Bestandteile oder Einschränkungen, die hierin beschrieben sind, umfassen, daraus bestehen oder im Wesentlichen bestehen. Such anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention may comprise the essential elements and limitations of the invention described herein, as well any of the additional or optional ingredients, components, or limitations described herein, consist of, or consist essentially.
  • [0012] [0012]
    Insbesondere umfassen diese Zusammensetzungen anionische Tenside, Konditioniermittel, teilchenförmige Antischuppenmittel, kationische Polymere, Polyalkylenglycole und Wasser. In particular, these compositions include anionic surfactants, conditioners, particulate antidandruff agents, cationic polymers, polyalkylene glycols and water. Bei Verdünnung bilden die anionischen Tenside und kationischen Polymere ein Koazervat, und die Art und Konzentration von eingesetztem Polyalkylenglycol beeinflusst die Menge von teilchenförmigen Antischuppenmitteln, die biologisch verfügbar sind. Upon dilution, the anionic surfactants and cationic polymers form a coacervate, and the type and concentration of polyalkylene glycol employed affects the amount of particulate anti-dandruff agents that are bioavailable. Dies ist für Antischuppenwirksamkeit und Konditionierung wichtig. This is important for anti-dandruff efficacy and conditioning.
  • [0013] [0013]
    Die Bestandteile der Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung, einschließlich jener, die wahlweise hinzugefügt werden können, sowie die Verfahren zur Herstellung und Anwendungsverfahren sind nachstehend ausführlich beschrieben. The components of the shampoo compositions of the present invention, including those which may optionally be added, as well as methods of making and methods of use are described in detail below.
  • I. Bestandteile I. Components
  • [0014] [0014]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung umfassen ein anionisches Tensid, ein Konditioniermittel, ein teilchenförmiges Antischuppenmittel, mindestens ein kationisches Polymer, ein Polyalkylenglycol und Wasser. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention comprise an anionic surfactant, a conditioning agent, a particulate antidandruff agent, at least one cationic polymer, a polyalkylene glycol and water. Jeder dieser Inhaltsstoffe ist nachstehend ausführlich beschrieben. Each of these ingredients is described in detail below.
  • A. Anionisches Tensid A. Anionic surfactant
  • [0015] [0015]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung umfassen von ungefähr 5 Gew.-% bis ungefähr 50 Gew.-% der Zusammensetzung vorzugsweise von ungefähr 8 Gew.-% bis ungefähr 30 Gew.-%, mehr bevorzugt von ungefähr 10 Gew.-% bis ungefähr 25 Gew.-%, am meisten bevorzugt von ungefähr 12 Gew.-% bis ungefähr 18 Gew.-% einen anionischen Reinigungstensidbestandteil, der zum Auftragen auf das Haar oder die Haut geeignet ist. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention comprise from about 5 wt .-% to about 50 wt .-% of the composition preferably from about 8 wt .-% to about 30 wt .-%, more preferably from about 10 wt. -% to about 25 wt .-%, most preferably from about 12 wt .-% to about 18 wt .-% an anionic detersive surfactant, which is suitable for application to the hair or skin. Es wird angenommen, dass das anionische Reinigungstensid der Zusammensetzung Reinigungs- und Schäumvermögen verleiht. It is believed that the anionic cleansing surfactant imparts to the composition cleaning and foaming. Außerdem bildet das anionische Reinigungstensid bei Verdünnung mit Wasser ein Koazervat mit dem kationischen Polymerbestandteil (nachstehend beschrieben) der vorliegenden Erfindung. Additionally, the anionic detersive surfactant forms a coacervate upon dilution with water with the cationic polymer component (described below) of the present invention. Es wird angenommen, dass dieses Koazervat beim Bereitstellen der Wirksamkeit und der Konditionierungsvorteile, die hierin beschrieben sind, wichtig ist. It is believed that this coacervate in providing the efficacy and conditioning benefits described herein, is important.
  • [0016] [0016]
    Der anionische Reinigungstensidbestandteil kann ein anionisches Reinigungstensid, ein zwitterionisches oder ein amphoteres Reinigungstensid, an das eine Einheit gebunden ist, die bei dem pH der Zusammensetzung anionisch ist, oder eine Kombination davon umfassen; The anionic detersive surfactant may include an anionic cleansing surfactant, a zwitterionic or an amphoteric detersive surfactant, to which a moiety is attached, which is anionic at the pH of the composition, or a combination thereof; vorzugsweise ein anionisches Reinigungstensid. preferably an anionic detersive surfactant. Solche Tenside sollten physikalisch und chemisch mit den hierin beschriebenen wesentlichen Bestandteilen verträglich sein und sollten die Produktstabilität, -ästhetik oder -leistung nicht anderweitig unangemessen beeinträchtigen. Such surfactants should be physically and chemically compatible with the essential components described herein, and should the product stability, aesthetics or do not affect -leistung otherwise inappropriate. Zu Beispielen anionischer Reinigungstenside, die geeignet in den Shampoozusammensetzungen hierin eingesetzt werden können, gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein: Sulfate, Sulfonate, Sarcosinate und Sarcosinderivate. Examples of anionic detersive surfactants that can be suitably employed in the shampoo compositions herein include, but are not limited to: sulfates, sulfonates, sarcosinates and sarcosine derivatives.
  • 1. Sulfate 1. Sulfate
  • [0017] [0017]
    Bevorzugte anionische Reinigungstenside zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung sind die Alkyl- und Alkylethersulfate. Preferred anionic detersive surfactants for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are the alkyl and alkyl ether sulfates. Diese Tenside haben die Formeln RO-SO 3 M bzw. R(C 2 H 4 O) x OSO 3 M, wobei R Alkyl oder Alkenyl von ungefähr C 8 bis ungefähr C 18 ist, x eine ganze Zahl mit einem Wert von 1 bis 10 ist und M ein Kation ist, das ausgewählt aus ist der Gruppe, bestehend aus elektropositiven kovalent gebundenen Einheiten (z. B. Ammonium), Alkanolaminen (z. B. Triethanolamin), einwertigen Metallen (z. B. Natrium oder Kalium), mehrwertigen Metallkationen (z. B. Magnesium und Calcium) und Mischungen davon. These surfactants are of the formulas RO-SO 3 M or R (C 2 H 4 O) x OSO 3 M wherein R is alkyl or alkenyl of from about C 8 to about C 18, x is an integer having a value of 1 to 10, and M is a cation which is selected from the group consisting of electropositive covalently bonded units (eg., ammonium), alkanolamines (eg. for example, triethanolamine), monovalent metals (eg., sodium or potassium), polyvalent metal cations (eg., magnesium and calcium) and mixtures thereof. Das Kation M sollte so ausgewählt sein, dass der anionische Reinigungstensidbestandteil wasserlöslich ist. The cation M should be selected such that the anionic detersive surfactant is water soluble. Die Löslichkeit des Tensids hängt von den jeweils gewählten anionischen Reinigungstensiden und Kationen ab. The solubility of the surfactant depends on the anionic detersive surfactants and cations chosen.
  • [0018] [0018]
    Vorzugsweise beträgt R von ungefähr C 8 bis ungefähr C 18 , mehr bevorzugt von ungefähr C 10 bis ungefähr C 16 , am meisten bevorzugt von ungefähr C 12 bis ungefähr C 14 bei sowohl den Alkyl- als auch Alkylethersulfaten. Preferably, R is from about C 8 to about C 18, more preferably from about C 10 to about C 16, most preferably from about C 12 to about C 14 in both the alkyl and alkyl ether sulfates. Die Alkylethersulfate werden in der Regel als Kondensationsprodukte von Ethylenoxid und einwertigen Alkohole von ungefähr C 8 bis ungefähr C 24 hergestellt. The alkyl ether sulfates are typically prepared as condensation products of ethylene oxide and monohydric alcohols from about C 8 to about C 24. Die Alkohole können synthetisch sein oder können von Fetten, z. B. Kokosnussöl, Palmkernöl und Talg, abgeleitet sein. The alcohols can be synthetic or can be of fats, eg. As coconut oil, palm kernel oil and tallow, be derived. Laurylalkohol und geradkettige Alkohole, die aus Kokosnussöl oder Palmkernöl abgeleitet werden, sind bevorzugt. Lauryl alcohol and straight chain alcohols derived from coconut oil or palm kernel oil are preferred. Solche Alkohole werden mit 0 bis ungefähr 10, vorzugsweise von ungefähr 2 bis ungefähr 5, am meisten bevorzugt ungefähr 3 Mol Ethylenoxid umgesetzt. Such alcohols are reacted preferably about 3 moles of ethylene oxide with 0 to about 10, preferably from about 2 to about 5, most. Die resultierende Mischung molekularer Spezies weist zum Beispiel durchschnittlich 3 Mol Ethylenoxid pro Mol Alkohol auf und ist sulfatiert und neutralisiert. The resulting mixture of molecular species has, for example, an average of 3 moles of ethylene oxide per mole of alcohol and is sulfated and neutralized.
  • [0019] [0019]
    Zu nicht einschränkenden Beispielen von Alkylethersulfaten, die in den Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung verwendet werden können, gehören Natrium- und Ammoniumsalze von Kokosnussalkyltriethylenglycolethersulfat, Talgalkyltriethylenglycolethersulfat und Talgalkylhexaoxyethylensulfat. Non-limiting examples of alkyl ether sulfates which may be used in the shampoo compositions of the present invention include sodium and ammonium salts of Kokosnussalkyltriethylenglycolethersulfat, Talgalkyltriethylenglycolethersulfat and Talgalkylhexaoxyethylensulfat. Bevorzugte Alkylethersulfate sind jene, die eine Mischung einzelner Verbindungen umfassen, wobei die Verbindungen in der Mischung eine durchschnittliche Alkylkettenlänge von ungefähr C 10 bis ungefähr C 16 und einen durchschnittlichen Ethoxylierungsgrad von ungefähr 1 bis ungefähr 4 Mol Ethylenoxid aufweisen. Preferred alkyl ether sulfates are those comprising a mixture of individual compounds, wherein the compounds in the mixture have an average alkyl chain length of about C 10 to about C 16 and an average degree of ethoxylation of about 1 to about 4 moles of ethylene oxide have.
  • [0020] [0020]
    Zu konkreten Beispielen bevorzugter Alkylsulfate gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, Ammoniumlaurylsulfat, Ammoniumcocoylsulfat, Kaliumlaurylsulfat, Kaliumcocoylsulfat, Natriumlaurylsulfat, Natriumcocoylsulfat, Monoethanolaminlaurylsulfat, Monoethanolamincocoylsulfat, Diethanolaminlaurylsulfat, Triethanolaminlaurylsulfat, Triethylaminlaurylsulfat und Mischungen davon. Specific examples of preferred alkyl sulfates include, but are not limited to, ammonium lauryl sulfate, Ammoniumcocoylsulfat, potassium lauryl, Kaliumcocoylsulfat, sodium lauryl sulfate, Natriumcocoylsulfat, monoethanolamine, Monoethanolamincocoylsulfat, diethanolamine, triethanolamine, Triethylaminlaurylsulfat and mixtures thereof. Besonders bevorzugt ist Ammoniumlaurylsulfat. Especially preferred is ammonium lauryl sulfate.
  • [0021] [0021]
    Zu konkreten Beispielen bevorzugter Alkylethersulfate gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, Ammoniumlaurethsulfat, Kaliumlaurethsulfat, Natriumlaurethsulfat, Monoethanolaminlaurethsulfat, Diethanolaminlaurethsulfat, Triethanolaminlaurethsulfat, Triethylaminlaurethsulfat und Mischungen davon. Specific examples of preferred alkyl ether sulfates include, but are not limited to, ammonium laureth sulfate, Kaliumlaurethsulfat, sodium laureth sulfate, Monoethanolaminlaurethsulfat, Diethanolaminlaurethsulfat, Triethanolaminlaurethsulfat, Triethylaminlaurethsulfat and mixtures thereof. Besonders bevorzugt ist Ammoniumlaurethsulfat. Especially preferred is ammonium laureth sulfate.
  • [0022] [0022]
    Noch eine andere Klasse von Sulfattensiden, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungsshampoos der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind die sulfatierten Glyceride, wofür ein Beispiel, ohne darauf beschränkt zu sein, Laurinmonoglyceridnatriumsulfat ist. Still another class of sulfate surfactants suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoos of the present invention are the sulfated glycerides, an example of, but are not limited to, Laurinmonoglyceridnatriumsulfat is.
  • 2. Sulfonate 2. sulfonates
  • [0023] [0023]
    Zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungsshampoos der vorliegenden Erfindung ebenfalls geeignet sind jene anionischen Reinigungstenside die als Olefinsulfonate bekannt sind. Also suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoos of the present invention are those anionic detersive surfactants known as olefin sulfonates. Wie hier verwendet, bezieht sich der Begriff „Olefinsulfonate” auf Verbindungen, die durch die Sulfonierung von α-Olefinen mit unkomplexiertem Schwefeltrioxid hergestellt werden können, wonach die Säurereaktionsmischung derart neutralisiert wird, dass jegliche Sulfone, die sich in der Reaktion gebildet haben, hydrolisiert werden, um die entsprechenden Hydroxyalkansulfonate zu ergeben. As used herein, the term "olefin sulfonates" refers to compounds which can be produced by the sulfonation of α-olefins of uncomplexed sulfur trioxide, after which the acid reaction mixture is neutralized such that any sulfones which have been formed in the reaction are hydrolyzed to give the corresponding hydroxy-alkanesulfonates. Das Schwefeltrioxid kann flüssig oder gasförmig sein und ist üblicherweise, jedoch nicht notwendigerweise, durch inerte Verdünnungsmittel verdünnt, z. B. durch flüssiges SO 2 , chlorierte Kohlenwasserstoffe und dergleichen, wenn in flüssiger Form verwendet, oder durch Luft, Stickstoff, gasförmiges SO 2 und dergleichen, wenn in gasförmiger Form verwendet. The sulfur trioxide can be liquid or gaseous, and is usually, but not necessarily, diluted by inert diluents, for. Example by liquid SO 2, chlorinated hydrocarbons and the like, when used in liquid form, or by air, nitrogen, gaseous SO 2 and the like, when used in the gaseous form. Die α-Olefine, von denen die Olefinsulfonate abgeleitet sind, sind Monoolefine, die von ungefähr C 10 bis ungefähr C 24 , vorzugsweise von ungefähr C 12 bis ungefähr C 16 sind. The α-olefins from which the olefin sulfonates are derived are mono-olefins which are from about C 10 to about C 24, preferably from about C 12 to about C 16. Vorzugsweise sind dies geradkettige Olefine. These are preferably straight chain olefins. Zusätzlich zu den echten Alkensulfonaten und einem Anteil an Hydroxyalkansulfonaten können die Olefinsulfonate je nach Reaktionsbedingungen, dem Anteil der Reaktionspartner, der Natur des Ausgangsolefins und Verunreinigungen im Olefin-Ausgangsmaterial und Nebenreaktionen während des Sulfonierungsverfahrens geringere Mengen anderer Stoffe, wie Alkendisulfonate, enthalten. In addition to the true alkene sulfonates and a proportion of hydroxyalkane sulfonates, the olefin sulfonates can, depending on the reaction conditions, proportion of reactants, the nature of the starting olefin and impurities in the olefin starting material and side reactions during the sulfonation process contain minor amounts of other materials, such as alkene disulfonates. Ein nicht einschränkendes beispielhaft einer solchen α-Olefinsulfonatmischung ist in A non-limiting example of such an α-olefin sulfonate is in US-Patent Nr. 3,332,880 US Pat. No. 3,332,880 beschrieben, dessen Beschreibung durch Bezugnahme hierin eingeschlossen ist. described, which description is incorporated herein by reference.
  • [0024] [0024]
    Eine andere Klasse von Sulfonaten, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind jene anionischen Reinigungstenside, die als β-Alkyloxyalkansulfonate bekannt sind. Another class of sulfonates suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are those anionic detersive surfactants known as β-alkyloxy alkane sulfonates. Diese Tenside entsprechen der allgemeinen Formel (I): These surfactants have the general formula (I):
    Figure DE000060013804T3_0001
    wobei R 1 eine geradkettige Alkylgruppe von ungefähr C 6 bis ungefähr C 20 ist, R 2 eine Niederalkylgruppe von ungefähr C 1 bis ungefähr C 3 , vorzugsweise C 1 ist und M ein wasserlösliches Kation ist, wie vorstehend beschrieben. wherein R 1 is a straight chain alkyl group of about C 6 to about C 20, R 2 is a lower alkyl group from about C 1 to about C 3, preferably C 1 and M is a water-soluble cation as described above.
  • [0025] [0025]
    Noch andere Sulfonate, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs- Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind jene anionischen Reinigungstenside, die als Alkylarylsulfonate bekannt sind. Still other sulfonates suitable for use in the anti-dandruff and the conditioning shampoo compositions of the present invention are those anionic detersive surfactants known as alkyl aryl sulfonates. Zu nicht einschränkenden Beispielen für Alkylarylsulfonate gehören Natriumtridecylbenzolsulfonat, Natriumdodecylbenzolsulfonat und Mischungen davon. Non-limiting examples of alkylarylsulfonates are Natriumtridecylbenzolsulfonat thereof, sodium dodecyl benzene sulfonate and mixtures thereof.
  • [0026] [0026]
    Andere geeignete Sulfonate zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungsshampoos der vorliegenden Erfindung sind die wasserlöslichen Salze von organischen Schwefelsäure-Reaktionsprodukten entsprechend der Formel [R 1 -SO 3 -M], wobei R 1 ein gerad- oder verzweigtkettiges, gesättigtes, aliphatisches Kohlenwasserstoffradikal von ungefähr C 8 bis ungefähr C 24 , vorzugsweise ungefähr C 10 bis ungefähr C 18 ist; Other suitable sulfonates for use in the anti-dandruff and conditioning shampoos of the present invention are the water-soluble salts of organic, sulfuric acid reaction products conforming to the formula [R 1 -SO 3 -M] where R 1 is a straight or branched chain, saturated aliphatic hydrocarbon radical of about C 8 to about C 24, preferably from about C 10 to about C 18; und M ein Kation, wie vorstehend beschrieben, ist. and M is a cation as described above is. Nicht einschränkende Beispiele solcher anionischen Reinigungstenside sind die Salze eines organischen Schwefelsäure-Reaktionsprodukts eines Kohlenwasserstoffes der Methanreihe, einschließlich iso-, neo- und n-Paraffinen, und eines Sulfonierungsmittels, z. B. SO 3 , H 2 SO 4 , die gemäß bekannten Sulfonierungsverfahren erhalten wurden. Non-limiting examples of such anionic detersive surfactants are the salts of an organic sulfuric acid reaction product of a hydrocarbon of the methane series, including iso-, neo-, and n-paraffins, and a sulfonating agent, for. Example, SO 3, H 2 SO 4, which according to known sulfonation were obtained. Die Sulfonierungsverfahren können Bleichen und Hydrolyse einschließen. The sulfonation methods may include bleaching and hydrolysis. Die Salze sind vorzugsweise von ungefähr C 8 bis ungefähr C 24 ; The salts are preferably from about C 8 to about C 24; mehr bevorzugt von ungefähr C 12 bis ungefähr C 18 . more preferably from about C 12 to about C eighteenth Bevorzugt sind Alkalimetalle und mit Ammonium sulfonierte C 10 bis C 18 -n-Paraffine. Preferred are alkali metals and ammonium sulfonated C 10 to C 18 n-paraffins.
  • [0027] [0027]
    Noch andere geeignete Sulfonate zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung sind die Reaktionsprodukte von Fettsäuren, die mit Isethionsäure verestert und dann mit Natriumhydroxid neutralisiert werden. Still other suitable sulfonates for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are the reaction products of fatty acids esterified with isethionic acid and neutralized with sodium hydroxide. Bevorzugte Fettsäuren sind jene, die von Kokosnussöl oder Palmkernöl abgeleitet sind. Preferred fatty acids are those derived from coconut oil or palm kernel oil. Ebenfalls geeignet sind die Natrium- oder Kaliumsalze von Fettsäureamiden von Methyltaurid, wobei die Fettsäuren von Kokosnussöl oder Palmkernöl abgeleitet sind. Also suitable are the sodium or potassium salts of fatty acid amides of methyl tauride in which the fatty acids are derived from coconut oil or palm kernel oil. Andere ähnliche anionische Tenside sind in Other similar anionic surfactants are in US-Patent Nr. 2,486,921 US Pat. No. 2,486,921 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 2,486,922 US Pat. No. Pat. No. 2,486,922; ; ; und and US-Patent Nr. 2,396,278 US Pat. No. 2,396,278 beschrieben, Beschreibungen, welche per Bezugnahme als integraler Bestandteil der vorliegenden Patentschrift aufgenommen werden Andere Sulfonate, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs- Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind die Succinate, wofür Beispiele, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, Dinatrium-N-octadecylsulfosuccinat, Dinatriumlaurylsulfosuccinat, Diammoniumlaurylsulfosuccinat, Tetranatrium-N-(1,2-dicarboxyethyl)-N-octadecylsulfosuccinat, Diamylester von Natriumsulfobernsteinsäure, Dihexylester von Natriumsulfobernsteinsäure, Dioctylester von Natriumsulfobernsteinsäure und Mischungen davon einschließen. described, descriptions of which are incorporated by reference as an integral part of the present specification Other sulfonates suitable for use in the anti-dandruff and the conditioning shampoo compositions of the present invention, the succinates, examples of which include, but are not limited to, disodium are Include -N-octadecylsulfosuccinate, disodium, Diammoniumlaurylsulfosuccinat, tetrasodium N- (1,2-dicarboxyethyl) -N-octadecylsulfosuccinate, Diamylester of sodium, of sodium dihexyl, dioctyl ester of sodium and mixtures thereof.
  • 3. Sarcosinate und Sarcosinderivate 3. Sarcosinate and sarcosine
  • [0028] [0028]
    Zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungsshampoos der vorliegenden Erfindung ebenfalls geeignet sind jene anionischen Reinigungstenside, die als Sarcosinate und Sarcosinderivate bekannt sind. Also suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoos of the present invention are those anionic detersive surfactants known as sarcosinates and sarcosine derivatives. Sarcosinate sind die Derivate von Sarcosin und N-Methylglycin, acyliert mit einem Fettsäurechlorid. Sarcosinates are the derivatives of sarcosine and N-methyl glycine, acylated with a fatty acid chloride. Sie entsprechen der allgemeinem Formel (II): They correspond to the general formula (II):
    Figure DE000060013804T3_0002
    wobei RCO- ein Fettsäureradikal ist und wobei X entweder Wasserstoff(Saureform) oder eine kationische Spezies, wie Na + oder TEA + (Salzform), ist. wherein RCO- is a fatty acid radical and wherein X is either hydrogen (acid form) or a cationic species such as Na + or TEA + (salt form) is. Zu nicht einschränkenden Beispielen für Sarcosinate und Sarcosinderivate gehören: Natriumlaurylsarcosinat, Laurylsarcosin, Cocoylsarcosin und Mischungen davon. Non-limiting examples of Sarcosinate and sarcosine derivatives include sodium lauryl sarcosinate, lauryl sarcosine, cocoyl and mixtures thereof. Ein bevorzugtes Sarcosinat ist Natriumlaurylsarcosinat. A preferred sarcosinate, sodium lauryl.
  • B. Konditionierungsmittel B. conditioners
  • [0029] [0029]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung umfassen von ungefähr 0,01 Gew.-% bis ungefähr 10 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 8 Gew.-%, mehr bevorzugt von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 5 Gew.-%, am meisten bevorzugt von ungefähr 0,2 Gew.-% bis ungefähr 3,5 Gew.-% ein Konditioniermittel, das zum Auftragen auf das Haar oder die Haut geeignet ist. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention comprise from about 0.01 wt .-% to about 10 wt .-% of the composition, preferably from about 0.1 wt .-% to about 8 wt .-%, more preferably from about 0.1 wt .-% to about 5 wt .-%, most preferably from about 0.2 wt .-% to about 3.5 wt .-%, a conditioning agent for application to the hair or skin is suitable. Es wird angenommen, dass das Konditioniermittel verbesserte Konditionierungsvorteile für das Haar, insbesondere ein Gefühl sauberen Haars und ein Gefühl der Nässe beim Spülen, bereitstellt. It is believed that the conditioning agent improved conditioning benefits to the hair, particularly clean hair feel and a sense of wetness during rinsing provides.
  • [0030] [0030]
    Das Konditioniermittel umfasst eine wasserunlösliche, wasserdispergierbare, nichtflüchtige Flüssigkeit, die emulgierte, flüssige Teilchen bildet oder Teilchen, die von den Tensidmizellen in dem anionischen Reinigungstensidbestandteil (vorstehend beschrieben) solubilisiert werden. The conditioning agent comprises a water-insoluble, water-dispersible, non-volatile liquid, the emulsified, liquid particles or formed particles (described above) by the surfactant micelles in the anionic detersive surfactant to be solubilized. Geeignete Konditioniermittel zur Verwendung in der Shampoo-Zusammensetzung sind diejenigen Konditioniermittel, die im Allgemeinen als Silikone (z. B. Silikonöle, kationische Silikone, Silikongummis, hochbrechende Silikone und Silikonharze) charakterisiert sind, organische Konditionieröle (z. B. Kohlenwasserstofföle, Polyolefine und Fettsäureester) oder Kombinationen davon, oder diejenigen Konditioniermittel, die anderweitig flüssige, dispergierte Teilchen in der wässrigen Tensidmatrix bilden. Suitable conditioning agents for use in the shampoo composition are those conditioning agents which generally as silicones (eg., Silicone oils, cationic silicones, silicone gums, high refractive silicones and silicone resins) are characterized, organic conditioning (eg., Hydrocarbon oils, polyolefins, and fatty acid esters ), or combinations thereof, or those conditioning agents which otherwise form liquid, dispersed particles in the aqueous Tensidmatrix. Derartige Konditioniermittel sollten physikalisch und chemisch mit den wesentlichen Bestandteilen der Zusammensetzung verträglich sein und die Leistung des Produkts, dessen Ästhetik oder Stabilität nicht auf andere Weise unnötig beeinträchtigen. Such conditioning agents should be physically and chemically compatible with the essential elements of the composition and not affect the performance of the product, its aesthetics or stability in other ways unnecessarily.
  • [0031] [0031]
    Die Konzentration des Konditioniermittels in der Shampoo-Zusammensetzung sollte ausreichen, um die gewünschten Konditioniervorteile zu erbringen und ist für den Fachmann offensichtlich. The concentration of the conditioning agent in the shampoo composition should be sufficient to provide the desired conditioning benefits and is obvious to those skilled in the art. Eine solche Konzentration kann abhängig vom Konditioniermittel, dem gewünschten Konditioniervermögen, der durchschnittlichen Größe der Konditioniermittelteilchen, der Art und der Konzentration der anderen Bestandteile und anderen ähnlichen Faktoren schwanken. Such concentration can vary depending on the conditioning agent, the desired Konditioniervermögen, the average size of the conditioning agent particles, the type and concentration of other components, and other similar factors.
  • 1. Silikone 1. silicones
  • [0032] [0032]
    Das Konditioniermittel der Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung ist vorzugsweise ein unlösliches Silikon-Konditioniermittel. The conditioning agent of the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention is preferably an insoluble silicone conditioning agent. Die Silikon-Konditioniermittelteilchen können flüchtiges Silikon, nicht flüchtiges Silikon oder Kombinationen davon enthalten. The silicone conditioning agent can be a volatile silicone, nonvolatile silicone, or combinations thereof. Bevorzugt sind nicht flüchtige Silikon-Konditioniermittel. Preferred non-volatile silicone conditioning agents are. In der Regel wird, falls flüchtige Silikone vorhanden sind, dies auf ihre Verwendung als Lösungsmittel oder Träger für im Handel erhältliche Formen von nicht flüchtigen Silikonmaterialbestandteilen, wie Silikongummis und -harzen, zurückzuführen sein. In general, if volatile silicones are present, this may be due to its use as a solvent or carrier for commercially available forms of nonvolatile silicone materials ingredients, such as silicone gums and resins. Die Silikon-Konditioniermittelteilchen können ein Silikonfluid-Konditioniermittel, wie ein Silikonfluid, umfassen und können auch andere Bestandteile umfassen, wie ein Silikonharz, um die Wirksamkeit der Silikonfluidabscheidung zu verbessern oder um den Glanz des Haars zu verbessern (insbesondere, wenn Silikon-Konditioniermittel mit hohem Brechungsindex (z. B. über etwa 1,46) verwendet werden (z. B. hoch phenylierte Silikone). The silicone conditioning agent particles may comprise a silicone fluid conditioning agent such as a silicone fluid and may also contain other ingredients include such as a silicone resin to improve the effectiveness of the silicone fluid deposition or to enhance glossiness of the hair (especially when silicone conditioning agent with a high refractive index (eg., above about 1.46) can be used (eg. as highly phenylated silicones).
  • [0033] [0033]
    Die Konzentration des Silikon-Konditioniermittels liegt in der Regel im Bereich von ungefähr 0,01 Gew.-% bis ungefähr 10 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 8 Gew.-%, mehr bevorzugt von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 5 Gew.-%, am meisten bevorzugt von ungefähr 0,2 Gew.-% bis ungefähr 3 Gew.-%. The concentration of the silicone conditioning agent is typically in the range of about 0.01 wt .-% to about 10 wt .-% of the composition, preferably from about 0.1 wt .-% to about 8 wt .-%, more preferably from about 0.1 wt .-% to about 5 wt .-%, most preferably from about 0.2 wt .-% to about 3 wt .-%. Nicht einschränkende Beispiele geeigneter Silikon-Konditioniermittel und fakultativer Suspendiermittel für das Silikon sind im neu erteilten Non-limiting examples of suitable silicone conditioning and optional suspending agent for the silicone are granted in the newly US-Pat. U.S. Pat. Nr. 34,584 No. 34.584 , . US-Patent Nr. 5,104,646 US Pat. No. 5,104,646 und and US-Patent Nr. 5,106,609 US Pat. No. 5,106,609 beschrieben, Beschreibungen, welche per Bezugnahme als integraler Bestandteil der vorliegenden Patentschrift aufgenommen werden Die Silikon-Konditioniermittel zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung haben vorzugsweise eine Viskosität, wie bei 25°C gemessen, von ungefähr 2E-5 bis ungefähr 2 m 2 /s (ungefähr 20 bis ungefähr 2.000.000 Centistoke („cSt”)), mehr bevorzugt von ungefähr 0,001 bis ungefähr 1,8 m 2 /s (ungefähr 1.000 bis ungefähr 1.800.000 cSt), noch mehr bevorzugt von ungefähr 0,05 bis ungefähr 1,5 m 2 /s (ungefähr 50.000 bis ungefähr 1.500.000 cSt), am meisten bevorzugt von ungefähr 0,1 bis ungefähr 1,5 m 2 /s (ungefähr 100.000 bis ungefähr 1.500.000 cSt). described, descriptions of which are incorporated by reference as an integral part of the present specification, the silicone conditioning agent for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention preferably have a viscosity, as measured at 25 ° C measured of approximately 2E-5 to about 2 m 2 / s (about 20 to about 2,000,000 centistokes ("cSt")), more preferably from about 0.001 to about 1.8 m 2 / s (about 1,000 to about 1,800,000 centistokes), even more preferably from about 0.05 to about 1.5 m 2 / s (about 50,000 to about 1,500,000 centistokes), most preferably from about 0.1 to about 1.5 m 2 / s (about 100,000 to about 1,500,000 cSt).
  • [0034] [0034]
    Die dispergierten Silikon-Konditioniermittelteilchen weisen üblicherweise einen zahlengemittelten Teilchendurchmesser im Bereich von etwa 0,01 μm bis etwa 50 μm auf. The dispersed silicone conditioning agent typically have a number average particle diameter in the range from about 0.01 microns to about 50 microns. Zum Auftragen kleiner Teilchen auf das Haar liegen die zahlenmittelten Teilchendurchmesser in der Regel im Bereich von ungefähr 0,01 μm bis ungefähr 4 μm, vorzugsweise von ungefähr 0,01 μm bis ungefähr 2 μm, mehr bevorzugt von ungefähr 0,01 μm bis ungefähr 0,5 μm. For applying small particles to the hair are the number mediated particle diameter generally in the range of about 0.01 microns to about 4 microns, preferably from about 0.01 microns to about 2 microns, more preferably from about 0.01 microns to about 0 5 microns. Beim Aufbringen größerer Teilchen auf das Haar liegt der zahlengemittelten Teilchendurchmesser in der Regel im Bereich μm von etwa 4 μm bis etwa 18, vorzugsweise μm von etwa 6 μm bis etwa 20, mehr bevorzugt μm von etwa 9 μm bis etwa 30, am meisten μm bevorzugt von etwa 12 μm bis etwa 50. Konditioniermittel mit einer durchschnittlichen Teilchengröße von weniger als etwa 5 μm können wirksamer auf dem Haar abgeschieden werden. During application of larger particles on the hair of the number average particle diameter is generally in the range of microns from about 4 microns to about 18, preferably microns by about 6 microns to about 20, more preferably preferably microns from about 9 microns to about 30, most microns from about 12 microns to about 50. conditioner having an average particle size of less than about 5 microns can be effectively deposited on the hair. Man nimmt an, dass die kleinen Partikel des Konditioniermittels bei Verdünnung des Shampoos innerhalb des Koazervats, das zwischen der anionischen Tensidkomponente (oben beschrieben) und der kationischen Polymerkomponente (unten beschrieben) gebildet wird, gehalten werden. It is believed that the small particles of the conditioning agent of the shampoo upon dilution within the coacervate that between the anionic surfactant component (described above) and the cationic polymer component is formed (described below) are maintained.
  • [0035] [0035]
    Hintergrundmaterial über Silikone, die Abschnitte einschließen, in denen Silikonfluide, -gummis und -harze sowie die Herstellung von Silikonen besprochen werden, ist in Encyclopedia of Polymer Science and Engineering, Band 15, 2. Ausgabe, S. 204–308, John Wiley & Sons, Inc. (1989), durch Bezugnahme hierin eingeschlossen, zu finden. Include Background material on silicones sections where silicone fluids, gums and resins, as well as the production of silicones are discussed in Encyclopedia of Polymer Science and Engineering, Volume 15, Issue 2, pp 204-308, John Wiley & to find Sons, Inc. (1989), incorporated by reference herein.
  • i. Silikonöle i. Silicone Oil
  • [0036] [0036]
    Zu Silikonflüssigkeiten gehören Silikonöle, die fließfähige Silikonmaterialien mit einer Viskosität, wie bei 25°C gemessen, von weniger als 1 m 2 /s (1.000.000 cSt), vorzugsweise von ungefähr 5E-6 bis ungefähr 1 m 2 /s (ungefähr 5 cSt bis ungefähr 1.000.000 cSt), mehr bevorzugt von ungefähr 1E-5 bis ungefähr 0,1 m 2 /s (ungefähr 10 cSt bis ungefähr 100.000 cSt) sind. To silicone fluids include silicone oils which are flowable silicone materials having a viscosity, as measured at 25 ° C measured of less than 1 m 2 / s (1,000,000 cSt), preferably from about 5E-6 to about 1 m 2 / s (about 5 cSt to about 1,000,000 cSt), are more preferably from about 1E-5 to about 0.1 m 2 / s (about 10 cSt to about 100,000 cSt). Zu geeigneten Silikonölen zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung gehören Polyalkylsiloxane, Polyarylsiloxane, Polyalkylarylsiloxane, Polyethersiloxancopolymere und Mischungen davon. Suitable silicone oils for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include polyalkyl siloxanes, polyaryl siloxanes, polyalkylaryl siloxanes, polyether siloxane copolymers and mixtures thereof. Andere unlösliche, nicht flüchtige Fluide mit Haarkonditioniereigenschaften können ebenfalls verwendet werden. Other insoluble, nonvolatile fluids having hair conditioning properties can also be used.
  • [0037] [0037]
    Silikonöle schließen Polyalkyl- oder Polyarylsiloxane ein, die der folgenden Formel entsprechen: Silicone oils include polyalkyl or polyarylsiloxanes, corresponding to the following formula:
    Figure DE000060013804T3_0003
    worin R aliphatisch, vorzugsweise Alkyl oder Alkenyl, oder Aryl ist, R substituiert oder unsubstituiert sein kann und x eine ganze Zahl von 1 bis etwa 8.000 ist. wherein R is aliphatic, preferably alkyl or alkenyl, or aryl, R can be substituted or unsubstituted, and x is an integer from 1 to about 8,000. Zu geeigneten unsubstituierten R-Gruppen zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein: Alkoxy-, Aryloxy-, Alkaryl-, Arylalkyl-, Arylalkenyl-, Alkamino- und ethersubstituierte, hydroxylsubstituierte und halogensubstituierte aliphatische und Arylgruppen. Suitable unsubstituted R groups for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include, but are not limited to: alkoxy, aryloxy, alkaryl, arylalkyl, arylalkenyl, Alkamino- and ether substituted, hydroxyl-substituted, and halogen-substituted aliphatic and aryl groups. Geeignete R-Gruppen schließen auch kationische Amine und quartäre Ammoniumgruppen ein. Suitable R groups also include cationic amines and quaternary ammonium groups.
  • [0038] [0038]
    Die aliphatischen oder Arylgruppen, die auf der Siloxankette substituiert sind, können jede Struktur aufweisen, solange die resultierenden Silikone bei Raumtemperatur fließfähig bleiben, hydrophob sind, weder reizend, noch toxisch, noch auf andere Weise schädlich sind, wenn sie auf das Haar aufgebracht werden, mit den anderen Bestandteilen der Shampoo-Zusammensetzungen verträglich sind, unter normalen Anwendungs- und Lagerungsbedingungen chemisch stabil sind, in den Shampoo-Zusammensetzungen unlöslich sind und in der Lage sind, sich auf dem Haar abzuscheiden und dieses zu konditionieren. The aliphatic or aryl groups substituted on the siloxane chain, each structure can have, as long as the resulting silicones remain fluid at room temperature, are hydrophobic, are neither irritating nor toxic nor harmful in other ways, when they are applied to the hair, are compatible with the other ingredients of the shampoo compositions, under normal use and storage conditions are chemically stable in the shampoo compositions are insoluble and are able to deposit on the hair and condition of this. Die zwei R-Gruppen auf dem Silikonatom jeder monomeren Silikoneinheit können die gleichen oder unterschiedliche Gruppen darstellen. The two R groups on the silicon atom of each monomeric silicone unit may represent the same or different groups. Vorzugsweise stellen die beiden R-Gruppen die gleiche Gruppe dar. Preferably, the two R groups represent the same group.
  • [0039] [0039]
    Bevorzugte Alkyl- und Alkenylsubstituenten sind C 1 -C 5 -Alkyle und -Alkenyle, mehr bevorzugt C 1 -C 4 , am meisten bevorzugt von C 1 -C 2 . Preferred alkyl and alkenyl substituents are C1 -C5 alkyls and alkenyls, more preferably C 1 -C 4, most preferably from C 1 -C second Die aliphatischen Anteile anderer Alkyl, Alkenyl oder Alkinyl enthaltenden Gruppen (wie Alkoxy, Alkaryl und Alkylamino) können gerade oder verzweigte Ketten sein und sind vorzugsweise C 1 bis C 5 , mehr bevorzugt C 1 bis C 4 , noch mehr bevorzugt C 1 bis C 3 , am meisten bevorzugt C 1 bis C 2 . The aliphatic portions of other alkyl, alkenyl or alkynyl-containing groups (such as alkoxy, alkaryl, and alkylamino) may be straight or branched chains, and are preferably C 1 to C 5, more preferably C 1 to C 4, more preferably C 1 to C 3 , most preferably C 1 to C 2nd Wie oben erörtert, können die R-Substituenten auch Aminofunktionalitäten enthalten, z. B. Alkaminogruppen, die primäre, sekundäre oder tertiäre Amine oder quartäres Ammonium sein können. As discussed above, the R substituents can also contain amino functionalities, eg. B. alkamino groups, which can be primary, secondary or tertiary amines or quaternary ammonium. Diese schließen Mono-, Di- und Trialkylamino- und -alkoxyaminogruppen ein, wobei die Kettenlänge des aliphatischen Abschnitts vorzugsweise wie oben beschrieben ist. These include mono-, di- and tri- alkylamino and alkoxyamino groups, where the chain length of the aliphatic portion is preferably as described above. Die R-Substituenten können auch mit anderen Gruppen substituiert sein, wie mit Halogenen (z. B. Chlorid, Fluorid und Bromid), halogenierten aliphatischen oder Arylgruppen und Hydroxy (z. B. hydroxysubstituierten aliphatischen Gruppen) und Mischungen davon. The R substituents can also be substituted with other groups, such as halogens (eg. Chloride, fluoride, and bromide), halogenated aliphatic or aryl groups and hydroxy (eg. Hydroxy substituted aliphatic groups example) and mixtures thereof. Geeignete halogenierte R-Gruppen könnten beispielsweise trihalogenierte (vorzugsweise Trifluor-)Alkylgruppen, wie -R 1 -C(F) 3 , umfassen, worin R 1 für C 1 -C 3 -Alkyl steht. Suitable halogenated R groups could, for example, tri-halogenated (preferably trifluoromethyl), alkyl groups such as -R 1 -C (F) 3 include, wherein R 1 -C 3 alkyl stands for C 1. Ein Beispiel für ein derartiges Polysiloxan umfasst, ohne darauf beschränkt zu sein, Polymethyl-3,3,3-trifluorpropylsiloxan. An example of such a polysiloxane includes, but is not limited to, polymethyl 3,3,3-trifluoropropylsiloxane.
  • [0040] [0040]
    Zu geeigneten R-Gruppen zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein: Methyl, Ethyl, Propyl, Phenyl, Methylphenyl und Phenylmethyl. Suitable R groups for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include, but are not limited to: methyl, ethyl, propyl, phenyl, methylphenyl and phenylmethyl. Zu spezifischen nicht einschränkenden Beispielen für bevorzugte Silikone gehören: Polydimethylsiloxan, Polydiethylsiloxan und Polymethylphenylsiloxan. Specific nonlimiting examples of preferred silicones include: polydimethyl siloxane, polydiethylsiloxane, and polymethylphenylsiloxane. Polydimethylsiloxan ist besonders bevorzugt. Polydimethylsiloxane is especially preferred. Zu weiteren geeigneten R-Gruppen gehören: Methyl, Methoxy, Ethoxy, Propoxy und Aryloxy. Other suitable R groups include methyl, methoxy, ethoxy, propoxy, and aryloxy. Die drei R-Gruppen an den Endkappen des Silikons können die gleiche Gruppe oder verschiedene Gruppen darstellen. The three R groups on the end caps of the silicone may represent the same group or different groups.
  • [0041] [0041]
    Zu verwendbaren nicht flüchtigen Polyalkylsiloxan-Fluiden gehören beispielsweise niedermolekulare Polydimethylsiloxane. Usable nonvolatile polyalkylsiloxane fluids include, for example, low molecular weight polydimethylsiloxanes. Diese Siloxane sind beispielsweise von der General Electric Company in deren Viscasil R- und SF 96-Reihen erhältlich, und von Dow Corning in deren Dow Corning 200-Reihe. These siloxanes are available, for example, from the General Electric Company in their Viscasil R and SF 96 series, and from Dow Corning in their Dow Corning 200 series. Zu den verwendbaren Polyalkylarylsiloxan-Fluiden gehören auch beispielsweise Polymethylphenylsiloxane. The usable polyalkylarylsiloxane fluids include, for example, polymethylphenylsiloxanes. Diese Siloxane sind beispielsweise als SF 1075-Methylphenyl-Fluid von General Electric Company oder als 556 Cosmetic Grade Fluid von Dow Corning erhältlich. These siloxanes are available, for example, as SF 1075 methylphenyl fluid or from General Electric Company as 556 Cosmetic Grade Fluid from Dow Corning. Zu Polyethersiloxancopolymeren, die verwendet werden können, gehört zum Beispiel ein mit Polypropylenoxid modifiziertes Polydimethylsiloxan (z. B. Dow Corning DC-1248), obwohl Ethylenoxid oder Mischungen von Ethylenoxid und Propylenoxid ebenfalls verwendet werden können. To Polyethersiloxancopolymeren that can be used include, for example, a polypropylene oxide modified polydimethylsiloxane (eg., Dow Corning DC-1248) although ethylene oxide or mixtures of ethylene oxide and propylene oxide may also be used. Die Ethylenoxid- und Polypropylenoxid-Konzentration muss ausreichend niedrig sein, um eine Löslichkeit in Wasser und der beschriebenen Zusammensetzung zu verhindern. The ethylene oxide and polypropylene oxide concentrations must be sufficiently low to prevent solubility in water and the composition described.
  • [0042] [0042]
    Alkylaminosubstituierte Silikone, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, jene entsprechend der folgenden allgemeinen Formel (IV): Alkylamino substituted silicones suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include, but are not limited to, those represented by the following general formula (IV):
    Figure DE000060013804T3_0004
    worin x und y ganze Zahlen sind. wherein x and y are integers. Dieses Polymer ist auch als „Amodimethicon” bekannt. This polymer is also known as "amodimethicone".
  • ii. ii. Kationische Silikone Cationic silicones
  • [0043] [0043]
    Zu kationischen Silikonflüssigkeiten, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, jene entsprechend der allgemeinen Formel (V): Cationic silicone fluids suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include, but are not limited to, those corresponding to the general formula (V): (R 1 ) a G 3-a -Si-(-OSiG 2 ) n -(-OSiG b (R 1 ) 2-b)m -O-SiG 3-a (R 1 ) a (R 1) a G 3-a -Si - (- OSiG 2) n - (- OSiG b (R 1) 2-b) m -O-SiG 3-a (R 1) a wobei G Wasserstoff, Phenyl, Hydroxy oder C 1 -C 8 -Alkyl, vorzugsweise Methyl ist; wherein G is hydrogen, phenyl, hydroxy or C 1 -C 8 alkyl, preferably methyl; a 0 oder eine ganze Zahl mit einem Wert von 1 bis 3, vorzugsweise 0 ist; a is 0 or an integer having a value of 1 to 3, preferably 0; b 0 oder 1, vorzugsweise 1 ist; b is 0 or 1, preferably 1; n eine Zahl von 0 bis 1.999, vorzugsweise von 49 bis 149 ist; n is a number from 0 to 1999, preferably from 49 to 149; m eine ganze Zahl von 1 bis 2.000, vorzugsweise von 1 bis 10 ist; m is an integer from 1 to 2000, preferably from 1 to 10; die Summe von n und m eine Zahl von 1 bis 2.000, vorzugsweise von 50 bis 150 ist; the sum of n and m is a number from 1 to 2000, preferably from 50 to 150; R 1 ein einwertiges Radikal entsprechend der allgemeinen Formel C g H 2q L ist, wobei q eine ganze Zahl mit einem Wert von 2 bis 8 ist und L aus den folgenden Gruppen ausgewählt ist: R 1 is a monovalent radical conforming to the general formula C g H 2q L, wherein q is an integer having a value of 2 to 8 and L is selected from the following groups:
    -N(R 2 )CH 2 -CH 2 -N(R 2 ) 2 -N (R 2) CH 2 -CH 2 -N (R 2) 2
    -N(R 2 ) 2 -N (R 2) 2
    -N(R 2 ) 3 A -N (R 2) 3 A -
    -N(R 2 )CH 2 -CH 2 -NR 2 H 2 A -N (R 2) CH 2 -CH 2 -NR 2 H 2 A
    wobei R 2 Wasserstoff, Phenyl, Benzyl oder ein gesättigtes Kohlenwasserstoffradikal, vorzugsweise ein Alkylradikal von ungefähr C 1 bis ungefähr C 20 ist und A ein Halogenidion ist. wherein R 2 is hydrogen, phenyl, benzyl or a saturated hydrocarbon radical, preferably an alkyl radical from about C 1 to about C 20, and A - is a halide ion.
  • [0044] [0044]
    Ein besonders bevorzugtes kationisches Silikon entspricht der Formel (V) und ist das als „Trimethylsilylamodimethicon” bekannte Polymer, das nachstehend in Formel (VI) dargestellt ist: An especially preferred cationic silicone corresponding to formula (V) and is known as "trimethylsilylamodimethicone" polymer, which is shown below in formula (VI):
    Figure DE000060013804T3_0005
  • [0045] [0045]
    Andere kationische Silikonpolymere, die in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung verwendet werden können, werden durch die folgende allgemeine Formel (VII) dargestellt: Other silicone cationic polymers which can be used in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are represented by the following general formula (VII):
    Figure DE000060013804T3_0006
    wobei R 3 ein einwertiges Kohlenwasserstoffradikal von C 1 bis C 18 ist, vorzugsweise ein Alkyl- oder Alkenylradikal, wie Methyl; wherein R 3 is a monovalent hydrocarbon radical from C 1 to C 18, preferably an alkyl or alkenyl radical such as methyl; R 4 ein Kohlenwasserstoffradikal, vorzugsweise ein C 1 - bis C 18 -Alkylenradikal oder ein C 10 - bis C 18 -Alkylenoxyradikal, mehr bevorzugt ein C 1 - bis C 8 -Alkylenoxyradikal ist; R 4 is a hydrocarbon radical, preferably a C 1 - to C 18 alkylene radical or a C 10 - to C 18 -Alkylenoxyradikal, more preferably a C 1 - to C 8 -Alkylenoxyradikal; Q ein Halogenidion, vorzugsweise Chlorid ist; Q - is a halide ion, preferably chloride; r ein durchschnittlicher statistischer Wert von 2 bis 20, vorzugsweise von 2 bis 8 ist; r is an average statistical value from 2 to 20, preferably from 2 to 8; s ein durchschnittlicher statistischer Wert von 20 bis 200, vorzugsweise von 20 bis 50 ist. s is an average statistical value from 20 to 200, preferably from 20 to 50. Ein bevorzugtes Polymer dieser Klasse ist als UCARE SILICONE ALE 56 TM , erhältlich von Union Carbide, bekannt. A preferred polymer of this class is as UCARE SILICONE ALE 56 ™, available from Union Carbide, known.
  • iii. iii. Silikongummis Silicone rubber
  • [0046] [0046]
    Andere Silikonflüssigkeiten, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs- Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind die unlöslichen Silikongummis. Other silicone fluids suitable for use in the anti-dandruff and the conditioning shampoo compositions of the present invention are the insoluble silicone gums. Diese Gummistoffe sind Polyorganosiloxanmaterialien mit einer Viskosität, wie bei 25°C gemessen, von mehr als oder gleich 1 m 2 /s (1.000.000 cSt). These gums are polyorganosiloxane materials having a viscosity measured as at 25 ° C, of greater than or equal to 1 m 2 / s (1,000,000 cSt). Silikongummis sind in Silicone rubbers are in US-Patent Nr. 4,152,416 US Pat. No. 4,152,416 ; ; Noll und Walter, Chemistry and Technology of Silicones, New York: Academic Press (1968); Noll and Walter, Chemistry and Technology of Silicones, New York: Academic Press (1968); und in General Electric Silikone Rubber Product Data Sheets SE 30, SE 33, SE 54 und SE 76, die alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind, beschrieben. and in General Electric Silicone Rubber Product Data Sheets SE 30, SE 33, SE 54 and SE 76, all of which are incorporated by reference herein described. Die Silikongummis weisen in der Regel ein durchschnittliches Molekulargewicht (Gewichtsmittel) von über etwa 200.000, vorzugsweise von etwa 200.000 bis etwa 1.000.000 auf. The silicone rubbers generally have an average molecular weight (weight average) of greater than about 200,000, preferably from about 200,000 to about 1,000,000. Zu konkreten nicht einschränkenden Beispielen für Silikongummis zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung gehören Polydimethylsiloxan, (Polydimethylsiloxan)-(Methylvinylsiloxan)-Copolymer, Poly(dimethylsiloxane)-(diphenylsiloxan)-(methylvinylsiloxan)-Copolymer und Mischungen davon. To specific non-limiting examples of silicone gums for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include polydimethylsiloxane, (polydimethylsiloxane) - (methylvinylsiloxane) copolymer, poly (dimethylsiloxane) - (diphenylsiloxane) - (methylvinylsiloxane) copolymer and mixtures thereof ,
  • iv. iv. Silikone mit hohem Brechungsindex Silicones having a high refractive index
  • [0047] [0047]
    Andere nichtflüchtige, unlösliche Silikonflüssigkeit-Konditioniermittel, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind die als „Silikone mit hohem Brechungsindex” bekannten mit einem Brechungsindex von mindestens ungefähr 1,46, vorzugsweise mindestens ungefähr 1,48, mehr bevorzugt mindestens ungefähr 1,52, am meisten bevorzugt mindestens ungefähr 1,55. Other non-volatile, insoluble silicone fluid conditioning agents that are suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are referred to as "silicones with a high refractive index" known having a refractive index of at least about 1.46, preferably at least about 1, 48, more preferably at least about 1.52, most preferably at least about 1.55. Der Brechungsindex des Polysiloxanfluids liegt in der Regel bei unter etwa 1,70, in der Regel unter etwa 1,60. The refractive index of the polysiloxane fluid is typically less than about 1.70, usually less than about 1.60. In diesem Kontext schließt „Fluid” Öle ebenso wie Gummistoffe ein. In this context, "fluid" includes oils as well as gums.
  • [0048] [0048]
    Das Polysiloxanfluid mit hohem Brechungsindex schließt diejenigen ein, die durch die vorstehende allgemeine Formel (III) dargestellt sind, sowie cyclische Polysiloxane, wie diejenigen, die durch die nachstehende Formel (VIII) dargestellt sind: The high refractive index polysiloxane fluid includes those represented by the above general formula (III), as well as cyclic polysiloxanes such as those represented by the following formula (VIII):
    Figure DE000060013804T3_0007
    worin R wie vorstehend definiert ist und n eine Zahl von etwa 3 bis etwa 7, vorzugsweise von etwa 3 bis etwa 5, ist. wherein R is as defined above and n is a number from about 3 to about 7, preferably from about 3 to about 5, is.
  • [0049] [0049]
    Die Polysiloxanflüssigkeiten mit hohem Brechungsindex enthalten eine ausreichende Menge arylhaltiger R-Substituenten, um den Brechungsindex auf das gewünschte Niveau, das vorstehend beschrieben ist, zu erhöhen. The polysiloxane fluids having a high refractive index contain a sufficient amount arylhaltiger R substituents to increase the refractive index to the desired level, which is described above. Darüber hinaus müssen R und n so gewählt sein, dass das Material nicht flüchtig ist. In addition, R and n must be selected so that the material is non-volatile.
  • [0050] [0050]
    Zu arylhaltigen Substituenten gehören diejenigen, die alicyclische und heterocyclische Arylringe mit fünf und sechs Gliedern enthalten, und diejenigen, die kondensierte Ringe mit fünf oder sechs Gliedern enthalten. To aryl-containing substituents include those which contain alicyclic and heterocyclic five and six members with aryl rings and those which contain fused rings having five or six members. Die Arylringe selbst können substituiert oder unsubstituiert sein. The aryl rings themselves can be substituted or unsubstituted. Zu Substituenten gehören aliphatische Substituenten und können auch Alkoxy-Substituenten, Acyl-Substituenten, Ketone, Halogene (z. B. Cl und Br), Amine und dergleichen einschließen. Substituents include aliphatic substituents, and may include (eg., Cl and Br), amines, and the like also alkoxy substituents, acyl substituents, ketones, halogens. Zu Beispielen für arylhaltige Gruppen gehören, ohne darauf beschränkt zu sein, substituierte und unsubstituierte Arene, wie Phenyl und Phenylderivate, wie Phenyle mit C 1 -C 5 -Alkyl oder -Alkenylsubstituenten. Examples of aryl-containing groups include, but are not limited to, substituted and unsubstituted arenes, such as phenyl, and phenyl derivatives such as phenyls with C 1 -C 5 alkyl or alkenyl substituents. Zu spezifischen nicht einschränkenden Beispielen gehören: Allylphenyl, Methylphenyl und Ethylphenyl, Vinylphenyle (z. B. Styrenyl) und Phenylalkine (z. B. Phenyl-C 2 -C 4 -alkine). Specific non-limiting examples include: allylphenyl, methyl phenyl and ethyl phenyl, vinyl (such as styrenyl.) And phenylalkynes (e.g., phenyl-C 2 -C 4 alkynes.). Zu heterocyclischen Arylgruppen gehören, ohne darauf beschränkt zu sein, Substituenten, die von Furan, Imidazol, Pyrrol, Pyridin und dergleichen abgeleitet sind. Heterocyclic aryl groups include, but are not limited to, substituents derived from furan, imidazole, pyrrole, pyridine, and the like. Zu Beispielen für kondensierte Arylringsubstituenten gehören, ohne darauf beschränkt zu sein, Naphtalin, Cumarin und Purin. Examples of fused aryl ring include, but are not limited to, naphthalene, coumarin, and purine.
  • [0051] [0051]
    Generell haben die Polysiloxanflüssigkeiten mit hohem Brechungsindex einen Gehalt an arylhaltigen Substituenten von mindestens ungefähr 15%, vorzugsweise mindestens ungefähr 20%, mehr bevorzugt mindestens ungefähr 25%, noch mehr bevorzugt mindestens ungefähr 35%, am meisten bevorzugt mindestens ungefähr 50%. In general, the polysiloxane fluids have a high refractive index has a content of aryl-containing substituents of at least about 15%, preferably at least about 20%, more preferably at least about 25%, even more preferably at least about 35%, most preferably at least about 50%. In der Regel beträgt der Grad der Arylsubstitution weniger als ungefähr 90%, allgemeiner weniger als ungefähr 85%, vorzugsweise von ungefähr 55% bis ungefähr 80%. In general, the degree of aryl substitution will be less than about 90%, more generally less than about 85%, preferably from about 55% to about 80%.
  • [0052] [0052]
    Die Polysiloxanfluide mit hohem Brechungsindex sind auch durch verhältnismäßig hohe Oberflächenspannungen gekennzeichnet, die sich aus der Arylsubstitution ergeben. The high refractive index polysiloxane fluids are also characterized by relatively high surface tensions arising from the aryl substitution. Generell haben die Polysiloxanflüssigkeiten eine Oberflächenspannung von mindestens ungefähr 2,4 Pa, in der Regel mindestens ungefähr 2,7 Pa. In general, the polysiloxane fluids have a surface tension of at least about 2.4 Pa, typically at least about 2.7 Pa. Die Oberflächenspannung wird für die vorliegenden Zwecke mittels eines Ring-Spannungsmessers nach de Nouy gemäß dem Prüfverfahren CTM 0461 von Dow Corning (23. November. 1971) bestimmt. The surface tension is determined for the present purposes by means of a ring-voltmeter after de Nouy according to which test CTM 0461 from Dow Corning (23 'November 1971). Veränderungen der Oberflächenspannung können gemäß dem vorstehend genannten Prüfverfahren oder gemäß ASTM Methode D 1331 ermittelt werden. Changes in surface tension can be determined in 1331 according to the above test method or according to ASTM Method D.
  • [0053] [0053]
    Bevorzugte Polysiloxanflüssigkeiten mit hohem Brechungsindex haben eine Kombination von Phenyl- oder Phenylderivatsubstituenten (am meisten bevorzugt Phenyl) mit Alkylsubstituenten, vorzugsweise C 1 -C 4 -Alkyl (am meisten bevorzugt Methyl), Hydroxy oder C 1 -C 4 -Alkylamino (insbesondere -R 1 NHR 2 NH2, wobei jedes R 1 und R 2 unabhängig ein C 1 -C 3 -Alkyl, -Alkenyl und/oder -Alkoxy ist). Preferred polysiloxane fluids having a high refractive index a combination of phenyl or phenyl derivative substituents (most preferably phenyl), with alkyl substituents, preferably C 1 -C 4 alkyl (most preferably methyl), hydroxy or C 1 -C 4 alkylamino (especially -R 1 NHR 2 NH2 wherein each R 1 and R 2 is a C 1 -C 3 alkyl, alkenyl, and / or alkoxy-independent). Polysiloxanfluide mit hohem Brechungsindex sind von Dow Corning, Huls America und General Electric erhältlich. High refractive index polysiloxane fluids are available from Dow Corning, Huls America, and General Electric.
  • [0054] [0054]
    Wenn Silikone mit hohem Brechungsindex in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung verwendet werden, werden sie vorzugsweise in Lösung mit einem Netzmittel, wie einem Silikonharz oder einem Tensid, verwendet, um die Oberflächenspannung in ausreichendem Maß herabzusetzen, um die Ausbreitung zu verbessern und dadurch den Glanz (nach dem Trocknen) des Haars, das mit den Zusammensetzungen behandelt wurde, zu verstärken. If silicones are used with a high refractive index in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention, they are preferably used in solution with a wetting agent such as a silicone resin or a surfactant, to decrease the surface tension sufficiently to improve the spread and thereby enhance glossiness (after drying) of hair treated with the compositions. Im Allgemeinen wird eine Menge an Netzmittel verwendet, die ausreicht, um die Oberflächenspannung der Polysiloxanflüssigkeit mit hohem Brechungsindex um mindestens ungefähr 5%, vorzugsweise mindestens ungefähr 10%, mehr bevorzugt mindestens ungefähr 15%, noch mehr bevorzugt mindestens ungefähr 20%, am meisten bevorzugt mindestens ungefähr 25% zu senken. Generally, an amount is used of wetting agent sufficient to reduce the surface tension of the polysiloxane fluid having a high refractive index by at least about 5%, preferably at least about 10%, more preferably at least about 15%, even more preferably at least about 20%, most preferably at least about 25% lower. Senkungen der Oberflächenspannung der Polysiloxanfluid-Netzmittel-Mischung können den Glanz des Haars verbessern. Reduction of the surface tension of the polysiloxane-wetting agent mixture can improve the luster of the hair.
  • [0055] [0055]
    Außerdem senkt das Netzmittel vorzugsweise die Oberflächenspannung um mindestens ungefähr 0,2 Pa, vorzugsweise mindestens ungefähr 0,3 Pa, noch mehr bevorzugt mindestens ungefähr 0,4 Pa, am meisten bevorzugt mindestens ungefähr 0,5 Pa. In addition, the wetting agent preferably reduces the surface tension by at least about 0.2 Pa, preferably at least about 0.3 Pa, even more preferably at least about 0.4 Pa, most preferably at least about 0.5 Pa.
  • [0056] [0056]
    Die Oberflächenspannung der Mischung der Polysiloxanflüssigkeit und des Netzmittels in den im Endprodukt vorliegenden Anteilen beträgt vorzugsweise weniger als oder gleich ungefähr 3 Pa, mehr bevorzugt weniger als oder gleich ungefähr 2,8 Pa, am meisten bevorzugt weniger als oder gleich ungefähr 2,5 Pa. The surface tension of the mixture of the polysiloxane fluid and the wetting agent in the proportions present in the final product is preferably less than or equal to about 3 Pa, more preferably less than or equal to about 2.8 Pa, most preferably less than or equal to about 2.5 Pa. In der Regel liegt die Oberflächenspannung im Bereich von ungefähr 1,5 Pa bis ungefähr 3 Pa, typischer von ungefähr 1,8 Pa bis ungefähr 2,8 Pa und meist von ungefähr 2 Pa bis ungefähr 2,5 Pa. In general, the surface tension in the range of about 1.5 Pa to about 3 Pa, more typically from about 1.8 Pa to about 2.8 Pa, and usually from about 2 Pa to about 2.5 Pa.
  • [0057] [0057]
    Das Gewichtsverhältnis des hoch-arylierten Polysiloxanfluids zum Ausbreitungsmittel liegt in der Regel bei etwa 1000:1 bis etwa 1:1, vorzugsweise bei etwa 100:1 bis etwa 2:1, mehr bevorzugt bei etwa 50:1 bis etwa 2:1, am meisten bevorzugt bei etwa 25:1 bis etwa 2:1. The weight ratio of the highly arylated polysiloxane fluid to the spreading agent is generally from about 1000: 1 to about 1: 1, preferably about 100: 1 to about 2: 1, more preferably about 50: 1 to about 2: 1, most preferably at about 25: 1 to about 2: 1. Wenn fluorierte Tenside verwendet werden, können wegen der Effizienz dieser Tenside besonders hohe Verhältnisse von Polysiloxanfluid zu Ausbreitungsmittel wirksam sein. When fluorinated surfactants are used, may be effective due to the efficiency of these surfactants, particularly high polysiloxane fluid to spreading agent ratios. Damit ist denkbar, dass Verhältnisse von wesentlich über 1000:1 verwendbar sind. Thus it is conceivable that ratios significantly above 1000: 1 may be used.
  • [0058] [0058]
    Silikonflüssigkeiten, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind in Silicone fluids suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are described in US-Patent Nr. 2,826,551 US Pat. No. 2,826,551 , . US-Patent Nr. 3,964,500 US Pat. No. 3,964,500 , . US-Patent Nr. 4,364,837 US Pat. No. 4,364,837 , dem , The britischen Pat. Nr. 849,433 British Pat. No.. 849,433 und Silicon Compounds, Petrarch Systems, Inc. (1984), die alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind, offenbart. and Silicon Compounds, Petrarch Systems, Inc. (1984), all of which are incorporated herein by reference, discloses.
  • v. Silikonharze v. Silicone resins
  • [0059] [0059]
    Silikonharze können in dem Silikon-Konditioniermittel der Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung enthalten sein. Silicone resins can be included in the silicone conditioning agent of the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention. Diese Harze sind stark vernetzte polymere Siloxansysteme. These resins are highly crosslinked polymeric siloxane. Die Vernetzung wird durch die Aufnahme von trifunktionellen und tetrafunktionellen Silanen mit monofunktionellen und/oder difunktionellen Silanen während der Herstellung des Silikonharzes eingeführt. The crosslinking is introduced through the inclusion of trifunctional and tetrafunctional silanes with monofunctional and / or difunctional silanes during manufacture of the silicone resin. Für den Fachmann ist es offensichtlich, dass der für Silikonharz erforderliche Vernetzungsgrad je nach den speziellen Silaneinheiten, die in dem Silikonharz aufgenommen sind, variieren kann. For the expert it is obvious that the degree of crosslinking required for a silicone resin according to the specific silane units incorporated into the silicone resin, can vary. Generell werden Silikonmaterialien, die einen ausreichenden Anteil an trifunktionellen und tetrafunktionellen Siloxanmonomereinheiten (und somit einen ausreichenden Vernetzungsgrad) aufweisen, so dass sie zu einem starren oder harten Film trocknen, als Silikonharze betrachtet. In general, silicone materials which have a sufficient level of trifunctional and tetrafunctional siloxane monomer units (and hence, a sufficient level of crosslinking) such that they dry down to a rigid, or hard, film are considered to be silicone resins. Das Verhältnis von Sauerstoffatomen zu Siliciumatomen bestimmt den Vernetzungsgrad in einem bestimmten Silikonmaterial. The ratio of oxygen atoms to silicon atoms is indicative of the degree of crosslinking in a particular silicone material. Silikonharze, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, weisen generell mindestens ungefähr 1,1 Sauerstoffatome pro Siliciumatom auf. Silicone resins, which are suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention generally have at least about 1.1 oxygen atoms per silicon atom. Vorzugsweise ist das Verhältnis von Sauerstoff- zu Siliciumatomen mindestens etwa 1,2:1,0. Preferably, the ratio of oxygen to silicon atoms is at least about 1.2: 1.0. Silane, die bei der Herstellung von Silikonharzen verwendet werden, schließen, ohne darauf beschränkt zu sein, die folgenden ein: Monomethyl-, Dimethyl-, Trimethyl-, Monophenyl-, Diphenyl-, Methylphenyl-, Monovinyl- und Methylvinylchlorsilane und Tetrachlorsilan, wobei die methylsubstituierten Silane am häufigsten verwendet werden. Silanes used in the manufacture of silicone resins include, but are not limited to, the following: monomethyl-, dimethyl-, trimethyl-, monophenyl-, diphenyl-, methylphenyl-, monovinyl-, and methylvinyl-chlorosilanes, and tetrachlorosilane, with the methyl-substituted silanes being most commonly utilized. Bevorzugte Harze sind von General Electric als GE SS4230 und GE SS4267 erhältlich. Preferred resins are available from General Electric as GE SS4230 and GE SS4267. Im Handel erhältliche Silikonharze werden im Allgemeinen in gelöster Form in einem niedrigviskosen flüchtigen oder nicht-flüchtigen Silikonfluid geliefert. Commercially available silicone resins of silicone fluid are generally supplied in a dissolved form in a low viscosity volatile or non-volatile. Für den Fachmann ist es offensichtlich, dass die Silikonharze zur Verwendung hierin in dieser gelösten Form geliefert und in die vorliegenden Zusammensetzungen aufgenommen werden sollten. For the skilled person it is obvious that the silicone resins for use herein should be supplied in such dissolved form and incorporated into the present compositions.
  • [0060] [0060]
    Insbesondere Silikonmaterialien und Silikonharze können in geeigneter Weise gemäß der Kurznotation identifiziert werden, die unter den Fachleuten allgemein als die „MDTQ”-Nomenklatur bekannt ist. In particular, silicone materials and silicone resins can be identified in a suitable manner according to the shorthand notation, which is among the specialists commonly referred to as the "MDTQ" nomenclature known. Unter diesem System wird das Silikon gemäß dem Vorhandensein verschiedener Siloxanmonomereinheiten beschrieben, aus denen das Silikon besteht. Under this system, the silicone is described according to presence of various siloxane monomer units which make up the silicone. Kurz bezeichnet das Symbol M die monofunktionelle Einheit (CH 3 ) 3 SiO 0,5 ; Referred to in short, the symbol M, the monofunctional unit (CH 3) 3 SiO 0.5; D bezeichnet die difunktionelle Einheit (CH 3 ) 2 SiO; D denotes the difunctional unit (CH 3) 2 SiO; T bezeichnet die trifunktionelle Einheit (CH 3 )SiO 1 , 5 ; T denotes the trifunctional unit (CH 3) SiO 1, 5; und Q bezeichnet die quadra- oder tetrafunktionelle Einheit SiO 2 . and Q denotes the square or tetra-functional unit SiO 2. Hochstriche bei den Einheitensymbolen (z. B. M', D', T' und Q') bezeichnen andere Substituenten als Methyl und müssen für jedes Vorkommen speziell definiert werden. Primes in the unit symbols (z. B. M ', D', T ', and Q') denote substituents other than methyl, and must be specifically defined for each occurrence. Zu typischen alternativen Substituenten gehören, ohne darauf beschränkt zu sein, Gruppen, wie Vinyl, Phenyle, Amine, Hydroxyle und dergleichen. Typical alternate substituents include, but are not limited to, groups such as vinyl, phenyls, amines, hydroxyls, and the like. Die Molverhältnisse der verschiedenen Einheiten, ausgedrückt entweder als Index zu den Symbolen, welcher die Gesamtzahl jedes Einheitentyps in dem Silikon (oder einen Durchschnitt davon) darstellt, oder als spezifisch angegebene Verhältnisse in Kombination mit dem Molekulargewicht, vervollständigen die Beschreibung des Silikonmaterials unter dem MDTQ-System. The molar ratios of the various units, expressed either represents an index of the symbols, wherein the total number of each type of unit in the silicone (or an average thereof) or as specifically indicated ratios in combination with molecular weight complete the description of the silicone material under the MDTQ- system. Höhere relative Molmengen von T, Q, T' und/oder Q' bis D, D', M und/oder M' in einem Silikonharz deuten auf einen höheren Vernetzungsgrad hin. Higher relative molar amounts of T, Q, T 'and / or Q' to D, D ', M and / or M' in a silicone resin indicate a higher degree of crosslinking. Wie bereits vorstehend erörtert, kann der allgemeine Vernetzungsgrad auch durch das Verhältnis von Sauerstoff zu Silicium angegeben werden. As discussed above, the overall level of crosslinking can also be indicated by the ratio of oxygen to silicon.
  • [0061] [0061]
    Zu bevorzugten Silikonharzen zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, MQ-, MT-, MTQ-, MDT- und MDTQ-Harze. Preferred silicone resins for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include, but are not limited to MQ, MT, MTQ, MDT and MDTQ resins. Ein bevorzugter Silikonsubstituent ist Methyl. A preferred silicone substituent is methyl. Besonders bevorzugt sind Silikonharze, wie MQ-Harze, in M:Q denen das -Verhältnis von etwa 0,5:1,0 bis etwa 1,5:1,0 liegt, und das durchschnittliche Molekulargewicht des Silikonharzes von etwa 1000 bis etwa 10.000 beträgt. Particularly preferred are silicone resins such as MQ resins, in M: Q where the ratio of about 0.5: 1.0 to about 1.5: 1.0 and the average molecular weight of the silicone resin is from about 1000 to about 10,000 is.
  • [0062] [0062]
    Das Gewichtsverhältnis des nicht flüchtigen Silikonfluids, das einen Brechungsindex unter 1,46 aufweist, zum Silikonharzbestandteil, falls verwendet, beträgt vorzugsweise von etwa 4:1 bis etwa 400:1, mehr bevorzugt von etwa 9:1 bis etwa 200:1, am meisten bevorzugt von etwa 19:1 bis etwa 100:1, insbesondere, wenn der Silikonfluidbestandteil ein Polydimethylsiloxanfluid oder eine Mischung aus Polydimethylsiloxanfluid und Polydimethylsiloxangummi ist, wie vorstehend beschrieben. The weight ratio of the nonvolatile silicone fluid, having a refractive index below 1.46, to the silicone resin component, when used, is preferably from about 4: 1 to about 400: 1, more preferably from about 9: 1 to about 200: 1, most preferably from about 19: 1 to about 100: 1, particularly when the silicone fluid component is a polydimethylsiloxane fluid or a mixture of polydimethylsiloxane fluid and polydimethylsiloxane gum as described above. Insofern als das Silikonharz einen Teil der gleichen Phase in den Zusammensetzungen hiervon wie das Silikonfluid, dh der Konditionierungswirkstoff, bildet, sollte die Summe aus Fluid und Harz bei der Bestimmung des Anteils des Silikonkonditioniermittels an der Zusammensetzung einbezogen werden. Insofar as the silicone resin into the compositions hereof part of the same phase as the silicone fluid, ie the conditioning active ingredient forms, the sum of fluid and resin should be included in determining the proportion of the Silikonkonditioniermittels to the composition.
  • 2. Organische Konditionieröle 2. Organic conditioning oils
  • [0063] [0063]
    Die Konditionierungsbestandteil der Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung können auch von ungefähr 0,05 Gew.-% bis ungefähr 3 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 0,08 Gew.-% bis ungefähr 1,5 Gew.-%, mehr bevorzugt von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 1 Gew.-%, von mindestens ein organisches Konditionieröl als das Konditioniermittel umfassen, entweder allein oder in Kombination mit anderen Konditioniermittel, wie den Silikonen (vorstehend beschrieben). The conditioning component of the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention can also be from about 0.05 wt .-% to about 3 wt .-% of the composition, preferably from about 0.08 wt .-% to about 1.5. -, more preferably from about 0.1 wt .-% to about 1 wt .-%, of at least one organic conditioning oil as the conditioning agent comprise%, either alone or in combination with other conditioning agents such as the silicones (described above).
  • [0064] [0064]
    Man nimmt an, dass diese organischen Konditionieröle der Shampoo-Zusammensetzung eine verbesserte Konditionierleistung verleihen, wenn sie in Kombination mit den wesentlichen Komponenten der Zusammensetzung verwendet werden, und besonders, wenn sie in Kombination mit kationischen Polymeren (oben beschrieben) verwendet werden. It is believed that these organic conditioning oils provide the shampoo composition improved conditioning performance when used in combination with the essential components of the composition, and particularly, (described above) when used in combination with cationic polymers may be used. Die Konditionieröle können dem Haar Leuchtkraft und Glanz verleihen. The conditioning oils to give your hair shine and luminosity. Außerdem können sie die Kämmbarkeit und den Griff von trockenem Haar verbessern. They can also improve the manageability and the handle of dry hair. Es wird angenommen, dass der Großteil oder alle dieser organischen Konditionieröle in den Tensidmizellen der Shampoo-Zusammensetzung solubilisiert sind. It is believed that the majority or all of these organic conditioning oils are solubilized in the surfactant micelles of the shampoo composition. Es wird ebenfalls angenommen, dass diese Solubilisierung in die Tensidmizellen zur Verbesserung des Haarkonditioniervermögens der Shampoo-Zusammensetzungen beiträgt. It is also believed that this solubilization into the surfactant micelles contributes to improve the Haarkonditioniervermögens the shampoo compositions.
  • [0065] [0065]
    Die organischen Konditionieröle, die zur Verwendung als Konditioniermittel geeignet sind, sind vorzugsweise niedrigviskose, wasserunlösliche Flüssigkeiten, ausgewählt aus den Kohlenwasserstoffölen, Polyolefinen, Fettsäureestern und Mischungen davon. The organic conditioning oils suitable for use as a conditioning agent are preferably low viscosity, water insoluble liquids selected from the hydrocarbon oils, polyolefins, fatty esters and mixtures thereof. Die Viskosität, wie bei 40°C gemessen, solcher organischen Konditionieröle beträgt vorzugsweise von ungefähr 1 Centipoise bis ungefähr 200 Centipoise, mehr bevorzugt von ungefähr 1 Centipoise bis ungefähr 100 Centipoise, am meisten bevorzugt von ungefähr 2 Centipoise bis ungefähr 50 Centipoise. The viscosity, as measured at 40 ° C, of such organic conditioning oils is preferably from about 1 centipoise to about 200 centipoise, more preferably from about 1 centipoise to about 100 centipoise, most preferably from about 2 centipoise to about 50 centipoise.
  • i. Kohlenwasserstofföle i., hydrocarbon oils
  • [0066] [0066]
    Zu geeigneten organischen Konditionierölen zum Gebrauch als Konditioniermittel in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, Kohlenwasserstofföle mit mindestens ungefähr 10 Kohlenstoffatomen, wie cyclische Kohlenwasserstoffe, geradkettige aliphatische Kohlenwasserstoffe (gesättigt oder ungesättigt) und verzweigtkettige aliphatische Kohlenwasserstoffe (gesättigt oder ungesättigt), einschließlich Polymeren und Mischungen davon. Suitable organic Konditionierölen for use as conditioning agents in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include, but are not limited to, hydrocarbon oils having at least about 10 carbon atoms, such as cyclic hydrocarbons, straight chain aliphatic hydrocarbons (saturated or unsaturated), and branched chain aliphatic hydrocarbons (saturated or unsaturated), including polymers and mixtures thereof. Geradkettige Kohlenwasserstofföle sind vorzugsweise von etwa C 12 bis etwa C 19 . Straight chain hydrocarbon oils preferably are from about C 12 to about C nineteenth Verzweigtkettige Kohlenwasserstofföle, einschließlich Kohlenwasserstoffpolymere, enthalten in der Regel mehr als 19 Kohlenstoffatome. Branched chain hydrocarbon oils, including hydrocarbon polymers, typically contain more than 19 carbon atoms.
  • [0067] [0067]
    Zu spezifischen nicht einschränkenden Beispielen für diese Kohlenwasserstofföle gehören Paraffinöl, Mineralöl, gesättigtes und ungesättigtes Dodecan, gesättigtes und ungesättigtes Tridecan, gesättigtes und ungesättigtes Tetradecan, gesättigtes und ungesättigtes Pentadecan, gesättigtes und ungesättigtes Hexadecan, Polybuten, Polydecen und Mischungen davon. Specific nonlimiting examples of these hydrocarbon oils include paraffin oil thereof, mineral oil, saturated and unsaturated dodecane, saturated and unsaturated tridecane, saturated and unsaturated tetradecane, saturated and unsaturated pentadecane, saturated and unsaturated hexadecane, polybutene, polydecene, and mixtures thereof. Verzweigtkettige Isomere dieser Verbindungen sowie Kohlenwasserstoffe mit größerer Kettenlänge können ebenfalls verwendet werden, zu Beispielen hierfür gehören stark verzweigte, gesättigte oder ungesättigte Alkane, wie die permethylsubstituierten Isomere, z. B. die permethylsubstituierten Isomere von Hexadecan und Eicosan, wie 2,2,4,4,6,6,8,8-Dimethyl-10-methylundecan und 2,2,4,4,6,6-Dimethyl-8-methylnonan, erhältlich von Permethyl Corporation. Branched-chain isomers of these compounds and hydrocarbons with higher chain length may also be used, examples of this highly branched, saturated or unsaturated alkanes, such as the permethylsubstituierten isomers, eg. As the permethylsubstituierten isomers of hexadecane and Eicosan such as 2,2,4, 4,6,6,8,8-dimethyl-10-methylundecane and 2,2,4,4,6,6-dimethyl-8-methylnonane available from Permethyl Corporation. Kohlenwasserstoffpolymere, wie Polybuten und Polydecen. Hydrocarbon polymers such as polybutene and polydecene. Ein bevorzugtes Kohlenwasserstoffpolymer ist Polybuten, wie das Copolymer aus Isobutylen und Buten. A preferred hydrocarbon polymer is polybutene, such as the copolymer of isobutylene and butene. Ein im Handel erhältliches Material dieser Art ist L-14 Polybuten von Amoco Chemical Corporation. A commercially available material of this type is L-14 polybutene from Amoco Chemical Corporation.
  • ii. ii. Polyolefine Polyolefins
  • [0068] [0068]
    Zu organischen Konditionierölen zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung können auch flüssige Polyolefine, mehr bevorzugt flüssige Poly-α-olefine, am meisten bevorzugt hydrierte flüssige Poly-α-olefine gehören. To organic Konditionierölen for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention can also include liquid polyolefins, more preferably liquid poly-α-olefins, most preferably hydrogenated liquid poly-α-olefins include. Polyolefine zum diesbezüglichen Gebrauch werden durch Polymerisation von olefinischen C 4 - bis etwa C 14 -Monomeren, vorzugsweise von etwa C 6 bis etwa C 12 , hergestellt. Polyolefins for use herein are prepared by polymerization of olefinic C 4 - C 14 monomers to about made, preferably from about C 6 to about C 12.
  • [0069] [0069]
    Zu nicht einschränkenden Beispielen für olefinische Monomere zur Verwendung bei der Herstellung der Polyolefinflüssigkeiten gehören Ethylen, Propylen, 1-Buten, 1-Penten, 1-Hexen, 1-Octen, 1-Decen, 1-Dodecen, 1-Tetradecen, verzweigtkettige Isomere, wie 4-Methyl-1-penten, und Mischungen davon. Non-limiting examples of olefinic monomers for use in preparing the polyolefin liquids are ethylene, propylene, 1-butene, 1-pentene, 1-hexene, 1-octene, 1-decene, 1-dodecene, 1-tetradecene, branched chain isomers, such as 4-methyl-1-pentene, and mixtures thereof. Ebenfalls für die Herstellung von Polyolefmflüssigkeiten geeignet sind olefinhaltige Ausgangsmaterialien oder Abfallmaterialien aus Raffinerien. Also suitable for the production of Polyolefmflüssigkeiten are olefin starting materials or waste materials from refineries. Zu bevorzugten hydrierten α-Olefinmonomeren gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein: 1-Hexen bis 1-Hexadecen, 1-Octen bis 1-Tetradecen und Mischungen davon. Preferred hydrogenated α-olefin monomers include, but are not limited to: 1-hexene to 1-hexadecene, 1-octene to 1-tetradecene and mixtures thereof.
  • iii. iii. Fettsäureester Fatty acid esters
  • [0070] [0070]
    Zu anderen geeigneten organischen Konditionierölen zum Gebrauch als das Konditioniermittel in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, Fettester mit mindestens 10 Kohlenstoffatomen. Other suitable organic Konditionierölen for use as the conditioning agent in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include, but are not limited to, fatty esters having at least 10 carbon atoms. Diese Fettsäureester schließen Ester mit Kohlenwasserstoffketten ein, die von Fettsäuren oder Fettalkoholen abgeleitet sind (z. B. Monoester, Polyolester und Di- und Tricarbonsäureester). These fatty esters include esters with hydrocarbon chains derived from fatty acids or fatty alcohols (eg., Mono esters, polyol esters, and di- and tri-carboxylic acid). Die Kohlenwasserstoffreste der Fettsäureester können andere verträgliche funktionelle Gruppen, wie Amide und Alkoxyeinheiten (z. B. Ethoxy- oder Etherbindungen usw.) enthalten oder kovalent daran gebunden sein. The hydrocarbon radicals of fatty acid esters may be included or covalently bonded to other compatible functional groups such as amides and alkoxy (eg. As ethoxy or ether linkages, etc.).
  • [0071] [0071]
    Zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind Alkyl- und Alkenylester von Fettsäuren mit aliphatischen Ketten von ungefähr C 10 bis ungefähr C 22 und Alkyl- und Alkenylfettalkoholcarbonsäureester mit einer von Alkyl- und/oder Alkenylalkohol abgeleiteten aliphatischen Kette von C 10 bis ungefähr C 22 und Mischungen davon. Suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are alkyl and alkenyl esters of fatty acids having aliphatic chains from about C 10 to about C 22 alkyl and Alkenylfettalkoholcarbonsäureester and having a deduced from alkyl and / or alkenyl aliphatic chain of C 10 to about C 22 and mixtures thereof. Zu spezifischen Beispielen bevorzugter Fettsäureester gehören, ohne darauf beschränkt zu sein: Isopropylisostearat, Hexyllaurat, Isohexyllaurat, Isohexylpalmitat, Isopropylpalmitat, Decyloleat, Isodecyloleat, Hexadecylstearat, Decylstearat, Isopropylisostearat, Dihexyldecyladipat, Lauryllactat, Myristyllactat, Cetyllactat, Oleylstearat, Oleyloleat, Oleylmyristat, Laurylacetat, Cetylpropionat und Oleyladipat. Specific examples of preferred fatty esters include, but are not limited to: isopropyl isostearate, hexyl laurate, isohexyl, isohexyl palmitate, isopropyl palmitate, decyl oleate, Isodecyloleat, hexadecyl stearate, decyl stearate, isopropyl isostearate, Dihexyldecyladipat, lauryl lactate, myristyl lactate, cetyl lactate, oleyl stearate, oleyl oleate, oleyl myristate, lauryl acetate, Cetylpropionat and Oleyladipat.
  • [0072] [0072]
    Andere Fettester, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind Monocarbonsäureester der allgemeinen Formel R'COOR, wobei R' und R Alkyl- oder Alkenylradikale sind und die Summe von Kohlenstoffatomen in R' und R mindestens 10, vorzugsweise mindestens 20 beträgt. Other fatty esters suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are monocarboxylic acid esters of the general formula R'COOR, wherein R 'and R alkyl or alkenyl radicals and the sum of carbon atoms in R' and R is at least 10, preferably at least 20. Der Monocarbonsäureester muss nicht unbedingt mindestens eine Kette mit mindestens 10 Kohlenstoffatomen enthalten; The monocarboxylic acid ester does not necessarily have at least one chain having at least 10 carbon atoms include; sondern die Gesamtanzahl an Kohlenstoffatomen in den aliphatischen Ketten muss mindestens 10 betragen. but the total number of carbon atoms in the aliphatic chains must be at least 10. Spezifische, nicht einschränkende Beispiele für Monocarbonsäureester schließen die folgenden ein: Isopropylmyristat, Glycolstearat und Isopropyllaurat. Specific, non-limiting examples of monocarboxylic acid esters include the following: isopropyl myristate, glycol stearate and isopropyl.
  • [0073] [0073]
    Noch andere Fettester, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs- Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind Di- und Trialkyl- und -alkenylester von Carbonsäuren, wie Ester von C 4 - bis C 8 -Dicarbonsäuren (z. B. C 1 - bis C 22 -Ester, vorzugsweise C 1 bis C 6 , von Bernsteinsäure, Glutarsäure, Adipinsäure, Hexansäure, Heptansäure und Octansäure). Still other fatty esters suitable for use in the anti-dandruff and the conditioning shampoo compositions of the present invention are di- and trialkyl and alkenyl esters of carboxylic acids, such as esters of C 4 -. To C 8 dicarboxylic acids (such as C 1 - to C 22 esters, preferably C 1 to C 6, of succinic acid, glutaric acid, adipic acid, hexanoic acid, heptanoic acid and octanoic acid). Zu spezifischen nicht einschränkenden Beispielen für Di- und Trialkyl- und -alkenylester von Carbonsäuren gehören Isocetylstearyolstearat, Diisopropyladipat und Tristearylcitrat. Specific non-limiting examples of di- and trialkyl and alkenyl esters of carboxylic acids include Isocetylstearyolstearat, diisopropyl adipate, and tristearyl citrate.
  • [0074] [0074]
    Andere Fettester, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind die als Polyolester bekannten. Other fatty esters suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are those known as the polyol esters. Zu derartigen Polyolestern gehören Alkylenglycolester, wie Ethylenglycol-Mono- und Difettsäureester, Diethylenglycol-Mono- und Difettsäureester, Polyethylenglycol-Mono- und Difettsäureester, Propylenglycol-Mono- und Difettsäureester, Polypropylenglycol-Monooleat, Polypropylenglycol 2000-Monostearat, ethoxyliertes Propylenglycolmonostearat, Glyceryl-Mono- und Difettsäureester, Polyglycerol-Polyfettsäureester, ethoxyliertes Glycerylmonostearat, 1,3-Butylenglycolmonostearat, 1,3-Butylenglycoldistearat, Polyoxyethylen-Polyol-Fettsäureester, Sorbitan-Fettsäureester und Polyoxyethylen-Sorbitan-Fettsäureester. Such polyol esters include alkylene glycol esters, such as ethylene glycol mono- and di- fatty acid esters, diethylene glycol mono- and difatty acid esters, polyethylene glycol mono- and difatty acid esters, propylene glycol mono- and difatty acid esters, polypropylene glycol monooleate, polypropylene glycol 2000 monostearate, ethoxylated propylene glycol monostearate, glyceryl mono- - and difatty acid esters, polyglycerol poly fatty acid esters, ethoxylated glyceryl monostearate, 1,3-butylene glycol monostearate, 1,3-butylene glycol, polyoxyethylene polyol fatty acid ester, sorbitan fatty acid esters and polyoxyethylene sorbitan fatty acid esters.
  • [0075] [0075]
    Noch andere Fettester, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind Glyceride, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Mono-, Di- und Triglyceride, vorzugsweise Di- und Triglyceride, am meisten bevorzugt Triglyceride. Still other fatty esters suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are glycerides, including, but not limited to mono-, di- and tri-glycerides, preferably di- and tri-glycerides, most preferably triglycerides. Zur Verwendung in den hier beschriebenen Shampoo-Zusammensetzungen sind die Glyceride vorzugsweise die Mono-, Di- und Triester von Glycerol und langkettigen Carbonsäuren, wie C 10 - bis C 22 -Carbonsäuren. For use in the shampoo compositions described herein, the glycerides are preferably the mono-, di- and triesters of glycerol and long chain carboxylic acids, such as C 10 - to C 22 carboxylic acids. Eine Vielfalt dieser Arten von Materialien kann über pflanzliche und tierische Fette und Öle, wie Rizinusöl, Safloröl, Baumwollsaatöl, Maisöl, Olivenöl, Lebertran, Mandelöl, Avocadoöl, Palmöl, Sesamöl, Lanolin und Sojaöl, erhalten werden. A variety of these types of materials can vegetable and animal fats and oils such as castor oil, safflower oil, cottonseed oil, corn oil, olive oil, cod liver oil, almond oil, avocado oil, palm oil, sesame oil, lanolin and soybean oil are obtained. Zu synthetischen Ölen gehören, ohne darauf beschränkt zu sein, Triolein und Tristearinglyceryldilaurat. Synthetic oils include, but are not limited to, triolein and tristearin.
  • [0076] [0076]
    Andere Fettester, die zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs- Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind wasserunlösliche synthetische Fettester. Other fatty esters suitable for use in the anti-dandruff and the conditioning shampoo compositions of the present invention are water insoluble synthetic fatty esters. Einige bevorzugte synthetische Ester entsprechen der allgemeinen Formel (IX): Some preferred synthetic esters correspond to the general formula (IX):
    Figure DE000060013804T3_0008
    wobei R 1 eine C 7 - bis C 9 -Alkyl-, -Alkenyl-, -Hydroxyalkyl- oder -Hydroxyalkenylgruppe, vorzugsweise eine gesättigte Alkylgruppe, mehr bevorzugt eine gesättigte, lineare Alkylgruppe ist; wherein R 7 is a C 1 - to C 9 alkyl, alkenyl, hydroxyalkyl or -Hydroxyalkenylgruppe, preferably a saturated alkyl group, more preferably a saturated, linear, alkyl group; n eine positive ganze Zahl mit einem Wert von 2 bis 4, vorzugsweise 3 ist; n is a positive integer having a value of 2 to 4, preferably 3; und Y ein Alkyl, Alkenyl, Hydroxy oder carboxysubstituiertes Alkyl oder Alkenyl mit ungefähr 2 bis ungefähr 20 Kohlenstoffatomen, vorzugsweise von ungefähr 3 bis ungefähr 14 Kohlenstoffatomen ist. and Y is an alkyl, alkenyl, hydroxy or carboxy substituted alkyl or alkenyl of about 2 to about 20 carbon atoms, preferably from about 3 to about 14 carbon atoms. Andere bevorzugte synthetische Ester entsprechen der allgemeinen Formel (X): Other preferred synthetic esters correspond to the general formula (X):
    Figure DE000060013804T3_0009
    wobei R 2 eine C 8 - bis C 10 -Alkyl-, -Alkenyl-, -Hydroxyalkyl- oder -Hydroxyalkenylgruppe ist; wherein R 2 is a C 8 - to C 10 alkyl, alkenyl, hydroxyalkyl or -Hydroxyalkenylgruppe; vorzugsweise eine gesättigte Alkylgruppe, mehr bevorzugt eine gesättigte, lineare Alkylgruppe; preferably a saturated alkyl group, more preferably a saturated, linear, alkyl group; n und Y wie vorstehend in Formel (X) definiert sind. n and Y are as defined above in formula (X).
  • [0077] [0077]
    Man nimmt an, dass die bevorzugten synthetischen Ester ein verbessertes Gefühl des nassen Haares bereitstellen, wenn sie in Kombination mit den wesentlichen Komponenten der Shampoo-Zusammensetzungen der vorliegenden Erfindung verwendet werden, besonders wenn sie in Kombination mit der kationischen Polymerkomponente (nachstehend beschrieben) verwendet werden. It is believed that the preferred synthetic esters provide improved feel of the wet hair, when used in combination with the essential components of the shampoo compositions of the present invention may be used especially if it (described below) in combination with the cationic polymer component , Diese synthetischen Ester machen, dass nasses Haar sich besser anfühlt, indem sie bewirken, dass nasses Haar, das mit einem kationischen Polymer konditioniert wurde, sich weniger schleimig oder überpflegt anfühlt. Make these synthetic esters that wet hair feels better by causing wet hair that has been conditioned with a cationic polymer, feels less slimy or überpflegt.
  • [0078] [0078]
    Zu konkreten nicht einschränkenden Beispiele geeigneter synthetischer Fettester zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung gehören: P-43 (C 8 -C 10 -Triester von Trimethylolpropan), MCP-684 (Tetraester von 3,3-Diethanol-1,5-pentadiol), MCP 121 (C 8 -C 10 -Diester von Adipinsäure), die alle von Mobil Chemical Company erhältlich sind. To specific non-limiting examples of suitable synthetic fatty esters for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include: P-43 (C 8 -C 10 tri-esters of trimethylolpropane), MCP-684 (tetraester of 3,3 diethanol- 1,5-pentadiol), MCP 121 (C 8 -C 10 diester of adipic acid), all of which are available from Mobil Chemical Company.
  • 3. Andere Konditioniermittel 3. Other conditioning
  • [0079] [0079]
    Zum Gebrauch in den Zusammensetzungen hierin ebenfalls geeignet sind die Konditioniermittel, die von der Procter & Gamble Company in Also suitable for use in the compositions herein are the conditioning agents by the Procter & Gamble Company in US-Patent Nr. 5,674,478 US Pat. No. 5,674,478 und and 5,750,122 5,750,122 beschrieben sind, die beide in ihrer Gesamtheit hierin durch Bezugnahme aufgenommen sind. are described, which are both incorporated in their entirety herein by reference. Ebenfalls zum diesbezüglichen Gebrauch geeignet sind die Konditioniermittel, die in Also suitable for use herein are the conditioning agents described in US-Patent Nr. 4,529,586 US Pat. No. 4,529,586 (Clairol), (Clairol) 4,507,280 4,507,280 (Clairol), (Clairol) 4,663,158 4,663,158 (Clairol), (Clairol) 4,197,865 4,197,865 (L'Oreal), (L'Oreal) 4,217,914 4,217,914 (L'Oreal), (L'Oreal) 4,381,919 4,381,919 (L'Oreal) und (L'Oreal) and 4,422,853 4,422,853 (L'Oreal), deren Beschreibungen alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind, beschrieben sind. (L'Oreal), the disclosures of which are all incorporated herein by reference, are described.
  • [0080] [0080]
    Einige andere bevorzugte Silikon-Konditioniermittel zur Verwendung in den Zusammensetzungen der vorliegenden Erfindung schließen die folgenden ein: Abil ® S 201 (Dimethicon/Natrium-PG-propyldimethiconthiosulfat-Copolymer), erhältlich von Goldschmidt; Some other preferred silicone conditioning agents for use in the compositions of the present invention include the following: Abil ® S 201 (dimethicone / sodium PG-propyldimethiconthiosulfat copolymer), available from Goldschmidt; DC Q2-8220 (Trimethylsilylamodimethicon), erhältlich von Dow Corning; DC Q2-8220 (trimethylsilyl amodimethicone) available from Dow Corning; DC 949 (Amodimethicon, Cetrimoniumchlorid und Trideceth-12), erhältlich von Dow Corning; DC 949 (amodimethicone, cetrimonium chloride, and Trideceth-12), available from Dow Corning; DC 749 (Cyclomethicon und Trimethylsiloxysilikat), erhältlich von Dow Corning; DC 749 (cyclomethicone and trimethylsiloxysilicate), available from Dow Corning; DC2502 (Cetyldimethicon), erhältlich von Dow Corning; DC2502 (cetyl dimethicone), available from Dow Corning; BC97/004 und BC 99/088 (aminofunktionalisierte Silikon-Mikroemulsionen), erhältlich von Basildon Chemicals; BC97 / 004 and BC 99/088 (amino functionalized silicone microemulsions), available from Basildon Chemicals; GE SME253 und SM2115-D2 und SM2658 und SF1708 (aminofunktionalisierte Silikon-Mikroemulsionen), erhältlich von General Electric; GE SME253 SM2115 and SM2658-D2 and and SF1708 (amino-functionalized silicone microemulsions), available from General Electric; silikonisiertes Sumpfblumensamenöl, erhältlich von Croda; siliconized meadowfoam seed oil, available from Croda; und die Silikon-Konditioniermittel, die von GAF Corp. and the silicone conditioning agent, of GAF Corp. in in US-Patent Nr. 4,834,767 US Pat. No. 4,834,767 (quaternisiertes Aminolactam), von Biosil Technologies in (Quaternized aminolactam) of Biosil Technologies US-Patent Nr. 5,854,319 US Pat. No. 5,854,319 (reaktive Silikonemulsionen, die Aminosäuren enthalten) und von Dow Corning in (Reactive silicone emulsions containing amino acids) and from Dow Corning in US-Patent Nr. 4,898,585 US Pat. No. 4,898,585 (Polysiloxane), deren Beschreibungen alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind, beschrieben sind. (Polysiloxanes), all of which descriptions are incorporated herein by reference, are described.
  • C. Teilchenförmiges Antischuppenmittel C. Particulate antidandruff agents
  • [0081] [0081]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung umfassen von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 4 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 3 Gew.-%, am meisten bevorzugt von ungefähr 0,3 Gew.-% bis ungefähr 2 Gew.-% ein teilchenförmiges Antischuppenmittel, das zum Auftragen auf das Haar oder die Haut geeignet ist. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention comprise from about 0.1 wt .-% to about 4 wt .-% of the composition, preferably from about 0.1 wt .-% to about 3 wt .-%, most preferably from about 0.3 wt .-% to about 2 wt .-%, a particulate anti-dandruff agent that is suitable for application to the hair or skin. Das teilchenförmige Antischuppenmittel verleiht den Shampoozusammensetzungen antimikrobielle Aktivität. The particulate anti-dandruff agent gives the shampoo compositions of antimicrobial activity. Zu geeigneten, nicht einschränkenden Beispielen für teilchenförmige Antischuppenmittel gehören: Pyridinthionsalze, Selensulfid, teilchenförmiger Schwefel und Mischungen davon. Suitable non-limiting examples of particulate anti-dandruff agents include: pyridinethione salts, selenium sulfide, particulate sulfur, and mixtures thereof. Bevorzugt sind Pyridinthionsalze. Preferred pyridinethione salts are. Derartige teilchenförmige Antischuppenmittel sollten physikalisch und chemisch mit den wesentlichen Bestandteilen der Zusammensetzung verträglich sein und nicht auf andere Weise die Leistung des Produkts, dessen Ästhetik oder Stabilität unnötig beeinträchtigen. Such particulate antidandruff agents should be physically and chemically compatible with the essential elements of the composition and not in any other way the product's performance, affecting its aesthetics or stability unnecessary.
  • 1. Pyridinthionsalze 1. pyridinethione salts
  • [0082] [0082]
    Teilchenförmige Pyridinthion-Antischuppenmittel, insbesondere 1-Hydroxy-2-pyridinthionsalze, sind stark bevorzugte teilchenförmige Antischuppenmittel zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung. Particulate pyridinethione antidandruff agents, especially 1-hydroxy-2-pyridinethione salts, are highly preferred particulate anti-dandruff agents for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention. Die Konzentration von teilchenförmigem Pyridinthion-Antischuppenmittel liegt in der Regel im Bereich von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 4 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 3 Gew.-%, am meisten bevorzugt von ungefähr 0,3 Gew.-% bis ungefähr 2 Gew.-%. The concentration of pyridinethione anti-dandruff particulate in the compositions is generally in the range of about 0.1 wt .-% to about 4 wt .-% of the composition, preferably from about 0.1 wt .-% to about 3 wt .-%, most preferably from about 0.3 wt .-% to about 2 wt .-%. Zu bevorzugten Pyridinthionsalzen gehören jene, die aus Schwermetallen, wie Zink, Zinn, Kadmium, Magnesium, Aluminium und Zirconium, vorzugsweise Zink, gebildet werden, mehr bevorzugt das Zinksalz von 1-Hydroxy-2-pyridinthion (bekannt als „Zinkpyridinthion” oder „ZPT”), am meisten bevorzugt 1-Hydroxy-2-pyridinthionsalze in Form plättchenförmiger Teilchen, wobei die Teilchen eine durchschnittliche Größe von bis zu ungefähr 20 μ, vorzugsweise bis zu ungefähr 5 μ, am meisten bevorzugt bis zu ungefähr 2,5 μ aufweisen. Preferred Pyridinthionsalzen include those that are formed from heavy metals such as zinc, tin, cadmium, magnesium, aluminum and zirconium, preferably zinc, more the zinc salt of 1-hydroxy-2-pyridinethione (known preferred as "zinc pyridinethione" or "ZPT "), most preferably 1-hydroxy-2-pyridinethione salts in the form of platelet-shaped particles, wherein the particles, most preferably having an average size of up to about 20 μ, preferably up to about 5 μ to about 2.5 μ. Salze, die aus anderen Kationen gebildet sind, wie aus Natrium, können ebenfalls geeignet sein. Salts formed from other cations, such as sodium, may also be suitable. Pyridinthion-Antischuppenmittel sind beispielsweise in Pyridinethione antidandruff agents are, for example, US-Patent Nr. 2,809,971 US Pat. No. 2,809,971 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 3,236,733 US Pat. No. Pat. No. 3,236,733 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 3,753,196 US Pat. No. Pat. No. 3,753,196 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 3,761,418 US Pat. No. Pat. No. 3,761,418 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 4,345,080 US Pat. No. Pat. No. 4,345,080 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 4,323,683 US Pat. No. Pat. No. 4,323,683 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 4,379,753 US Pat. No. Pat. No. 4,379,753 ; ; und and US-Patent Nr. 4,470,982 US Pat. No. 4,470,982 beschrieben, die alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind. described, all of which are incorporated herein by reference. Es wird in Betracht gezogen, dass, wenn ZPT als Antischuppenpartikel in den Shampoo-Zusammensetzungen hierin verwendet wird, das Wachsen oder das Nachwachsen der Haare stimuliert oder reguliert werden kann oder beides oder dass Haarausfall verringert oder gehemmt werden kann oder dass das Haar dicker oder voller wirken kann. It is contemplated that when ZPT is used as anti-dandruff particles in the shampoo compositions herein, the growth or regrowth of hair may be stimulated or regulated, or both, or that hair loss can be reduced or inhibited or that the hair is thick or full can work.
  • 2. Selensulfid 2. Selenium sulfide
  • [0083] [0083]
    Selensulfid ist ein teilchenförmiges Antischuppenmittel, das zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung geeignet ist und wovon wirksame Konzentrationen im Bereich von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 4 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 0,3 Gew.-% bis ungefähr 2,5 Gew.-%, mehr bevorzugt von ungefähr 0,5 Gew.-% bis ungefähr 1,5 Gew.-% liegen. Selenium sulfide is a particulate anti-dandruff agent suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention and of which effective concentrations in the range of about 0.1 wt .-% to about 4 wt .-% of the composition, preferably from about 0.3 wt .-% to about 2.5 wt .-%, more preferably from about 0.5 wt .-% to about 1.5 wt .-% are. Selensulfid wird generell als eine Verbindung angesehen, die ein Mol Selen und zwei Mol Schwefel aufweist, obwohl es auch eine cyclische Struktur sein kann, die der allgemeinen Formel Se x S y entspricht, wobei x + y = 8. Durchschnittliche Teilchendurchmesser für das Selensulfid betragen in der Regel weniger als 15 μm, wie mit einem vorwärts streuenden Laserlichtgerät (z. B. Malvern 3600 Gerät) gemessen, vorzugsweise weniger als 10 μm. Selenium sulfide as a compound is generally considered having one mole of selenium and two moles of sulfur, although it may also be a cyclic structure corresponding to the general formula Se x S y, wherein x + y = amount to 8. Average particle diameters for the selenium sulfide usually less than 15 microns, such as a forward scattering laser light device (eg. as Malvern 3600 instrument) measured, preferably less than 10 microns. Selensulfidverbindungen sind beispielsweise in Selenium sulfide compounds are, for example, US-Patent Nr. 2,694,668 US Pat. No. 2,694,668 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 3,152,046 US Pat. No. Pat. No. 3,152,046 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 4,089,945 US Pat. No. Pat. No. 4,089,945 ; ; und and US-Patent Nr. 4,885,107 US Pat. No. 4,885,107 , deren Beschreibungen alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind, beschrieben. , The disclosures of which are all incorporated by reference herein.
  • 3. Schwefel 3. sulfur
  • [0084] [0084]
    Schwefel kann ebenfalls als das teilchenförmige Antischuppenmittel in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung verwendet werden. Sulfur may also be used as the particulate anti-dandruff agent in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention. Wirksame Konzentrationen des teilchenförmigen Schwefels liegen in der Regel im Bereich von etwa 1 Gew.-% bis etwa 4 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von etwa 2 Gew.-% bis etwa 4 Gew.-%. Effective concentrations of the particulate sulfur are generally in the range of about 1 wt .-% to about 4 wt .-% of the composition, preferably from about 2 wt .-% to about 4 wt .-%.
  • D. Kationisches Polymer D. Cationic polymer
  • [0085] [0085]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung umfassen von ungefähr 0,02 Gew.-% bis ungefähr 5 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 0,05 Gew.-% bis ungefähr 3 Gew.-%, mehr bevorzugt von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 2 Gew.-%, am meisten bevorzugt von ungefähr 0,5 Gew.-% bis ungefähr 1 Gew.-% von mindestens ein organisches, kationisches Anlagerungs- und Konditionierungspolymer, das zum Auftragen auf das Haar oder die Haut geeignet ist. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention comprise from about 0.02 wt .-% to about 5 wt .-% of the composition, preferably from about 0.05 wt .-% to about 3 wt .-%, more preferably from about 0.1 wt .-% to about 2 wt .-%, most preferably from about 0.5 wt .-% to about 1 wt .-% of at least one organic, cationic conditioning polymer and annealing, for applying the is suitable to the hair or the skin. Es wird angenommen, dass die kationischen Polymere den hierin beschriebenen Shampoozusammensetzungen erhöhte Antischuppenwirksamkeit und erhöhte Konditionierung bereitstellen. It is believed that the cationic polymers provide the shampoo compositions described herein, increased anti-dandruff efficacy and increased conditioning. Solche kationischen Polymere sollten physikalisch und chemisch mit den hierin beschriebenen wesentlichen Bestandteilen verträglich sein und sollten die Produktstabilität, -ästhetik oder -leistung nicht anderweitig unangemessen beeinträchtigen. Such cationic polymers should be physically and chemically compatible with the essential components described herein, and should the product stability, aesthetics or do not affect -leistung otherwise inappropriate.
  • 1. Eigenschaften der kationischen Polymere 1. Characteristics of the cationic polymers
  • [0086] [0086]
    Die in der vorliegenden Erfindung geeigneten kationischen Polymere müssen so ausgewählt und in einer solchen Konzentration vorhanden sein, dass die kationischen Polymere in der Shampoozusammensetzung löslich sind und dass sie vorzugsweise in einer komplexen Koazervatphase in der Shampoozusammensetzung bei Verdünnung löslich sind. The useful in the present invention cationic polymers must be selected and be present in a concentration such that the cationic polymers are soluble in the shampoo composition and that they are preferably soluble in a complex coacervate phase in the shampoo composition, upon dilution. Ein solches Koazervat ist nachstehend ausführlich beschrieben. Such coacervate is described in detail below. Außerdem sind physikalische Eigenschaften der kationischen Polymere und geeigneten Gegenionen ausführlich beschrieben. In addition, physical properties of the cationic polymers and suitable counterions are described in detail.
  • i. Aus kationischem Polymer gebildetes Koazervat i. For cationic polymer formed coacervate
  • [0087] [0087]
    Ein Koazervat wird bei Verdünnung der Shampoozusammensetzung zwischen dem kationischen Polymer und dem anionischen Reinigungstensidbestandteil (vorstehend beschrieben) der vorliegenden Erfindung gebildet. A coacervate is (described above) upon dilution of the shampoo composition between the cationic polymer and the anionic detersive surfactant of the present invention is formed. Es wird angenommen, dass sich bei Verdünnung die kationische Einheit des Polymers mit der anionischen Einheit des Tensids verbindet, um einen unlöslichen Komplex zu bilden, der ausfällt (das Koazervat). It is believed that upon dilution, the cationic moiety of the polymer combines with the anionic moiety of the surfactant to form an insoluble complex that precipitates (the coacervate). Komplexe Koazervate des kationischen Polymers können auch mit anderen fakultativen anionischen Bestandteilen der Shampoozusammensetzung (nachstehend beschrieben) gebildet werden. Complex coacervates of the cationic polymer can also be formed with other optional anionic components of the shampoo composition (described below). Die Koazervatbildung ist von einer Vielzahl von Kriterien, wie dem Molekulargewicht, der Bestandteilkonzentration und dem Verhältnis der interagierenden ionischen Bestandteile, der Ionenstärke (einschließlich der Modifikation der Ionenstärke, z. B. durch Zugabe von Salzen), der Ladungsdichte der kationischen und anionischen Bestandteile, dem pH-Wert und der Temperatur, abhängig. Coacervate formation is by a variety of criteria such as molecular weight, component concentration, and ratio of interacting ionic components, ionic strength (including modification of ionic strength, for. Example, by addition of salts), charge density of the cationic and anionic components, the pH and temperature dependent. Koazervatsysteme und die Wirkung dieser Parameter wurden zum Beispiel in J. Caelles et al., „Anionic and Cationic Compounds in Mixed Systems”, Cosmetics & Toiletries, Bd. 106, (April 1991), S. 49–54; Koazervatsysteme and the effect of these parameters have been, for example, in J. Caelles, et al "Anionic and Cationic Compounds in Mixed Systems", Cosmetics & Toiletries, Vol 106, (April 1991), pp 49-54..; CJ van Oss, „Coacervation, Complex-Coacervation and Flocculation”, I Dispersion Science and Tech. CJ van Oss, "coacervation, complex coacervation-and flocculation" I Dispersion Science and Tech. Bd. 9 (5, 6), (1988–89), S. 561–73; Vol. 9 (5, 6), (1988-89), pp 561-73; und in DJ Burgess, „Practical Analysis of Complex Coacervate Systems”, J. of Colloid and Interface Science, Bd. 140, Nr. 1, (November 1990), S. 227–38; and DJ Burgess, "Practical Analysis of Complex coacervates Systems", J. of Colloid and Interface Science, Vol 140, No. 1, (november 1990), pp 227-38..; deren Beschreibungen alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind, beschrieben. the disclosures of which are all incorporated by reference herein. Die hierin beschriebenen Shampoozusammensetzungen haben in der Regel ein Verhältnis von anionischem Reinigungstensidbestandteil zu kationischem Polymerbestandteil von ungefähr 25:0,02 bis ungefähr 1:5, vorzugsweise von ungefähr 20:0,1 bis ungefähr 12:1. The shampoo compositions described herein typically have a ratio of anionic detersive surfactant to cationic polymer component from about 25: 0.02 to about 1: 5, preferably from about 20: 0.1 to about 12: 1st
  • [0088] [0088]
    Es wird angenommen, dass Koazervate Konditionierungsvorteile, insbesondere Konditionierungsvorteile während der Verwendung des Produkts, wenn das Haar nass ist, bereitstellen, indem sie die Anlagerung der Konditioniermittel auf dem Haar und der Kopfhaut unterstützen. It is believed that coacervates conditioning benefits, especially conditioning benefits while using the product when the hair is wet provide, by supporting the addition of conditioning agents on the hair and scalp. Es ist in der Technik ebenfalls bekannt, dass Koazervate die Anlagerung anderer Arten von Teilchen unterstützen. It is also known in the art that coacervates support the addition of other types of particles. Es wird angenommen, dass dies bei Verdünnung durch Konzentration von Teilchen innerhalb von Koazervatgrenzen geschieht. It is believed that this happens when diluted by concentration of particles within Koazervatgrenzen.
  • [0089] [0089]
    Es wurde auch herausgefunden, dass die Eigenschaften von Polymer in solchen Zusammensetzungen die biologische Verfügbarkeit/Deckung von teilchenförmigen Antischuppenmitteln beeinträchtigen können, wobei solche Eigenschaften das Molekulargewicht kationischer Guargummipolymere und die Ladungsdichte einschließen. It has also been found that the properties of polymer can affect the bioavailability / coverage of particulate antidandruff agents in such compositions, with such properties include the molecular weight and the charge density of cationic Guargummipolymere. Guargummis mit niedrigerem Molekulargewicht werden bevorzugt, Guargummis mit niedrigerer Ladungsdichte werden bevorzugt. Guar gums of lower molecular weight are preferred, guars with lower charge density are preferred. Guargummis mit niedrigerem Molekulargewicht und niedrigerer Ladungsdichte werden stark bevorzugt. Guar gums with lower molecular weight and lower charge density are strongly preferred. Es wird angenommen, dass diese ausgewählten Guargummis den gebildeten Koazervaten modifizierte physikalische Eigenschaften (dh Rheologie) verleihen. It is believed that these select guars impart modified physical properties (ie, rheology) to the coacervates formed.
  • [0090] [0090]
    Techniken zur Analyse der Bildung von komplexen Koazervaten entsprechen dem Stand der Technik. Techniques for analysis of formation of complex coacervates are known in the art. Mikroskopieanalysen der Shampoo-Zusammensetzungen in jedem beliebigen Stadium der Verdünnung können beispielsweise dazu verwendet werden festzustellen, ob sich eine Koazervatphase gebildet hat. Microscopy analyzes of the shampoo compositions at any stage of dilution can be used for example to determine whether a coacervate phase has formed. Solch eine Koazervatphase kann als eine zusätzliche emulgierte Phase in der Zusammensetzung gebildet werden. Such a coacervate phase can be formed as an additional emulsified phase in the composition. Die Verwendung von Farbstoffen kann dazu beitragen, die Koazervatphase von anderen unlöslichen Phasen zu unterscheiden, die in der Shampoo-Zusammensetzung dispergiert sind. The use of dyes can help to differentiate the coacervate phase from other insoluble phases dispersed in the shampoo composition.
  • ii. ii. Physikalische Eigenschaften des kationischen Polymers Physical properties of the cationic polymer
  • [0091] [0091]
    Das durchschnittliche Molekulargewicht kationischer Konditionierungspolymere, die zum diesbezüglichen Gebrauch geeignet sind, beträgt in der Regel von ungefähr 5.000 bis ungefähr 10.000.000, vorzugsweise von ungefähr 100.000 bis ungefähr 2.000.000, mehr bevorzugt von ungefähr 200.000 bis ungefähr 1.500.000, mehr bevorzugt von ungefähr 250.000 bis ungefähr 850.000, mehr bevorzugt von ungefähr 350.000 bis ungefähr 850.000, am meisten bevorzugt von ungefähr 350.000 bis ungefähr 500.000. The average molecular weight of cationic conditioning polymers suitable for use herein, is generally from about 5,000 to about 10,000,000, preferably from about 100,000 to about 2,000,000, more preferably from about 200,000 to about 1,500,000, more preferably from about 250,000 to about 850,000, more preferably from about 350,000 to about 850,000, most preferably from about 350,000 to about 500,000. Die Polymere haben in der Regel eine kationische Ladungsdichte von ungefähr 0,2 mÄq/g bis ungefähr 7 mÄq/g, wie beim pH-Wert der beabsichtigten Verwendung der Shampoozusammensetzung gemessen, vorzugsweise von ungefähr 0,4 mÄq/g bis ungefähr 5 mÄq/g, mehr bevorzugt von ungefähr 0,6 mÄq/g bis ungefähr 2 mÄq/g, mehr bevorzugt von ungefähr 0,5 mÄq/g bis ungefähr 0,1 mÄq/g, mehr bevorzugt von ungefähr 0,5 mÄq/g bis ungefähr 0,9 mÄq/g. The polymers typically have a cationic charge density of about 0.2 meq / gm to about 7 meq / g, as measured at the pH of intended use of the shampoo composition, preferably from about 0.4 meq / gm to about 5 meq / g, more preferably from about 0.6 meq / g to about 2 meq / g, more preferably from about 0.5 meq / g to about 0.1 meq / g, more preferably from about 0.5 meq / g to about 0.9 meq / g. Der pH-Wert der beabsichtigten Verwendung der Shampoozusammensetzung liegt in der Regel im Bereich von ungefähr pH 3 auf ungefähr pH 9, vorzugsweise von ungefähr pH 4 auf ungefähr pH 7. The pH of the intended use of the shampoo composition is generally in the range of about pH 3 to about pH 9, preferably from about pH 4 to about pH 7th
  • iii. iii. Beim Bilden von kationischem Polymer verwendete Gegenionen Counterions used in forming cationic polymer
  • [0092] [0092]
    Jegliche anionischen Gegenionen können zusammen mit den kationischen Polymeren verwendet werden, solange die kationischen Polymere in Wasser, in der Shampoozusammensetzung oder in einer Koazervatphase der Shampoozusammensetzung löslich bleiben und solange die Gegenionen physikalisch und chemisch mit den wesentlichen Bestandteile der Shampoozusammensetzung verträglich sind und die Leistung, die Ästhetik oder Stabilität des Produkts nicht unangemessen auf andere Weise beeinträchtigen. Any anionic counterions can be used together with the cationic polymers so long as the cationic polymers remain in the water, in the shampoo composition, or in a coacervate phase of the shampoo composition soluble and as long as the counterions are physically and chemically compatible with the essential components of the shampoo composition, and the power not unreasonably interfere with aesthetics or stability of the product in other ways. Zu nicht einschränkenden Beispielen solcher Gegenionen gehören: Halogenide (z. B. Chlorid, Fluorid, Bromid, Iodid), Sulfat, Methylsulfat und Mischungen davon. Non-limiting examples of such counterions include: halides (., For example, chloride, fluoride, bromide, iodide), sulfate, methyl sulfate, and mixtures thereof.
  • 2. Arten von kationischen Polymeren 2. Types of cationic polymers
  • [0093] [0093]
    Beispiele für kationische Polymere, die geeignet in den Shampoozusammensetzungen hierin eingesetzt werden können, gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, kationische Polysaccharide (z. B. kationische Cellulosederivate und kationische Guargummis), Copolymere von Vinylmonomeren, Vinylpyrrolidoncopolymere, kationisch modifizierte Proteine und bestimmte polymere quartäre Salze. Examples of cationic polymers which can be suitably employed in the shampoo compositions herein include, but are not limited to cationic polysaccharides (eg. As cationic cellulose derivatives and cationic guars), copolymers of vinyl monomers, vinyl pyrrolidone copolymers, cationic modified proteins, and certain polymeric quaternary salts. Solche kationischen Polymere sind nachstehend ausführlich beschrieben. Such cationic polymers are described in detail below.
  • i. Kationische Polysaccharide i. Cationic polysaccharides
  • [0094] [0094]
    Bevorzugte kationische Polymere zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs- Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung sind jene, die als kationische Polysaccharide bekannt sind. Preferred cationic polymers for use in the anti-dandruff and the conditioning shampoo compositions of the present invention are those known as cationic polysaccharides. Kationische Polysaccharide sind die Polymere auf der Basis von C 5 - bis C 6 -Zuckern und Derivaten, die durch Aufpfropfen kationischer Einheiten auf die Polysaccharidhauptkette kationisch gemacht wurden, und schließen Homopolymere, Copolymere, Terpolymere und so weiter von quartären Ammonium- oder kationischen aminsubstituierten Monomereinheiten ein, wahlweise in Kombination mit nichtkationischen Monomeren. Cationic polysaccharides are the polymers based on C 5 - to C 6 sugars and derivatives which have been made cationic by grafting cationic units on the polysaccharide backbone, and include homopolymers, copolymers, terpolymers, etc. of quaternary ammonium or cationic amine-substituted monomer units a, optionally in combination with non-cationic monomers. Die Polysaccharide können aus einer Zuckerart oder aus mehr als einer Zuckerart zusammengesetzt sein. The polysaccharides may be composed of a sugar or of more than one type of sugar. Die kationischen Amine können primäre, sekundäre oder tertiäre (vorzugsweise sekundäre oder tertiäre) Amine sein, abhängig von der jeweiligen Spezies und dem ausgewählten pH der Shampoozusammensetzung. The cationic amines can be primary, secondary or tertiary (preferably secondary or tertiary) amines, depending upon the particular species and the selected pH of the shampoo composition. Die Monomere können in geradkettigen oder verzweigtkettigen geometrischen Anordnungen vorliegen. The monomers may be in straight or branched chain geometric arrangements. An alle der Monomereinheiten können kationische stickstoffhaltige Einheiten gebunden sein, vorzugsweise sind an einige der Monomereinheiten keine solchen Einheiten gebunden. To all of the monomer units, cationic nitrogen-containing moieties may be bonded, preferably, no such units are bonded to some of the monomer units. Nicht einschränkende Beispiele für kationische Polysaccharide sind in CTFA Cosmetic Ingredient Dictionary, 3. Ausgabe, herausgegeben von Estrin, Crosley und Haynes, (The Cosmetic, Toiletry, and Fragrance Association, Inc., Washington, DC (1982), dessen Beschreibung durch Bezugnahme hierin eingeschlossen ist, beschrieben. Non-limiting examples of cationic polysaccharides are in CTFA Cosmetic Ingredient Dictionary, 3rd edition, edited by Estrin, Crosley, and Haynes, (The Cosmetic, Toiletry, and Fragrance Association, Inc., Washington, DC (1982), the disclosure herein by reference is included is described.
  • [0095] [0095]
    Zu kationischen Polysaccharidpolymeren gehören folgende: kationische Cellulosen und Hydroxyethylcellulosen; Cationic polysaccharide polymers include the following: cationic celluloses and hydroxyethyl celluloses; kationische Stärken und Hydroxyalkylstärken; cationic starches and hydroxyalkyl starches; kationische Polymere auf der Basis des Galactomannancopolymers, bekannt als Guargummi, der aus dem Mehlkörper der Guarbohne gewonnen wird; cationic polymers based on the Galactomannancopolymers, known as guar gum, which is obtained from the endosperm of the guar bean; kationische Polymere auf der Basis pflanzlicher Arabinosegummis; cationic polymers based on vegetable Arabinosegummis; kationische Polymere, die von Xylosepolymeren abgeleitet sind (wie jene, die in Holz, Stroh, Baumwollkapselschalen und Maiskolben zu finden sind); cationic polymers derived from xylose (such as those found in wood, straw, cotton capsule shells and corn on the cob); kationische Polymere, die von Fucosepolymeren abgeleitet sind (wie jene, die als Bestandteil von Zellwänden in Meeresalgen zu finden sind); cationic polymers derived from fucose (such as those which are found as a component of cell walls in seaweed); kationische Polymere, die von Fructosepolymeren abgeleitet sind (wie Inulin, das in bestimmten Pflanzen zu finden ist); cationic polymers derived from Fructosepolymeren (such as Inulin, which is found in certain plants); kationische Polymere auf der Basis säurehaltiger Zucker (wie Galacturonsäure und Glucuronsäure); cationic polymers based on acid-containing sugars (such as galacturonic acid and glucuronic acid); kationische Polymere auf der Basis von Aminzuckern (wie Galactosamin und Glucosamin); cationic polymers based on amine sugars (such as galactosamine and glucosamine); kationische Polymere auf der Basis von Polyolen mit 5- und 6-gliedrigen Ringen; cationic polymers based on polyols containing 5- and 6-membered rings; kationische Polymere auf der Basis von Galactosemonomeren (wie jene, die in pflanzlichen Gummis und Schleim zu finden sind); cationic polymers based on Galactosemonomeren (such as those which are found in plant gums and mucilage); und kationische Polymere auf der Basis von Mannosemonomeren (wie jene, die in Pflanzen, Hefen und Rotalgen zu finden sind). and cationic polymers based on mannose monomers (such as those which are found in plants, yeasts, and red algae). Bevorzugt werden kationische Cellulosen und Hydroxyethylcellulosen; Are preferred cationic celluloses and hydroxyethyl celluloses; kationische Stärken und Hydroxyalkylstärken; cationic starches and hydroxyalkyl starches; kationische Polymere auf der Basis von Guargummi und Mischungen davon. cationic polymers based on guar gum, and mixtures thereof.
  • a. Kationische Cellulosederivate a. Cationic cellulose derivatives
  • [0096] [0096]
    Geeignete kationische Polysaccharidpolymere zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung sind die kationischen Cellulosederivate und die kationischen Stärkederivate. Suitable cationic polysaccharide polymers for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are the cationic cellulose derivatives and cationic starch derivatives. Zu solchen kationischen Polymeren gehören jene entsprechend der allgemeinen Formel (XI): Such cationic polymers include those conforming to the general formula (XI):
    Figure DE000060013804T3_0010
    wobei A eine Anhydroglucoserestgruppe (z. B. ein Stärke- oder Celluloseanhydroglucoserest ist); where A is an anhydroglucose residual (. For example, a starch or Celluloseanhydroglucoserest is); R eine Alkylenoxyalkylen, Polyoxyalkylen- oder Hydroxyalkylengruppe oder Kombinationen davon ist; R is an alkyleneoxyalkylene, polyoxyalkylene, or hydroxyalkylene group, or combinations thereof; R 1 , R 2 und R 3 unabhängig voneinander Alkyl-, Aryl-, Alkylaryl-, Arylalkyl-, Alkoxyalkyl- oder Alkoxyarylgruppen sind, wobei jede Gruppe bis zu ungefähr 18 Kohlenstoffatome enthält und die Gesamtanzahl an Kohlenstoffatomen für jeden kationischen Anteil (dh die Summe von Kohlenstoffatomen in R 1 , R 2 und R 3 ) vorzugsweise ungefähr 20 oder weniger beträgt; R 1, R 2 and R 3 are independently alkyl, aryl, alkylaryl, arylalkyl, alkoxyalkyl, or alkoxyaryl groups, each group containing up to about 18 carbon atoms and the total number of carbon atoms for each cationic moiety (ie, the sum of carbon atoms in R 1, R 2 and R 3) is preferably about 20 or less; und X ein anionisches Gegenion, wie vorstehend beschrieben, ist. and X is an anionic counterion as described above, is.
  • [0097] [0097]
    Zu bevorzugten kationischen Cellulosepolymeren gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, die Polymere, die von Amerchol Corporation in deren Polymerreihen Polymer JR und LR erhältlich sind, als Salze von Hydroxyethylcellulose, umgesetzt mit trimethylammoniumsubstituiertem Epoxid, in der Industrie (CTFA) als Polyquaternium 10 bekannt (z. B. JR 30M ® , erhältlich von Amerchol Corporation). Preferred cationic cellulose polymers include, but are not limited to, the polymers in the polymer series Polymer JR and LR are available from Amerchol Corporation, as salts of hydroxyethyl cellulose reacted with trimethyl ammonium substituted epoxide, in the industry (CTFA) as Polyquaternium 10 known (z. B. JR 30M ®, available from Amerchol Corporation). Bevorzugte Polyquaternium-10-Polymere zum diesbezüglichen Gebrauch haben in der Regel eine Ladungsdichte von ungefähr 0,3 mÄq/g bis ungefähr 3 mÄq/g und ein Molekulargewicht von ungefähr 200.000 bis ungefähr 1.500.00. Preferred Polyquaternium 10 polymers for use herein typically have a charge density from about 0.3 meq / g to about 3 meq / g and a molecular weight of about 200,000 to about 1,500.00. Ein anderes nicht einschränkendes Beispiel einer bevorzugten Art von kationischer Cellulose ist das polymere quartäre Ammoniumsalz von Hydroxyethylcellulose, umgesetzt mit lauryldimethylammoniumsubstituiertem Epoxid, in der Industrie (CTFA) als Polyquaternium 24 bekannt (z. B. Polymer LM 200 ® , erhältlich von Amerchol Corporation). Another non-limiting example of a preferred type of cationic cellulose is the polymeric quaternary ammonium salt of hydroxyethyl cellulose reacted with lauryl dimethyl epoxide, in the industry (CTFA) as Polyquaternium 24 known (eg. B. Polymer LM 200 ®, available from Amerchol Corporation).
  • [0098] [0098]
    Zum diesbezüglichen Gebrauch ebenfalls geeignet sind jene quartären Stickstoff enthaltenden Cellulosecopolymere von Hydroxyethylcellulose, die mit Diallyldimethylammoniumchlorid umgesetzt sind, in der Industrie (CTFA) als Polyquaternium 4 bekannt (z. B. Celquat ® H-100, erhältlich von National Starch Corporation). Also suitable for use herein are those quaternary nitrogen-containing Cellulosecopolymere of hydroxyethyl cellulose reacted with diallyl dimethyl ammonium chloride, in the industry (CTFA) as Polyquaternium 4 known (eg. B. Celquat ® H-100, available from National Starch Corporation). Quartären Stickstoff enthaltende Celluloseether, die zum diesbezüglichen Gebrauch geeignet sind, sind in Quaternary nitrogen-containing cellulose ethers suitable for use herein are disclosed in US-Patent Nr. 3,962,418 US Pat. No. 3,962,418 beschrieben, und noch andere Copolymere von veretherter Cellulose und Stärke, die zum diesbezüglichen Gebrauch geeignet sind, sind in described, and still other copolymers of etherified cellulose and starch suitable for use herein are disclosed in US-Patent Nr. 3,958,581 US Pat. No. 3,958,581 beschrieben, deren Beschreibungen beide durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind. described, the disclosures of both are incorporated herein by reference.
  • b. b. Kationische Guargummis Cationic guar gum
  • [0099] [0099]
    Andere geeignete kationische Polysaccharidpolymere zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung sind kationische Guargummipolymere. Other suitable cationic polysaccharide polymers for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are cationic Guargummipolymere. Guargummis sind kationisch substituierte Galactomannan(Guar-)Gummiderivate. Guar gums are cationically substituted galactomannan (guar) gum derivatives. Das Molekulargewicht solcher Derivate liegt in der Regel im Bereich von ungefähr 50.000 bis ungefähr 2.500.000, vorzugsweise von ungefähr 50.000 bis ungefähr 1.000.000, mehr bevorzugt von ungefähr 50.000 bis ungefähr 700.000. The molecular weight of such derivatives is generally in the range of about 50,000 to about 2,500,000, preferably from about 50,000 to about 1,000,000, more preferably from about 50,000 to about 700,000.
  • [0100] [0100]
    Guargummi zum Gebrauch beim Herstellen dieser Guargummiderivate wird in der Regel als natürlich vorkommendes Material aus Samen der Guarpflanze gewonnen. Guar gum is typically obtained as a naturally occurring material from the seeds of the guar plant for use in preparing these guar gum. Das Guargummimolekül selbst ist ein geradkettiges Mannan, das in regelmäßigen Abständen mit eingliedrigen Galactoseeinheiten an alternierenden Mannoseeinheiten verzweigt ist. The guar gum molecule itself is a straight chain mannan branched at regular intervals with single-term galactose units on alternate mannose units. Die Mannoseeinheiten sind mittels β-(1-4)-glykosidischen Bindungen miteinander verbunden. The mannose units are linked by β- (1-4) glycosidic bonds with each other. Die Galactoseverzweigung entsteht durch eine α-(1-6)-Bindung. The galactose branching caused by an α- (1-6) bond. Kationische Derivate der Guargummis werden durch Reaktion zwischen den Hydroxylgruppen des Polygalactomannans und reaktionsfähigen quartären Ammoniumverbindungen erhalten. Cationic derivatives of the guar gums are obtained by reaction between the hydroxyl groups of the polygalactomannan and reactive quaternary ammonium compounds. Der Substitutionsgrad der kationischen Gruppen an der Guargummistruktur muss ausreichen, um die vorstehend beschriebene erforderliche kationische Ladungsdichte bereitzustellen. The degree of substitution of the cationic groups on the Guargummistruktur must be sufficient to provide the requisite cationic charge density described above.
  • [0101] [0101]
    Zu geeigneten quartären Ammoniumverbindungen zum Gebrauch beim Bilden der kationischen Guargummipolymere gehören jene entsprechend der allgemeinen Formel (XII): Suitable quaternary ammonium compounds for use in forming the cationic Guargummipolymere include those corresponding to the general formula (XII):
    Figure DE000060013804T3_0011
    wobei R 1 , R 2 und R 3 Methyl- oder Ethylgruppen sind; wherein R 1, R 2 and R 3 are methyl or ethyl; R 4 entweder eine Epoxyalkylgruppe der folgenden allgemeinen Formel (XIII) ist: R 4 is either an epoxyalkyl group of the following general formula (XIII) is:
    Figure DE000060013804T3_0012
    oder R 4 eine Halogenhydringruppe der folgenden allgemeinen Formel (XIV) ist: or R 4 is a halohydrin group of the following general formula (XIV) is:
    Figure DE000060013804T3_0013
    wobei R 5 ein C 1 - bis C 3 -Alkylen ist; wherein R 5 is a C 1 - to C 3 alkylene; X Chlor oder Brom ist und Z ein Anion, wie Cl , Br , I oder HSO 4 ist. X is chlorine or bromine and Z is an anion such as Cl -, Br -, I - or HSO 4 -.
  • [0102] [0102]
    Kationische Guargummipolymere (kationische Derivate von Guargummi), die aus den vorstehend beschriebenen Reagenzien gebildet werden, werden durch die folgende allgemeine Formel (XV) dargestellt: Cationic Guargummipolymere (cationic derivatives of guar gum), which are formed from the reagents described above can be represented by the following general formula (XV):
    Figure DE000060013804T3_0014
    wobei R Guargummi ist. where R is guar gum. Vorzugsweise ist das kationische Guargummipolymer Guargummihydroxypropyltrimethylammoniumchlorid, das spezieller durch die folgende allgemeine Formel (XVI) dargestellt werden kann: Preferably, the cationic Guargummipolymer Guargummihydroxypropyltrimethylammoniumchlorid that special by the following general formula (XVI) can be represented as:
    Figure DE000060013804T3_0015
  • [0103] [0103]
    Zu konkreten nicht einschränkenden Beispielen für kationische Guargummipolymere, die der Formel XVI entsprechen, gehören: Jaguar ® C 13S mit einer kationischen Ladungsdichte von 0,8 mÄq/g (erhältlich von Rhodia Company) und Jaguar ® C 17 mit einer kationischen Ladungsdichte von 1,6 mÄq/g (erhältlich von Rhodia Company). To specific non-limiting examples of cationic Guargummipolymere which correspond to the formula XVI include Jaguar ® C 13S having a cationic charge density of 0.8 meq / g (available from Rhodia Company) and Jaguar ® C 17 having a cationic charge density of 1, 6 mEq / g (available from Rhodia Company). Zu anderen geeigneten kationischen Guargummipolymeren gehören hydroxypropylierte kationische Guargummiderivate. Other suitable cationic Guargummipolymeren include hydroxypropylated cationic guar gum. Zu noch anderen geeigneten kationischen Polymeren gehören Copolymere von verethertem Guargummi, wofür einige Beispiele in Still other suitable cationic polymers include copolymers of etherified guar gum, some examples of which in US-Patent Nr. 3,958,581 US Pat. No. 3,958,581 beschrieben, dessen Beschreibung durch Bezugnahme hierin eingeschlossen ist. described, which description is incorporated herein by reference.
  • ii. ii. Copolymere von Vinylmonomeren Copolymers of vinyl monomers
  • [0104] [0104]
    Andere geeignete kationische Polymere zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung sind Copolymere von Vinylmonomeren mit Funktionalitäten von kationischem protonierten Amin oder quartärem Ammonium, umgesetzt mit wasserlöslichen Monomeren. Other suitable cationic polymers for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are copolymers of vinyl monomers having cationic protonated amine or functionalities of quaternary ammonium, reacted with water soluble monomers. Zu nicht einschränkenden Beispielen solcher Monomere gehören: Acrylamid, Methacrylamid, Alkyl- und Dialkylacrylamide, Alkyl- und Dialkylmethacrylamide, Alkylacrylat, Alkylmethacrylat, Vinylcaprolacton, Vinylpyrrolidon und Mischungen davon. Non-limiting examples of such monomers include: acrylamide, methacrylamide, alkyl and dialkyl acrylamides, alkyl and dialkyl, alkyl acrylate, alkyl methacrylate, vinyl caprolactone, vinyl pyrrolidone, and mixtures thereof. Die mit Alkyl und Dialkyl substituierten Monomere weisen vorzugsweise von Alkylgruppen von C 1 - bis C 7 , mehr bevorzugt besser von C 1 - bis C 3 , auf. Those substituted with alkyl and dialkyl monomers preferably have from alkyl groups of C 1 - to C 7, more preferably more preferably from C 1 - to C 3, on. Zu anderen geeigneten Monomeren gehören Vinylester, Vinylalkohol (hergestellt durch Hydrolyse von Polyvinylacetat), Maleinsäureanhydrid, Propylenglycol, Ethylenglycol und Mischungen davon. Other suitable monomers include vinyl esters, vinyl alcohol (made by hydrolysis of polyvinyl acetate), maleic anhydride, propylene glycol, ethylene glycol and mixtures thereof.
  • [0105] [0105]
    Zu geeigneten kationischen protonierten Amino- und quartären Ammoniummonomeren zur Einbeziehung in die kationischen Polymere der Shampoozusammensetzung hierin gehören Vinylverbindungen, substituiert mit Dialkylaminoalkylacrylat, Dialkylaminoalkylmethacrylat, Monoalkylaminoalkylacrylat, Monoalkylaminoalkylmethacrylat, Trialkylmethacryloxyalkylammoniumsalz, Trialkylacryloxyalkylammoniumsalz, quartäre Diallylammoniumsalze; Suitable cationic protonated amino and quaternary Ammoniummonomeren for inclusion in the cationic polymers of the shampoo composition herein, include vinyl compounds substituted with dialkylaminoalkyl acrylate, dialkylaminoalkyl methacrylate, monoalkylaminoalkyl acrylate, monoalkylaminoalkyl methacrylate, trialkyl, trialkyl, quaternary Diallylammoniumsalze; und quartäre Vinylammoniummonomere mit cyclischen, kationischen, stickstoffhaltigen Ringen, wie Pyridinium, Imidazolium, und quaternisierte Pyrrolidone, wie Alkylvinylimidazolium, Alkylvinylpyridinium und Alkylvinylpyrrolidonsalze. and quaternary vinylammonium monomers with cyclic, cationic nitrogen-containing rings such as pyridinium, imidazolium, and quaternized pyrrolidones, such as alkylvinylimidazolium, alkylvinylpyridinium and Alkylvinylpyrrolidonsalze. Die Alkylabschnitte dieser Monomere sind vorzugsweise niedere Alkyle, wie die C 1 -C 3 -Alkyle. The alkyl portions of these monomers are preferably lower alkyls such as the C 1 -C 3 alkyls.
  • [0106] [0106]
    Zu geeigneten aminsubstituierten Vinylmonomeren zum diesbezüglichen Gebrauch gehören Dialkylaminoalkylacrylamid und Dialkylaminoalkylmethacrylamid, wobei die Alkylgruppen vorzugsweise C 1 - bis C 7 -Hydrocarbyle sind, mehr bevorzugt C 1 - bis C 3 -Alkyle. Suitable amine-substituted vinyl monomers for use herein include dialkylaminoalkyl acrylamide, and dialkylaminoalkyl methacrylamide, wherein the alkyl groups are preferably C 1 - to C 7 hydrocarbyls, more preferably C 1 - to C 3 alkyls.
  • iii. iii. Vinylpyrrolidoncopolymere Vinylpyrrolidone copolymers
  • [0107] [0107]
    Zu anderen geeigneten kationischen Polymeren zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung gehören: Copolymere von 1-Vinyl-2-pyrrolidon und 1-Vinyl-3-methylimidazoliumsalz (z. B. Chloridsalz), in der Industrie (CTFA) als Polyquaternium 16 bekannt (z. B. Luviquat ® FC 370, erhältlich von BASF Wyandotte Corporation); Other suitable cationic polymers for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include: copolymers of 1-vinyl-2-pyrrolidone and 1-vinyl-3-methylimidazolium salt (eg chloride salt.), In the industry (CTFA .) as Polyquaternium 16 is known (for example Luviquat ® FC 370, available from BASF Wyandotte Corporation); Copolymere von 1-Vinyl-2-pyrrolidon und Dimethylaminoethylmethacrylat, in der Industrie (CTFA) als Polyquaternium 11 bekannt (z. B. Gafquat ® 755N, erhältlich von ISP Corporation); Copolymers of 1-vinyl-2-pyrrolidone and dimethylaminoethyl methacrylate, in the industry (CTFA) as Polyquaternium 11 known (. Eg Gafquat ® 755N, available from ISP Corporation); kationische quartäres Diallylammonium enthaltende Polymere, einschließlich zum Beispiel Dimethyldiallylammoniumchlorid-Homopolymer, in der Industrie (CTFA) als Polyquaternium 6 bekannt; cationic quaternary diallyl ammonium-containing polymers including, for example, dimethyl diallyl ammonium chloride homopolymer in the industry (CTFA) as Polyquaternium 6 known; Copolymere von Acrylamid und Dimethyldiallylammoniumchlorid, in der Industrie (CTFA) als Polyquaternium 7 bekannt; Copolymers of acrylamide and dimethyldiallylammonium chloride, in the industry (CTFA) known as polyquaternium 7; und Mineralsäuresalze von Aminoalkylestern von Homopolymeren und Copolymeren von ungesättigten C 3 - bis C 5 -Carbonsäuren, wie denen, die in and mineral acid salts of amino-alkyl esters of homopolymers and copolymers of unsaturated C 3 - to C 5 carboxylic acids, such as those described in US-Patent Nr. 4,009,256 US Pat. No. 4,009,256 beschrieben sind, dessen Beschreibung durch Bezugnahme hierin eingeschlossen ist. are described, which description is incorporated herein by reference.
  • iv. iv. Kationische modifizierte Proteine und polymere quartäre Salze Cationic modified proteins and polymeric quaternary salts
  • [0108] [0108]
    Noch andere kationische Polymere zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung sind kationische modifizierte Proteine, wie Lauryldimoniumhydroxypropylcollagen (z. B. Croquat ® L, erhältlich von Croda Corporation) oder hydrolysiertes Cocodimoniumhydroxypropylhaarkeratin (z. B. Croquat ® HH, erhältlich von Croda Corporation). Still other cationic polymers for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are cationic modified proteins, such as Lauryldimoniumhydroxypropylcollagen (z. B. Croquat ® L, available from Croda Corporation), or hydrolyzed Cocodimoniumhydroxypropylhaarkeratin (z. B. Croquat ® HH, available from Croda Corporation). Zu anderen kationischen Polymeren gehören das polymere quartäre Salz aus der Reaktion von Adipinsäure und Dimethylaminopropylamin, umgesetzt mit Dichlorethylether, in der Industrie (CTFA) als Polyquaternium 2 bekannt (z. B. Mirapol ® AD-1, erhältlich von Rhodia) und das polymere quartäre Salz aus der Reaktion von Azelainsäure und Dimethylaminopropylether, in der Industrie (CTFA) als Polyquaternium 18 bekannt (z. B. Mirapol ® AZ-1, erhältlich von Rhodia Corporation). Other cationic polymers include the polymeric quaternary salt from the reaction of adipic acid and dimethylaminopropylamine, reacted with dichloroethyl ether, in the industry (CTFA) as Polyquaternium 2 known (eg. B. Mirapol ® AD-1, available from Rhodia) and the polymeric quaternary salt from the reaction of azelaic acid and Dimethylaminopropylether, in the industry (CTFA) as Polyquaternium 18 known (eg. B. Mirapol ® AZ-1, available from Rhodia Corporation).
  • v. Andere kationische Polymere v. Other cationic polymers
  • [0109] [0109]
    Noch andere kationische Polymere, die zum diesbezüglichen Gebrauch geeignet sind, sind die Arquad ® -Reihe quartärer Ammoniumsalze, erhältlich von Akzo Nobel. Yet other cationic polymers suitable for use herein are the Arquad ® series of quaternary ammonium salts, available from Akzo Nobel. Zu anderen bevorzugten kationischen Polymeren zum diesbezüglichen Gebrauch gehören: Polymer KG30M (Polyquaternium 10 und quaternisierte Cellulose), Incroquat ® -behenyltrimoniummethosulfat (Cetearylalkohol und Behentrimoniummethosulfat), erhältlich von Croda; Other preferred cationic polymers for use herein include: Polymer KG30M (polyquaternium 10 and quaternized cellulose), Incroquat ® -behenyltrimoniummethosulfat (cetearyl alcohol and Behentrimoniummethosulfat), available from Croda; Merquat ® 5 (quartäres Ammoniumharz), erhältlich von Calgon; Merquat® ® 5 (quaternary ammonium resin) available from Calgon; Gafquat ® -Reihe 440 (kationische quaternisierte Copolymere), erhältlich von ISP; Gafquat ® series 440 (quaternized cationic copolymers), available from ISP; Akypoquat ® 131, erhältlich von Kao; Akypoquat ® 131, available from Kao; Salcare ® SC 60 (quartäres Ammoniumharz) oder Salcare ® SC95 oder SC96 (kationische flüssige Dispersionsverdickungsmittel), alle erhältlich von Ciba; Salcare ® SC 60 (quaternary ammonium resin) or SC95 or SC96 Salcare ® (cationic liquid dispersion thickeners), all available from Ciba; und Meadowquat ® HG (PEG-2-Disumpfblumeamidoethylmoniummethosulfat), erhältlich von Fanning. and Meadowquat ® HG (PEG-2 Disumpfblumeamidoethylmoniummethosulfat) available from Fanning.
  • E. Polyalkylenglycol E. polyalkylene glycol
  • [0110] [0110]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung umfassen von ungefähr 0,005 Gew.-% bis ungefähr 1,5 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 0,025 Gew.-% bis ungefähr 0,1 Gew.-%, mehr bevorzugt von ungefähr 0,05 Gew.-% bis ungefähr 1 Gew.-%, mehr bevorzugt von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 0,5 Gew.-%, am meisten bevorzugt von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 0,3 Gew.-% ausgewählte Polyalkylenglycole, die zum Auftragen auf das Haar oder die Haut geeignet sind. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention comprise from about 0.005 wt .-% to about 1.5 wt .-% of the composition, preferably from about 0.025 wt .-% to about 0.1 wt .-%, more preferably from about 0.05 wt .-% to about 1 wt .-%, more preferably from about 0.1 wt .-% to about 0.5 wt .-%, most preferably from about 0.1 wt .-% to about 0.3 wt .-% selected polyalkylene glycols suitable for application to the hair or skin. Es wird angenommen, dass die ausgewählten Polyalkylenglycole verbessertes Schäumvermögen, verbesserte Shampooausbreitungsfähigkeit und, wichtig, erhöhte Wirksamkeit der teilchenförmigen Antischuppenmittel für die hierin beschriebenen Zusammensetzungen bereitstellen. It is believed that the selected polyalkylene provide improved foaming power, improved shampoo spreadability and, importantly, enhanced activity of the particulate antidandruff agent for the compositions described herein. Solche Polyalkylenglycole sollten physikalisch und chemisch mit den hierin beschriebenen wesentlichen Bestandteilen verträglich sein und sollten die Produktstabilität, -ästhetik oder -leistung nicht anderweitig unangemessen beeinträchtigen. Such polyalkylene glycols should be physically and chemically compatible with the essential components described herein, and should the product stability, aesthetics or do not affect -leistung otherwise inappropriate.
  • [0111] [0111]
    Es hat sich gezeigt, dass diese Polyalkylenglycole, wenn sie den hierin beschriebenen Shampoozusammensetzungen zugegeben werden, das Schäumvermögen verbessern, indem sie einen reicheren, dichteren Schaum liefern, der für den Verbraucher mit der Wahrnehmung von Haarkonditionierungsleistung einhergeht. It has been shown that these polyalkylene glycols, when the shampoo compositions described herein is added to improve the foaming capacity by providing a richer, denser foam that goes along to the consumer perception of hair conditioning performance. Es wurde auch herausgefunden, dass in den Ausführungsformen, die Silikon-Konditioniermittel enthalten, die ausgewählten Polyalkylenglycole die zu Bereitstellen von Haarreinigung notwendige Konzentration von anionischem Reinigungstensid senken können. It has also been found out that containing silicone conditioning agent in the embodiments, the selected polyalkylene glycols can reduce the need to provide hair cleansing concentration of anionic detersive surfactant. In solchen Zusammensetzungen mit weniger Tensid bleibt die Haarreinigungs- und -konditionierungsleistung gut, während das allgemeine Schäumvermögen verbessert wird. In such compositions with less surfactant, the hair cleaning and -konditionierungsleistung remains good, while overall lather performance is improved. Polyethylenglycole zum Beispiel sind zum Gebrauch beim Verbessern des Schäumvermögens in Reinigungszusammensetzungen bekannt, wie in Polyethylene glycols for example, are known for use in improving the foaming power in cleaning compositions such as in US-Patent Nr. 5,837,661 US Pat. No. 5,837,661 beschrieben, dessen Beschreibung durch Bezugnahme hierin eingeschlossen ist. described, which description is incorporated herein by reference.
  • [0112] [0112]
    Es wurde auch herausgefunden, dass diese ausgewählten Polyalkylenglycole, wenn sie einer silikonhaltigen Shampoozusammensetzung zugegeben werden, die Ausbreitungsfähigkeit der Shampoozusammensetzungen in Haar verbessern. It has also been found that these selected polyalkylene glycols, when a silicone-containing shampoo composition added to improve the spreading ability of the shampoo compositions in hair. Verbesserte Ausbreitung der Shampoozusammensetzung während des Auftragens lässt Verbraucher auch eine verbesserte Konditionierungsleistung wahrnehmen. Improved spread the shampoo composition during application lets consumers perceive an improved conditioning performance. Diese Leistung ist besonders überraschend bei diesen ausgewählten Polyalkylenglycolen, die als Verdickungsmittel bekannt sind, da angenommen werden würde, dass Verdickungsmittel die Ausbreitungsfähigkeit der Shampoozusammensetzungen im Haar eher verschlechtern als verbessern. This performance is especially surprising in these selected polyalkylene glycols which are known as thickeners, as would be assumed that thickeners deteriorate the spreadability of the shampoo compositions in hair rather than improve.
  • [0113] [0113]
    Die Polyalkylenglycole, die zum Gebrauch in den Shampoozusammensetzungen hierin geeignet sind, sind durch die folgende allgemeine Formel (XVII) gekennzeichnet: The polyalkylene glycols suitable for use in the shampoo compositions herein are characterized by the following general formula (XVII):
    Figure DE000060013804T3_0016
    wobei R Wasserstoff, Methyl oder Mischungen davon, vorzugsweise Wasserstoff ist und n eine ganze Zahl mit einem Durchschnittswert von ungefähr 1.500 bis ungefähr 120.000, vorzugsweise von ungefähr 1.500 bis ungefähr 50.000, mehr bevorzugt von ungefähr 2.500 bis ungefähr 25.000 und am meisten bevorzugt von ungefähr 3.500 bis ungefähr 15.000 ist. wherein R is hydrogen, methyl or mixtures thereof, preferably hydrogen and n is an integer having an average value of about 1,500 to about 120,000, preferably from about 1,500 to about 50,000, more preferably from about 2,500 to about 25,000 and most preferably from about 3,500 is home to approximately 15,000. Wenn R Wasserstoff ist, sind diese Materialien Polymere von Ethylenoxid, die auch als Polyetkylenglycole bekannt sind. When R is hydrogen, these materials are polymers of ethylene oxide, which are also known as Polyetkylenglycole. Wenn R Methyl ist, sind diese Materialien Polymere von Propylenoxid, die auch als Polypropylenglycole bekannt sind. When R is methyl, these materials are polymers of propylene oxide, which are also known as polypropylene glycols are. Wenn R Methyl ist, können natürlich auch verschiedene Stellungsisomere der resultierenden Polymere vorhanden sein. If R is methyl, and of course various positional isomers of the resulting polymers may be present.
  • [0114] [0114]
    Zum diesbezüglichen Gebrauch bevorzugt sind Polyethylenglycole, Polypropylenglycole und Mischungen davon. For use herein are preferably polyethylene glycols, polypropylene glycols and mixtures thereof.
  • [0115] [0115]
    Zu konkreten nicht einschränkenden Beispiele von Polyethylenglycolpolymeren zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung gehören: PEG 2M, wobei R Wasserstoff ist und n einen Durchschnittswert von ungefähr 2.000 aufweist (z. B. Polyox WSR ® N-10, erhältlich von Union Carbide); To specific non-limiting examples of Polyethylenglycolpolymeren for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include: PEG 2M, wherein R is hydrogen and n has an average value of about 2,000 (eg, Polyox WSR ® N-10, available. from Union Carbide); PEG 5M, wobei R Wasserstoff ist und n einen Durchschnittswert von ungefähr 5.000 aufweist (z. B. Polyox WSR ® N-35 und Polyox WSR ® N-80, beide erhältlich von Union Carbide); PEG 5M, wherein R is hydrogen and n has an average value of about 5,000 (such as Polyox WSR ® N-35 and Polyox WSR ® N-80, both available from Union Carbide.); PEG 7M, wobei R Wasserstoff ist und n einen Durchschnittswert von ungefähr 7.000 aufweist (z. B. Polyox WSR ® N-750, erhältlich von Union Carbide); PEG 7M, wherein R is hydrogen and n has an average value of about 7,000 (such as Polyox WSR ® N-750, available from Union Carbide.); PEG 9M, wobei R Wasserstoff ist und n einen Durchschnittswert von ungefähr 9.000 aufweist (z. B. Polyox WSR ® N-3333, erhältlich von Union Carbide); PEG 9M, wherein R is hydrogen and n has an average value of about 9,000 having (e.g., Polyox WSR ® N-3333 available from Union Carbide.); PEG 14M, wobei R Wasserstoff ist und n einen Durchschnittswert von ungefähr 14.000 aufweist (z. B. Polyox WSR ® N-3000, erhältlich von Union Carbide); PEG 14M, wherein R is hydrogen and n has an average value of about 14,000 (such as Polyox WSR ® N-3000 available from Union Carbide.); PEG 23M, wobei R Wasserstoff ist und n einen Durchschnittswert von ungefähr 23.000 aufweist (z. B. Polyox WSR ® N-12k, erhältlich von Union Carbide); PEG 23M, wherein R is hydrogen and n has an average value of about 23,000 has (for example, Polyox WSR ® N-12k, available from Union Carbide.); PEG 90M, wobei R Wasserstoff ist und n einen Durchschnittswert von ungefähr 90.000 aufweist (z. B. Polyox WSR ® 301, erhältlich von Union Carbide); PEG 90M, wherein R is hydrogen and n has an average value of about 90,000 (such as Polyox WSR ® 301, available from Union Carbide.); und PEG 100M, wobei R Wasserstoff ist und n einen Durchschnittswert von ungefähr 100.000 aufweist (z. B. Carbowax PEG 4600 TM , erhältlich von Union Carbide). and PEG 100M, wherein R is hydrogen and n has an average value of about 100,000 (z. B. Carbowax PEG 4600 ™, available from Union Carbide). Zu bevorzugten Polyethylenglycolen gehören PEG 7M, PEG 14M, PEG 25M, PEG 90M und Mischungen davon. Preferred polyethylene glycols include PEG 7M, PEG 14M, PEG 25M, PEG 90M, and mixtures thereof.
  • F. Wasser F. Water
  • [0116] [0116]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung umfassen von ungefähr 20 Gew.-% bis ungefähr 94,75 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 50 Gew.-% bis ungefähr 94,75 Gew.-%, mehr bevorzugt von ungefähr 60 Gew.-% bis ungefähr 85 Gew.-% Wasser. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention comprise from about 20 wt .-% to about 94.75 wt .-% of the composition, preferably from about 50 wt .-% to about 94.75 wt .-%, more preferably of about 60 wt .-% to about 85 wt .-% water.
  • II. Fakultative Bestandteile II. Optional Ingredients
  • [0117] [0117]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung können in einigen Ausführungsformen ferner zusätzliche fakultative Bestandteile umfassen, die zum Gebrauch in Haarpflege- oder Körperpflegeprodukten bekannt oder anderweitig wirksam sind. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention may include additional optional ingredients known for use in hair care or personal care products or in other ways, in some embodiments further. Zusätzliche Tenside, Suspendiermittel, Haarwuchsregulierungsmittel und andere fakultative Bestandteile sind nachstehend ausführlich beschrieben. Additional surfactants, suspending agents, hair growth regulating agent and other optional ingredients are described in detail below.
  • A. Andere Tenside A. Other surfactants
  • [0118] [0118]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung können in einigen Ausführungsformen ferner von ungefähr 0,5 Gew.-% bis ungefähr 25 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 1 Gew.-% bis ungefähr 20 Gew.-%, am meisten bevorzugt von ungefähr 1 Gew.-% bis ungefähr 10 Gew.-% ein anderes Tensid als die vorstehend beschriebenen anionischen Tenside umfassen, das zum Auftragen auf das Haar oder die Haut geeignet ist. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention also may, in some embodiments from about 0.5 wt .-% to about 25 wt .-% of the composition, preferably from about 1 wt .-% to about 20 wt .-%, most preferably from about 1 wt .-% to about 10 wt .-% comprising a surfactant other than the anionic surfactants described above which is suitable for application to the hair or skin. Solche anderen fakultativen Tenside sollten chemisch und physikalisch mit den wesentlichen Bestandteilen der Shampoozusammensetzung verträglich sein und sollten die Produktleistung, -ästhetik oder -stabilität nicht anderweitig unangemessen beeinträchtigen. Such other optional surfactants should be physically and chemically compatible with the essential ingredients of the shampoo composition and should not affect otherwise inappropriate product performance, aesthetics or stability. Zu geeigneten anderen Tensiden gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein: amphotere, zwitterionische, kationische, nichtionische und Mischungen davon. Suitable other surfactants include, but are not limited to: amphoteric, zwitterionic, cationic, nonionic and mixtures thereof.
  • [0119] [0119]
    Zu amphoteren Reinigungstensiden, die zum diesbezüglichen Gebrauch geeignet sind, gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, jene Tenside, die gemeinhin als Derivate von aliphatischen sekundären und tertiären Aminen beschrieben sind, bei denen das aliphatische Radikal gerad- oder verzweigtkettig sein kann und wobei einer der aliphatischen Substituenten von ungefähr 8 bis ungefähr 18 Kohlenstoffatome enthält und einer eine anionische wasserlöslichmachende Gruppe, wie Carboxy, Sulfonat, Sulfat, Phosphat oder Phosphonat, enthält. Amphoteric detersive surfactants suitable for use herein include, but are not limited to, those surfactants which are commonly described as derivatives of aliphatic secondary and tertiary amines in which straight-chain aliphatic radical, or may be branched chain and wherein one the aliphatic substituents contains from about 8 to about 18 carbon atoms and one contains an anionic water-solubilizing group such as carboxy, sulfonate, sulfate, phosphate or phosphonate containing.
  • [0120] [0120]
    Zu zwitterionischen Reinigungstensiden, die zum diesbezüglichen Gebrauch geeignet sind, gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, jene Tenside, die gemeinhin als Derivate von aliphatischen quartären Ammonium-, Phosphonium- und Sulfoniumverbindungen beschrieben sind, bei denen die aliphatischen Radikale gerad- oder verzweigtkettig sein können und wobei einer der aliphatischen Substituenten von ungefähr 8 bis ungefähr 18 Kohlenstoffatome enthält und einer eine anionische Gruppe, wie Carboxy, Sulfonat, Sulfat, Phosphat oder Phosphonat, enthält. Be zwitterionic detersive surfactants suitable for use herein include, but are not limited to, those surfactants which are commonly described as derivatives of aliphatic quaternary ammonium, phosphonium, and sulfonium compounds in which the aliphatic radical is straight or branched chain can, and wherein one of the aliphatic substituents contains from about 8 to about 18 carbon atoms and one contains an anionic group such as carboxy, sulfonate, sulfate, phosphate or phosphonate containing. Bevorzugte zwitterionische Reinigungstenside sind die Betaine. Preferred zwitterionic detergent surfactants are the betaines.
  • [0121] [0121]
    Zu kationischen Reinigungstensiden, die zum diesbezüglichen Gebrauch geeignet sind, gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, Tenside, die quartäre Stickstoffeinheiten enthalten. Cationic detersive surfactants suitable for use herein include, but are not limited to, surfactants containing quaternary nitrogen moieties. Beispiele geeigneter kationischer Tenside sind jene entsprechend der allgemeinen Formel (XVIII): Examples of suitable cationic surfactants are those corresponding to the general formula (XVIII):
    Figure DE000060013804T3_0017
    wobei R 1 , R 2 , R 3 und R 4 unabhängig voneinander aus einer aliphatischen C 1 - bis C 22 -Gruppe oder einer aromatischen, Alkoxy-, Polyoxyalkylen-, Alkylamido-, Hydroxyalkyl-, Aryl- oder Alkylarylgruppe mit bis zu ungefähr 22 Kohlenstoffatomen ausgewählt sind, vorzugsweise C 1 - bis C 22 -Alkyl; wherein R 1, R 2, R 3 and R 4 are independently selected from an aliphatic C 1 - to C 22 group, or an aromatic, alkoxy, polyoxyalkylene, alkylamido, hydroxyalkyl, aryl or alkylaryl group having up to about 22 are selected carbon atoms, preferably C 1 - to C 22 alkyl; und X ein salzbildendes Anion ist, wie jene, die aus Halogen (z. B. Chlorid, Bromid), Acetat, Citrat, Lactat, Glycolat, Phosphat, Nitrat, Sulfat und Alkylsulfatresten ausgewählt sind. and X is a salt-forming anion such as those selected from halogen (eg. chloride, bromide), acetate, citrate, lactate, glycolate, phosphate, nitrate, sulfate, and alkylsulfate radicals are selected. Die aliphatischen Gruppen können zusätzlich zu Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen Etherbindungen und andere Gruppen, wie Aminogruppen, enthalten. The aliphatic groups can contain, in addition to carbon and hydrogen atoms which contain ether linkages and other groups such as amino groups. Die längerkettigen (z. B. C 12 und höheren) aliphatischen Gruppen können gesättigt oder ungesättigt sein. The longer (z. B. C 12 and higher) aliphatic groups can be saturated or unsaturated.
  • [0122] [0122]
    Bevorzugte kationische Reinigungstenside sind jene, die zwei lange Alkylketten und zwei kurze Alkylketten enthalten, oder jene, die eine lange Alkylkette und drei kurze Alkylketten enthalten. Preferred cationic detersive surfactants are those containing two long alkyl chains and two short alkyl chains or those containing one long alkyl chain and three short alkyl chains. Loche langen Alkylketten sind vorzugsweise von C 12 bis C 22 , mehr bevorzugt von C 16 bis C 22 . Punch long alkyl chains are preferably from C 12 to C 22, more preferably from C 16 to C 22nd Solche kurzen Alkylketten sind vorzugsweise von C 1 bis C 3 , mehr bevorzugt von C 1 bis C 2 . Such short alkyl chains are preferably from C 1 to C 3, more preferably from C 1 to C 2nd Zu nichtionischen Reinigungstensiden, die zum diesbezüglichen Gebrauch geeignet sind, gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, jene Verbindungen, die durch Kondensation von Alkylenoxidgruppen (hydrophiler Natur) mit einer organischen hydrophoben Verbindung, die aliphatischer oder alkylaromatischer Natur sind, hergestellt werden. To non-ionic detersive surfactants suitable for use herein include, but are not limited to, those compounds produced by condensation of alkylene oxide groups (hydrophilic in nature) with an organic hydrophobic compound, aliphatic or alkyl aromatic in nature are manufactured.
  • [0123] [0123]
    Nicht einschränkende Beispiele anderer amphoterer, zwitterionischer, kationischer und nichtionischer Reinigungstenside, die zum Gebrauch in der Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzung der vorliegenden Erfindung geeignet sind, sind in McCutcheon's, Emulsifiers and Detergents, (1989), veröffentlicht von MC Pub. Non-limiting examples of other amphoteric, zwitterionic, cationic and nonionic detersive surfactants suitable for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo composition of the present invention are disclosed in McCutcheon's, Emulsifiers and Detergents, (1989), published by MC Pub. Co., und in Co., and in US-Patent Nr. 2,438,091 US Pat. No. 2,438,091 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 2,528,378 US Pat. No. Pat. No. 2,528,378 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 2,658,072 US Pat. No. Pat. No. 2,658,072 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 3,155,591 US Pat. No. Pat. No. 3,155,591 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 3,929,678 US Pat. No. Pat. No. 3,929,678 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 3,959,461 US Pat. No. Pat. No. 3,959,461 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 4,387,090 US Pat. No. Pat. No. 4,387,090 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 5,104,646 US Pat. No. Pat. No. 5,104,646 ; ; US-Patent Nr. Patent Nr. 5,106,609 US Pat. No. Pat. No. 5,106,609 ; ; und and US-Patent Nr. 5,837,661 US Pat. No. 5,837,661 , deren Beschreibungen alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind, beschrieben. , The disclosures of which are all incorporated by reference herein.
  • B. Suspendiermittel As suspending agents
  • [0124] [0124]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung können, in einigen Ausführungsformen, von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 10 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 0,3 Gew.-% bis ungefähr 5 Gew.-%, mehr bevorzugt von ungefähr 0,3 Gew.-% bis ungefähr 2,5 Gew.-% ein Suspendiermittel umfassen, das zum Auftragen auf das Haar oder die Haut geeignet ist. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention may, in some embodiments, from about 0.1 wt .-% to about 10 wt .-% of the composition, preferably from about 0.3 wt .-% to about 5 wt. -%, more preferably from about 0.3 wt .-% to about 2.5 wt .-% comprise a suspending agent which is suitable for application to the hair or skin. Es wird angenommen, dass das Suspendiermittel wasserunlösliche, dispergierte Materialien in den Shampoozusammensetzungen dispergiert. It is believed that the suspending agent dispersed water-insoluble, dispersed materials in the shampoo compositions. Derartige Suspendiermittel sollten physikalisch und chemisch mit den wesentlichen Bestandteilen der Zusammensetzung verträglich sein und die Leistung des Produkts, dessen Ästhetik oder Stabilität nicht auf andere Weise unnötig beeinträchtigen. Such suspending agents should be physically and chemically compatible with the essential elements of the composition and not affect the performance of the product, its aesthetics or stability in other ways unnecessarily. Zu Beispielen von Suspendiermitteln, die geeignet in den Shampoozusammensetzungen hierin eingesetzt werden können, gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein: Acylderivate, langkettige Aminoxide, Xanthangummi und Mischungen davon. Examples of suspending agents which may be suitably employed in the shampoo compositions herein include, but are not limited to: acyl derivatives, long chain amine oxides, xanthan gum and mixtures thereof. Diese und andere geeignete Suspendiermittel sind nachstehend ausführlicher beschrieben. These and other suitable suspending agents are described in greater detail below.
  • 1. Acylderivate und langkettige Aminoxide 1. Acyl derivatives and long chain amine oxides
  • [0125] [0125]
    Zu Acylderivat-Suspendiermitteln gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein: Glycerylester, langkettige Hydrocarbyle, langkettige Ester von langkettigen Fettsäuren, langkettige Ester von langkettigen Alkanolamiden. To-acyl derivative suspending agents include, but are not limited to: glyceryl esters, long chain hydrocarbyls, long chain esters of long chain fatty acids, long chain esters of long chain alkanolamides. Eine andere geeignete Suspendiermittelgruppe schließt langkettige Aminoxide ein. Another suitable Suspendiermittelgruppe includes long chain amine oxides. Acylderivat- und langkettige Aminoxid-Suspendiermittel sind in Acylderivat- and long-chain amine oxide suspending agents are in US-Patent Nr. 4,741,855 US Pat. No. 4,741,855 beschrieben, dessen Beschreibung durch Bezugnahme hierin eingeschlossen ist. described, which description is incorporated herein by reference.
  • [0126] [0126]
    Bevorzugte Acylderivat-Suspendiermittel zum diesbezüglichen Gebrauch sind Glycerylester, zu denen C 16 - bis C 22 -Ethylenglycolester von Fettsäuren gehören. Preferred acyl derivative suspending agents for use herein are glyceryl esters, which C 16 - to C 22 include -Ethylenglycolester of fatty acids. Mehr bevorzugt sind die Ethylenglycolstearate, sowohl Mono- als auch Distearat, am meisten bevorzugt ist Ethylenglycoldistearat, das zu weniger als ungefähr 7% das Monostearat enthält. More preferred are the ethylene glycol stearates, both mono and distearate, most preferred is ethylene glycol distearate containing less than about 7% monostearate.
  • [0127] [0127]
    Zum Gebrauch in den Shampoozusammensetzungen hierin ebenfalls geeignet sind langkettige (dh C 8 - bis C 22 -)Hydrocarbyle, die N,N-Dihydrocarbylamidobenzoesäure und lösliche Salze davon (z. B. Na, K), besonders N,N-Di-(hydrierte)-C 16 -, C 18 - und Talgamidobenzoesäurespezies dieser Familie, erhältlich von Stepan Company. Also suitable for use in the shampoo compositions herein are long chain (ie, C 8 - to C 22 -) hydrocarbyls, which N, N-dihydrocarbyl amido benzoic acid and soluble salts thereof (e.g., Na, K.), Particularly N, N-di- ( hydrogenated) C 16 -, C 18 - and Talgamidobenzoesäurespezies this family, available from Stepan Company. Zu nicht einschränkenden Beispielen langkettiger Ester von langkettigen Fettsäuren gehören: Stearylstearat und Cetylpalmitat. Non-limiting examples of long-chain esters of long chain fatty acids include: stearyl and cetyl palmitate. Zu nicht einschränkenden Beispielen langkettiger Ester von langkettigen Alkanolamiden gehören: Stearamiddiethanolamiddistearat und Stearamidmonoethanolamidstearat. Non-limiting examples of long-chain esters of long chain alkanol amides include Stearamiddiethanolamiddistearat and Stearamidmonoethanolamidstearat. Zu nicht einschränkenden Beispielen geeigneter langkettiger Aminoxide zum Gebrauch als Suspendiermittel hierin gehören Alkyl-(C 16 -C 22 )dimethylaminoxide (z. B. Stearyldimethylaminoxid). Non-limiting examples of suitable long chain amine oxides for use herein as suspending agents include alkyl (C 16 -C 22) dimethylamine oxides (eg. As stearyl).
  • 2. Xanthangummi 2. xanthan gum
  • [0128] [0128]
    Als Suspendiermittel hierin ebenfalls geeignet ist Xanthangummi. Herein as a suspending agent is xanthan gum also suitable. Die Konzentration von Xanthangummi liegt in der Regel im Bereich von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 3 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 0,4 Gew.-% bis ungefähr 1,2 Gew.-%. The concentration of xanthan gum is generally in the range of about 0.1 wt .-% to about 3 wt .-% of the composition, preferably from about 0.4 wt .-% to about 1.2 wt .-%. Die Verwendung von Xanthangummi als Suspendiermittel in silikonhaltigen Shampoozusammensetzungen ist zum Beispiel in The use of xanthan gum as a suspending agent in silicone containing shampoo compositions is for example in US-Patent Nr. 4,788,006 US Pat. No. 4,788,006 beschrieben, dessen Beschreibung durch Bezugnahme hierin eingeschlossen ist. described, which description is incorporated herein by reference. Kombinationen von langkettigen Acylderivaten und Xanthangummi können als Suspendiermittel in den Shampoozusammensetzungen ebenfalls verwendet werden, wie in Combinations of long chain acyl derivatives and xanthan gum may also be used as a suspending agent in the shampoo compositions, such as in US-Patent Nr. 4,704,272 US Pat. No. 4,704,272 beschrieben, dessen Beschreibung durch Bezugnahme hierin eingeschlossen ist. described, which description is incorporated herein by reference.
  • 3. Andere Suspendiermittel 3. Other suspending
  • [0129] [0129]
    Noch andere geeignete Suspendiermittel zum Gebrauch in den Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung schließen Carboxyvinylpolymere ein. Still other suitable suspending agents for use in the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention include carboxyvinyl polymers. Bevorzugt unter diesen Polymeren sind die Copolymere von Acrylsäure, vernetzt mit Polyallylsucrose, wie in Preferred among these polymers are the copolymers of acrylic acid crosslinked with polyallyl sucrose, as described in US-Patent Nr. 2,798,053 US Pat. No. 2,798,053 beschrieben, dessen Beschreibung durch Bezugnahme hierin eingeschlossen ist. described, which description is incorporated herein by reference. Zu Beispielen dieser Polymere gehören Carbopol 934, 940, 941 und 956, erhältlich von BF Goodrich Company. Examples of these polymers include Carbopol 934, 940, 941 and 956, available from BF Goodrich Company.
  • [0130] [0130]
    Zu anderen geeigneten Suspendiermitteln zum diesbezüglichen Gebrauch gehören primäre Amine mit einer Fettalkyleinheit mit mindestens ungefähr 16 Kohlenstoffatomen (z. B. Palmitamin und Stearamine) und sekundäre Amine mit zwei Fettalkyleinheiten mit jeweils mindestens ungefähr 12 Kohlenstoffatomen (z. B. Dipalmitoylamin und Di-(gehärteter Talg)-amin). Other suitable suspending agents for use herein include primary amines having a fatty alkyl moiety having at least about 16 carbon atoms (eg. B. palmitamine and Stearamine) and secondary amines having two fatty alkyl moieties each having at least about 12 carbon atoms (eg. B. dipalmitoylamine and di (hydrogenated tallow) amine). Ebenfalls geeignet sind Di-(gehärteter Talg)-phthalsäureamid und vernetztes Maleinsäureanhydrid-Methylvinylether-Copolymer. Also suitable are di- (hydrogenated tallow) phthalic acid amide, and crosslinked maleic anhydride-methyl vinyl ether copolymer.
  • [0131] [0131]
    Es können noch andere geeignete Suspendiermittel in den Shampoozusammensetzungen verwendet werden können, einschließlich jenen, die der Zusammensetzung eine gelartige Viskosität verleihen können, wie wasserlösliche oder kolloidal wasserlösliche Polymere, wie Celluloseether (z. B. Methylcellulose, Hydroxybutylmethylcellulose, Hydroxypropylcellulose, Hydroxypropylmethylcellulose, Hydroxyethylethylcellulose und Hydroxyethylcellulose), Guargummi, Polyvinylalkohol, Polyvinylpyrrolidon, Hydroxypropylguargummi, Stärke und Stärkederivate und andere Verdickungsmittel, Viskositätsregler, Geliermittel und Mischungen davon. Still other suitable suspending agents may be used in the shampoo compositions, including those that can impart a gel-like viscosity to the composition, such as water soluble or colloidally water soluble polymers like cellulose ethers (eg., Methyl cellulose, hydroxybutyl methyl cellulose, hydroxypropyl cellulose, hydroxypropyl methylcellulose, hydroxyethyl ethylcellulose and hydroxyethylcellulose ), guar gum, polyvinyl alcohol, polyvinylpyrrolidone, hydroxypropyl guar gum, starch and starch derivatives, and other thickeners, viscosity modifiers, gelling agents, and mixtures thereof. Ein bevorzugter Viskositätsregler, der als Suspendiermittel geeignet ist, ist Trihydroxystearin (z. B. Thixin R TM , erhältlich von Rheox Company). A preferred viscosity regulator which is suitable as a suspending agent is trihydroxystearin (z. B. Thixin R ™, available from Rheox Company).
  • C. Haarwuchsregulatoren C. hair growth regulators
  • [0132] [0132]
    Die Zusammensetzungen hierin können wahlweise auch, zusätzlich zu Zinkpyrithion, andere Haarwuchsregulatoren umfassen. The compositions herein can also optionally contain, in addition to zinc pyrithione, include other hair growth regulators. Solche Mittel können aus einer großen Vielfalt an Molekülen ausgewählt sein, die auf unterschiedliche Weise wirken können, um die Haarwuchswirkungen einer Verbindung der vorliegenden Erfindung zu verbessern. Such agents may be selected from a wide variety of molecules which can function in different ways to enhance the hair growth effects of a compound of the present invention. Diese fakultativen Mittel, wenn vorhanden, werden in der Regel in den Zusammensetzungen hierin in einer Konzentration im Bereich von ungefähr 0,001 Gew.-% bis ungefähr 15 Gew.-%, vorzugsweise von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 10 Gew.-%, am meisten bevorzugt von ungefähr 0,5 Gew.-% bis ungefähr 5 Gew.-% der Zusammensetzung eingesetzt. These optional agents, when present, are generally present in the compositions herein in a concentration ranging from about 0.001 wt .-% to about 15 wt .-%, preferably from about 0.1 wt .-% to about 10 wt. -%, most preferably from about 0.5 wt .-% to about 5 wt .-% of the composition.
  • [0133] [0133]
    Wie hier verwendet, soll der Begriff „Haarwuchs regulieren” Folgendes einschließen: Stimulieren des Haarwuchses und/oder der Haarverdickung; As used herein, the term "regulate hair growth" features include: stimulating hair growth and / or hair thickening; Verhindern, Reduzieren, Anhalten und/oder Verzögern des Verlusts von Haar und/oder des Dünnerwerdens von Haar; Preventing, reducing, stopping and / or retarding the loss of hair and / or the thinning of hair; Erhöhen der Haarwuchsgeschwindigkeit; Increase the speed of hair growth; Anregen der Bildung einer großen Anzahl an Haarschaften; Stimulate the formation of a large number of hair shafts; Erhöhen des Durchmessers des Haarschafts; Increasing the diameter of the hair shaft; Verlängern des Haarschafts; Extend the hair shaft; Verändern des Haarfollikels von Vellus- bis Terminalhaar; Change of the hair follicle of vellus to terminal hair; Konvertieren von Follikeln von der Telogen- in die Anagenphase (und damit Erhöhen des Verhältnisses von Follikeln der Anagenphase zu Follikeln der Telogenphase); Convert follicles from the telogen to anagen (and thus increasing the ratio of anagen follicles follicles to the telogen phase); Behandeln von Haarausfall; Treatment of hair loss; und jegliche Kombination davon. and any combination thereof.
  • [0134] [0134]
    Vasodilatadoren, wie Kaliumkanalagonisten, einschließlich zum Beispiel Minoxidil und Minoxidilderivaten, wie Aminexil und wie jenen, die in Vasodilatadoren, such as potassium channel agonists including, for example, minoxidil and Minoxidilderivaten, such as aminexil and such as those described in US-Patent 3,382,247 US Patent 3,382,247 , . US-Patent 5,756,092 US Patent 5,756,092 , erteilt am 26. Mai 1998, Issued on 26 May 1998, US-Patent 5,772,990 US Patent 5,772,990 , erteilt am 30. Juni 1998, Issued on 30 June 1998, US-Patent 5,760,043 US Patent 5,760,043 , erteilt am 2. Juni 1998, Issued on 2 June 1998, US-Patent 328,914 US Patent 328.914 , erteilt am 12. Juli 1994, Issued on 12 July 1994, US-Patent 5,466,694 US Patent 5,466,694 , erteilt am 14. November 1995, Issued on 14 November 1995, 5,438,058 5,438,058 , erteilt am 1. August 1995, und Issued on 1 August 1995, and US-Patent 4,973,474 US Patent 4,973,474 , erteilt am 27. November 1990, (die alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind) beschrieben sind, und Cromakalin und Diazoxid, können als fakultative Haarwuchsregulatoren in den Zusammensetzungen hierin verwendet werden. Issued on 27 November 1990, (all of which are incorporated by reference herein) are described, and cromakalin and diazoxide may be used as optional hair growth regulators in the compositions herein can be used.
  • [0135] [0135]
    Eine geeignete Klasse von fakultativem Aktivitätsverstärker zum diesbezüglichen Gebrauch sind Antiandrogene. A suitable class of facultative activity enhancer for use herein are anti-androgens. Zu Beispielen geeigneter Antiandrogene können, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, 5-α-Reductaseinhibitoren wie Finesterid und jene, die in Examples of suitable anti-androgens may, but are not limited to, 5-α-Reductaseinhibitoren as Finesterid and those described in US-Patent 5,516,779 US Patent 5,516,779 , erteilt am 14. Mai 1996, (durch Bezugnahme hierin eingeschlossen) und in Nnane et al., Cancer Research 58, „Effects of Some Novel Inhibitors of C17,20-Lyase and 5α-Reductase in Vitro and in Vivo and Their Potential Role in the Treatment of Prostate Cancer”, beschrieben sind, sowie Cyproteronacetat, Azelainsäure und deren Derivate und jene Verbindungen, die in , Issued May 14, 1996 (incorporated herein by reference) and Nnane et al., Cancer Research 58, "Effects of Some Novel Inhibitors of C17,20 lyase and 5α-reductase in vitro and in vivo and Their Potential Role are described in the Treatment of Prostate Cancer, "as well as cyproterone acetate, azelaic acid and its derivatives and those compounds described in US-Patent 5,480,913 US Patent 5,480,913 , erteilt am 2. Januar 1996, beschrieben sind, Flutamid und jene, die in , Issued on January 2, 1996, are described, flutamide, and those in US-Patents 5,411,981 US patent 5,411,981 , erteilt am 2. Mai 1995, , Issued May 2, 1995 US-Patent 5,565,467 US Patent 5,565,467 , erteilt am 15. Oktober 1996, und Issued on 15 October 1996, and US-Patent 4,910,226 US Patent 4,910,226 , erteilt am 20. März 1990, die alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind, beschrieben sind, gehören. Are, issued March 20, 1990, all of which are incorporated herein by reference, described belong.
  • [0136] [0136]
    Eine andere geeignete Klasse fakultativer Haarwuchsregulatoren sind Immunosuppressiva, wie 1) Cyclosporin und Cyclosporinanaloge, einschließlich jenen, die in der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/122,925, Fulmer et al., „Method of Treating Hair Loss Using Non-Immunosuppressive Compounds”, eingereicht am 5. März 1999, durch Bezugnahme hierin eingeschlossen, beschrieben sind, und 2) FK506-Analoge, wie jene, die in der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/102,449, McIver et al., „Heterocyclic 2-Substituted Ketoamides”, eingereicht am 30. September 1998, der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/102,448, McIver et al., „2-Substituted Ketoamides”, eingereicht am 30. September 1998, der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/102,539, McIver et al., „2-Substituted Heterocyclic Sulfonamides”, eingereicht am 30. September 1998, der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/102,458, Tiesman et al., „Method of Treating Hair Loss Using Ketoamides”, eingereicht am 30. September 1998, und der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/102,437, McIver et al., „Method of Treating Hair Loss Using Sulfonamides”, eingereicht am 30. September 1998, die alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind, beschrieben sind. Another suitable class of optional hair growth regulators are immunosuppressants such as 1) cyclosporin and Cyclosporinanaloge, including those described in U.S. Provisional patent application Ser. No. 60 / 122.925, Fulmer et al., "Method of Treating Hair Loss Using Non-Immunosuppressive Compounds", filed on March 5, 1999, incorporated herein by reference, are described, and 2) FK506 analogs such as those described in U.S. Provisional patent application Ser. No. 60 / 102.449, McIver et al., "Heterocyclic 2-Substituted Ketoamides" filed on 30 September 1998, US Provisional Patent Application no. 60 / 102.448, McIver et al., "2-Substituted Ketoamides" filed on 30 September 1998, US Provisional patent application Ser. No. 60 / 102.539, McIver et al., "2-Substituted Heterocyclic sulfonamide", filed on 30 September 1998, US Provisional patent application Ser. No. 60 / 102.458, Tiesman et al., "Method of Treating Hair Loss Using Ketoamides", filed on September 30, 1998 and US Provisional patent application Ser. No. 60 / 102.437, McIver et al., "Method of Treating Hair Loss Using sulfonamide", filed on 30 September 1998, all of which are incorporated herein by reference, are described.
  • [0137] [0137]
    Eine andere geeignete Klasse fakultativer Haarwuchsregulatoren sind antimikrobielle Mittel, wie Selensulfid, Ketoconazol, Triclocarbon, Triclosan, Zinkpyrithion, Itraconazol, Asiasäure, Hinokitiol, Mipirocin und jene, die in Another suitable class of optional hair growth regulators are antimicrobials such as selenium sulfide, ketoconazole, triclocarbon, triclosan, zinc pyrithione, itraconazole, Asiasäure, hinokitiol, Mipirocin and those described in EPA 0,680,745 EPA 0,680,745 (durch Bezugnahme hierin eingeschlossen) beschrieben sind, Clinacycinhydrochlorid, Benzoylperoxid, Benzylperoxid und Minocyclin. Have been described (incorporated by reference herein), Clinacycinhydrochlorid, benzoyl peroxide, benzoyl peroxide and minocycline.
  • [0138] [0138]
    Entzündungshemmer kann ebenfalls in die Zusammensetzungen hierin als fakultativer Aktivitätsverstärker einbezogen werden. Anti-inflammatories may also be included in the compositions herein as an optional activity enhancer. Zu Beispielen geeigneter Entzündungshemmer können Glucocorticoide, wie Hydrocortison, Mometasonfuroat und Prednisolon, nichtsteroidale Entzündungshemmer, einschließlich Cyclooxygenase- oder Lipoxygenaseinhibitoren, wie jenen, die in Examples of suitable anti-inflammatories may glucocorticoids, such as hydrocortisone, mometasone furoate and prednisolone, nonsteroidal anti-inflammatories including cyclooxygenase or lipoxygenase inhibitors such as those described in US-Patent 5,756,092 US Patent 5,756,092 beschrieben sind, und Benzydamin, Salicylsäure und jene Verbindungen, die in are described, and benzydamine, salicylic acid, and those compounds described in EPA 0,770,399 EPA 0,770,399 , veröffentlicht am 2. Mai 1997, , Published on 2 May 1997, WO 94/06434 WO 94/06434 , veröffentlicht am 31. März 1994, und Published on 31 March 1994, and FR 2,268,523 FR 2,268,523 , veröffentlicht am 21. November 1975, beschrieben sind, die alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind, gehören. Published 21 November 1975 are described, all of which are incorporated by reference herein belong.
  • [0139] [0139]
    Eine andere geeignete Klasse fakultativer Haarwuchsregulatoren sind Schilddrüsenhormone und Derivate und Analoge davon. Another suitable class of optional hair growth regulators are thyroid hormones and derivatives and analogs thereof. Beispiele geeigneter Thyroidhormone zum diesbezüglichen Gebrauch können Triiodothyrionin einschließen. Examples of suitable thyroid hormones for use herein may include Triiodothyrionin. Zu Beispielen von Schilddrüsenhormonanalogen, die zum diesbezüglichen Gebrauch geeignet sein können, gehören jene, die in der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/136,996, Zhang et al., „Method of Treating Hair Loss”, eingereicht am 1. Juni 1999, der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/137,024, Zhang et al., „Method of Treating Hair Loss Using Biphenyl Compounds”, eingereicht am 1. Juni 1999, der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/137,022, Zhang et al., „Method of Treating Hair Loss Using Carboxyl Derivatives”, eingereicht am 1. Juni 1999, der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/137,023, Zhang et al., „Method of Treating Hair Loss Using Sulfonyl Thyromimetic Compounds”, eingereicht am 1. Juni 1999, der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/137,052, Youngquist et al., „Biaryl Compounds”, eingereicht am 1. Juni 1999, US der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/137,063, Youngquist et al., „Sulfur-Bridged Compounds”, eingereicht am 1. Juni 1999, und der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 60/136,958, Youngquist et al., „Substituted Biaryl Ether Compounds”, eingereicht am 1. Juni 1999, beschrieben sind. Examples of thyroid hormone analogs which may be suitable for use herein include those, "Method of Treating Hair Loss", filed in the US provisional patent application Ser. No. 60 / 136.996, Zhang et al., On June 1, 1999, the US provisional patent application Ser. No. 60 / 137.024, Zhang et al., "Method of Treating Hair Loss Using Biphenyl Compounds", filed on 1 June 1999, US Provisional patent application Ser. No. 60 / 137.022, Zhang et al., " Method of Treating Hair Loss Using carboxyl Derivatives ", filed on 1 June 1999, US Provisional patent application Ser. No. 60 / 137.023, Zhang et al.," Method of Treating Hair Loss Using sulfonyl Thyromimetic Compounds ", filed June 1, 1999 US provisional patent application Ser. No. 60 / 137.052, Youngquist et al., "biaryl compounds", filed on 1 June 1999, US to US Provisional Patent Application no. 60 / 137.063, Youngquist et al., "Sulphur Bridged Compounds ", filed June 1, 1999 and US Provisional Patent Application 60 / 136.958, Youngquist et al., no." Substituted biaryl ether Compounds ", filed June 1, 1999 are described.
  • [0140] [0140]
    Prostaglandinagonisten oder -antagonisten können als fakultative Haarwuchsregulatoren in den Zusammensetzungen hierin ebenfalls verwendet werden. Prostaglandinagonisten or antagonists may also be used as optional hair growth regulators in the compositions herein. Zu Beispielen geeigneter Prostaglandinagonisten oder -antagonisten gehören Latanoprost und jene, die in Examples of suitable Prostaglandinagonisten or antagonists include latanoprost and those described in WO 98/33497 WO 98/33497 , Johnstone, veröffentlicht am 6. August 1998, Johnstone, published on 6 August 1998, WO 95/11003 WO 95/11003 , Stjernschantz, veröffentlicht am 27. April 1995, , Stjernschantz, published on 27 April 1995 JP 97-100091 JP 97-100091 , Ueno, und , Ueno, and JP 96-134242 JP 96-134242 , Nakamura, beschrieben sind. , Nakamura, are described.
  • [0141] [0141]
    Eine andere Klasse fakultativer Haarwuchsregulatoren zum diesbezüglichen Gebrauch sind Retinoide. Another class of optional hair growth regulators for use herein are retinoids. Geeignete Retinoide können Isotretinoin, Acitretin, Tazaroten einschließen. Suitable retinoids can isotretinoin, acitretin, tazarotene include.
  • [0142] [0142]
    Zu nicht einschränkenden Beispielen für Penetrationsverstärker, die als fakultative Haarwuchsregulatoren hierin verwendet werden können, gehören zum Beispiel, 2-Methylpropan-2-ol, Propan-2-ol, Ethyl-2-hydroxypropanoat, Hexan-2,5-diol, POE(2)-Ethylether, Di(2-hydroxypropyl)ether, Pentan-2,4-diol, Aceton, POE(2)-Methylether, 2-Hydroxypropionsäure, 2-Hydroxyoctansäure, Propan-1-ol, 1,4-Dioxan, Tetrahydrofuran, Butan-1,4-diol, Propylenglycoldipelargonat, Polyoxypropylen-15-stearylether, Octylalkohol, POE-Ester von Oleylalkohol, Oleylalkohol, Laurylalkohol, Dioctyladipat, Dicapryladipat, Diisopropyladipat, Diisopropylsebacat, Dibutylsebacat, Diethylsebacat, Dimethylsebacat, Dioctylsebacat, Dibutylsuberat, Dioctylazelat, Dibenzylsebacat, Dibutylphthalat, Dibutylazelat, Ethylmyristat, Dimethylazelat, Butylmyristat, Dibutylsuccinat, Didecylphthalat, Decyloleat, Ethylcaproat, Ethylsalicylat, Iso-propylpalmitat, Ethyllaurat, 2-Ethylhexylpelargonat, Iso-Propylisostearat, Butyllaurat, Benzylbenzoat, Butylbenzoat, Hexyllaurat, Ethylcaprat, Ethylcaprylat, Butylstearat, Benzylsalicylat, 2-Hydroxypropansäure, 2-Hyroxyoctansäure, Methylsulfoxid, N,N-Dimethylacetamid, N,N-Dimethylformamid, 2-Pyrrolidon, 1-Methyl-2-pyrrolidon, 5-Methyl-2-pyrrolidon, 1,5-Dimethyl-2-pyrrolidon, 1-Ethyl-2-pyrrolidon, Phosphinoxiden, Zuckerestern, Tetrahydrofurfural-Alkohol, Harnstoff, Diethyl-m-toluamid, 1-Dodecylazacyloheptan-2-on und jene, die in Non-limiting examples of penetration enhancers which may be used as optional hair growth regulators herein include, for example, 2-methyl propan-2-ol, propan-2-ol, ethyl-2-hydroxypropanoate, hexane-2,5-diol, POE ( 2) monoethyl ether, di (2-hydroxypropyl) ether, pentan-2,4-diol, acetone, POE (2) methyl ether, 2-hydroxypropionic acid, 2-hydroxyoctanoic acid, propan-1-ol, 1,4-dioxane, tetrahydrofuran, butane-1,4-diol, propylene glycol dipelargonate, polyoxypropylene 15 stearyl ether, octyl alcohol, POE ester of oleyl alcohol, oleyl alcohol, lauryl alcohol, dioctyl adipate, dicapryl adipate, diisopropyl adipate, diisopropyl sebacate, dibutyl sebacate, diethyl sebacate, dimethyl sebacate, dioctyl sebacate, dibutyl suberate, dioctyl azelate, dibenzyl phthalate, dibutyl phthalate, Dibutylazelat, ethyl myristate, dimethyl azelate, butyl, dibutyl, didecylphthalate, decyl oleate, ethyl caproate, ethyl salicylate, iso-propyl, ethyl laurate, 2-Ethylhexylpelargonat, iso-Propylisostearat, butyl laurate, benzyl benzoate, butyl benzoate, hexyl laurate, ethyl caprate, ethyl caprylate, butyl stearate, benzyl salicylate, 2-hydroxypropanoic, 2-Hyroxyoctansäure, methyl sulfoxide, N, N-dimethylacetamide, N, N-dimethylformamide, 2-pyrrolidone, 1-methyl-2-pyrrolidone, 5-methyl-2-pyrrolidone, 1,5-dimethyl 2-pyrrolidone, 1-ethyl-2-pyrrolidone, phosphine oxides, sugar esters, tetrahydrofurfural alcohol, urea, diethyl-m-toluamide, 1-Dodecylazacyloheptan-2-one and those described in US-Patent 5,015,470 US Patent 5,015,470 , erteilt am 14. Mai 1991, und , Issued May 14, 1991, and US-Patent 5,496,827 US Patent 5,496,827 , erteilt am 15. Juli 1994 (die beide in ihrer Gesamtheit durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind) beschrieben sind. , Issued July 15, 1994 (both of which are incorporated in their entirety herein by reference) are described.
  • [0143] [0143]
    Zu anderen Klassen fakultativer Haarwuchsregulatoren zum diesbezüglichen Gebrauch gehören Flavinoide, Ascomycinderivate und Analoge, Histaminantagonisten, wie Diphenhydraminhydrochlorid, andere Triterpene, wie Oleanolsäure und Ursolsäure, und jene, die in Other classes of optional hair growth regulators for use herein include flavinoids, Ascomycinderivate and analogs, histamine antagonists such as diphenhydramine hydrochloride, other triterpenes such as oleanolic acid and ursolic acid and those described in US-Patent 5,529,769 US Patent 5,529,769 , . JP 10017431 JP 10017431 , . WO 95/35103 WO 95/35103 , . US-Patent 5,468,888 US Patent 5,468,888 , . JP 09067253 JP 09067253 , . WO 92/09262 WO 92/09262 , . JP 62093215 JP 62093215 , . US-Patent 5,631,282 US Patent 5,631,282 , . US-Patent 5,679,705 US Patent 5,679,705 , . JP 08193094 JP 08193094 , beschrieben sind, Saponine, wie jene, die in Are described, saponins, such as those described in EP 0,558,509 EP 0,558,509 an Bonte et al., veröffentlicht am 8. September 1993, und to Bonte et al., published on September 8, 1993, and WO 97/01346 WO 97/01346 an Bonte et al., veröffentlicht am 16. Januar 1997 (die beide in ihrer Gesamtheit durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind) beschrieben sind, Proteoglykanase- oder Glykosaminoglykanaseinhibitoren, wie jene, die in to Bonte et al., published on 16 January 1997 (both of which are incorporated in their entirety herein by reference) are described, Proteoglykanase- or Glykosaminoglykanaseinhibitoren, such as those described in US-Patent 5,015,470 US Patent 5,015,470 , erteilt am 14. Mai 1991, , Issued May 14, 1991, US-Patent 5,300,284 US Patent 5,300,284 , erteilt am 5. April 1994, und Issued on April 5, 1994, and US-Patent 5,185,325 US Patent 5,185,325 , erteilt am 9. Februar 1993, (die alle in ihrer Gesamtheit durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind) beschrieben sind, Östrogenagonisten und -antagonisten, Pseudoterine, Cytokin und Wachstumsfaktorpromotoren, Analoge oder Inhibitoren, wie Interleukin-1-Inhibitoren, Interleukin-6-Inhibitoren, Interleukin-10-Promotoren und Tumornekrosefaktorinhibitoren, Vitamine, wie Vitamin-D-Analoge und Parathormonantagonisten, Vitamin-B12-Analoge und Panthenol, Interfuronagonisten und -antagonisten, Hydroxysäuren, wie jene, die in , Issued on 9 February 1993, (all of which are incorporated in their entirety herein by reference) are described, estrogen agonists and antagonists, Pseudomonas sterols, cytokine and growth factor promoters, analogs or inhibitors such as interleukin-1 inhibitors, interleukin-6 inhibitors , interleukin-10 promoters, and Tumornekrosefaktorinhibitoren, vitamins, such as vitamin D analogs and parathyroid hormone antagonists, Vitamin B12 analogs and panthenol, Interfuronagonisten and antagonists, hydroxyacids such as those described in US-Patent 5,550,158 US Patent 5,550,158 beschrieben sind, Benzophenone und Hydantoin-Krampflöser, wie Phenytoin. are described, benzophenones and hydantoin anticonvulsant such as phenytoin.
  • [0144] [0144]
    Andere Haarwuchsmittel sind zum Beispiel in Other hair growth agents are, for example, in JP 09-157,139 JP 09-157.139 an Tsuji et al, veröffentlicht am 17. Juni 1997; of Tsuji et al, published on 17 June 1997; EP 0277455 al EP 0277455 al an Mirabeau, veröffentlicht a, 10. August 1988; in Mirabeau, published a 10 August 1988 WO 97/05887 WO 97/05887 an Cabo Soler et al., veröffentlicht am 20. Februar 1997; . to Cabo Soler et al, published February 20, 1997; WO 92/16186 WO 92/16186 an Bonte et al., veröffentlicht am 13. März 1992; . to Bonte et al, published March 13, 1992; JP 62-93215 JP 62-93215 an Okazaki et al., veröffentlicht a, 28. April 1987; . published by Okazaki et al, a, April 28, 1987; US-Patent Nr. Patent 4,987,150 US Pat. No. 4,987,150 patent an Kurono et al., erteilt am 22. Januar 1991; . to Kurono et al, issued January 22, 1991; JP 290811 JP 290811 an Ohba et al., veröffentlicht am 15. Oktober 1992; . to Ohba et al, published October 15, 1992; JP 05-286,835 JP 05-286.835 an Tanaka et al., veröffentlicht am 2. November 1993, to Tanaka et al., published on 2 November 1993 FR 2,723,313 FR 2,723,313 an Greff, veröffentlicht am 2. August 1994, to Greff, published on August 2, 1994 US-Patent 5,015,470 US Patent 5,015,470 an Gibson, erteilt am 14. Mai 1991, at Gibson, issued May 14, 1991 US-Patent 5,559,092 US Patent 5,559,092 , erteilt am 24. September 1996, Issued on 24 September 1996, US-Patent 5,536,751 US Patent 5,536,751 , erteilt am 16. Juli 1996, , Issued July 16, 1996 US-Patent 5,714,515 US Patent 5,714,515 , erteilt am 3. Februar 1998, Issued on February 3, 1998 EPA 0,319,991 EPA 0,319,991 , veröffentlicht am 14. Juni 1989, Published on 14 June 1989 EPA 0,357,630 EPA 0,357,630 , veröffentlicht am 6. Oktober 1988, , Published on October 6, 1988, EPA 0,573,253 EPA 0,573,253 , veröffentlicht am 8. Dezember 1993, Published on 8 December 1993, JP 61-260010 JP 61-260010 , veröffentlicht am 18. November 1986, Published November 18, 1986, US-Patent 5,772,990 US Patent 5,772,990 , erteilt am 30. Juni 1998, Issued on 30 June 1998, US-Patent 5,053,410 US Patent 5,053,410 , erteilt am 1. Oktober 1991, und Issued on October 1, 1991, and US-Patent 4,761,401 US Patent 4,761,401 , erteilt am 2. August 1988, die alle durch Bezugnahme hierin eingeschlossen sind, ausführlich beschrieben. Issued August 2, 1988, all of which are incorporated by reference herein in detail.
  • [0145] [0145]
    Einige bevorzugte Haarwuchsregulatoren zum diesbezüglichen Gebrauch sind Zinksalze von Carbonsäuren, Saponine, Triterpene, Oleanolsäure, Ursolsäure, Betulinsäure, Betulonsäure, Crataegolsäure, Celastrol, Asiasäure, Inhibitoren von 5-α-Reductase, Progesteron, 1,4-Methyl-4-azasteroid, 17-β-N,N-Diethylcarbamoyl-4-methyl-4-aza-5-α-androstan-3-on, Androgenrezeptorantagonisten, Cyproteronacetat, Minoxidil, Azelainsäure und Derivate davon, Cyclosporin, Triiodthyronin, Diazoxid, Kaliumkanalöffner, Cromakalin, Phenytoin, Ketoconazol, Finesterid, Dutasterid, Kohlenteer, Zinkgluconat, Glucocortisoide, Makrolide, Aminexil und Mischungen davon. Some preferred hair growth regulators for use herein are zinc salts of carboxylic acids, saponins, triterpenes, oleanolic acid, ursolic acid, betulinic acid, betulonic acid, Crataegolsäure, celastrol, Asiasäure, inhibitors of 5-α-reductase, progesterone, 1,4-methyl-4-azasteroid, 17 -β-N, N-diethylcarbamoyl-4-methyl-4-aza-5-α-androstan-3-one, androgen receptor antagonists, cyproterone acetate, minoxidil, azelaic acid and derivatives thereof, cyclosporin, triiodothyronine, diazoxide, potassium channel openers, cromakalin, phenytoin, ketoconazole, Finesterid, dutasteride, coal tar, zinc gluconate, Glucocortisoide, macrolides, Aminexil and mixtures thereof.
  • D. Andere optionale Inhaltsstoffe D. Other Optional Ingredients
  • [0146] [0146]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung können in einigen Ausführungsformen ferner zusätzliche fakultative Bestandteile umfassen, die zum Gebrauch in Haarpflege- oder Körperpflegeprodukten bekannt oder anderweitig wirksam sind. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention may include additional optional ingredients known for use in hair care or personal care products or in other ways, in some embodiments further. Die Konzentration dieser optionalen Inhaltsstoffe liegt im Allgemeinen im Bereich von null bis etwa 25 Gew.-%, typischer von etwa 0,05 Gew.-% bis etwa 15 Gew.-%, noch typischer von etwa 0,1 Gew.-% bis etwa 25 Gew.-% der Zusammensetzung. The concentration of such optional ingredients is generally in the range of zero to about 25 wt .-%, more typically from about 0.05 wt .-% to about 15 wt .-%, still more typically from about 0.1 wt .-% to about 25 wt .-% of the composition. Solche fakultativen Bestandteile sollten auch physikalisch und chemisch mit den hierin beschriebenen wesentlichen Bestandteilen kompatibel sein und sollten die Produktstabilität, Ästhetik oder Leistung nicht anderweitig übermäßig beeinträchtigen. Such optional components should also be physically and chemically compatible with the essential ingredients described herein and should not otherwise unduly impair product stability, aesthetics or performance.
  • [0147] [0147]
    Zu nicht einschränkenden Beispielen fakultativer Bestandteile zum Gebrauch in der Shampoozusammensetzung gehören antistatische Mittel, Schaumverstärker, lösliche Antischuppenmittel, Viskositätsregler und Verdickungsmittel, pH-Regler (z. B. Natriumcitrat, Citronensäure, Bernsteinsäure, Phosphorsäure, Natriumhydroxid und Natriumcarbonat), Konservierungsstoffe (z. B. DMDM-Hydantoin), antimikrobielle Mittel (z. B. Triclosan oder Triclocarbon), Farbstoffe, organische Lösungsmittel oder Verdünnungsmittel, Perlglanz-Hilfsstoffe, Duftstoffe, Fettalkohole, Proteine, hautaktive Wirkstoffe, Sonnenschutzmittel, Vitamine und Pedikulozide. Non-limiting examples of optional ingredients for use in the shampoo composition include anti static agents, foam boosters, soluble anti-dandruff agents, viscosity modifiers and thickeners, pH regulators (for. Example, sodium citrate, citric acid, succinic acid, phosphoric acid, sodium hydroxide and sodium carbonate), preservatives (eg. B . DMDM hydantoin), anti-microbial agents (for. example, triclosan or triclocarbon), dyes, organic solvents or diluents, pearlescent aids, perfumes, fatty alcohols, proteins, skin active agents, sunscreens, vitamins, and Pedikulozide.
  • [0148] [0148]
    Fakultative antistatische Mittel, wie wasserunlösliche kationische Tenside, können verwendet werden, in der Regel in Konzentrationen im Bereich von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 5 Gew.-% der Zusammensetzung. Optional anti-static agents such as water-insoluble cationic surfactants may be used, typically in concentrations ranging from about 0.1 wt .-% to about 5 wt .-% of the composition. Solche antistatischen Mittel sollten die Gebrauchsleistung und die Endvorteile der Shampoozusammensetzung nicht übermäßig beeinträchtigen; Such anti-static agent should not interfere excessively use the power and the Endvorteile the shampoo composition; insbesondere sollte das antistatische Mittel nicht das anionische Tensid beeinträchtigen. particularly, the antistatic agent should not interfere with the anionic surfactant. Ein spezielles nicht einschränkendes beispielhaft eines geeigneten antistatischen Mittels ist Tricetylmethylammoniumchlorid. A specific non-limiting example of a suitable antistatic agent is tricetylmethylammonium chloride.
  • [0149] [0149]
    Zu fakultativen Schaumverstärkern zum Gebrauch in den hierin beschriebenen Shampoozusammensetzungen gehören Fettsäureester (z. B. C 8 -C 22 ), Mono- und Di-(C 1 -C 5 , insbesondere C 1 -C 3 )-alkanolamide. To optional foam boosters for use in the herein described shampoo compositions include fatty acid esters (eg., C 8 -C 22), mono- and di- (C 1 -C 5, especially C 1 -C 3) alkanolamides. Zu konkreten nicht einschränkenden Beispielen solcher Schaumverstärker gehören Kokosnussmonoethanolamid, Kokosnussdiethanolamid und Mischungen davon. To specific non-limiting examples of such foam boosters include coconut monoethanolamide, coconut diethanolamide, and mixtures thereof.
  • [0150] [0150]
    Fakultative Antischuppenmittel können zusätzlich zu den teilchenförmigen Antischuppenwirkstoffen der vorliegenden Erfindung verwendet werden, in der Regel in Konzentrationen im Bereich von ungefähr 0,1 Gew.-% bis ungefähr 4 Gew.-% der Zusammensetzung, vorzugsweise von ungefähr 0,2 Gew.-% bis ungefähr 2 Gew.-%. Optional anti-dandruff agents may be used in addition to the particulate anti-dandruff actives of the present invention, typically in concentrations ranging from about 0.1 wt .-% to about 4 wt .-% of the composition, preferably from about 0.2 wt .-% to about 2 wt .-%. Zu solchen fakultativen Antischuppenmitteln gehören lösliche Antischuppenmittel, deren nicht einschränkende Beispiele folgende einschließen: Piroctonolamin, Ketoconazol und Mischungen davon. Such optional anti-dandruff agents include soluble anti-dandruff agents, which include the following non-limiting examples of which piroctone olamine, ketoconazole, and mixtures thereof.
  • [0151] [0151]
    Es können fakultative Viskositätsregler und Verdickungsmittel verwendet werden, in der Regel in wirksamen Mengen, dass die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung generell eine Gesamtviskosität von ungefähr 0,001 m 2 /s bis ungefähr 0,02 m 2 /s (ungefähr 1.000 cSt bis ungefähr 20.000 cSt), vorzugsweise von ungefähr 0,003 m 2 /s bis ungefähr 0,01 m 2 /s (ungefähr 3.000 cSt bis ungefähr 10.000 cSt) aufweisen. It may optional viscosity modifiers and thickeners may be used, typically in amounts effective that the anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention generally have a total viscosity of about 0.001 m 2 / s to about 0.02 m 2 / s (about 1,000 cSt to about 20,000 cSt), preferably from about 0.003 m 2 / s to about 0.01 m 2 / s (about 3,000 to about 10,000 cSt have cSt). Zu konkreten nicht einschränkenden Beispielen solcher Viskositätsregler und Verdickungsmittel gehören: Natriumchlorid, Natriumsulfat und Mischungen davon. To specific non-limiting examples of such viscosity modifiers and thickeners include: sodium chloride, sodium sulfate and mixtures thereof.
  • III. III. Herstellungsverfahren Manufacturing process
  • [0152] [0152]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung können durch jedes bekannte oder anderweitig wirksame Verfahren hergestellt werden, das zum Bereitstellen einer Shampoozusammensetzung geeignet ist, vorausgesetzt, dass die resultierende Zusammensetzung die hierin beschrieben Vorteile hervorragenden Haargefühls bereitstellen. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention may be prepared by any known or otherwise effective method that is suitable for providing a shampoo composition provided that the resulting composition to provide the advantages described herein excellent hair feel. Zu Verfahren zum Herstellen der Antischuppen- und Konditionierungsshampoos der vorliegenden Erfindung gehören herkömmliche Formulierungs- und Mischverfahren. To methods for preparing the anti-dandruff and conditioning shampoos of the present invention include conventional formulation and mixing techniques. Es könnte ein Verfahren, wie das in There might be a method such as the in US-Patent Nr. 5,937,661 US Pat. No. 5,937,661 beschriebene, dessen Beschreibung durch Bezugnahme hierin eingeschlossen ist, eingesetzt werden, wobei das teilchenförmige Antischuppenmittel der vorliegenden Erfindung in der Regel in dem gleichen Schritt zugefügt wird wie die Silikon-Vormischung in der Beschreibung von '661. described, which description is incorporated herein by reference, may be used, wherein the particulate antidandruff agent of the present invention is generally added in the same step as the silicone premix in the description of '661st
  • IV. Anwendungsverfahren IV. Application process
  • [0153] [0153]
    Die Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung werden auf herkömmliche Weise zum Reinigen und Konditionieren von Haar oder Haut verwendet. The anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention are used in a conventional manner for cleansing and conditioning hair or skin. Insbesondere werden sie auf herkömmliche Weise zum Behandeln des Zustands, der allgemein als Schuppen bekannt ist, verwendet. In particular, they are used in a conventional manner for treating the condition commonly known as dandruff. Eine wirksame Menge der Zusammensetzung zum Reinigen und Konditionieren von Haar oder Haut wird auf das Haar oder einen anderen Bereich des Körpers, der vorzugsweise, im Allgemeinen mit Wasser, benetzt wurde, aufgetragen, und dann wird die Zusammensetzung abgespült. An effective amount of the composition for cleansing and conditioning hair or skin is applied to the hair or other region of the body which has preferably, generally with water, wetted, applied, and then the composition is rinsed off. Wirksame Mengen liegen in der Regel im Bereich von ungefähr 1 g bis ungefähr 50 g, vorzugsweise von ungefähr 1 g bis ungefähr 20 g. Das Auftragen auf das Haar schließt in der Regel das Einarbeiten der Zusammensetzung in das Haar ein, so dass fast alle oder alle Haare mit der Zusammensetzung in Berührung kommen. Effective amounts are typically in the range from about 1 g to about 50 g, preferably from about 1 g to about 20 g. Application to the hair typically includes working the composition through the hair, so that almost all or all of the hair with the composition come into contact.
  • [0154] [0154]
    Dieses Verfahren zum Bereitstellen von Antischuppenwirksamkeit und Konditionierung von Haar umfasst die folgenden Schritte: (a) Benetzen des Haars mit Wasser, (b) Auftragen einer wirksamen Menge der Shampoozusammensetzung auf das Haar und (c) Ausspülen der Shampoozusammensetzung aus dem Haar mit Wasser. This method for providing anti-dandruff efficacy and conditioning hair comprises the steps of: (a) wetting the hair with water, (b) applying an effective amount of the shampoo composition to the hair and (c) rinsing the shampoo composition from the hair with water. Diese Schritte können so oft wie gewünscht wiederholt werden, um die angestrebten Reinigungs-, Konditionierungs- und Antischuppenvorteile zu erzielen. These steps can be repeated as often as desired to achieve the desired cleaning, conditioning and antidandruff benefits.
  • [0155] [0155]
    Es ist auch vorgesehen, dass, wenn das eingesetzte teilchenförmige Antischuppenmittel Zinkpyrithion ist und/oder wenn andere fakultative Haarwuchsregulatoren eingesetzt werden, die Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung für eine Regulierung des Wachstums des Haars sorgen können. It is also provided that, if employed particulate anti-dandruff agent is zinc pyrithione and / or if other optional hair growth regulators are used, the shampoo compositions of the present invention for regulating the growth of hair can provide. Das Verfahren des regelmäßigen Verwendens solcher Shampoozusammensetzungen umfasst die Schritte a, b und c (vorstehend). The method of regularly utilizing such shampoo compositions comprises steps a, b and c (above).
  • Beispiele Examples
  • [0156] [0156]
    Es folgen nicht einschränkende Beispiele der Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen der vorliegenden Erfindung. The following are non-limiting examples of anti-dandruff and conditioning shampoo compositions of the present invention. Die Beispiele dienen einzig dem Zweck der Veranschaulichung und sind nicht als Einschränkungen der vorliegenden Erfindung anzusehen, da viele Variationen davon möglich sind, ohne vom Geist und Umfang der Erfindung abzuweichen, wie der Fachmann erkennt. The examples are only for purposes of illustration and are not to be considered as limitations of the present invention, as many variations thereof are possible without departing from the spirit and scope of the invention as the skilled artisan will appreciate. In den Beispielen sind alle Konzentrationen in Gewichtsprozent aufgeführt, wenn nicht anders angegeben. In the examples, all concentrations are given in weight percent unless indicated otherwise. Wie hier verwendet, bezieht sich „geringfügige Bestandteile” auf jene fakultativen Bestandteile wie Konservierungsstoffe, Viskositätsregler, pH-Regler, Duftstoffe, Schaumverstärker und dergleichen. As used herein, "minor components" refers to those optional components such as preservatives, viscosity regulators, pH regulators, fragrances, foam boosters and the like. Wie dem Fachmann offensichtlich ist, variiert die Auswahl dieser geringfügigen Bestandteile je nach den physikalischen und chemischen Eigenschaften der jeweiligen ausgewählten Inhaltsstoffe zum Herstellen der vorliegenden Erfindung, wie hierin beschrieben. As the skilled artisan will be appreciated the selection of these minor ingredients varies depending on the physical and chemical characteristics of the particular ingredients selected for manufacturing of the present invention, as described herein.
  • [0157] [0157]
    Ein geeignetes Verfahren zum Herstellen der in Beispielen I–XV (nachstehend) beschriebenen Antischuppen- und Konditionierungs-Shampoozusammensetzungen folgt: Etwa ein Drittel des gesamten Sulfattensids (zugegeben als 25-gew.-%-ige Lösung) in einen doppelwandigen Mischbehälter gegeben und unter langsamem Rühren auf ungefähr 60°C bis ungefähr 80°C erwärmt, um eine Tensidlösung zu bilden. A suitable method for preparing the in Examples I-XV (below) described anti-dandruff and conditioning shampoo compositions follows: Approximately one-third of the total sulfate surfactant (added as 25 wt .-% - solution) added to a jacketed mixing vessel and under slow stirring at about 60 ° C. to about 80 ° C to form a surfactant solution. Kokosamid-MEA und Fettalkohole (sofern zutreffend) werden in den Behälter gegeben und dispergieren gelassen. Cocamide MEA and fatty alcohols (if applicable) will be added to the container and allowed to disperse. Salze (z. B. Natriumchlorid) und pH-Regler (z. B. Citronensäure, Natriumcitrat) werden in den Behälter gegeben und dispergieren gelassen. Salts (eg., Sodium chloride) and pH controller (eg., Citric acid, sodium citrate) are added to the container and allowed to disperse. Ethylenglycoldistearat („EGDS”) wird in das Mischgefäß gegeben und schmelzen gelassen. Ethylene glycol ("EGDS") is added to the mixing vessel and allowed to melt. Nachdem das EGDS geschmolzen und dispergiert ist, wird Konservierungsstoff zu der Tensidlösung zugegeben. After the EGDS is melted and dispersed, preservative is added to the surfactant solution. Die resultierende Mischung wird auf ungefähr 25°C bis ungefähr 40°C abgekühlt und in einem Schlussbehälter gesammelt. The resulting mixture is cooled to about 25 ° C to about 40 ° C and collected in a finishing tank. Als Ergebnis dieses Kühlschritts kristallisiert das EGDS, um ein kristallines Netzwerk in dem Produkt zu bilden. As a result of this cooling step, the EGDS crystallizes to form a crystalline network in the product. Der Rest des Ammoniumlaurethsulfats und der anderen Bestandteile, einschließlich des Silikons und des teilchenförmigen Antischuppenmittels, wird unter Rühren in den Schlussbehälter gegeben, um eine homogene Mischung zu gewährleisten. The rest of the Ammoniumlaurethsulfats and the other ingredients, including the silicone and the particulate antidandruff agent is added with stirring into the final container in order to ensure a homogeneous mixture. Kationisches Polymer wird in Wasser als eine ungefähr 0,1%-ige bis ungefähr 10%-ige wässrige Lösung dispergiert und dann zur Schlussmischung gegeben. Cationic polymer is dispersed in water as an about 0.1% to about 10% strength aqueous solution and then added to the final mixture. Sobald alle Bestandteile zugegeben wurden, können nach Bedarf zusätzliche Viskositäts- und pH-Regler zu der Mischung zugegeben werden, um die Viskosität und den pH-Wert des Produkts auf das gewünschte Niveau einzustellen. Once all ingredients were added, additional viscosity and pH controller can be added to the mixture to adjust the viscosity and the pH of the product to the desired level as required.
    Figure DE000060013804T3_0018
    Figure DE000060013804T3_0019
    Figure DE000060013804T3_0020